Ostheim – Manipulation an Bankautomat – Präventionstipps der Polizei

Posted by Klaus on 6th April 2021 in In und um Gablenberg herum

Polizeimeldung 6.04.2021

Nachdem ein Bankkunde in einer Filiale an der Ostendstraße einen manipulierten Geldautomaten festgestellt hat, gibt die Polizei wichtige Präventionstipps. Der 53-Jährige war gegen 11.45 Uhr in einer Bank, um Geld von seinem Konto abzuheben. Das Geld wurde nach einer kurzen Zeit ausgezahlt, die Karte verblieb allerdings zunächst im Automaten. Nach einiger Zeit kam die Karte raus, wurde allerdings immer wieder eingezogen. Als es dem 53-jährigen Kontoinhaber gelang die Karte festzuhalten und herauszuziehen, löste sich eine Kunsstoffvorrichtung vor dem Kartenausgabeschacht. Der 53-Jährige erstattete umgehend Anzeige. Polizeibeamte überprüften daraufhin die Bankautomaten, konnten allerdings keine weitere Manipulation feststellen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei rät in Zusammenhang mit dem sogenannten „Skimming“:

– Achten Sie darauf, dass Sie beim Eingeben der PIN nicht von anderen beobachtet werden. Sorgen Sie für einen ausreichenden Sicherheitsabstand zum nächsten Kunden. Bitten Sie aufdringliche Personen oder angebliche Helfer höflich aber bestimmt, auf Distanz zu bleiben.

– Decken Sie das Tastaturfeld während der PIN-Eingabe vollständig ab, z.B. mit der anderen Hand oder einem Gegenstand (Geldbörse etc.).

– Nutzen Sie keinen Bankautomaten, an dem Ihnen etwas ungewöhnlich erscheint. Verständigen Sie bei Verdacht auf Manipulation die Polizei.

– Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Kontoauszüge. Wenden Sie sich bei Auffälligkeiten sofort an Ihre Bank.

– Haben Sie den Verdacht, dass jemand Ihre Kartendaten ausgelesen hat, lassen Sie die Karte umgehend über Ihre Bank bzw. den bundesweiten Sperrnotruf unter 116 116 sperren. Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

Weitere Tipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de.

Foto, Archiv

Leave a Reply