Archive for Juli 14th, 2014

Baden-Württemberg investiert mehr in Land- wirtschaft und Ländlichen Raum

Posted by Sabine on 14th Juli 2014 in Allgemein

K-Heckengäu-1003Förderprogramme des Landes, des Bundes und der EU würdigen gesellschaftliche Leistungen der Landwirtinnen und Landwirte stärker als je zuvor. Der Maßnahmen- und Entwicklungsplan umfasst von 2014 bis 2020 insgesamt 1,9 Milliarden Euro. Dabei erhöht das Land den eigenen Finanzierungsanteil im Plan deutlich von 575 auf 622 Millionen Euro?.

„Baden-Württemberg investiert zukünftig noch mehr Geld in Landwirtschaft und Ländlichen Raum. Landwirtinnen und Landwirte, die mehr für die Allgemeinheit leisten, sollen auch mehr Geld bekommen. Die neue Förderperiode der EU von 2014 bis 2020 bietet die Chance, die Agrar-Fördergelder von EU, Bund und Land stärker als jemals zuvor an gesellschaftlichen Leistungen auszurichten. Der neue Maßnahmen- und Entwicklungsplan für den Ländlichen Raum würdigt freiwillige Leistungen der Landwirtinnen und Landwirte für Kulturlandschaften, Umwelt und Klimaschutz – Leistungen, von denen wir alle profitieren. Standen dafür zu Beginn der letzten sebenjährigen Förderperiode 1,79 Milliarden Euro zur Verfügung, so sind es jetzt 1,87 Milliarden Euro für Ländlichen Raum, Landschaft und Landwirtschaft. Das Land erhöht dabei den eigenen Finanzierungsanteil im Plan deutlich von 575 auf 622 Millionen Euro”, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde, am Montag (14. Juli) in Stuttgart.

Der Entwurf des Maßnahmen- und Entwicklungsplans Ländlicher Raum (MEPL) enthält 16 verschiedene Förderprogramme. Er dient der Umsetzung des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). Der MEPL wird im Laufe dieser Woche an die EU weitergeleitet und bedarf der Notifizierung .

Mehr Geld für gesellschaftliche Leistungen

„Viele Landwirtinnen und Landwirte setzen sich aktiv für den Erhalt unserer Kulturlandschaften ein, arbeiten klimaschonend und investieren in artgerechte Tierhaltung. Allerdings sieht man dieses Engagement den Lebensmitteln nicht an, deswegen ist es schwierig, den zusätzlichen Aufwand zu erwirtschaften. Umso wichtiger ist es uns, diesen Einsatz der Bäuerinnen und Bauern finanziell zu würdigen”, sagte Bonde.

Das neue Förderprogramm für Agrarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT), das das bisherige Programm MEKA ablöst, sowie die Landschaftspflegerichtlinie (LPR) sind gezielte Förderprogramme der Landesregierung für gesellschaftliche Leistungen. Neue Programmteile sind unter anderem eine stärkere Grünlandförderung beispielsweise über das Heumilchprogramm, Programmteile für mehr Tierwohl , Maßnahmen zum Gewässer- und Erosionsschutz wie Precision Farming und eine deutliche Erhöhung der Ökolandbau-Förderung.

„In der letzten Förderperiode standen pro Jahr durchschnittlich 129 Millionen Euro für das Vorgängerprogramm MEKA sowie LPR zur Verfügung. Für die aktuelle Förderperiode werden es für FAKT und LPR jährlich rund 139 Millionen Euro sein. Die gesellschaftlichen Leistungen wollen wir nicht nur durch das größere Gesamtpaket würdigen. Wir haben die Prämien so weit erhöht, dass sie fast überall über dem Rahmenplan des Bundes liegen”, so Bonde.

„Das ist möglich geworden, da manche Maßnahmen nicht mehr in der Förderung sind. Für Mitnahmeeffekte – also für Geld ohne Gegenleistung – gibt es keine gesellschaftliche Mehrheit mehr. Verfahren wie die Mulchsaat sind zum Stand der Technik geworden sind und bedeuten daher keinen zusätzlichen Aufwand, sie werden daher zukünftig nicht mehr subventioniert. Die Ausgleichszulage Landwirtschaft (AzL) unterstützt zusätzlich die aufwändige Bewirtschaftung von Flächen in Mittelgebirgslagen mit 30 Millionen Euro pro Jahr”, sagte der Minister.

Stärkung der Regionalentwicklung mit LEADER

„LEADER ist ein spannendes Regionalentwicklungsprogramm, weil die Ideen vor Ort entstehen. Von neuen Ansätzen zum Umgang mit dem demografischen Wandel über die Vermarktung regionaler Produkte bis zum Erhalt des kulturellen Erbes unserer Heimat bietet LEADER viele Möglichkeiten. Wir wollen dieses in ganz Baden-Württemberg beliebte Programm in der aktuellen Förderperiode deutlich stärker fahren als bisher ? statt acht Millionen Euro stehen künftig zwölf Millionen Euro jährlich zur Verfügung. Ich freue mich auf spannende Projekte, die dazu beitragen, dass Regionen nicht nur wirtschaftlich besser dastehen, sondern noch stärker zusammenarbeiten und zusammenwachsen?”, so Bonde.

Beispiele für das Regionalentwicklungsprogramm LEADER (PDF)

Quelle, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Foto, Klaus

Stuttgart Ost / – Möhringen – Autos aufge- brochen

Posted by Klaus on 14th Juli 2014 in Allgemein, In und um Gablenberg herum, Stuttgart

Pressemitteilung von Polizeipräsidium Stuttgart

K-Polizeiauto-OstendUnbekannte haben in der Nacht zum Sonntag (13.07.2014) an der Straße Am oberen Weg und in der Straße Sonnenbühl zwei Autos aufgebrochen. Die Unbekannten schlugen zwischen Samstagnachmittag (12.07.2014), 15.30 Uhr und Sonntag, 01.00 Uhr, ein Fenster eines VW ein. Aus dem Innenraum stahlen sie ein Navigationsgerät und einen Geldbeutel. Zwischen Samstag (12.07.2014) 19.30 Uhr und Sonntag, 17.30 Uhr, schnitten Unbekannte ein Loch in die Tür eines an der Straße Sonnenbühl geparkten Range Rover. Die Täter gelangten offensichtlich nicht in das Fahrzeuginnere, möglicherweise wurden sie bei der Tatausführung gestört. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier 5 Ostendstraße unter der Rufnummer 8990-3500 beziehungsweise mit dem Polizeirevier 4 Balinger Straße unter der Rufnummer 8990-3400 in Verbindung zu setzen.

Foto, Blogarchiv

Planwagenfahrt mit Förster Eberhardt ab 15.07.2014

Posted by Klaus on 14th Juli 2014 in Allgemein, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Eine gesellige Planwagenfahrt mit Förster Eberhardt können Sie am 15.07.2014 um 14.30 Uhr erleben.
Sie fahren in einem vom Traktor gezogenen Planwagen um Bad Herrenalb herum durch den größten Naturpark Deutschlands.
Das Beisammensein auf dem Planwagen, die Besichtigungen und das anschließende deftige Waldvesper in fröhlicher Runde machen den Ausflug zu einem schönen Naturerlebnis.
Termine 2014:
15. Juli
12. August
9. September

Die Gebühr beträgt inklusive Vesper 18 € pro Person.

Eine vorherige Anmeldung im Tourismusbüro Bad Herrenalb ist erforderlich!
Weitere Informationen zur Planwagenfahrt erhalten Sie auf der Homepage von Bad Herrenalb

Fotos, Klaus

Geschützt: Wo isch denn dees 188 – Rätselfrage zum Sonntag von Udo (mit der Lösung)

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: