Tarifkonflikt RNV – Tarifergebnis mit über zehn Prozent Gehaltssteigerung für Fahrer erreicht, ab Dienstag voraussichtlich Einstellung der Streiks

Posted by Klaus on 13th Mai 2013 in Allgemein

Pressemitteilung ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft – Landesbezirk Baden-Württemberg

Im Tarifkonflikt bei der RNV hat die ver.di Tarifkommission am frühen Sonntagabend einem zuvor vereinbarten Tarifergebnis zugestimmt. Möglich wurde die Einigung durch ein deutlich verbessertes Angebot der Arbeitgeber. Damit ist ein Ende des Arbeitskampfes ab Dienstag in greifbarer Nähe. Die Streiks am morgigen Montag konnten nicht mehr gestoppt werden. Während der morgigen Arbeitsniederlegung findet die Urabstimmung statt, um den Tarifkonflikt endgültig zu beenden.

Sabine Schlorke, ver.di Verhandlungsführerin, wertete am Abend in Mannheim das Ergebnis als großen Erfolg: „Für die Beschäftigten der RNV hat es sich gelohnt, gemeinsam und geschlossen für einen Abschluss zu kämpfen. Was jetzt auf dem Tisch liegt kann sich vor allem für die unteren und mittleren Gehaltsgruppen richtig sehen lassen.“
Mit der Tarifeinigung konnte ein längerer und unbefristeter Streik in letzter Sekunde noch abgewehrt werden, so Schlorke: „Das ist eine gute Nachricht für die Beschäftigten der RNV und natürlich auch für die betroffenen Kundinnen und Kunden der RNV in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen.“

Das Tarifergebnis sieht tabellenwirksame Entgelterhöhungen in drei Schritten von insgesamt 235 Euro vor. Für die Fahrer entspricht dies einer Steigerung der Gehälter von über zehn Prozent innerhalb von 18 Monaten. Außerdem wurden Einmalzahlungen in Höhe von 700 Euro vereinbart.

Rudolf Hausmann, ver.di Verhandlungsführer: „Damit ist die Lücke zur Bezahlung im kommunalen Nahverkehr ein ordentliches Stück geschlossen worden. Das war unser Ziel, das haben wir nun dank dem Mut und der Entschlossenheit der Beschäftigten erreicht. Eine Entgeltsteigerung ausschließlich als Festgeldbetrag ist ein toller Erfolg und ein Schritt zu mehr Entgeltgerechtigkeit.“

Das Tarifergebnis sieht am 1.5.2013 eine Einmalzahlung von 500 Euro vor. Es folgen tabellenwirksame Entgelterhöhungen ab 1.9.2013 um 80 Euro, ? ab 1.4.2014 um 75 Euro. Eine weitere Einmalzahlung am 1.5.2014 von 200 Euro. Ab 1.10.2014 steigen die Gehälter um weitere 80 Euro. Die Laufzeit beträgt 26 Monate. Die Ausbildungsvergütungen für alle Ausbildungsjahre werden ab 1.4.2013 um 70 Euro und ab 1.4.2014 um weitere 60 Euro erhöht. Außerdem erhalten alle Auszubildenden das Maxx-Ticket kostenlos.

Die open-air Pressekonferenz am Montag findet wie angekündigt um neun Uhr vor dem Kulturhaus Käfertal in der Gartenstrasse statt. Dort versammeln sich die Streikenden der RNV, die ab zehn Uhr in einer außerordentlichen Betriebsversammlung über das Ergebnis beraten werden. Im Anschluss wird die Urabstimmung durchgeführt. Stimmen die ver.di Mitglieder dem Tarifergebnis zu wird der Fahrbetrieb mit der Frühschicht am Dienstag wieder aufgenommen.

Leave a Reply