Untertürkheim – Auf Ladefläche eines LKW mutmaßlich illegal ins Bundesgebiet eingereist

Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt

Polizeibeamte haben am Dienstagabend (25.08.2020) am Bruckwiesenweg fünf junge Männer vorläufig festgenommen, die offenbar unerlaubt ins Bundesgebiet eingereist waren. Als der 56 Jahre alte Fahrer eines Sattelzugs an der Straße Am Nordkai gegen 18.50 Uhr die Plane seines Aufliegers öffnete, entdeckte er fünf junge Männer, die offenbar unbemerkt auf der Ladefläche mitgereist waren. Die Männer sprangen aus dem LKW und ergriffen die Flucht über die Otto-Konz-Brücken in Richtung Karl-Benz-Platz. Alarmierte Polizeibeamte nahmen sie wenig später am Bruckwiesenweg vorläufig fest. Sie hatten keine Ausweispapiere und nur wenig Gepäck dabei, weshalb die Beamten sie zur weiteren Abklärung auf ein Polizeirevier brachten. Die Männer gaben an, für längere Zeit in einem Lager in Serbien gelebt zu haben. Wo genau die Männer ihre Fahrt mit dem Sattelzug begannen, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Identität der mutmaßlich unerlaubt Eingereisten steht noch nicht fest, sie sind nach eigenen Angaben afghanische Staatsangehörige im Alter zwischen 15 und 24 Jahren. Da die Tatverdächtigen mutmaßlich aus einem Risikogebiet einreisten, wird beabsichtigt, Corona-Tests durchzuführen. Sie werden bis dahin in Quarantäne untergebracht. Mehrere Beamte, die über einen längeren Zeitraum in Kontakt mit den Männern standen, wurden vorsorglich vom Dienst freigestellt.

Foto, Blogarchiv

Leave a Reply