Search Results

Weihnachten bei den Tieren im Wald

Posted by Sabine on 7th November 2015 in Fotos

Hierzu kann sich jeder eine eigene Geschichte ausdenken 😉
Fotos von Sabine

Alle Jahre wieder: Im Köngener Paketzentrum geht vor Weihnachten die Post ab

Posted by Klaus on 3rd Dezember 2013 in Allgemein

Pressemitteilung Deutsche Post DHL Pressestelle Süd

DHL-KöngenStuttgart/Köngen, 28. November 2013: In den Wochen vor Weihnachten läuft der Betrieb im Paketzentrum Köngen auf Hochtouren (hier werden alle Sendungen bearbeitet, die aus dem Mittlerer Neckarraum, Schwäbischen Wald, Filstal und Remstal verschickt werden oder für diese Regionen bestimmt sind). Der Fachbegriff im Unternehmen dafür lautet „Starkverkehr“. Früher hieß es „Weihnachtsverkehr“, was die Ursache für die zunehmende Auslastung noch deutlicher erklärt. Doch der Name wurde schon vor Jahren geändert – nicht ohne Grund: „Weihnachtsverkehr, das hatte so etwas Besinnliches“, erklärt Erhard Veigel, Leiter des Köngener Paketzentrums. Und besinnlich geht es im Paketzentrum vor Weihnachten nun wahrlich nicht zu.
Die erste Phase des Starkverkehrs beginnt bereits im Oktober. Frühaufsteher bestellen bereits jetzt ihre Weihnachtsgeschenke übers Internet, um die Hektik vor dem Fest zu vermeiden. Bei Großkunden wie den Versandhändlern Amazon oder Zalando gehen die Auftragsmengen spürbar nach oben. Ab Ende Oktober nimmt die Menge der Pakete, die pro Tag im Paketzentrum bearbeitet werden, wöchentlich um rund zehn Prozent zu.
Erhard Veigel und seine Mitarbeiter nutzen diese Zeit, um schon einmal das nötige Personal für die Hochphase zu rekrutieren.
DHL-Korntal-MünchTäte er das nicht, könnte das Paketzentrum den Betrieb vor Weihnachten nicht stemmen: In einer normalen Arbeitswoche werden in Köngen zwischen 800.000 und 900.000 Pakete bearbeitet – Anfang November sind es schon über 1,2 Millionen. Ab November steigt das Paket- aufkommen immer schneller: Ende November durchlaufen wöchentlich über 1,5 Millionen Pakete die Sortieranlagen und in den zwei Wochen vor Weihnachten sind es bis zu 2,6 Millionen – also weit mehr als doppelt so viele wie unterm Jahr. Woche für Woche werden vor Weihnachten kontinuierlich mehr Arbeitskräfte benötigt, damit der Betrieb rund läuft. „Einen Weihnachtswunsch an unsere Kunden hätten wir übrigens“, so Erhard Veigel. „Die Pakete sollten wegen der Anschriftenscanner keine reflektierende Verpackung haben und die gut leserlichen Anschriften auf der größten Fläche aufgebracht sein“.

Risikofaktor Winter
Dass die Sendungsmengen in den letzten 14 Tagen vor dem Fest nahezu explodieren, hat mit dem Kaufverhalten der Kunden zu tun. Immer mehr Menschen erledigen ihre Weihnachtseinkäufe buchstäblich in letzter Minute – auch, weil sie wissen, dass die Deutsche Post DHL alles tut, um jedes Paket möglichst bis zum Heiligabend zuzustellen. So sind auch in diesem Jahr die Paketzusteller sogar am Sonntag vor Weihnachten unterwegs. Ohne eine gründliche Planung könnten die 33 Paketzentren der Deutschen Post DHL diesen massiven Sendungsanstieg nicht bewältigen, deshalb wird jedes Jahr in der Unternehmenszentrale in Bonn eine detaillierte Mengenplanung erstellt. Auf dieser Basis berechnet Erhard Veigel die nötigen Personalressourcen für seinen Betrieb in Köngen.

Genaue Planung und langjährige Erfahrung sorgen dafür, dass auch in der Vorweihnachtszeit alles rund läuft. Der einzige Unsicherheitsfaktor ist und bleibt das Wetter: „Im November darf es ruhig noch schneien und kalt sein, da kriegen wir das trotzdem gut hin. Aber wenn es im Dezember richtig winterlich wird, bekommen auch wir Probleme“, so Veigel. Dabei ist das Wetter vor Ort gar nicht so entscheidend, denn die Pakete kommen ja aus dem gesamten Bundesgebiet ins Paketzentrum Köngen. „Wenn es also in Hamburg Eisregen oder wie jüngst Sturm gibt oder in Brandenburg schneit, haben wir mit den Folgen zu kämpfen.“ Wenn der Paketverkehr durch die Witterung gestört ist, kommt es im Paketzentrum zu Rückständen, die am nächsten Tag zusätzlich bearbeitet werden müssen. Dann reicht manchmal auch das aufgestockte Personal nicht mehr aus. In solchen Ausnahmesituationen müssen alle mithelfen, auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Verwaltung. Und selbst Erhard Veigel legt dann schon mal das ein oder andere Paket aufs Förderband: „Der Betrieb geht immer vor. Wenn es eng wird, müssen eben alle anpacken“, sagt er.

Normalbetrieb im Paketzentrum stellt sich übrigens nicht direkt nach Weihnachten ein:
Ist die Bescherung vorbei, werden ungeliebte Geschenke umgetauscht und verschenkte Gutscheine eingelöst. Deshalb bleibt das Paketaufkommen noch mindestens bis zum Dreikönigstag hoch. Erst danach ist für die Mitarbeiter im Paketzentrum Köngen Weihnachten wirklich vorbei.

dpdhl/ueber_uns/auf_einen_blick/die_marke_dhl

Fotos, Klaus

Schweinische Weihnachten

Es lag bestimmt nicht an der Weihnachtsbowle wenn man Schweinchen mit Flügel sieht 😉

Die Sonderausstellung im SchweineMuseum: „Ein Schweinachtswunder und das Dreiländereck“ endet am 31.01.2013

Kann man sich auch bei Regenwetter ansehen, die Öffnungszeiten und Preise

Schlachthof Gaisburg
Bequem mit der Stadttbahn U9 zu erreichen, Haltestelle Schlachthof oder mit der Buslinie 56

Fotos, Sabine

Weihnachten ganz im Zeichen der Familie – Benefizkonzerte in Bad Herrenalb

Ganz im Zeichen der Familie bietet „Klassik im Kloster“ 2012 ein Programm mit musikalischen Besonderheiten aus dem In- und Ausland. Traditionell zum zweiten Adventswochenende und exakt zur dreizehnten Veranstaltung der Benefizkonzerte werden die „Jungen Chöre“ sowie das „Van Mol Trio“ aus Belgien die Konzertbesucher in der Klosterkirche Bad Herrenalb musikalisch auf die Weihnachtszeit einstimmen.

Im Blickpunkt der Veranstaltungen steht nach Aussage von Sabine Zoller, der Initiatorin der Konzerte, das große Jubiläum im Südwesten: 60 Jahre Baden-Württemberg. Besondere Veranstaltungen ehren dieses Jubiläum – so auch die Benefizkonzerte mit ihren Veranstaltungen in Bad Herrenalb. Eine gelungene Kombination aus Baden und Württemberg ist die räumliche Konstellation der Klosterkirche: 1149 wird das Zisterzienserkloster „Alba Dominorum“ durch Graf Berthold III. von Eberstein gegründet. 1289 kommt das Kloster in den Einflussbereich der Markgrafen von Baden und ab 1338 unter die Schirmherrschaft der Grafen von Württemberg. 1739 entsteht die heutige Kirche, die seit 2006 zu einem beliebten Treffpunkt für „Klassik im Kloster“ Musikliebhaber geworden ist.
2012 bieten die Benefizkonzerte Chöre und Solisten sowie Musiker und Spezialisten, für die Pfarrerin Brigitte Fried dankenswerter Weise ihre Pforten der Klosterkirche öffnet. Ganz im Zeichen der Familie bilden dabei die „Jungen Chöre“ den Auftakt am Samstag, den 08.12.2012 in der Kirche mit der wunderbaren Akustik. Zu hören sind zwei Kinderchöre, einer aus Baden und einer aus Württemberg. Stimmgewaltig und mit einem außergewöhnlichen Repertoire bieten die Kinder und Jugendlichen ein gemeinsames Konzert. Freuen Sie sich auf den Nachwuchschor der Aurelius Sängerknaben aus Calw unter Leitung von Andreas Kramer und den gemischten Kinderchor am Helmholtzgymnasium aus Karlsruhe unter Leitung von Waltraud Kutz, der von den begabten Musikern des Schulorchesters begleitet wird.
Besinnliche Adventszeit – neben musikalischen Genüssen locken traditionelle Weihnachtsmärkte in Dobel und Bad Herrenalb, eine Nikolausparade sowie der Weihnachtsdampfzug durch das romantische Albtal. Attraktive Hotelarrangements präsentiert das Hotel-Pension Fidelitas und lukullische Spezialitäten für Musikfreunde werden in Frauenalb im Landgasthof „König von Preußen“ sowie dem Erbprinz in Ettlingen angeboten. Für alle Konzertkarteninhaber gilt zudem im Dezember 2012: Freier Eintritt ins Ziegelmuseum. Der Erlös der Veranstaltungen kommt sowohl kulturellen als auch sozialen Zwecken zu Gute. Der Kartenverkauf startet zur Offerta in Karlsruhe am Bad Herrenalb Stand.

Alle Informationen unter klassik-im-kloster.

facebook/Klassik-im-Kloster

Kartenvorverkauf: Bad Herrenalber Reisebüro 07083 – 52 70 33
Karte 15,00 € (Vorverkauf 13,00 €)

Flyer, Veranstalter

Zu Besuch bei einem Sammler – Was damals den Kindern an Weihnachten Freude machte

Posted by Klaus on 21st November 2010 in Allgemein, Fotos, Veranstaltungen - TV - Tipps - KuriositÀten

Letztes Jahr besuchten-wir-die-weihnachtsausstellung-in-altensteig “Kinderträume aus Holz”. Dort wurden noch ältere Spielsachen gezeigt. Und 2008 spielzeugausstellung-schloss-altensteig-mit-modelleisenbahn.

Dieses Jahr gibt es in Altensteig eine Ausstellung zum Thema „Trachten“. Infos unter altensteig/ schloss trachten, darüber machen wir aber einen gesonderten Beitrag.

Fotos, Sabine und Klaus

Geschenkideen zu Weihnachten 2010

Posted by Klaus on 16th November 2010 in Allgemein, Veranstaltungen - TV - Tipps - KuriositÀten

Heute mal zwei Bücher

Zu den Brunnen in Stuttgart: stuttgarter-brunnen/brunnen-details-buch

Und nicht nur für die Kleinen: Kulle Bär kullebaer

Und noch eine Informationsquelle zu Weihnachten: weihnachtsbloggerei

Vorbeischauen lohnt sich

Foto, Sabine

Ja ist denn schon Weihnachten vor der Tür???

Posted by Sabine on 25th September 2010 in Allgemein

Nun scheint es ja bald soweit zu sein. Schon die Weihnachtsgeschenke bestellt oder Eingekauft??? Dann wird es Zeit.

Fotos, Sabine

Na dann schaut Euch mal hier etwas um: Weihnachtsbloggerei

Alle Jahre wieder …………….. „Schöne Weihnachten“

Posted by Klaus on 23rd Dezember 2009 in Allgemein

Schöne WeihnachtenSchöne Weihnachten

Auch in diesem Jahr wollen wir allen Leserinnen und Lesern ein gesegnetes und schönes Weihnachtsfest wünschen.

Viel Spaß beim Geschenke auspacken und viel Vergnügen an den freien Tagen.

Das kleine Team des Gablenberger-Klaus-Blog

Fotos, Sabine

Allerhand los in der Innenstadt von Stuttgart vor Weihnachten

Eigentlich schade, dass der Weihnachtsmarkt in der Calwerstraße so wenig beachtet wird. Vor dem Rathaus treten sich die Besucher gegenseitig auf die Füße, in der Calwerstraße hat man dafür jede Menge Platz. Wir glauben es wird zu wenig darauf hingewiesen, dass dort auch noch ein Teil des Weihnachtsmarktes stattfindet. Eigentlich schade, den die Stande dort können mit denen am Markt- und Schillerplatz jederzeit mithalten.

CalwerstraßeCalwerstraßeWohnen aber besserLindenmuseum die Werbung wird aufgehängtEin Hinweis auf das Lindenmuseum mit der Ausstellung lindenmuseum/Südsee-Oasen Leben und Überleben im Westpazifik (05.12.2009 – 06.06.2010) wurde an den Bäumen der Königstraße befestigt.
Auch der Herr mit dem Zylinder machte Werbung für eine starke Gemeinschaft wohnen-aber-besser .

Fotos, Klaus

Weihnachten Zeit für Märchen, Mythen und Rauhnächte

Vollmond im SchwarzwaldWenn die Tage kurz sind und man abends in der warmen Stube sitzt und die Kerzen flackern sieht, fallen Einem die Märchen und Mythen aus vergangenen Zeiten ein.
Meine Oma stammte aus dem Schwarzwald und hat uns Buben immer wieder von den Rauhnächten erzählt und was es damit auf sich hat. Der Wode schlich durch die Ritzen.
Nun habe ich mich mal im Netz umgesehen und auch einiges zu diesem Thema gefunden
doanagsindl/das-doana-gsindl
Bbrauchtumsseiten/rauhnaechte
wikipedia/Rauhnacht
WeihnachtslichterIm Schwarzwald bietet sich sogar die Gelegenheit so was mitzuerleben: original-schwarzwald/Erlebnisse/Stadtfuehrungen/Der-Wode-und-die-heiligen-Rauhnaechte-Fuehrung-in-Schopfheim oder original-schwarzwaldRauhnächte

Na dann wünschen wir Euch viele Gruselgeschichten

Foto, Sabine und  Klaus