Archive for März, 2021

Pakete noch schneller in der Filiale abholen: Neues Angebot der Benachrichtigung jetzt bundesweit verfügbar

Posted by Klaus on 28th März 2021 in Allgemein

Pressemeldung

Damit erweitert DHL die Funktionen der Paketankündigung, die Kunden auf elektronischem Weg über den Status ihres Pakets informiert.

  • Service informiert Kunden in Echtzeit, dass Sendung abholbereit in Filiale liegt
  • Abholung häufig noch taggleich möglich statt am folgenden Werktag
  • Deutsche Post DHL investiert in neue digitale Brief- und Paketservices

Bonn – DHL informiert künftig alle Empfänger der Paketankündigung, wie beispielsweise registrierte DHL-Kunden, per E-Mail, wenn ein Paket abholbereit in einer Filiale oder einem DHL Paketshop liegt. Dies ist dann der Fall, wenn der Empfänger einer Sendung nicht zuhause angetroffen wurde und das Paket auch nicht bei einem Nachbarn zugestellt werden konnte. Der neue Benachrichtigungsservice wurde im vierten Quartal 2020 schrittweise ausgerollt und ist jetzt flächendeckend bei allen Partner-Filialen sowie bei Postbank-Filialen und DHL Paketshops verfügbar. Hatten Kunden bisher nur die Möglichkeit, benachrichtigte Pakete erst am nächsten Werktag nach der Zustellung in der Filiale oder im Paketshop abzuholen, ist dies nun in der Regel früher möglich – häufig noch taggleich. Damit erweitert DHL die Funktionen der Paketankündigung, die Kunden auf elektronischem Weg über den Status ihres Pakets informiert. Der neue Service ist Teil eines umfassenden Digitalisierungsprogramms, das die Deutsche Post DHL Group im März 2020 gestartet hat. Dabei investiert das Unternehmen in neue digitale Services und substanzielle Verbesserungen bereits bestehender Lösungen im Brief- und Paketbereich.

„Für unsere Kunden hat der Service den großen Vorteil, dass sie jetzt sofort informiert werden, sobald das Paket in der Filiale abholbereit ist. Viele unserer Kunden profitieren von dem neuen Service, da sie ihre Pakete jetzt häufig schneller abholen können als vorher“, erklärt Holger Bartels, der für das Filial- und Packstationsnetz verantwortliche Geschäftsbereichsleiter der Deutsche Post DHL Group.

Wer sich bei DHL zusätzlich für den Service der Digitalen Benachrichtigung registriert (www.dhl.de/zustellinfo-aktivieren), muss in der Filiale auch nicht mehr die gelbe Benachrichtigungskarte aus dem Briefkasten vorzeigen, sondern kann sein Paket zum Beispiel direkt auf dem Weg von der Arbeit in der Filiale abholen. Mit der Digitalen Benachrichtigung erhält der Kunde alle notwendigen Informationen für die Paketabholung direkt auf sein Smartphone und der Benachrichtigungszettel im Briefkasten entfällt. Das spart Zeit und ist durch den reduzierten Papierverbrauch zudem umweltfreundlich.

Kunden, die sich unter www.dhl.de registrieren, erhalten automatisch die Paketankündigung und somit jetzt auch einen Hinweis, sobald ein benachrichtigtes Paket in der Filiale abgeholt werden kann. Der Service der Digitalen Benachrichtigung muss zusätzlich aktiviert werden.

Wer sichergehen möchte, dass Sendungen immer an einen bestimmten Ort geliefert werden, auch wenn man nicht zuhause ist, kann auf www.dhl.de/wunschzustellung einen bevorzugten Nachbarn oder einen Ablageort auf dem eigenen Grundstück auswählen. Kunden können ihre Pakete auch direkt an einer DHL Packstation oder in ihrer Lieblingsfiliale empfangen. Sie können dabei sogar eine feste Packstation oder Filiale auswählen, an die alle Sendungen automatisch umgeleitet werden, selbst wenn sie an ihre Hausadresse adressiert sind.

Weitere Informationen zum Digitalisierungsprogramm: www.dpdhl.de/post-paket-digital

Foto, Archiv Klaus

Newsletter April 2021 des Förderverein Alte Schule Rohracker e.V.

Posted by Klaus on 27th März 2021 in Stuttgart Hedelfingen Rohracker Lederberg, Vereine und Gruppen

Liebe Mitglieder und Freunde der Alten Schule Rohracker,

es ist schön, dass die Tage wieder länger und wärmer sind und wir wieder mehr Zeit im Freien verbringen können. Das tut so gut für Körper und Seele.

Wie schon im letzten Newsletter verraten wir Ihnen wieder ein superleckeres Kuchenrezept, diesmal passend zu Ostern – eine Rüblitorte. Rezept s. Anhang. Viel Spaß beim Backen und Genießen.

Rüblitorte von Malu Laderer
Dieses Rezept ist glutenfrei.
Zutaten: 6 Eier
300 g Zucker abgeriebene Schale von 1 Zitrone
0,02 l Kirschwasser (kann auch weggelassen werden)
300 g geriebene Mandeln
250 g geriebene Karotten (roh)
50 g. Stärkemehl
zum Dekorieren Puderzucker und Marzipankarotten
Zubereitung:
Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen.
Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen, dann mit Zitronenschale und Kirschwasser mischen. Danach das Eiweiß, die Mandeln, Karotten und das Stärkemehl löffelweise im Wechsel unterheben.
Den Teig in eine gefettete Springform füllen.
Im Backofen bei ca. 175 0C (ober-/Unterhitze) 50-80 Minuten backen.
Nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestreuen und mit den Marzipankarotten dekorieren. Dazu die Marzipankarotten unten leicht anfeuchten und in den Puderzucker drücken.

Wir wünschen Ihnen nun ein schönes Osterfest. Genießen Sie trotz allem die Feiertage.

Ihr

Förderverein Alte Schule Rohracker e.V.
Geschäftsstelle
Christine Bollermann
Tel. 0711-46920199
E-Mail: Buergerhaus-Rohracker@online.de
Öffnungszeit: Freitag 13.00-17.00Uhr

Foto, Archiv

Deutsche Post DHL nimmt bundesweit 7.000. Packstation in Betrieb

Posted by Klaus on 27th März 2021 in Allgemein

Pressemeldung

Die Inbetriebnahme der 7.000. Packstation ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu 12.500 Packstationen bis Ende 2023.

  • Bequem und rund um die Uhr Pakete abgeben und empfangen
  • Weiterer Meilenstein zu 12.500 Packstationen bis 2023
  • Packstationen ergänzen breites Netz aus Filialen und Paketshops
  • Deutsche Post DHL macht Brief- und Paketservices noch digitaler

Bonn,Niestetal – Die Deutsche Post DHL Group hat heute in Niestetal bei Kassel die deutschlandweit 7.000. Packstation eröffnet. Der Bürgermeister von Niestetal, Marcel Brückmann, sowie Friedhelm Schlitt, regionaler Politikbeauftragter der Deutsche Post DHL Group in Hessen, nahmen die neue Packstation heute offiziell in Betrieb. An dem Automaten können Kunden somit ab sofort rund um die Uhr Pakete versenden und empfangen.

„Wir freuen uns, dass wir einer steigenden Zahl von Kunden den beliebten Packstationsservice an immer mehr Standorten zur Verfügung stellen können. Allein im letzten Jahr ist die Zahl der registrierten Packstationskunden im zweistelligen Prozentbereich gegenüber dem Vorjahr gewachsen“, erklärt Friedhelm Schlitt. Große Vorteile der Packstation: Die Automaten können leicht bedient werden und der Service ist kostenlos und 24 Stunden am Tag nutzbar. In der Regel befinden sich Packstationen außerdem an zentralen Orten des täglichen Lebens, sodass Kunden den Paketempfang und -versand bequem zum Beispiel mit dem Weg zur Arbeit oder dem Lebensmitteleinkauf verbinden können.  (Foto, DP DHL)

„Packstationen, die durchgängig zugänglich sind, tragen dem veränderten Konsumverhalten Rechnung und sind in der Pandemie eine nützliche Ergänzung für alle jene, die Kontakte vermeiden oder durch berufliche Gründe mit den üblichen Öffnungszeiten nicht klarkommen“, sagt Marcel Brückmann.

Die DHL Packstationen ergänzen das breite Netz aus rund 24.000 Filialen und DHL Paketshops. Die Inbetriebnahme der 7.000. Packstation ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu 12.500 Packstationen bis Ende 2023. Die weiteren 5.500 Packstationen werden dabei weiterhin sowohl auf dem Land als auch in der Stadt entstehen. Bereits heute kann fast jeder zweite Haushalt in Deutschland eine Packstation im Umkreis von einem Kilometer erreichen. Mit dem künftigen Ausbau werden sich diese Entfernungen weiter verringern und die Zahl der Nutzer noch weiter steigen.

Der schnelle Ausbau des Packstationsnetzes ist Teil eines mehrjährigen Digitalisierungsprogramms (www.dpdhl.de/post-paket-digital), das die Deutsche Post DHL Group im März 2020 vorgestellt hat. Dabei investiert das Unternehmen in neue digitale Services und substanzielle Verbesserungen bereits bestehender Lösungen im Brief- und Paketbereich. Beispiele sind die Mobile Briefmarke, die die Frankierung eines Briefes mit der Post & DHL App und einem Stift ermöglicht, oder das DHL Live-Tracking, mit dem Kunden ein Zeitfenster für den Zeitpunkt der Zustellung genannt bekommen und die Lieferung ihres Pakets digital in Echtzeit verfolgen können.

Den Packstationsservice hat DHL bereits 2003 als erstes Unternehmen im deutschen Markt eingeführt. Die Zahl der Automaten ist insbesondere in den letzten Jahren stark gestiegen: Waren Ende 2014 erst 2.800 Packstationen bundesweit installiert, waren es Ende 2019 etwa 4.400 und Ende 2020 bereits über 6.500 Automaten.

Eine Anmeldung für den kostenlosen Packstation-Service ist unter www.dhl.de/packstation möglich. Retouren und alle weiteren frankierten Sendungen können auch ohne Registrierung über die Packstation versendet werden. Immobilieneigentümer, die Flächen für Packstationen zur Verfügung stellen möchten, können sich informieren unter: www.dhl.de/packstation-fuer-kunden

Land beharrt auf Einhaltung der Notbremse in den Stadt- und Landkreisen

Posted by Klaus on 27th März 2021 in Allgemein

Pressemeldung

Zum 29. März passt Baden-Württemberg die Corona-Verordnung an. Zudem wird das Gesundheits- ministerium Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz über 100 anweisen, die „Notbremse“ einschließlich der Ausgangsbeschränkungen umzusetzen. 

Die Landesregierung plant, über die Ostertage die Regeln für private Zusammenkünfte in Gebieten mit höherer Inzidenz zu lockern. Treffen von zwei Haushalten mit bis zu fünf Personen sollen die kommenden Tage auch in Gegenden mit mehr als 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner (7-Tage-Inzidenz) erlaubt sein. Kinder bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt. Die verschärften Kontaktregeln der sogenannten „Notbremse“ gelten damit über die Oster-Feiertage nicht. Sie schreiben eigentlich vor, dass sich in Kreisen mit mehr als 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in einer Woche nur ein Haushalt mit einer weiteren Person treffen darf.

Mittlerweile liegt die 7-Tage-Inzidenz landesweit bei 121,1 (Stand 26. März 2021). Derzeit gibt es in etwa zwei Drittel aller Stadt- und Landkreise mehr als 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in einer Woche. Bleiben die Werte drei Tage lang über diesem Grenzwert, müssen die Kreise Öffnungen etwa von Geschäften wieder rückgängig machen. Statt Click & Meet sind dann nur noch Abhol- und Lieferdienste erlaubt. Die sonstigen bisherigen Regeln der Notbremse greifen weiter. Wenn die 7-Tage-Inzidenz an drei Tagen hintereinander den Wert 100 überschreitet, wird das Gesundheitsministerium die betroffenen Landräte anweisen, Regeln wie etwa Ausgangsbeschränkungen verpflichtend umzusetzen, wenn alle anderen Maßnahmen versagt haben. Für Hochinzidenzregionen wie Schwäbisch Hall sollen strengere Regeln gelten. Der Kreis Schwäbisch Hall hat mit einer Inzidenz von 438,1 (Stand: 26. März 2021) nach wie vor mit Abstand die höchsten Fallzahlen.

Die entsprechende Anpassung der Corona-Verordnung befindet sich derzeit im Umlaufverfahren und soll am Samstag verkündet werden. Eine Übersicht der relevanten Änderungen veröffentlichen wir wie immer parallel zur Veröffentlichung der Corona-Verordnung hier.

Weitere Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Mit unserem Messenger-Service bekommen Sie immer alle Änderungen und wichtige Informationen aktuell als Pushnachricht auf Ihr Mobiltelefon.

Quelle:/red mit dpa/lsw

Wochenmarktverlegung auf Do 1.4.2021

Posted by Klaus on 26th März 2021 in In und um Gablenberg herum

Presse LHS

Wegen des Feiertags Karfreitag am 2. April, werden die Wochenmärkte in Stuttgart?Wilhelmsplatz, Ostendzentrum, Nord?Mittnachtstrasse, Sillenbuch, Stammheim, Untertürk- heim und Weilimdorf auf Donnerstag, 1. April, vorverlegt.

Foto, Archiv

Ihr Stadtteil aktuell Ausgabe April 2021 online

Posted by Klaus on 26th März 2021 in In und um Gablenberg herum

Monatsmagazin für Berg • Frauenkopf • Gablenberg • Gänsheide • Gaisburg • Ostheim • Stöckach • Uhlandshöhe

Ausgabe April 2021 online

oder mehere Ausgaben unter gablenberg-online.de/zeitschrift

 

Foto, Ihr Stadtteil a.

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Posted by Klaus on 26th März 2021 in Allgemein

Pressemeldung

Die Corona-Verordnungen des Landes passen wir immer wieder an die aktuelle Infektionslage an. Hier finden Sie einen Überblick der aktuellen Änderungen. Am Ende der Seite finden Sie eine ausführliche Übersicht über die jeweiligen Änderungen.

Änderungen zum 27. März 2021

Corona-Verordnung Angebote der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit

Solarsitzbänke kommen in Stuttgart gut an – drei neue Pilotbänke stehen in Feuerbach, Ost und Süd

Posted by Klaus on 24th März 2021 in Fotos, Stuttgart

Presse Stadtwerke Stuttgart GmbH und BW -Bank

Stuttgart – Stuttgart ist eine sonnenreiche Stadt und eignet sich besonders gut für Solarenergie. Dafür stehen die Solarsitzbänke, ein Pilotprojekt der Stadtwerke Stuttgart und der BW-Bank. Drei neue Solarbänke wurden nun in Zusammenarbeit mit den Bezirksbeiräten in Feuerbach, Ost und Süd aufgestellt. Damit stehen in Stuttgart acht Solarbänke, die rege genutzt werden. Weitere sollen noch folgen.
Sonne tanken, ausruhen, dabei das Handy mit Ökostrom aufladen und freies WLAN nutzen, beschreibt Jörg Oeser, Marketing-Experte der Stadtwerke Stuttgart, die Funktionen. „Auf der Bank erlebt man live, wie Ökostrom erzeugt und sofort genutzt werden kann“, erläutert Oeser. „Wir wollen mit dem Pilotprojekt darauf aufmerksam, wie wichtig Photovoltaik für Stuttgart ist“, fügt Frederik Huppert hinzu, der bei der BW-Bank das Projekt Markenpositionierung leitet. „Gemeinsam wollen wir das Thema in Stuttgart voranbringen – die Stadtwerke liefern die Photovoltaik-Anlagen, die BW-Bank berät die Kunden zur Finanzierung und zu Fördermöglichkeiten.“

Bezirksbeirate wollen Zeichen für Energiewende setzen.

In Stuttgart-Ost lädt eine Solarbank auf dem Albrecht-Goes-Platz in der Nähe des Aussichtspunktes Bubendbad zum Ökostrom-Tanken ein. „Ich freue mich außerordentlich, dass wir mit Unterstützung der Stadtwerke nun ein Projekt vollenden können, für welches sich der Jugendrat Stuttgart-Ost lange eingesetzt hat. Die Jugendlichen und mich begeistert, wie hier Digitalisierung und Ökologie Hand in Hand gehen, aus meiner Sicht ist dies ein Wegweiser für die Zukunft“, sagt Bezirksvorsteherin Charlotta Eskilsson.

Die Bänke verfügen über Solarzellen in der Sitzfläche, die bis zu vier Mobiltelefone gleichzeitig mit Ökostrom sowie mit kostenfreiem WLAN versorgen. Anschaffung, Installation und Service übernehmen die Stadtwerke und die BW-Bank im Rahmen ihres gemeinsamen Pilotprojektes. Die Stadtwerke-Tochter Stuttgart Netze kümmert sich um die jährliche Wartung.
Die rund 1,85 Meter breite Bank des Pforzheimer Unternehmens messwerk verfügt über drei Solarmodule, die Sonnenlicht in Strom umwandeln und in einer Batterie speichern. Über USB-Anschlüsse können zwei Handys geladen werden, zwei Induktionsfelder starten den Ladevorgang durch bloßes Auflegen bei Handys mit entsprechender Funktion. Der Solarstrom fließt außerdem in eine LED-Beleuchtung unter der Bank, die sich bei Einbruch der Dunkelheit automatisch einschaltet. Damit sich die Sitzfläche im Sommer nicht zu sehr aufheizt, wird sie über eine Lüftung gekühlt; im Winter hingegen ist sie im Sonnenlicht dank der dunklen Oberfläche der Solarzellen wärmer als ihre Umgebung. Optional können in die Bänke auch Umweltdaten erfassen, wie beispielsweise Feinstaub und Lärmpegel.

Fotos Basti Steegmüller

 

BACKSHOP Falke und DHL-Paketshop – Bussenstraße 60

Posted by Klaus on 24th März 2021 in In und um Gablenberg herum

k-falke-1 k-falke-2

 

 

 

 

 

 

Frische Backware, belegte Brötchen, selbstgebackenen Kuchen, Kaffee zum gleich trinken oder zum mitnehmen. Kleines Sortiment an Lebensmitteln wie Eier, Milch, verpackte Wurst und Käse etc., Tageszeitungen und Getränke.

DHL-Paketshop
(Verkauf von nationalen Paketmarken bis 10kg, Marken für nationale Päckchen, Briefmarken – Annahme von frankierten Paketen, Päckchen und Retouren
Keine Annahme von Briefen! Info DP DHL Postfinder)

 

Öffnungszeiten:

Mo – Fr 06:00 – 14:00
Sa 06:00 – 12:00

Tel.: 0711 99 71 26 66

Fotos, Klaus

Deutsche Post, GMX und WEB.DE liefern Briefinhalte auf Wunsch per E-Mail

Posted by Klaus on 24th März 2021 in Allgemein

Pressemeldung

Der neue Service „Digitale Kopie“ erweitert den im letzten Sommer gestarteten Service „Briefankündigung“.

  • Neuer Service „Digitale Kopie“ erweitert Service „Briefankündigung“
  • Ab 24. März kostenfrei für alle 35 Millionen E-Mail-Nutzer von GMX und WEB.DE
  • Vollständig digitaler Zustellungsprozess mit höchsten Sicherheitsstandards nach deutschem Datenschutz

Bonn,Karlsruhe – Briefe auch von unterwegs per E-Mail lesen, bevor sie im Briefkasten landen: Die Deutsche Post erweitert den gemeinsam mit den E-Mail-Anbietern GMX und WEB.DE im letzten Sommer gestarteten Service „Briefankündigung“ jetzt um die „Digitale Kopie“. Registrierte Nutzerinnen und Nutzer der Briefankündigung erhalten auf Wunsch vor Zustellung eines Briefes eine E-Mail, die neben dem Foto des Briefumschlags auch ein PDF-Dokument mit dem Briefinhalt enthält. Der Service ist kostenfrei und kann gemeinsam mit der Briefankündigung ab dem 24. März von allen 35 Millionen GMX und WEB.DE Nutzern direkt in den Einstellungen des E-Mail-Kontos aktiviert werden. Damit steht die Digitale Kopie von Anfang an rund der Hälfte aller deutschen Internetnutzer zur Verfügung.

Für diesen Service ist die explizite Beauftragung von Geschäftspostversendern und Privatempfängern gleichermaßen Voraussetzung. Zum Start sind bereits 50 Großversender wie Vodafone Deutschland oder Otto (GmbH & Co KG) sowie über 10.000  kleinere und mittlere Unternehmen an Bord.

„Die Digitalisierung des Briefbereichs ist für uns kein Selbstzweck, sondern dient dazu, unseren Kunden das Leben leichter und bequemer zu machen. Der erfreuliche Kundenzuspruch bei der digitalen Briefankündigung zeigt, dass wir mit der Erweiterung des Angebots auf den Briefinhalt auf dem richtigen Weg sind. So können unsere Kunden ab sofort wichtige Mitteilungen auf zwei Wegen erhalten: als rechtssicheren Brief und als praktisch archivierbare E-Mail“, sagt Tobias Meyer, Konzernvorstand Post & Paket Deutschland von Deutsche Post DHL Group.

„Die Briefankündigung hat bei unseren Kunden sehr positiven Anklang gefunden. Sie war der erste Schritt, physische und digitale Welt miteinander zu verbinden. Mit der Digitalen Kopie gehen wir diesen Weg jetzt konsequent weiter: Ab sofort sind auch die Inhalte der Briefpost direkt bei WEB.DE und GMX verfügbar. Nutzerinnen und Nutzer haben so erstmalig die Möglichkeit, alle relevanten Informationen von Unternehmen und Behörden an einer zentralen Stelle zu bündeln. Damit stehen die Vorteile der elektronischen Kommunikation auch für die Briefpost zur Verfügung: Man hat eine schnelle Übersicht, kann Unterlagen einfach suchen und archivieren, und mit der E-Mail-App des Smartphones ist der persönliche Briefkasten immer und überall dabei“, sagt Jan Oetjen, Geschäftsführer der E-Mail-Anbieter GMX und WEB.DE.

Einfache Registrierung im eigenen Postfach

Nutzerinnen und Nutzer aktivieren die Digitale Kopie in den Einstellungen ihres E-Mail-Postfachs bei GMX oder WEB.DE. Voraussetzung ist die Registrierung und Einwilligung zur Datenerhebung im Rahmen der Briefankündigung sowie die ausdrückliche Zustimmung zur Datenverarbeitung für die Erstellung und Zustellung der Digitalen Kopie. Die jeweiligen Datenschutzbestimmungen werden den Nutzern im Registrierungsprozess transparent kommuniziert.

Vollständig digitalisierter Zustellungsprozess 

Auch auf Absenderseite ist eine ausdrückliche Zustimmung zur Datenverarbeitung notwendig. Die technische Umsetzung erfolgt für Kunden der Deutschen Post über eine abgesicherte digitale Schnittstelle. Diesen Service bietet die Deutsche Post unter anderem Firmenkunden mit hohem Versandaufkommen an, die regelmäßig in großen Mengen Rechnungen, Vertragsunterlagen oder Kundeninformationen per Brief verschicken. Parallel zur postalischen Zustellung werden diese Briefsendungen dann auf Wunsch zusätzlich auch per E-Mail an registrierte GMX und WEB.DE Nutzer versandt. Dieser Prozess verläuft vollautomatisiert nach höchsten Datensicherheitsstandards, ohne den postalischen Briefversand zu verzögern. Ein physischer Eingriff durch Mitarbeiter, wie beispielsweise ein manuelles Einscannen der Briefsendungen, ist dabei nicht notwendig. Perspektivisch kann so ein Großteil des jährlichen Briefvolumens in Deutschland auch durch die Digitale Kopie abgebildet werden.

Sichere Datenübertragung und -verarbeitung

Die elektronische Datenübertragung der Digitalen Kopien erfolgt über die gleichen hochsicheren IT-Infrastrukturen, die auch für die Briefankündigung zum Einsatz kommen. Alle Versandwege zwischen Deutscher Post und den E-Mail-Postfächern von GMX und WEB.DE sind mit einer durchgehenden Transportverschlüsselung geschützt. Zusätzlich werden die E-Mails zum Transport von Briefankündigung und Digitaler Kopie mit speziellen Zertifikaten signiert, die die Authentizität des Absenders zweifelsfrei nachweisen. Im Posteingang sind diese authentifizierten E-Mails für Nutzerinnen und Nutzer deutlich am Logo der Deutschen Post erkennbar. Die Datenerhebung und -verarbeitung erfolgt in abgesicherten IT-Systemen und deutschen Rechenzentren. Die gesamte Datenverarbeitungskette erfüllt die Anforderungen der europäischen Datenschutz-Grundverordnung. Zusätzlich können Nutzer von GMX und WEB.DE die sensiblen Inhalte ihrer Postfächer mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung schützen. Wie bereits angekündigt, werden die Partner im Nachgang zur Markteinführung der Digitalen Kopie auch eine Option zur sicheren Ende-zu-Ende-Verschlüsselung anbieten. Versender können die digitale Kopie dann bei Bedarf zusätzlich schützen.

Foto, DP DHL