Weihnachtskrippe in der Heilig Geist Kirche Stuttgart Ost

Die Krippe wird rechtzeitig zu Weihnachten aufgebaut und ist wieder von Heilig Abend bis Anfang Februar zu bewundern. Wie üblich gesellen sich dann zum 6. Januar die Könige hinzu.

Weihnachtskrippen

Weihnachtskrippen haben auch in unserer heutigen so rational geprägten Zeit nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. In katholischen und evangelischen Kirchen und in vielen Privathäusern wird die Geburt Jesu jedes Jahr neu in mehr oder weniger großen Krippenlandschaften nachgestellt. Der genaue Ursprung der Weihnachtskrippen liegt im Unklaren, vermutlich haben sie sich aus mittelalterlichen Mysterien- oder Weihnachtsspielen zur „wirklichkeitsgetreuen Vergegenwärtigung der Geburtsgeschichte“ entwickelt [Bogner, 1981]. Oder, anders formuliert, aus dem Wunsch heraus, das Vermutlich auch aufgrund von Sach- und Geldspenden der Gemeindemitglieder konnte die zeitnahe Beschaffung einer neuen Krippe in dieser schwierigen Zeit angegangen werden.

Nachdem die alte Krippe der Heilig Geist Kirche in der Nacht vom 19. Oktober 1944 gemeinsam mit der alten Kirche durch einen Bombenangriff in Flammen aufgegangen war, musste für den Wiederaufbau der Kirche eine neue Weihnachtskrippe beschafft werden. Im Jahr 1947, die neue Kirche an der Boslerstraße war gerade fertig, wurde Herr Walter Ohlhäuser, Jahrgang 1909, geboren in Karlsruhe, mit der Anfertigung einer neuen Krippe beauftragt. Die Tatsache, dass die Gemeinde unmittelbar nach Fertigstellung der neuen Kirche kein weiteres Weihnachtsfest ohne eine Krippendarstellung feiern wollte, zeigt die
hohe Bedeutung der Weihnachtskrippe.

Ein Auszug aus dem Blickpunkt Ost Dezember2014/Januar 2015 geschrieben von Dr. Michael Cramer
Quellenangaben: Bogner Gerhard: Das große Krippen Lexikon, Süddeutscher Verlag München

Weitere Infos zur Heilig Geist Kirche und ein Beitrag in der SZ/SN Die Krippe als Buch- und Studienprojekt

Flyerfoto, M. Cramer (Heilig Geist Kirche)
Fotos Blogarchiv

Leave a Reply