Search Results

Olgäle, John-Cranko-Schule und Baulärm

Posted by Peter on 2nd Februar 2015 in Allgemein, Stuttgart

Hallo und einen schönen Tag!

Das Olgäle steht immer noch…
… obwohl eigentlich geplant war, bereits im September mit dem Abriss zu beginnen. Eine optimierte Planung hat die Pause zwischen Ende Abriss und Beginn Neubebauung nach Auskunft der Stadt verkürzt und ermöglicht jetzt, dass das Olgäle von Flüchtlingen genutzt werden kann, zumindest bis März.

Werastraße3Der Weg ist frei…
… für die Bebauung des alten Wasserwerks zwischen Urban- und Werastraße. Die John-Cranko-Schule wird gebaut. 67 Bäume müssen gefällt werden. Das bereits jetzt Lärmgeplagte Kernerviertel darf sich auf weiteren Baulärm einstellen.

Baulärm kommt auch ins Kernerviertel
Auf diesen Artikel habe ich bereits schon einmal hingewiesen, ich habe ihn aktualisiert unter anderem mit einem Verweis auf die John-Cranko-Schule und mit einem Verweis auf das Stadtblatt der grünen Gemeinderatsfraktion, in dem Clarissa Seitz die Taktik der Bahn kritisiert. Leider scheint dies eine Einzelmeinung oder -erkenntnis zu sein.

Wie immer alles auf bineckartor.wordpress oder auch auf twitter/BI_Neckartor

Alex

Foto, Blogarchiv

 

Gemeinderat beschließt Planungsrecht für John-Cranko-Schule

Posted by Klaus on 30th Januar 2015 in Allgemein, In und um Gablenberg herum

Werastraße2Als wichtigen Schritt für den Neubau der John-Cranko-Schule hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 29. Januar die Änderung des Flächen- nutzungs- sowie des Bebauungsplans im Bereich Urbansplatz und Werastraße mit großer Mehrheit beschlossen.

Das Gebäude, dessen Bauherr das Land Baden-Württemberg ist, soll künftig die Ballettschule und die staatliche Akademie der Württembergischen Staatstheater beherbergen und am Urbansplatz – oberhalb der Staatsgalerie – entstehen. Im Raumprogramm sind unter anderem eine Probebühne für 200 Zuschauer, Übungsräume für 150 Schülerinnen und Schüler sowie ein angegliedertes Wohnheim mit 70 Plätzen enthalten.

Da das künftige Baugelände – das ehemalige Neckarwasserwerk – im städtischen Flächennutzungsplan als Grünfläche ausgewiesen ist, musste die Stadtverwaltung die neuen planungsrechtlichen Voraussetzungen für das Bauvorhaben schaffen. Sowohl der Flächennutzungs- als auch der Bebauungsplan mit seiner Satzung über örtliche Bauvorschriften sind jetzt an das geplante Vorhaben angepasst, die neue Nutzung ist als Gemeinbedarfsfläche/Schulstandort festgelegt.

Vorgesehen ist eine terrassenförmige Hangbebauung, für den Burger Rudacs Architekten aus München den 2011 vom Land ausgelobten Planungswettbewerb gewonnen haben. Für den Neubau wird jedoch nur eine Hälfte des Wasserwerkgrundstücks mit 0,44 Hektar benötigt, der nördlich zur Paul-Löbe-Staffel hingewandte Teil bleibt Grünfläche. Damit und mit dem auf neun Meter eingeplanten Abstand zur Staatsgalerie ist der klimatisch wichtige Luftaustausch zwischen dem Talkessel und den Hanglagen gewährleistet.

Für das Bauvorhaben muss jedoch ein Teil der Gehölzvegetation, die sich dort vor allem im Bereich der Hang- und Böschungsbereiche entwickelt hat, beseitigt werden. Dies war bei der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans kritisiert worden. Der Grundstückseigentümer, der Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, hat die zukünftige Baustelle inzwischen so umgeplant, dass nicht mehr als insgesamt 67 Bäume gefällt werden müssen. Davon fallen 29 unter die städtische Baumschutzsatzung. Unter anderem sind danach Bäume mit einem Stammumfang von mindestens 80 Zentimeter geschützt.

Info, Stadt Stuttgart

Weitere Infos John Cranko Schule
Foto, Blogarchiv

Stuttgart Mitte / Ost – Flucht endet im Stau

Posted by Klaus on 8th Mai 2019 in In und um Gablenberg herum

Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Stuttgart geben bekannt: Flucht endet im Stau

Polizeibeamte haben am Dienstag (07.05.2019) einen 28 Jahre alten Mann festgenommen, der sich zuvor mit seinem Auto einer Verkehrskontrolle entziehen wollte. Der Mann fuhr zunächst verbotswidrig mit seinem schwarzen Skoda im Bereich des John-Cranko-Wegs in den unteren Schlossgartenanlagen. Eine Streifenwagenbesatzung bemerkte gegen 17.35 Uhr das Auto und versuchte zunächst den Fahrer in der Parkanlage zu kontrollieren. Nachdem der Mann den Skoda stoppte und ein Polizeibeamter sich näherte, beschleunigte der Tatverdächtige unvermittelt sein Fahrzeug und streifte dabei das Bein des Beamten. Über die Grünbeete lenkte der 28-Jährige sein Auto auf die Schillerstraße in Richtung Gebhardt-Müller-Platz, Polizeibeamte nahmen die Verfolgung auf. Der Mann flüchtete durch den Wagenburgtunnel in den Stuttgarter Osten, stellenweise war er dort als Geisterfahrer unterwegs und die Beamte waren gezwungen, die Verfolgung zum Schutz anderer Verkehrsteilnehmer abzubrechen. Nach wenigen Minuten entdeckte ein Beamter auf seinem Motorrad das flüchtige Fahrzeug im Bereich des Kernerplatzes wieder. Der Fahrer, der sich erneut nicht stoppen ließ, flüchtete über die Neckarstraße und die Hackstraße auf die B10 in Richtung Esslingen. Auf Höhe des Großmarktes bremste ihn der abendliche Berufsverkehr aus, sodass es den Polizeibeamten gelang, den Tatverdächtigen gegen 17.50 Uhr auf der Bundesstraße vorläufig festzunehmen. Bei der Durchsuchung des Skodas entdeckten die Beamten mehrere Fahrzeugschlüssel unterschiedlicher Fabrikate. Auch befanden sich an den Skoda britische Kennzeichen, die nicht mit der Zulassung des Fahrzeuges übereinstimmten. Darüber hinaus stand der Mann offensichtlich unter den Einfluss von Alkohol und Drogen. Die Ermittlungen, insbesondere zu den aufgefundenen Autoschlüsseln, dauern an. Der Beamte, der den Skoda anfänglich zu stoppen versuchte, verletzte sich bei der Berührung nach derzeitigem Stand nicht. Auch kam es während der Verfolgung offenbar zu keinen Unfall mit anderen Verkehrsteilnehmern. Zur Unterstützung der Beamten war ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Die Polizei bittet Zeugen und mögliche Geschädigte, sich dringend bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wurde der Tatverdächtige vorerst auf freien Fuß gesetzt.

Foto, Blogarchiv

Das dauert wohl noch ne Weile – Neubeu John Cranko Schule

Posted by Klaus on 24th April 2016 in Fotos, Stuttgart

Im Sommer 2018 soll es fertig sein
Mehr Fotos unter john-cranko-schule

Fotos, Klaus

Freigabe für den Neubau der John Cranko Schule in Stuttgart erteilt

Posted by Klaus on 11th März 2015 in Allgemein, Stuttgart

Werastraße3Der Minister für Finanzen und Wirtschaft hat die Baufreigabe für den Neubau der John Cranko Schule in Stuttgart erteilt. „Die John Cranko Schule ist eine Ballettschule der internationalen Spitzenklasse. Mit dem Neubau wird die John Cranko Schule den Anforderungen im internationalen Wettbewerb auch in Zukunft gerecht“, sagte Minister Nils Schmid anlässlich der Baufreigabe.

„Kultur setzt auch geeignete Räumlichkeiten, ausreichende Flächen und eine zeitgemäße Technik voraus. Eines der wichtigsten Projekte im Land in den kommenden Jahren ist der Neubau, mit dem wir der John Cranko Schule als einer der renommiertesten Ballettschulen der Welt den Raum für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft geben wollen“, sagte Kunstministerin Theresia Bauer.

Das Land wird den Bau nach Plänen des Münchner Architekturbüros Burger Rudacs errichten lassen. Burger Rudacs war aus dem 2011 durchgeführten Architektenwettbewerb als Sieger hervorgegangen. Ihr Entwurf staffelt den Bau über mehrere Geschosse vom Urbansplatz hinauf zur Werastraße.

Zwischen der neuen Probebühne der Companie am Urbansplatz und dem Internatsgebäude für 70 Schülerinnen und Schülern an der Werastraße werden acht Ballettsäle, Schulräume und ein Gesundheitszentrum errichtet.

Zum Schuljahreswechsel im Sommer 2018 ist die Eröffnung des Neubaus geplant.

Quelle, Ministerium für Finanzen und Wirtschaft

Siehe auch: John-Cranko-Schule

Foto, Blogarchiv

Luftreinhalteplan/ Bäume fallen für Ballettschule/ 49 Mill. Euro

Posted by Klaus on 14th Oktober 2014 in Allgemein, Stuttgart

Hallo und guten Abend zusammen.

Der Luftreinhalteplan Stuttgart wurde fortgeschrieben

Die Fortschreibung wurde von BUND, VCD, KUS und BI Neckartor kritisiert. Eine gemeinsame Pressemitteilung von VCD, KUS und BI Neckartor wurde veröffentlicht.
Werastraße2

65 Bäume sollen für die John-Cranko-Ballettschule gefällt werden

Und das sind schon die überarbeiteten Pläne.

49 Milliarden Euro werden rund um Stuttgart verbrannt

49 Milliarden Euro, das sind die Folgekosten der täglichen Staus auf Stuttgarter Straßen bis in das Jahr 2030.

Ich wünsch euch was und oben bleiben!

Alex

Foto Blogarrchiv

Vorentscheidung zum Neubau der John Cranko Schule in Stuttgart

Posted by Klaus on 10th September 2013 in Allgemein, Künstler/innen, Stuttgart

John-Cranko-SchuleStadtverwaltung und Landesregierung sowie die Württembergischen Staatstheater haben sich in einem Gespräch einvernehmlich auf Kosten in Höhe von 44,9 Millionen Euro für den Neubau der John Cranko Schule verständigt. Darin enthalten ist ein Puffer für Preissteigerungen und Unvorhergesehenes in Höhe von rund 5 Millionen Euro.

Diese Verständigung ist Voraussetzung dafür, dass nun der Gemeinderat der Stadt Stuttgart und der Landtag im Rahmen ihrer Haushaltsberatungen eine endgültige Entscheidung über den Neubau treffen können. Ministerin Bauer: „Nach vielen Jahren ohne Bewegung ist dies das lang erwartete Signal für die Kompanie: Die Landesregierung ist stolz auf die weltweit renommierte John Cranko Schule. Die Förderung von Exzellenz und Vielfalt ist grün-rot ein großes Anliegen“, so Bauer.

Staatssekretär Rust ergänzte: „Wir haben den Architektenentwurf auf geeignete Einsparpotentiale untersucht und die Lösung mit allen Beteiligten abgestimmt. Wir freuen uns sehr, dass wir einvernehmlich eine positive Entscheidung für den Neubau der John Cranko Schule getroffen haben.“ Die Beteiligten haben sich zudem über die Finanzierung der Erstausstattung (Einrichtungsgegenstände wie zum Beispiel Möbel oder technische Gegenstände) der Ballettschule verständigt. Zusätzlich zu den Baukosten werden hierfür 3,5 Millionen Euro durch die Träger Stadt und Land bereit gestellt. Weitere 3,5 Millionen Euro für die Erstausstattung sollen die Württembergischen Staatstheater über Sponsoring finanzieren. Für den Ausbau des Probenzentrums sollen darüber hinaus von den Staatstheatern weitere 1,5 Millionen Euro über Sponsoring eingeworben werden.

Stuttgarts Ruf als Ballettstadt von Weltrang

Erster Bürgermeister Michael Föll erklärte: „Mit den heute getroffenen Entscheidungen zur Finanzierung des Neubaus der John Cranko Schule wird Stuttgarts Ruf als Ballettstadt von Weltrang, aber auch der Kulturstandort Stuttgart insgesamt nachhaltig gestärkt.“ „Die John Cranko Schule hat sich seit ihrem Bestehen einen festen Platz unter den weltweit anerkanntesten Ballettschulen erarbeitet; sie trägt mit ihrer exzellenten Ausbildungsarbeit maßgeblich zum Erfolg und der internationalen Bedeutung des Stuttgarter Balletts bei. Mit der Entscheidung für den Neubau der John Cranko Schule und das Probenzentrum erhalten die Württembergischen Staatstheater künftig optimale Bedingungen für die Sicherung der künstlerischen Arbeit und Leistungsfähigkeit des Stuttgarter Balletts,“ so Hendriks.

Quelle, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Foto, Klaus

 

Vorgesehener Bauplatz für die John Cranko Schule

Posted by Klaus on 8th Juli 2013 in Allgemein, Fotos, Stuttgart

Werastraße / Ecke Kernerstraße, Paul Löbe Staffel und Urbansplatz

Infos: vba-stuttgart und vba-stuttgart/Entwürfe
Neubau John Cranko Schule

Fotos, Klaus

Neubau John Cranko Schule

Posted by Klaus on 6th Juli 2013 in Allgemein, In und um Gablenberg herum, Künstler/innen

Anfrage der Stadträtinnen/ Stadträte – Fraktion Freie Wähler-Gemeinderatsfraktion

John-Cranko-SchuleIn der VA-Sitzung am 03.07.2013 wurde ersichtlich, dass sich die Kosten für den Neubau der John Cranko Schule nach heutiger Planung fast verdoppeln werden. Diese Verdoppelung der Kosten, von denen die Landeshauptstadt Stuttgart nach der Vereinbarung mit dem Land Baden-Württemberg die Hälfte zu bezahlen hat, nehmen wir Freie Wähler zum Anlass, noch einmal auf die Suche nach einem Alternativstandort für die John Cranko Schule zu gehen. Dies vor allem deshalb, weil uns zugetragen wurde, dass die Umgebung um das Theaterhaus auf dem Pragsattel ein möglicher und geeigneter Standort für die renommierte Schule sein könnte.

Daher fragen wir:

John-Cranko-Schule2Wäre ein Standort in der Umgebung des Theaterhauses für die John Cranko Schule geeignet und wären dadurch auch Synergieeffekte zwischen der John Cranko Schule und dem Theaterhaus zu erzielen?

Unterzeichnet:
Jürgen Zeeb, Fraktionsvorsitzender – Konrad Zaiß, stellv. Fraktionsvorsitz – Rose von Stein – Robert Kauderer, Joachim Fahrion, Christoph Gulde, Ilse Bodenhöfer-Frey

Infos: vba-stuttgart und vba-stuttgart/Entwürfe

Fotos, Klaus