Search Results

Bunkerbesichtigungen in Stuttgart

Posted by Klaus on 25th Februar 2008 in Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Hochbunker in Stgt OstEine Erlebnistour der besonderen Art durch Stuttgart

Heute existieren in Stgt noch ca. 50 Bauwerke für den Zivilschutz. Nun kann man einige dieser Bauwerke (Bunker) besichtigen. Das Stuttgarter Wochenblatt bringt einen Artikel über Bunkerbesichtigungen (nächster am 1. März ab 14 bis 15.30 Uhr).

Da ich selbst schon eine solche Besichtigung mitgemacht habe kann ich Sie auch weiterempfehlen. Infos zu diesem Thema unter Schutzbauten Stuttgart oder bei Stuttgart Tourist.

Wandeln und wundern – Mustermann auf Wandelwegen

Pressemeldung

Stgt Wangen. Die Kabarettgruppe Mustermann und die Motzlöffel und das Bezirksamt Wangen präsentieren mit einem kleinen Unterhaltungsprogramm die Broschüre „Wangener Wege“ im EberhardLudwigSaal der Wangener Kelter einer interessierten Öffentlichkeit: am 23. Juni um 18.30 Uhr.

In dem rund dreiviertelstündigen Programm stellen die drei Kabarettisten nicht nur die Broschüre selbst vor, sondern rahmen einzelne Wandertouren auch humoristisch ein. Verblüfft erfahren die Zuschauer, was es mit dem Glücksspielerparadies Wangen auf sich hat. Kurzzeitig wird es kriminell, und mit vorgehaltener Waffe kommen zwei Bankräuber zu Wort. Und wenn dann Rennfahrer Bieberle den Turbo anwirft, quietschen nicht nur die Reifen.
Schon seit einigen Jahren zeigen die Motzlöffel szenische Lesungen auf der Bühne und veranstalten geführte Wanderungen, unter anderem für die Volkshochschule Stuttgart. Daraus ist die Idee zu der Broschüre „Wangener Wege“ entstanden, die sich an Zugereiste und Daheimgebliebene, Stubenhocker und Freiluftfanatiker richtet. Von dieser Initiative ließ sich der Wangener Bezirksbeirat überzeugen, die finanziellen Mittel zum Druck der 44seitigen Broschüre zur Verfügung zu stellen. Bezirksvorsteher Jakob Bubenheimer eröffnet daher die Veranstaltung.

Sechs Touren unterschiedlicher Schwierigkeit laden zur Erkundung des Stadtbezirks ein. Mit historischen Bezügen, interessanten Hintergründen und anhand von Bildern wird Wangen für alle beschrieben, die den Ort besser kennenlernen wollen. Schwerpunkt sind die Wandelwege auf der Wangener Höhe, die mit herrlichen Aussichten ins Neckar und Dürrbachtal locken; hier säumen historische Bauwerke, kunstvolle Pflaster, alte und neue Brunnen, Bänke oder auch Flakstellungen aus dem Zweiten Weltkrieg den Weg. Grundstücke und Weinberge wurden durch die teilweise Jahrhunderte alten, schmalen Wandelwege erschlossen. Heute sind die Wege wieder begehbar, sie bieten neben reizvoller Landschaft auch eine artenreiche Pflanzen und Tierwelt: ein Kleinod mitten in der Stadt. Aber auch bei einem Spaziergang durch das „Wangener Flachland“ kann man das eine oder andere Highlight entdecken. Oder wussten Sie schon, dass es in Wangen Wasserfälle und einen Vatikan gibt und sogar der Rübezahl umgeht?

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Wandeln und wundern. Von und mit Mustermann und die Motzlöffel in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Wangen.
Donnerstag, 23. Juni 2022, 18.30 Uhr. StuttgartWangen, Kelter (Ulmer Str. 334), EberhardLudwigSaal

Eintritt frei

Sechs Touren für Wangen-Entdecker

Tour 1 (Burg, Bunker, Brunnen) beschreibt einen rund sieben Kilometer langen Höhenweg vom Wangener Marktplatz via Faultannenfurche zur ehemaligen Hedelfinger Burg und hinüber zum Eugen-Denneler-Brunnen (Gehzeit zwei bis zweieinhalb Stunden). Eine schöne und durchaus etwas sportliche Gelegenheit, mehr oder weniger konsequenten Landschaftsschutz hautnah zu erleben.

Tour 2 (Wandel, Wasser, Wein oder Grenzwandel total) hat Start und Ziel bei der Michaelskirche. Nach dem Wangener Waldheim geht es über die Wangener Höhe bei Lust und Laune bis zur Schillerlinde. Die Gelegenheit, das „Dreiländereck” kennenzulernen, in dem die Gemarkungen Wangen, Hedelfingen und Rohracker zusammentreffen. Dabei sind herrliche Ausblicke über Wangen und nach Rohracker zu genießen (zwei Stunden reine Gehzeit, Wege können bei Nässe teils sehr rutschig sein). Hier kommen auch Liebhaber alter Grenzsteine auf ihre Kosten.

Tour 3 (Bankräuber im „Frauenberger”) beginnt beim „Stadtzeichen”, der Skulptur von Otto Herbert Hajek an der Ulmer Straße. Von dort via Kornhasen geht es langsam bergauf. Über die Klarasteige erwandert man das Gewann Frauenberger und erreicht schließlich Staibhöhe und Marienburg. Entdecker werden sich freuen, auf der Tour dem „Rübezahl” zu begegnen und Interessantes über Wangens Stollen und Bunker zu erfahren (etwa 4,5 km, reine Gehzeit eineinhalb Stunden)

Tour 4 beschreibt schon in ihrem Titel, worum es geht: Einmal rund um die Michaelskirche. Die evangelische Kirche ist eines der, wenn nicht das Wangener Wahrzeichen (gemütlicher Spaziergang, rund 1,5 km einschließlich „Auf- und Abstieg”).

Tour 5 (Vom Kodak bis zum Marktplatz, knapp 2 km, 45 Minuten reine Gehzeit) und Tour 6 (Vom Marktplatz bis zum Brendle, rund 3,5 km, reine Gehzeit etwa eineinviertel Stunden) wenden sich an „Flachländer”. Sowohl auf der Hedelfinger Seite Wangens als auch mit Blick hinüber nach Stuttgart-Ost lassen sich interessante Orte studieren und Wangener Geschichte aufarbeiten.

Weitere Informationen: www.motzloeffel.de

Archivfotos

Schaufensterausstellung “Essen in Notzeiten” in Untertürkheim

Info

Schaufensterausstellung “Essen in Notzeiten” in Untertürkheim gibt Einblicke in das Leben aus der schlechten alten Zeit

Mit einem spannenden, lehrreichen und zugleich experimentellen Konzept hat der Feuerbacher Verein Schutzbauten Stuttgart e.V. an ungewohntem Ort in Untertürkheim eine ungewöhnliche Ausstellung auf die Beine gestellt.

 

 

 

 

 

Der Verein Schutzbauten Stuttgart e.V. hat die Schaufenster in der Widdersteinstraße 19  in Untertürkheim gekonnt zu einem Ausstellungsraum umfunktioniert. Fotos: Enslin

Lange hat der Verein vergebens versucht, eine Ausstellung zum Thema „Essen in Notzeiten“ auf die Beine zu stellen, nun hat es durch einen glücklichen Umstand doch noch geklappt. Corona und das Fehlen passender Räumlichkeiten machten es dem Verein aber erstmal lange Monate schwer, bis sich ausgerechnet ein ansonsten als eher negativ empfundener Umstand als Glücksfall erwies: Man kam auf die Leerstände einiger Läden und darauf, die leeren Schaufenster für die Präsentation in Betracht zu ziehen, zuerst in Feuerbach jetzt in der Widdersteinstraße 19 in Untertürkheim.

 >> Schutzbauten Stuttgart e.V.<<

Erlebnistag bei der GolfKultur am 30. April 2022

Am Samstag, den 30. April 2022,  lädt die GolfKultur Stuttgart von 10 bis 17 Uhr Golfinteressierte ein, ganz unverbindlich den faszinierenden Golfsport kennenzulernen.

Den wohl kürzesten Golfwitz kennt jeder Golfer: “Jetzt kann ich es!” Und genau das macht die Faszination des Golfsports aus: das lebenslange Lernen, das Feilen am Schwung und der Präzision. Bis ins hohe Alter kann dieser Sport ausgeübt werden an den schönsten Plätzen der Welt.

Für alle Golfinteressierten bietet die GolfKultur Stuttgart am Golf-Schnuppertag die Möglichkeit, die Grundlagen kompakt in einem einstündigen kostenlosen Kurs kennenzulernen. Das Trainerteam führt in die Grundschläge ein, und dann geht es ans Selberüben!
­
Kurstermine für das kostenlose Reinschnuppern am 30. April:
11:00 – 12:00 Uhr Schnupperkurs 1
13:00 – 14:00 Uhr Schnupperkurs 2
15:00 – 16:00 Uhr Schnupperkurs 3
Anmeldung erforderlich unter info@golfkultur-stuttgart.de

Im Rahmen des Golf-Schnuppertages werden die Finalisten der laufenden  „Steinprügel Frühjahrs-Challenge” ihre Sieger ausspielen. Bei diesem Wettbewerb geht es um Präzision: In maximal 20 Versuchen werden Zielscheiben in unterschiedlichen Entfernungen auf der Driving Range (sog. Targets) anvisiert. Nur direkt getroffene Scheiben zählen für das Ergebnis. Den Besten winken attraktive Ballkarten-Guthaben und Sponsoren-Preise.

Außerdem findet ein kostenloses Schläger-Fitting mit den Marken TaylorMade und Wilson statt. Wer Interesse hat, Schläger neuester Technologie kennenzulernen und unverbindlich auszuprobieren, ist herzlich willkommen. Eine Terminbuchung vorab unter info@golfkultur-stuttgart.de oder im Golfbüro ist notwendig.

Die Bewirtung übernehmen Toni und sein Team der Trattoria-Pizzeria „Da Noi”.

Alle weiteren Informationen findet man unter https://golfkultur-stuttgart.de

Informationen zur GolfKultur:
Die idyllisch am Rande des Waldes zwischen Hedelfingen und dem Ruiter Krankenhaus gelegene Golf-Übungsanlage verfügt über 20 Abschlagplätze, neun davon sind überdacht und bei Bedarf beheizbar. Ergänzend stehen ein Chipping-Green mit Übungsbunker sowie ein 200 Quadratmeter großes Putting-Green für ausgiebiges Training des kurzen Spiels zur Verfügung.
Und auf dem reizvollen 18 Bahnen-Kunstrasen-Spielgolf-Kurs „Little Augusta” kann man sowohl effektiv üben als auch viel Spaß haben. Und auch am Abend sieht man gut, wie die Bälle fliegen
und rollen, denn die gesamte Anlage lässt sich abends mit Flutlicht beleuchten.

Anfahrt:

Die Golfanlage auf dem Steinprügel erreicht man mit dem Auto vom Hedelfinger Platz über die Amstetter und Ruiter Straße. Parkplätze vorhanden. Spaziergänger gehen vom Ruiter Krankenhaus durch den Steinprügelwald zur nur einen Kilometer Luftlinie entfernten Golfanlage.

www.golfkultur-stuttgart.de
GolfKultur Stuttgart – eine Sportstätte der SportKultur Stuttgart e.V.

Fotos, Golfkultur, klaus

Golf-Schnuppertag bei der GolfKultur am 30. Oktober 2021

Pressemeldung

Am Samstag, den 30. Oktober 2021,  lädt die Golfkultur Stuttgart von 10 bis 17 Uhr Golfinteressierte ein, ganz unverbindlich den faszinierenden Golfsport kennenzulernen.

„Golf ist ein Spiel, bei dem man einen zu kleinen Ball in ein viel zu kleines Loch schlagen muss, und das mit Geräten, die für diesen Zweck denkbar ungeeignet sind.” So hat schon Winston Churchill den Golfsport ziemlich zutreffend beschrieben. Aber nur, wer den Schläger selber in der Hand hatte, spürt die Faszination. Für alle Golfinteressierten bietet die GolfKultur Stuttgart beim Golf-Schnuppertag die Möglichkeit, die Grundlagen kompakt in einem einstündigen kostenlosen Kurs kennenzulernen. Das Trainerteam führt in die Grundschläge ein, und dann geht es ans Selberüben!

Kurstermine für das kostenlose Reinschnuppern am 30. Oktober:
11:00 – 12:00 Uhr Schnupperkurs 1
13:00 – 14:00 Uhr Schnupperkurs 2
15:00 – 16:00 Uhr Schnupperkurs 3
Anmeldung erforderlich unter info@golfkultur-stuttgart.de

Im Rahmen des Golf-Schnuppertages werden von 14:00 bis 15:00 Uhr die Finalisten der laufenden  „Steinprügel Herbst-Challenge” ihre Sieger ausspielen. Bei diesem Wettbewerb geht es um Präzision: In maximal 20 Versuchen werden Zielscheiben in unterschiedlichen Entfernungen auf der Driving Range (sog. Targets) anvisiert. Nur direkt getroffene Scheiben zählen für das Ergebnis. Den Besten winken attraktive Ballkarten-Guthaben.

Die Bewirtung übernehmen Toni und sein Team der Trattoria-Pizzeria „Da Noi”. Alle weiteren Informationen findet man unter https://golfkultur-stuttgart.de

Informationen zur GolfKultur:
Die idyllisch am Rande des Waldes zwischen Hedelfingen und dem Ruiter Krankenhaus gelegene Golf-Übungsanlage verfügt über 20 Abschlagplätze, neun davon sind überdacht und bei Bedarf beheizbar. Ergänzend stehen ein Chipping-Green mit Übungsbunker sowie ein 200 Quadratmeter großes Putting-Green für ausgiebiges Training des kurzen Spiels zur Verfügung.
Und auf dem reizvollen 18 Bahnen-Kunstrasen-Spielgolf-Kurs „Little Augusta” kann man sowohl effektiv üben als auch viel Spaß haben. Und auch am Abend sieht man gut, wie die Bälle fliegen und rollen, denn die gesamte Anlage lässt sich abends mit Flutlicht beleuchten.

Anfahrt:
Die Golfanlage auf dem Steinprügel erreicht man mit dem Auto vom Hedelfinger Platz über die Amstetter und Ruiter Straße. Parkplätze vorhanden.
Spaziergänger gehen vom Ruiter Krankenhaus durch den Steinprügelwald zur nur einen Kilometer Luftlinie entfernten Golfanlage.

www.golfkultur-stuttgart.de
GolfKultur Stuttgart – eine Sportstätte der SportKultur Stuttgart e.V.

Fotos, Golfkultur Stuttgart, Klaus

Golf-Erlebnistage bei der GolfKultur Stuttgart 10.10. + 11.10.2020

Am Samstag, 10. Oktober, und am Sonntag, 11. Oktober 2020, lädt die Golfkultur Stuttgart zu Golf-Erlebnistagen auf den Steinprügel ein. Unter dem Motto „Kennenlernen – Zuschauen – Ausprobieren” bieten die Golfabteilung der SportKultur  Stuttgart e.V. und die GolfKultur ein buntes Mitmach-Programm für Alt und Jung an.

Gerade für Golf-Interessierte und Neueinsteiger ist dies eine gute Gelegenheit, den Golfsport unverbindlich kennenzulernen, für „alte Golf-Hasen” eine gute Möglichkeit, die wunderbare, stadtnah gelegene Anlage auszuprobieren und die Golflehrer der Trainingsakademie in Aktion zu erleben und kennenzulernen.

Am Samstag von 13 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr gibt es Gelegenheit, in den Golfsport hinein- zuschnuppern und unverbindlich auch mal selber einen Schläger in die Hand zu nehmen. Alle Trainings- einrichtungen können am gesamten Wochenende kostenlos genutzt werden, auch die Übungsbälle werden gratis zur Verfügung gestellt. Bei Bedarf werden Leihschläger zur Verfügung gestellt. Anregungen fürs eigene Training gibt Michael Wolf. Der Golf-Professional zeigt in seinen Golf-Shows, was mit Schläger und Ball so alles gelingen kann. Und alle, die bereits Golf spielen, dürfen bei der neuen „Steinprügel Golf-Challenge” ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. Der Wettbewerb startet bei den Erlebnistagen, es winken attraktive Preise.

Auf dem einzigartigen Spielgolf-Kurs „Little Augusta” mit 18 Bahnen, der dem Championship-Platz in Augusta nachempfunden ist, ist jeder eingeladen, die schnellen Bahnen auszuprobieren und einen Preis zu gewinnen. Mit Hilfe einer Ballfluganalyse mit Radar gibt das Trainerteam an den Abschlagmatten für das lange Spiel Hinweise zum individuellen Golfschwung. Außerdem dürfen dort Driver getestet werden.

Die Bewirtung übernehmen Toni und sein Team der Trattoria-Pizzeria „Da Noi” mit italienischen Spezialitäten und Getränken. Außerdem bieten Mitglieder der Golfabteilung selbstgebackene Kuchen an. Spielvergnügen bietet nicht nur das Golfen, sondern auch ein Kinderspielplatz.

Selbstverständlich gelten auch an den Erlebnistagen die Corona-Regeln, wie sie auf der Webseite der GolfKultur veröffentlicht sind. Besucher dürfen dort gerne ein vorbereitetes Anmeldeformular herunterladen und schon ausgefüllt mitbringen.

Die Corona-Regeln sowie das Detail-Programm der Erlebnistage findet man auf www.golfkultur-stuttgart.de

Informationen zur GolfKultur: Die idyllisch am Rande des Waldes zwischen Hedelfingen und dem Ruiter Krankenhaus gelegene Golf-Übungsanlage verfügt über 20 Abschlagplätze, neun davon sind überdacht und bei Bedarf beheizbar. Ergänzend stehen ein Chipping-Green mit Übungs­bunker sowie ein 200 Quadratmeter großes Putting-Green für ausgiebiges Training des kurzen Spiels zur Verfügung. Und auf dem reizvollen 18 Bahnen-Kunstrasen-Spielgolf-Kurs „Little Augusta” kann man sowohl effektiv üben als auch viel Spaß haben. Und auch am Abend sieht man gut, wie die Bälle fliegen und rollen, denn die gesamte Anlage lässt sich abends mit Flutlicht beleuchten.

Anfahrt: Die Golfanlage auf dem Steinprügel erreicht man mit dem Auto vom Hedelfinger Platz über die Amstetter und Ruiter Straße. Parkplätze vorhanden.

Spaziergänger gehen vom Ruiter Krankenhaus durch den Steinprügelwald zur nur einen Kilometer Luftlinie entfernten Golfanlage.
www.golfkultur-stuttgart.de

GolfKultur Stuttgart – eine Sportstätte der SportKultur Stuttgart e.V.
Ansprechpartner: Michael Wolf
info@golfkultur-stuttgart.de
Tel. 0711 90110847

Fotos, GolfKultur, Klaus

Ost – Wohnungsdurchsuchung bei mutmaßlichen Rauschgifthändlern

Posted by Klaus on 10th August 2020 in In und um Gablenberg herum

Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt

Polizeibeamte haben am Freitag (07.08.2020) einen 42 Jahre alten Mann sowie seine 43 Jahre alten Lebens- gefährtin festgenommen, die im Verdacht stehen, einen regen Drogenhandel betrieben zu haben. Bereits am 09.04.2020 entdeckten Anwohner eines Mehrfamilienhaues in Stuttgart-Ost bei Gartenarbeiten ein Versteck mit rund 38 Gramm Amphetamin sowie Utensilien, die auf einen Handel hindeuten. Alarmierte Polizeibeamte beschlagahmten die Drogen und leiteten Ermittlungen zur Identifizierung des noch unbekannten Besitzers ein. Am Montag (03.08.2020) fanden Zeugen in einer Waschküche des Mehrfamilienhauses erneut ein Drogenversteck. In dem Bunker befanden sich zirka 130 Gramm Marihuana, 440 Gramm Amphetamin sowie eine kleine Menge Methamphetamin. Im Zuge der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht gegen einen 42 Jahre alten Bewohner des Hauses sowie seine 43-jährige Lebensgefährtin. Bei einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung am Freitagmorgen versuchten die beiden Tatver- dächtigen zunächst Beweismittel aus dem Fenster zu entsorgen. Die Kriminalbeamten fanden jedoch weitere 142 Gramm an mutmaßlichem Amphetamin sowie typisches Drogenzubehör, woraufhin die beiden deutschen Verdächtigen noch vor Ort festgenommen wurden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurden sie noch am gleichen Tag einem Haftrichter vorgeführt, der die beantragten Haftbefehle erließ und in Vollzug setzte.

Foto, Sabine

22.1. Krankenmorde im Familiengedächtnis, 15.2. Rundfahrt Orte der Zwangsarbe …

Die staatlichen Krankenmorde in Grafeneck im Familiengedächtnis
– Der familiäre Umgang mit einem staatlichen Gewaltverbrechen – damals und heute

Mittwoch, 22. Januar 2020, 19:00 Uhr, Hotel Silber

Zum 80. Jahrestag der „Euthanasie“-Verbrechen in Grafeneck,  wo 1940 10.654 Frauen, Kinder und Männer ermordet wurden, nähern wir uns der Frage, welche Rollen die Verwandten der Opfer in diesem Geschehen spielten. Wie reagierten sie angesichts eines staatlichen Programms der sogenannten „Vernichtung unwerten Lebens“, das 1940/41 mit der „Aktion T4“ – benannt nach der zentralen Planungsbehörde in der Tiergartenstraße 4 – einen ersten Höhepunkt erreichte. Wussten sie davon oder ahnten sie in welcher Gefahr die Menschen schwebten, die in Kliniken und Behinderteneinrichtungen untergebracht waren? Oder waren sie angesichts der Verbrechen und des Krieges gelähmt oder gar gleichgültig?
  • Einführung ins Thema: Thomas Stöckle, Leiter der Gedenkstätte Grafeneck
  • Film mit Goswinde Köhler-Hertweck, deren Onkel Ernst Köhler in Grafeneck ermordet wurde. Ein Dokumentarfilm aus der Reihe FRAGEZEICHEN – Jugendliche im Gespräch mit Zeitzeug*innen des Nationalsozialismus, einem Projekt des Stadtjugendring Stuttgart und der Stuttgarter Stolperstein-Initiativen
  • Publikumsgespräch mit Goswinde Köhler-Hertweck und Thomas Stöckle zur Frage wie die Familien, aber auch Politik und Gesellschaft mit diesem Teil unserer Geschichte umgingen und bis heute umgehen. Moderation Friederike Hartl
Eine Veranstaltung der Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V. in Kooperation mit der Gedenkstätte Grafeneck, dem Stadtjugendring Stuttgart und dem Haus der Geschichte Baden-Württemberg
Eintritt frei
—————————————————————————————————————————
Zwangsarbeiter – verschleppt, ausgebeutet, „sonderbehandelt“
– eine Busfahrt zu Orten der Zwangsarbeit in Stuttgart-Vahingen und Möhringen  mit  einem Auftakt im Hotel Silber
Samstag, 15. Februar 2020, 14:30 Uhr – ca. 18:00 Uhr
Mit Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern aus den besetzten europäischen Ländern wurde im Zweiten Weltkrieg die Kriegswirtschaft aufrechterhalten. Zehntausende schufteten in den Kriegsjahren für Stuttgarter Betriebe. Die Gestapo setzte zusammen mit den Betrieben die Arbeitsdisziplin und die rassenideologisch motivierte Absonderung von der einheimischen Bevölkerung durch.
Die Veranstaltung beginnt im Hotel Silber im Raum der Ausstellung, der sich dem Thema „Zwangsarbeit“ widmet.  Durch den Raum führt  Friedemann Rincke , Kurator der Aussstellung im Hotel Silber
Im Anschluss werden drei Orte von früheren Zwangsarbeiterlagern in Möhringen/Vaihingen besucht: Lager Hansa, Lager Haldenwies und Lager Heßbrühl. In den drei Lagern starben zwölf sowjetische Zwangsarbeiterkinder als Folge von mangelnder Versorgung. Das Lager Haldenwies war ein Lager der Stadt Stuttgart. Dort ist noch eine Bunkeranlage, ein so genannter überdeckter Splitterschutzgraben, vorhanden.
Die Busfahrt wird begleitet durch Dr. Karl-Horst Marquart und Elisabeth Marquart von der Stolperstein Initiative Stuttgart-Vaihingen.
Eine Veranstaltung der Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V. in Kooperation mit dem Stadtjugendring Stuttgart und dem Haus der Geschichte Baden-Württemberg
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Anmeldung per Email über anmeldung@hotel-silber.de oder telefonisch unter 017643200914

Unkostenbeitrag: 8 € (Schüler und Studenten ermäßigt 5 €)

———————————————————————————————————————-
WEITERE HINWEISE:
Erinnern. Gedenken. Kämpfen.
Zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz findet am Sonntag 26.1.2020 findet um 15 Uhr in der der Gedenkstätte „Zeichen der Erinnerung“ im inneren Nordbahnhof eine Gedenkkundgebung statt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Die Veranstaltung ist eine Initiative von Mauthausen Komitee Stuttgart e. V. und Zusammen Kämpfen Stuttgart unterstützt von  Zeichen der Erinnerung e.V. und Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V.
Im Januar .2020 jährt sich die Befreiung von Auschwitz zum 75. Mal. Wir möchten gemeinsam die Erinnerung an dieses Verbrechen aufrechterhalten, den Opfern gedenken, und für die Zukunft mahnen. Gleichzeitig aber auch Mut machen und dazu befähigen, den Kampf gegen Faschismus aufzunehmen und dem gesellschaftlichen Rechtsruck ideologisch und auf der Straße entgegenzutreten.
————————————————————————————————————————–
Gedenkstunde des Landtags Baden-Württemberg am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus
Montag, 27. Januar 2020 in Grafeneck
Grafeneck steht für den Auftakt der „Euthanasie“-Verbrechen in Deutschland, dem systematischen und planmäßige Mord an Menschen mit psychischer Erkrankung und geistiger oder körperlicher Behinderung.
Programm und Anmeldekarte auf der Website der Landeszentrale für politische Bildung
https://www.gedenkstaetten-bw.de/geschichte_grafeneck.html
——————————————————————————————————————————
Konzert: Das Mauthausen Komitee Stuttgart ist Mitveranstalter eines Konzerts der weltbekannten Griechischen Sängerin Maria Farantouri in Stuttgart:
Maria Farantouri , Assaf Kacholi
„Mauthausen Cantata“ and other Songs of Humanity
Donnerstag 30. 1. 2020, 20 Uhr, Liederhalle Stuttgart, Mozartsaal
Maria Farantouri gab 1985 zusammen mit dem Komponisten Mikis Theodorakis ein legendäres Konzert im Steinbruch des ehemaligen Konzentrationslagers Mauthausen.
In diesem Jahr gehen Farantouri und der israelische Tenor Assaf Kacholi zum ersten Mal gemeinsam auf Europatournee. Sie wollen mit den Liedern des Mauthausen-Zyklus’ von Mikis Theodorakis ein helles Licht tragen durch eine finstere Zeit. Diese Musik ist ein Aufleuchten. Melodien sind stärker als Furcht.
In Stuttgart empfängt und begleitet sie auf der Bühne ein Theodorakis Chor mit Schüler*innen aus Tübingen und anderen engagierten Sänger*innen aus Stuttgart und Umgebung.
Karten: bei www.easyticket.de
Mauthausen Komitee Stuttgart e.V,: www.mksev.de
————————————————————————————————————————–
Save the Date – Anmeldung ab sofort möglich

Erinnerung, Gedenken und Nachdenken über das Leben der Ravensburger Sinti und Roma in unterschiedlichen politischen und gesellschaftlichen Systemen.

Wir machen Euch aufmerksam auf einen Seminar, das unsere Initiative  im Mai  gemeinsam mit der Gedenkinitiative Mahnmal Ravensburg und dem Landesverbandes Baden-Württemberg im Verband Deutscher Sinti und Roma veranstaltet:

Das „Zigeunerlager“ in Ravensburg – die Ausgrenzung und Ghettoisierung der Ravensburger Sinti im Quartier Ummenwinkel ab 1937, deren historische Vorläufer und das Leben der Sinti und Roma nach dem Ende des „Dritten Reiches“ in  „ihrer“ (?!) Stadt.

Teil 1 am 17. Mai: Lesung mit Magdalena Guttenberger, Ravensburg „ Die Kinder von Auschwitz singen so laut“  im Hotel Silber
Teil 2 ist ein zweitägiges Seminar in Ravensburg am 23. und 24. Mai
Die Teilnehmendenzahl ist auf 25 Personen begrenzt.
Aus organisatorischen Gründen wird die Anmeldung für das Seminar in Ravensburg ab sofort bis Ende Februar erbeten. Mehr Information unserer Website: http://hotel-silber.de/?p=3538
——————————————————————————————————————————
Im SWR 2 lief am vergangenen Sonntag eine halbstündige Sendung übers Hotel Silber. Die Sendung kann über diesen Link gehört werden.
Ein ausführlicher Bericht zur Entwicklung des Hotel Silber im ersten Jahe erschien im Dezember in der Kontextwochenzeitung:
siehe: https://www.kontextwochenzeitung.de/gesellschaft/454/ueber-alte-und-neue-nazis-6383.html
Herzliche Grüße
Harald Stingele, Elke Banabak und Friederike Hartl

„Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber“

Fotos, Blogarchiv

E i n l a d u n g zur Sitzung des Bezirksbeirats Stuttgart-Ost am 22. Januar 2020

18:30 Uhr im Bürgerservicezentrum Ost – Schönbühlstr. 65 – Bürgersaal – 3. OG

T a g e s o r d n u n g öffentlich

1. 5 Minuten für Bürgerinnen und Bürger

2. Satzungserweiterung Gebietserweiterung Stuttgart 29 – Stöckach

3. Sanierung Stuttgart 29 – Teilbereich Stöckach – Bericht zum Ergebnis der ergänzenden Verkehrsuntersuchung Stöckachplatz

4. Vorhabenbezogener Bebauungsplan mit Satzung über örtliche Bauvorschriften Hochbunker Sickstraße 171 (Stgt 290) im Stadtbezirk Stuttgart-Ost
– Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 (1) BauGB
– Auslegungsbeschluss gemäß § 3 (2) BauGB
– Bebauungsplan der Innenentwicklung gemäß § 13a BauGB

5. Bericht zu Kosten und aktuellem Planungsstand der Langen Ost-Nacht 2020

6. Toilette im Park der Villa Berg (Antrag SPD-Ost)

7. Abschaffung der Vorbesprechungen (Antrag Die FrAKTION-Ost)

8. Blumenkästen mit artenschutzfördernder Bepflanzung fördern (Antrag Die FrAKTION-Ost)

9. Aufgeschobene Baumpflanzungen durchführen (gemeinsamer Antrag von Die FrAKTION-Ost, Bündnis 90/Die Grünen-Ost und PULS-Ost)

10. Verlängerung der Buslinie 40 bis zum Ostendplatz (Antrag Bündnis 90/Die Grünen-Ost)

11. Vonovia-Mieter nicht alleine lassen! (Antrag Die FrAKTION-Ost)

12. Kreuzung Tal-/Klingenstraße für Radfahrende sicher gestalten (Antrag PULS-Ost)

13. Bezirksbudget: Ehrungen und Jubiläen durch die Bezirksvorsteherin Stuttgart-Ost – Finanzierung

14. Anhörung zur Veranstaltung: Open Air-Konzert des Chors „Gospel im Osten“ (11.07.2020) und Open Air-Gospel Gottesdienst (12.07.2020)

15. Mitteilungen und Verschiedenes

Charlotta Eskilsson, Bezirksvorsteherin

Zusammenfassung des Abends von Jörg Trüdinger

Fotos, Blogarchiv

Golf-Erlebnistag bei der GolfKultur Stuttgart

Posted by Klaus on 10th Oktober 2019 in Stuttgart Hedelfingen Rohracker Lederberg, Stuttgart Wangen

Pressemitteilung

Am Samstag, 19. Oktober 2019, lädt die Golfkultur Stuttgart zum Golf-Erlebnistag auf den Steinprügel ein. Unter dem Motto „Kennenlernen – Zuschauen – Ausprobieren” bieten die Golfabteilung der SportKultur Stuttgart e.V. und die GolfKultur ein buntes Mitmach-Programm für Alt und Jung an.

Für Golf-Neueinsteiger ist dies eine gute Gelegenheit, den Golfsport unverbindlich kennenzulernen, für „alte Golf-Hasen” eine gute Möglichkeit, die wunderbare, stadtnah gelegene Anlage auszuprobieren und die Golflehrer der Trainingsakademie in Aktion zu erleben und kennenzulernen.

Von 12 bis 18 Uhr gibt es Gelegenheit, in den Golfsport hineinzuschnuppern und unverbindlich auch mal selber einen Schläger in die Hand zu nehmen. PGA-Professional Michael Wolf zeigt in seinen Flugshows, was mit Schläger und Ball so alles gelingen kann. Auf dem einzigartigen Putting-Übungs-Course, der dem Championship-Platz in Augusta nachempfunden ist, ist jeder eingeladen, die schnellen Bahnen auszuprobieren und einen Preis zu gewinnen. Mit Hilfe der Ballfluganalyse mit Radar gibt das Trainerteam Hinweise zum individuellen Golfschwung. Decathlon, der Partner der GolfKultur Stuttgart, wird mit Testschlägern und einer Sortimentsauswahl ebenfalls vertreten sein.
Satte Rabatte: 10 % Rabatt gibt es am 19. Oktober von 12. bis 18 Uhr auf jede Ballkarten-Aufladung.

Ab 18 Uhr besteht die Möglichkeit zum gemütlichen „Ausgolfen” bei Flutlicht bis 22 Uhr – Range Fee und Bälle sind frei.

Das Detail-Programm findet man auf www.golfkultur-stuttgart.de

Für das leibliche Wohl ist mit frischen Waffeln, selbstgebackenen süßen Kuchen sowie Zwiebel- und Rahmkuchen von Mitgliedern der Golfabteilung und Snacks aus dem Golfbistro-Backofen sowie Getränken bestens gesorgt.

Informationen zur GolfKultur:
Die idyllisch am Rande des Waldes zwischen Hedelfingen und dem Ruiter Krankenhaus gelegene Golf-Übungsanlage verfügt über 20 Abschlagplätze, neun davon sind überdacht und bei Bedarf beheizbar. Ergänzend stehen ein Chipping-Green mit Übungs­bunker sowie ein 200 Quadratmeter großes Putting-Green für ausgiebiges Training des kurzen Spiels zur Verfügung. Und auf der reizvollen 18 Loch-Kunstrasen-Mini-Golf-Anlage „Little Augusta” kann man sowohl effektiv üben als auch viel Spaß haben. Und auch am Abend sieht man gut, wie die Bälle fliegen und rollen, denn die gesamte Anlage lässt sich abends mit Flutlicht beleuchten.

Anfahrt:
Die Golfanlage auf dem Steinprügel erreicht man mit dem Auto vom Hedelfinger Platz über die Amstetter und Ruiter Straße. Parkplätze vorhanden.
Spaziergänger gehen vom Ruiter Krankenhaus durch den Steinprügelwald zur nur einen Kilometer Luftlinie entfernten Golfanlage.

golfkultur-stuttgart.de

GolfKultur Stuttgart – eine Sportstätte der SportKultur Stuttgart e.V.
Ansprechpartner: Michael Wolf
info@golfkultur-stuttgart.de, Tel. 0711 90110847