Internationaler Tag des Bodens am 5. Dezember 2011 – Niedermoor ist Boden des Jahres 2012

Posted by Klaus on 2nd Dezember 2011 in Allgemein, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller forderte anlässlich des diesjährigen ‚Internationalen Tag des Bodens‘ eine größere Wertschätzung des Naturguts Boden. Er stellte die Dienstleistung der Böden für den Menschen als Produktionsstandort für Nahrungs- und Futtermittel, als Filter und Puffer für Schadstoffe und zur Bildung von sauberem Grund- und Trinkwasser heraus. Boden sei eine lebensnotwendige aber begrenzte Ressource, betonte Untersteller.

Gleichzeitig seien Böden auch Speicher für Kohlenstoff in Form von Humus und Torf und verringerten durch die Festlegung des Kohlenstoffs die Entstehung des klimawirksamen Treibhausgases Kohlendioxid.
Nach den Meeren bildeten Böden den zweitgrößten Kohlenstoffspeicher, erinnerte der Umweltminister. Allein in den Böden Baden-Württembergs seien rund 450 Millonen Tonnen Kohlenstoff und damit 1,65 Milliarden Tonnen CO2 in Form von Humus und Torf gespeichert, rund doppelt so viel wie in der Atmosphäre und rund dreimal so viel wie in der lebenden Biomasse.

„Die Bedeutung der Böden als Kohlenstoffspeicher muss in der Klimaschutzdiskussion deutlich stärker berücksichtigt werden“, betonte der Umweltminister, „Bodenschutz ist Klimaschutz“.

Insbesondere Moore und andere Böden mit einem hohen Anteil an organischer Substanz speicherten große Mengen an Kohlenstoff. Allerdings reagierten sie auch besonders empfindlich auf Nutzungs- und Klimaveränderungen, was zur erneuten Freisetzung der gespeicherten Treibhausgase führe.
Durch die Umwandlung von Grünland in Acker würden zum Beispiel Treibhausgase freigesetzt. Vermehrt auftretende Starkregen hätten erhöhte Erosion zur Folge und führten zum Verlust von Teilen des über Jahrhunderte gebildeten Bodens. Moore, sagte Untersteller, stünden daher mit Blick auf den Klimaschutz besonders im Focus.
Um diese Zusammenhänge der Öffentlichkeit zu verdeutlichen, sei das empfindliche und durch Nutzung stark gefährdete Niedermoor als Boden des Jahres 2012 gewählt worden.

„Mit der baden-württembergischen Veranstaltung zum ‚Internationalen Tag des Bodens‘, die in diesem Jahr im Wilhelms-Gymnasium Stuttgart-Degerloch stattfindet, wollen wir den Boden ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken und für seinen aktiven Schutz werben“, so Untersteller.

Quelle: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Foto, Archiv GKB

Leave a Reply