Archive for Dezember, 2017

Allen ein gutes neues Jahr 2018

Posted by Klaus on 31st Dezember 2017 in Allgemein

Die Fotografen/innen der Fotogalerie wünschen ein gutes Neues Jahr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesundheit, Glück und Erfolg im neuen Jahr 2015

 

Das Team des Gablenberger-Klaus-Blog

Frohes neues Jahr / Prosit Neujahr
Onnellista Uutta Vuotta
Happy New Year
Bonne Année
Eftecheezmaenos o Kaenooryos hronos
Feliz Año Nuevo
Buon Capodanno
Feliz Ano Novo
shinnen akemashite o-medeto-gozaimasu
S Novim Godom
Gott Nytt År
u.s.w.

Foto, Klaus

Neu in der SSB-Busflotte: Fünf Citaro G hybrid

Posted by Klaus on 28th Dezember 2017 in Rund um die Eisen- und Straßenbahn, Zacke,Seilbahn,SSB, Stuttgart

Pressemitteilung der SSB

Im Dezember hat Mercedes Benz der Stuttgarter Straßenbahnen AG die ersten fünf Citaro G hybrid Kompakthybridbusse ausgeliefert. Die Busse sollen ab Herbst 2018 auf der Schnellbuslinie X1 von Bad Cannstatt in die Stuttgarter Innenstadt eingesetzt werden.

SSB-1-dsc01590Die Busse sind die ersten Gelenkbusse mit diesem Kompakthybridantrieb, die im Stuttgarter Liniendienst unterwegs sein werden. Dabei wird zwischen Motor und Automatikgetriebe ein scheibenförmiger Elektromotor platziert. Im Schubbetrieb oder beim Bremsen des Omnibusses, der Rekuperationsphase, arbeitet er als Generator, gewinnt also Strom. Diesen speichert der Citaro hybrid kurzzeitig in Kondensatoren, den sogenannten Mild hybrid storages (MHS). Wird der Omnibus wieder beschleunigt, greift der Elektromotor auf die gespeicherte Energie zurück und unterstützt das Dieselaggregat mit zusätzlichem Drehmoment. Mercedes-Benz spricht dabei von der Support-Phase. Der Elektromotor kann maximal 14 kW leisten und ein Drehmoment von 220 Nm abrufen.

Die SSB sind der erste Kunde, an den Mercedes Benz diesen neuen Bustyp liefert. Zunächst müssen die neuen Busse in Gaisburg technisch abgenommen werden und die Techniker müssen sich mit den Fahrzeugen vertraut machen. Frühestens ab Januar 2018 werden die Fahrgäste dann in den Citaro G hybrid-Bussen fahren können. Bevor sie auf der Schnellbuslinie X1 ab Herbst des Jahres 2018 unterwegs sind, werden sie nach und nach auch auf den Innenstadtlinien eingesetzt. Ab Januar 2018 bedient die SSB die Stuttgarter Innenstadt nur noch mit dem Teil ihrer Busflotte, der entweder die Abgasnorm Euro VI erfüllt oder mit innovativer, emissionsarmer Antriebstechnologie fährt. Die Busse sind entsprechend über ihren Einstiegstüren mit einem grünen Signet gekennzeichnet.

Die Schnellbuslinie soll voraussichtlich im Herbst 2018 starten und hat drei Ziele. Sie soll die Strecke Bad Cannstatt Wilhelmsplatz-Stuttgarter Innenstadt entlasten und die Stuttgarter Innenstadt erschließen. Auf ihr sollen betriebliche und strukturelle Busbeschleunigungsmaßnahmen erprobt werden. Die SSB plant zudem, auf dieser Strecke innovative und emissionsarme Fahrzeuge zu erproben. Mit den Citaro G hybrid sind dafür jetzt die ersten Busse in der Gaisburger Bus-Hauptwerkstatt angekommen.

Die Stuttgarter Busexperten verfolgen den Ansatz, emissionsfreien Bussen für den Einsatz im SSB-Liniendienst eine ähnliche Verfügbarkeit abzufordern, wie aktuelle, konventionell angetriebene Busse sie bieten. Mit der Erprobung und Verbesserung der Flottentauglichkeit emissionsarm angetriebener Busse engagieren sich die Busverantwortliche bei der SSB für die Entwicklung emissionsfreier Antriebstechnologien beim Bus.

Foto, SSB

Polizei in der Silvesternacht präsent

Posted by Klaus on 28th Dezember 2017 in Stuttgart

Pressemeldung des Polizeipräsidium Stuttgart

K-Polizei-5In der Silvesternacht (31.12.2017) wird die Stuttgarter Polizei vornehmlich in der Innenstadt wieder verstärkt präsent sein, um einen möglichst störungsfreien Verlauf der Feierlichkeiten zu gewährleisten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks unterstützen die Sicherheitskräfte in der City und leuchten Bereiche, unter anderem den Schlossplatz, aus. Auch stationäre sowie mobile Videoaufzeichnungen sind geplant. Uniformierte Polizistinnen und Polizisten werden verstärkt unterwegs und so „auf kurzen Wegen“ ansprechbar sein. Auch zivile Einsatzkräfte der Polizei sind unterwegs, um aktiv auf entstehende Gefahrensituationen reagieren zu können. Der Polizeiposten Klett-Passage wird in dieser Nacht durchgehend geöffnet sein. Auch in den sozialen Medien ist die Polizei wieder dabei und wird vor möglichen Gefahren warnen, Verhaltensregeln und Ereignisse bekannt geben, oder spezielle Situationen erläutern. Dazu gehört auch schon jetzt der Appell, auf andere zu achten und sie beim Abbrennen von Feuerwerk nicht zu gefährden. Aktuell gibt es keine konkreten Erkenntnisse der Polizei, dass es in der Silvesternacht zu besonders außer- gewöhnlichen Ereignissen kommt.

Foto, Klaus

Baumfällung für Kita Parkstraße

Posted by Klaus on 27th Dezember 2017 in In und um Gablenberg herum

Info der Stadt Stuttgart

K-Noha-2Die Stadt Stuttgart baut auf dem Grundstück Parkstraße 22 in Stuttgart-Ost eine neue Kindertagesstätte. Der Baubeginn ist ab Juni 2018 geplant.

Auf dem Grundstück stehen 25 Bäume, von denen neun gefällt werden müssen. Alle stehen unter dem Schutz der Baumschutzsatzung der Stadt Stuttgart. Die Bäume werden gemäß Bundesnaturschutzgesetz in der Vegetationsruhe im Winter bis spätestens zum 28. Februar gefällt.

Wenn die Freianlagen die Kita hergestellt werden, werden 21 Bäume nachgepflanzt, davon fünf innerhalb des Kitageländes, die restlichen Bäume in den benachbarten Grünanlagen.

Foto, Klaus

Vorsicht beim Umgang mit Silvesterfeuerwerk

Posted by Klaus on 27th Dezember 2017 in Allgemein

FeuerwerkJedes Jahr gibt es zahlreiche schwere Unfälle mit Silvesterfeuerwerk. Ein paar kleine Tipps und Vorsichtsmaßnahmen helfen, sicher und gesund ins neue Jahr zu starten.

Am Donnerstag den 28. Dezember beginnt der diesjährige Verkauf von Silvesterfeuerwerk. Umweltminister Franz Untersteller appellierte deshalb an Verbraucherinnen und Verbraucher, beim Kauf von Feuerwerkskörpern auf deren Kennzeichnung und Zulassung zu achten.

„Bitte lesen Sie vor dem Zünden der Raketen, Böller und Batterien unbedingt die Gebrauchsanleitung“, sagte Untersteller. „Die darin geforderten Mindestabstände nach dem Zünden des Feuerwerkskörpers kommen nicht von ungefähr. Sie dienen Ihrem eigenen Schutz und der Sicherheit Dritter. Daher mein dringender Appell: Halten Sie sich ganz konsequent an die Vorgaben des Herstellers.“ Wird beispielsweise beim Abbrennen des Feuerwerkskörpers ein Abstand von acht, 20 oder 40 Metern nach dem Zünden gefordert, muss kritisch geprüft werden, ob dieser auch eingehalten werden kann.

Wichtig sei ferner, so der Minister, dass am Produkt angebrachte Stützen zur Gewährleistung der Standsicherheit vor dem Zünden des Feuerwerkskörpers ausgeklappt werden. Franz Untersteller erinnert zudem daran, Dachfenster über den Jahreswechsel zu schließen und leicht entzündliches Material von Balkonen und Terrassen zu entfernen.

Örtliche Regelungen zum Silvesterfeuerwerk beachten

Silvesterfeuerwerkskörper dürfen nur am 31. Dezember 2017 und am 1. Januar 2018 gezündet werden. In manchen Gemeinden bestehen weitere zeitliche Einschränkungen für das Abbrennen von Feuerwerkskörpern. In bestimmten Teilen einer Gemeinde kann das Zünden auch komplett verboten sein. In unmittelbarer Nähe von Kinder- und Altenheimen, Krankenhäusern und Kirchen sowie von besonders brandempfindlichen Gebäuden oder Anlagen wie zum Beispiel Fachwerkhäusern oder Holzlagern sind Silvesterfeuerwerke generell untersagt.

Der Umweltminister wies darauf hin, dass die Gewerbeaufsicht auch in diesem Jahr wieder im Handel stichprobenartig die fachgerechte Lagerung der explosionsgefährlichen Feuerwerkskörper kontrollieren werde. Feuerwerkskörper, die das Prüfverfahren der deutschen Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) durchlaufen haben und zum Verkauf zugelassen sind, tragen die Ziffernfolge „0589“ in der aufgedruckten Registriernummer. Hier finden Sie eine Liste der Registrierungsnummern von Feuerwerkskörpern, die von den Mitgliedsfirmen des deutschen Verbands der pyrotechnischen Industrie zum diesjährigen Silvesterverkauf auf dem Markt angeboten werden.

Mitteilungen von Verbraucherinnen und Verbrauchern über unsichere Produkte nimmt das Regierungspräsidium Tübingen als zentrale Marktaufsichtsbehörde in Baden-Württemberg unter der Telefonnummer 07071/757-5419 oder der E-Mail-Adresse marktueberwachung@rpt.bwl.de entgegen.

Auskunft über alle Fragen im Zusammenhang mit dem Verkauf und der Aufbewahrung von Feuerwerkskörpern erteilen die Stadtkreise und Landratsämter.

11 Tipps für den sicheren Umgang mit Feuerwerk

  1. Feuerwerkskörper müssen mit der CE-Kennzeichnung sowie der vierstelligen Kennziffer der für die Zulassung verantwortlichen, benannten Stelle in der EU gekennzeichnet sein. Die BAM hat als benannte Stelle die Kennziffer 0589.
  2. Feuerwerk mit der Kennzeichnung „Kat. 1“ (Kategorie 1) dürfen nur an Personen über 12 Jahren verkauft und von diesen abgebrannt werden.
  3. Feuerwerk mit der Kennzeichnung „Kat. 2“ (Kategorie 2) dürfen nur an Personen über 18 Jahren verkauft und von diesen abgebrannt werden, da sie gefährlicher sind als Feuerwerk der Kategorie 1.
  4. Zur eigenen Sicherheit und der Sicherheit umstehender Personen ist unbedingt die aufgedruckte beziehungsweise beiliegende Gebrauchsanweisung zu beachten. Diese Gebrauchsanleitung muss in deutscher Sprache abgefasst sein.
  5. „Blindgänger“ dürfen auf keinen Fall nochmals angezündet werden.
  6. Feuerwerkskörper niemals selbst herstellen oder an gekauftem Feuerwerk „herumbasteln“. Das Abbrennen solcher nicht zugelassenen Feuerwerkskörper birgt unbekannte Risiken für die eigene und die Gesundheit Dritter und stellt nach § 40 Sprengstoffgesetz eine Straftat dar.
  7. Raketen niemals aus der Hand starten. Als „Abschussrampen“ für Raketen sind in Getränkekästen gestellte leere Flaschen geeignet. Freistehende Flaschen können umfallen.
  8. Bei Batterie-Feuerwerken auf einen waagerechten und festen Stand achten, damit die Funkengarben sicher senkrecht nach oben steigen können. Vom Hersteller vorgesehene Stützvorrichtungen sind auszuklappen.
  9. Der Balkon ist zum Abschießen von Raketen oder Batteriefeuerwerken ungeeignet. Raketen werden durch darüber liegende Balkone oder Dachvorsprünge abgelenkt, die Funkengarben von Batteriefeuerwerken können eine Höhe von 90 Metern erreichen.
  10. Tischfeuerwerk immer auf einer feuerfesten Unterlage und nicht in der Nähe brennbarer Materialien, etwa Gardinen oder Weihnachtsbaum, anbrennen.
  11. Silvesterfeuerwerk niemals unter Alkohol- oder Drogeneinfluss abbrennen.

Bundesanstalt für Materialprüfung (BAM): 10 Tipps für ein sicheres Silvester

Quelle, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Foto, Klaus

Gesegnete und friedliche Weihnachten, Hyvää Joulua, Merry Christmas, Feliz Natal, Buon Natale, Joyeux etheureux Noél

Posted by Klaus on 24th Dezember 2017 in Allgemein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir wünschen Allen ein schönes Weihnachtsfest und besinnliche Tage

Das Team vom Gablenberger-Klaus-Blog

Fotos, Sabine

Der Eigenbetrieb AWS informiert: Neuer Abfuhrtag zum Jahreswechsel kann einmalig zu einer Verlängerung des Leerungsintervalls führen

Posted by Klaus on 21st Dezember 2017 in In und um Gablenberg herum, Stuttgart
Mülltonnen-B-G-G
Info der Stadt Stuttgart (AWS)
Um sich auch in Zukunft den Kunden als leistungsstarker Partner zu präsentieren, erfüllt der städtische Eigenbetrieb AWS Abfallwirtschaft Stuttgart seine Aufgaben unter marktorientierten Bedingungen. Deshalb werden unter anderem die Sammeltouren bei der Müll- und Wertstoffabfuhr gelegentlich angepasst.

Die Abfuhrtouren im Bereich Mitte und Neckar werden ab 1. Januar umgestellt. Dies betrifft im beim Bioabfall im Bereich Mitte, Betriebsstelle Türlenstraße, die Stadtbezirke Botnang, Stuttgart-Mitte, -Nord, -Ost, -Süd und -West sowie den Stadtteil Frauenkopf.

Beim Altpapier und Restabfall im Bereich Neckar, Betriebsstelle Burgholzstraße, sind die Stadtteile Bad Cannstatt, Bergheim, Burgholzhof, Feuerbach, Freiberg, Giebel, Hausen, Hedelfinden, Hofen, Luginsland, Mönchfeld, Mühlhausen, Münster, Neugereut, Neuwirtshaus, Obertürkheim, Rohracker, Rot, Rotenberg, Sommerrain, Stammheim, Steinhaldenfeld, Uhlbach, Untertürkheim, Zazenhausen, Zuffenhausen, Wangen und Wolfbusch von einer Tourenumstellung betroffen.

Durch die neuen Sammeltouren kann sich der bisherige Abfuhrtag (Regelabfuhrtag) ändern. Feiertagsverschiebungen können in Verbindung mit den neuen Touren zum Jahreswechsel dazu führen, dass der Zeitraum zwischen den Leerungen, also alten und neuen Abfuhrterminen, einmalig länger als das Regelintervall ist.

Beim Altpapier kann sich das Abholintervall einmalig von drei auf bis zu vier Wochen, beim Bioabfall von einer auf bis zu zwei Wochen und beim Restabfall von zwei auf bis zu drei Wochen verschieben.

Zur Kompensation des Mehranfalls an Abfall- und Wertstoffen setzt der Eigenbetrieb AWS vorübergehend Zusatzfahrzeuge ein.

Es ist hilfreich, wenn der Zugang zu den Behältern für die AWS-Müllmannschaft frei zugänglich ist.

Sämtliche Änderungen sind im Abfallkalender 2018 sowie in der Abfall-App aufgeführt. Für Rückfragen steht der AWS-Kundenservice unter der Hotline 216-88700 zur Verfügung.

Foto, Klaus

Sammelplätze für Weihnachtsbäume

Posted by Klaus on 21st Dezember 2017 in In und um Gablenberg herum, Stuttgart
K-SammelplatzAb dem 27. Dezember 2017 bis zum 07. Januar 2018 können Weihnachtsbäume an folgenden Sammelstellen des Eigenbetriebs AWS Abfallwirtschaft Stuttgart kostenlos bereitgelegt werden. Die Abfuhr der Bäume findet ab dem 08. Januar 2018 statt.

Danach dürfen grundsätzlich nur noch an den zugelassenen Plätzen Weihnachtsbäume abgelegt werden, die der Eigenbetrieb AWS bis dato noch nicht bedienen konnte. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld geahndet werden. Da die Bäume kompostiert werden, ist Lametta und anderer Christbaumschmuck zu entfernen.

Stuttgart-Ost: Gablenberger Hauptstraße gegenüber Gebäude 128 (auf dem Marktplatz);

Haußmannstraße/ Abelsbergstraße (Parkplatz);

Im Buchwald/ Neue Straße (Grünanlage);

Karl-Schurz-Straße/ Leinsweg;

Kniebisstraße/ Uhlbergstraße (am Rand der Grünanlage);

Landhausstraße/ Steinbruchstraße;

Ostendstraße (Eiscafe Bertazzoni);

Platz vor dem Bergfriedhof;

Richard-Wagner-Straße/ Gerokstraße (Grünanlage);

Sickstraße/ Werderstraße (Grünfläche Kreisverkehr);

Urachplatz (vor dem Kinderspielplatz Haußmannstraße/ Rotenbergstraße);

Wagenburgstraße (Grünanlage oberhalb des Tunnels);

Wagenburgstraße  (Grünanlage) gegenüber Gebäude 150 A

Weitere Sammelplätze: stuttgart.de

Foto, Klaus

Vorverkaufsstart für den Mercedes-Benz Konzertsommer 2018

Posted by Klaus on 21st Dezember 2017 in Stuttgart

Presseinfo

K-MB-MuseumAm 21. Dezember 2017 startet der Vorverkauf für die zweite Auflage des Konzertsommers vom 5. bis 8. Juli 2018 mit vier Konzerten. Zwei Konzerte stehen schon fest: Die beiden Rapper Savas & Sido spielen am 5. Juli, und als weiterer Act kommt Clueso am 6. Juli 2018. Weitere Konzerte, Künstler und Termine folgen. Eine Neuerung: Alle Auftritte finden 2018 auf der großen Festivalbühne am Museum statt. Die Premiere des Mercedes-Benz Konzertsommers 2017 war mit 27.000 Besuchern ein gelungener Start des neuen Veranstaltungsformats.

Lightbox Galerie

Stuttgart. Der Mercedes-Benz Konzertsommer geht 2018 in die zweite Runde. Zwei Konzerte sind bereits bestätigt: Am 5. Juli rappen Savas & Sido gemeinsam auf der Bühne, und am 6. Juli tritt Clueso auf. Tickets können ab 21. Dezember 2017 unter www.konzertsommer.com gebucht werden. Die weiteren Konzerte werden in den nächsten Wochen bekanntgegeben. Alle Auftritte finden auf der großen Festivalbühne am Mercedes-Benz Museum statt.

Der zweite Mercedes-Benz Konzertsommer findet erneut in Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter Konzertveranstalter Chimperator am Mercedes-Benz Museum statt. Freundeskreis, Rea Garvey, Teesy & Vona und Lina waren die Künstler in 2017, die insgesamt 27.000 Besucher begeisterten.

Foto, Klaus

Soziale Stadt Gablenberg: Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Posted by Klaus on 20th Dezember 2017 in In und um Gablenberg herum

Weihnachtskarte-Gablenberg

 

 

 

 

 

 

Liebe Gablenbergerinnen und Gablenberger,

liebe Aktive und Interessierte,

wir wünschen Ihnen allen frohe Feiertage und ein glückliches Jahr 2018! Der Jahreswechsel veranlasst immer stets zu einem kleinen Rückblick auf das, was gemeinsam erreicht und umgesetzt wurde: u.a. Gesundheitsnachmittag, Bewegungstag, Wettbewerb und Vorstellung des Siegerentwurfes Gablenberger Hauptstraße, Adventsfest mit neuem Schild für die Give-Box, Kartierung und Vernetzung der Kunst- und Kultureinrichtungen, Aktionen auf dem Schmalzmarkt, Pflanzfest der Urbanen Gärtner Gablenberg sowie regelmäßige Treffen in den Projektgruppen und des Bürgergremiums!

Auch nächstes Jahr ist wieder einiges geplant: Spielplatzbeteiligungen, Bewegungstag, Gesundheitsnachmittag, Beteiligung zur Umgestaltung von Kreuzungsbereichen und Detailplanung Schmalzmarkt. Wir freuen uns darauf, diese Aktionen mit Ihnen gemeinsam anzugehen!

Herzliche Grüße

Ihr Team der Sozialen Stadt

Lisa Küchel, Philip Klein und Sebastian Graf

Karte, Sozialen Stadt