Stuttgart 21: 56 von 63 Bäumen auf städtischen Flächen bleiben zunächst erhalten

Im Februar 2013 wird es in den Bereichen Siemensstraße, Mönchhaldenstraße und Filderportal zu vereinzelten Abholzungen kommen, die im Zusammenhang mit dem Bahnprojekt Stuttgart 21 stehen. Die Stadt ist rechtlich verpflichtet, der Bahn die Fällungen zu gestatten.

Zum einen sind die Planfeststellungsbeschlüsse rechtskräftig, zum anderen hat die Stadt im Dezember 2012 mit der Bahn eine entsprechende Rahmenvereinbarung geschlossen.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn: „Die Deutsche Bahn war nicht bereit, im Hinblick auf die ausstehende Entscheidung des Aufsichtsrats auf die Abholzung ganz zu verzichten. Allerdings ist es auf meine Initiative hin gelungen, dass ein Großteil der Bäume in Stuttgart-Nord und Feuerbach jetzt nicht gefällt wird.“

Entlang der Mönchhaldenstraße werden lediglich drei Bäume gefällt, geplant waren hier 35. Am Bahnhof Feuerbach entlang der Siemensstraße müssen vier Bäume weichen, ursprünglich sollten es 28 sein. Am Filderportal, südlich der Schelmenwasenstraße, können Abholzungen nicht aufgeschoben werden. Dabei handelt sich im Wesentlichen um Sträucher und einige kleinere Bäume.

Info, Stadt Stuttgart

Foto, Archiv

Leave a Reply