Archive for Mai 30th, 2019

Ortsmuseum Untertürkheim/Rotenberg öffnet am 2.Juni 2019

Das Ortsmuseum Untertürkheim/Rotenberg lädt am Sonntag 2.6. von 14 bis 16 Uhr wieder zu einem Besuch im Alten Schulhaus in der Württembergstraße 312 ein. Wer Interesse an der Heimatgeschichte des Neckarvororts hat, kann es bei einem kostenlosen Besuch befriedigen. Denn neben der heimatgeschichtlichen Dauer- ausstellung hat der Bürgerverein Untertürkheim auch in diesem Jahr wieder eine Sonder- ausstellung zusammengestellt, die mit zahl- reichen Exponaten vier für den Ort prägende Persönlichkeiten des 19. und 20. Jahrhunderts in den Fokus nimmt. „Vier von hier“ ist also das Motto der Ausstellung, das sich vier Männern widmet,  die unterschiedlicher kaum sein könnten: Die Spanne reicht vom Kirchenmann  Alexander Beutter über den Freidenker und Sozialrevolutionär Albert Dulk, den erfolgreichen Verwaltungsmann Eduard Fiechtner, dem letzten Schultheißen der noch selbstständigen Gemeinde Untertürkheim, bis hin zum Schöngeist Carl Schmauk, der als Maler und Illustrator zahlreiche Porträt- und Landschaftsbilder hinterließ.

Alexander Beutter, wirkte von 1891 bis 1926 als erster ständiger Pfarrer in Rotenberg und prägte den kleinen Ort unterm Wirtemberg auch als Musikfachmann und engagierter Initiator selbst bei der Gründung der Spar- und Darlehnskasse Rotenberg.

Albert Dulk trat vor allem als Schriftsteller, Theaterkritiker, Literaturtheoretiker, Freidenker und Vorkämpfer der erwachenden Arbeiter- und Sozialistenbewegung im Kaiserreich des 19. Jahrhunderts in Erscheinung. Von 1871 bis zu seinem Tod 1884 lebte das Multitalent in Untertürkheim. Er ist zudem Namensgeber des Albert-Dulk-Preises, der am 15. November anlässlich seines 200. Geburtstags verliehen wird.

Eduard Fiechtner hinterlässt in Untertürheim bis heute prägende Spuren. Er verantwortete den Bau einer Wasserversorgungsanlage und des ersten gemeindeeigenen Elektrizitätswerks in Württemberg. Entscheidend war sein Verhandlungsgeschick, mit dem er die Ansiedelung der Daimler-Motoren-Gesellschaft 1904 auf Untertürkheimer Gemarkung erwirkte.

Der Maler Carl Schmauk, in Untertürkheim 1868 als  Weingärtnersohn geboren, lebte hier als freischaffender Künstler bis zu seinem Tod 1946. Lokale Bedeutung erreichte sein Bild „Untertürkheimer Bergpredigt“, ein Kolossalgemälde in der Stadtkirche, das Jesus im Kreis Untertürkheimer Bürger darstellt.

Weiterführende Infos und Flyer unter www.bv-untertuerkheim.de

Mit freundlichen Grüßen

Klaus-Ulrich Blumenstock
Bürgeverein Untertürkheim e.V.

Foto, Blogarchiv

Begegnungsstätte Wangen – Lieblingsziele rund um Stuttgart 5.06.2019

Mittwoch, 5. Juni um 13.20 Uhr

Herzliche Einladung zu einem Ausflug an den Max-Eyth-See.

Wir genießen einen kleinen gemütlichen Spaziergang am Ufer des Sees. Anschließend werden wir Kaffeetrinken bei schönem Wetter im Biergarten vom Haus am See.

Treffpunkt: Haltestelle Wangen Marktplatz, Abfahrt: 13.26 Uhr.

Der Spazierweg ist barrierefrei und für Kinderwagen und/oder Rollatoren geeignet.

Foto, Blogarchiv