Archive for Oktober 25th, 2015

Geschützt: Zum 250 mal – Wo isch denn dees – Sonntagsfrage von Udo

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Straßensperrung wegen Krötentunnel am Schattengrund – L 1187, Mahdentalstraße

Posted by Klaus on 25th Oktober 2015 in Allgemein, Fotos

S-mahdentalstra-1 S-mahdentalstra-2Ab Kreisverkehr Schattengrund (L 1187 / L 1189) wird in Richtung Büsnau am östlichen Fahrbahnrand einschließlich dem Parkplatz eine ca. 120 m lange Schutzeinrichtung erstellt inklusive Durchlass zum Eissee (Zuchtanlage des WAV).

Info nabu-stuttgart aktionenundprojekte amphibienschutz

KrötentunnelBis Ende Februar 2016 finden entlang der Mahdentalstraße Bauarbeiten statt. Deshalb wird die Buslinie 92 von Leonberg Richtung Stuttgart-Heslach ab Glemseck über Frauenkreuz umgeleitet. Die Strecke über Schattenring wird nicht befahren. Die Haltestellen Waldfreibad, Glemstal, Bruderhaus und Schattengrund in Fahrtrichtung Heslach Vogelrain können nicht bedient werden. Nächste bediente Haltestellen sind Glemseck und Am Schattwald in Büsnau. In Fahrtrichtung Leonberg ändert sich nichts.

S-Sperrung22.10.2015 Die Baustelle wurde jetzt erst eingerichtet (Eigentlich war schon als Baubeginn der 28. 09. angegeben)

Siehe auch: Vollsperrung zwischen Kreisverkehr Magstadter Straße/ Mahdentalstraße und Schattenring 3.11.2015

 

Fotos, Sabine

Mülleimer fehlt – Wurde Er abgebaut oder geklaut????

Posted by Klaus on 25th Oktober 2015 in Allgemein, In und um Gablenberg herum

S-Müllbehälter-1 S-Müllbehälter-2
An der Wagenburg-/Libanonstraße befinden sich mehrere Sitzbänke die in den Pausen gerne von Schülern des Wagenburg Gyms benutzt werden. Leider fehlt an den Beiden Bänken der Mülleimer. Eine Verankerung ist noch vorhanden. Wurde Er geklaut oder ist Er dem so gerne angesetzten Rotstift zum Opfer gefallen??? Es ist nicht nachvollziehbar warum bei den anderen Bänken auf kurzer Strecke gleich drei Mülleimer stehen und dort kein Einziger. Den erfolg sieht man an den Kaffeebechern.

Anfrage bei der AWS ist abgeschickt

Antwort von der AWS

Sehr geehrter Herr Rau,
vielen Dank für Ihr o. g. E-Mail-Schreiben an den Eigenbetrieb AWS Abfallwirtschaft Stuttgart, in welchem Sie auf fehlende/defekte
Papierkörbe im Bereich des Wagenburggymnasiums hingewiesen haben. Wir haben Ihr Anliegen an das Garten-, Friedhofs- und Forstamt geleitet, welches dort Papierkörbe betreut.

Mal sehen was nun weiter passiert 😉

Fotos, Sabine

Neubaugebiet Schnallenäcker II – Renningen Malmsheim

Posted by Sabine on 25th Oktober 2015 in Allgemein, Fotos, HeckengÀu

K-Schnallenäcker-7Wo früher Wiesen und Äcker waren entsteht das neue Wohngebiet Schnallenäcker II

Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis die letzten Äcker und Wiesen Richtung Forschungszentrum verschwunden sind.

 

 

Renningen und Malmsheim wächsen zusammen

Aktuelle Unterlagen zum Koordinationstermin Schnallenäcker II finden Sie hier:

renningen/Schnallenäcker II

stuttgarter-zeitung/renningen-rekordpreise-von-ueber-660-euro-im-schnallenaecker

http://www.leonberger-kreiszeitung.de/inhalt.renningen-massvolles-wachstum-innen-wie-aussen.705377b5-cf30-4e43-9c5a-a0f618c026d3.html

Foto, Klaus

Studie zu Lebensqualität und Sicherheit in Stuttgart

Posted by Klaus on 25th Oktober 2015 in Allgemein

Info der Stadt Stuttgart

Info-der-Polizei1Sicherheit und Schutz vor Kriminalität sind zentrale Bestandteile der Lebensqualität von Stadtbewohnerinnen und Stadtbewohnern. Wie es um die Sicherheit in Stuttgart und Wuppertal bestellt ist und welchen Verbesserungsbedarf die Bürgerinnen und Bürger sehen, das wollen jetzt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Eberhard Karls Universität Tübingen und der Bergischen Universität Wuppertal mit ihrem Forschungsprojekt „VERSS“ erkunden.

Die Stadt Stuttgart unterstützt das Forschungsvorhaben und wird am Ende von den Ergebnissen profitieren. Martin Schairer, Bürgermeister für Recht, Sicherheit und Ordnung, erklärt dazu: „Die Studie soll als Entscheidungsgrundlage für die zukünftige Organisation der städtischen Verwaltung dienen und deutschlandweit Anstöße für die Gewährleistung von Sicherheit in Städten geben.“

In den kommenden Wochen werden zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger angeschrieben und gebeten, an einer Umfrage teilzunehmen. „Uns interessiert, was die Menschen rund um das Thema Sicherheit bewegt. Die Daten der polizeilichen Kriminalstatistik helfen uns hier nicht weiter, weil nur die Stuttgarterinnen und Stuttgarter selbst sagen können, wie sicher sie sich in ihrer Stadt fühlen“, sagt Professor Dr. Rita Haverkamp, Inhaberin der Stiftungsprofessur für Kriminalprävention und Risikomanagement an der Universität Tübingen.

Um Sicherheit und Lebensqualität für alle Stadtbewohner gleichermaßen zu gewährleisten, ist eine durchdachte Stadtplanung unabdingbar. Diese Planung muss an die tatsächlichen Bedürfnisse der Stadtbewohner angepasst, die Bürgerinnen und Bürger müssen nach ihren Sorgen und Wünschen gefragt werden. In einem per Post verschickten Fragebogen können zufällig ausgewählte Stuttgarter über ihre Erfahrungen aus dem städtischen Leben berichten. „Wir würden uns über die Teilnahme möglichst aller ausgewählten Personen freuen. Denn nur so können wir ein wirklichkeitsnahes Gesamtbild von den Einschätzungen zur Sicherheit gewinnen“, sagt Haverkamp. Die Anonymität der Umfrageteilnehmer bleibt gewahrt.

Wir sind gespannt was bei dieser Studie herauskommt. Bürger befragen recht und gut, dann muss man auch Ihre Wünsche erfüllen und sich nicht darüber hinwegsetzen. Im Osten kennen wir diese Befragungen zur genüge. Wird ja doch gemacht was die Parteien sich so vorstellen.