Archive for Mai 29th, 2016

30 Jahre Eis-Pinguin am Eugensplatz

Posted by Sabine on 29th Mai 2016 in Fotos, Stuttgart

Herzlichen Glückwunsch

Eisname wie Mercedes-Eis, MOPS und Galatea gibt es nur beim Pinguin. Für uns das leckeste Eis in Stuttgart und Umgebung.
Interessant auch die Familiengeschichte der Familie Weeber
Was es sonst noch alles gibt fönnt Ihr aud deren Seite Eispinguin und facebook/eisbistropinguin sehen.

Nicht zu vergessen, Die erste Bank der Welt mit Eistütenhalter

Fotos, Klaus, Sabine

Geschützt: Wo isch denn dees 279 – Sonntagsrätsel von Udo

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Stuttgart reißt sich ab – Darum gehen wir nicht mehr gerne in die Innenstadt

Posted by Sabine on 29th Mai 2016 in Fotos, Stuttgart

Da ist es am schlimmsten

Beispiel gefällig Eberhardstraße?? Eines von vielen

Denkmalschutz???? Nur solange es keinem Neubau im Wege steht.

Nun sind wir richtig gespannt auf die Ausstellung Stuttgart reißt sich ab – Denkmalschutz in Stuttgart – Mittwoch, 15. Juni 2016, 19 Uhr

Fotos, Sabine

Honig aus dem Wald / Honigernte im Alvarium – Bezirksimkervereins Waiblingen und Umgebung

Posted by Klaus on 29th Mai 2016 in Allgemein

Veranstaltung 1 am 3. Juni 2016:

Honig aus dem Wald
K-Biene-Nicht nur der Nektar von Blüten liefert Honig. Besonders in Gebieten wie dem Rems-Murr-Kreis, die reich an Fichten oder Tannenwäldern sind, gibt es oft auch Waldhonig. Die Voraussetzung dafür sind aber Läuse, die Siebröhren von Nadelbäumen anstechen und den Pflanzensaft für die Bienen zugänglich machen. Nicht jedes Jahr indes ist ein gutes Lausjahr. Ob und wenn ja wo Waldhonig geerntet werden kann ist aber wichtig zu wissen, denn wenn der malzig schmeckende und zumeist dunkle Honig fließt, dann häufig in großen Mengen.
Beim Landesverband Württembergischer Imker gilt der Oeffinger Thomas Lorenz als Spezialist für die Vorhersage von Waldhonigernten. Bei der nächsten Monatsversammlung des Bezirksimkervereins Waiblingen und Umgebung wird er einen Ausblick wagen. Die Veranstaltung findet am Freitag, 3. Juni, von 19 Uhr an im Alvarium statt. Das Alvarium, also das von fünf Remstäler Imkervereinen gemeinsam betriebene Bieneninformationshaus in der Waiblinger Talaue befindet sich wenige Schritte hinter dem Waiblinger Hallenbad. Gäste sind bei der kostenlosen Versammlung willkommen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstaltung 2 am 12. Juni 2016

Honigernte im Alvarium
K-Imker-5Die Bienen im Alvarium, dem von fünf Remstäler Imkervereinen gemeinsam betriebenen Bienen- informationshaus in der Waiblinger Talaue, haben emsig Nektar gesammelt. Nun wird es höchste Zeit für die öffentliche Honigernte. Wie die Honigwaben aus den Bienenkästen entnommen werden, wie man die Wachsdeckel entfernt und wie der Honig aus den Waben geschleudert wird, das alles können kleine und große Besucher hautnah am Sonntag, 12. Juni, von 13 bis 18 Uhr erleben und selbst mithelfen. Bienenexperten des Bezirksimkervereins Waiblingen und Umgebung stehen mit Rat und Tat zur Seite. Zusätzlich bietet das neben dem Waiblinger Hallenbad gelegene Alvarium sein übliches Programm an. Der Blick ins Bienenvolk ist möglich, ein Wildbienenhotel ist zu besichtigen und im Schaubienenvolk hinter Glas können die Besucher nach der Königin fahnden. Eine insektenfreundliche Bepflanzug bietet Anregungen für den eigenen Garten oder Balkon. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der geschleuderte Waiblinger Honig kann käuflich erworben werden.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Käfer

Weitere Inffos unter imkerverein-waiblingen

Fotos, Blogarchiv

Bayern und Baden-Württemberg verstärken Polizeikooperation bei Kampf gegen Einbrecherbanden

Posted by Klaus on 29th Mai 2016 in Allgemein

K-Polizei2Im Kampf gegen Einbrecherbanden verstärken Bayern und Baden-Württemberg ihre Zusammenarbeit noch weiter. Das haben Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl als Reaktion auf die veröffentlichte Polizeiliche Kriminalstatistik des Bundes angekündigt.

„Auch wenn wir in Bayern und Baden-Württemberg bei der Einbruchs- kriminalität vergangenes Jahr entgegen dem bundesweiten Trend erfreuliche Rückgänge hatten, ist die bundesweite Zunahme der Einbruchsdiebstähle 2015 sehr besorgniserregend“, so die beiden Innenminister. „Daher werden wir alles unternehmen, um die positive Entwicklung beim Wohnungseinbruch in Bayern und Baden-Württemberg noch weiter zu festigen.“ Dazu soll auf Basis der bereits bestehenden Kooperationsvereinbarung zwischen den Polizeien der beiden Länder insbesondere die gemeinsame Fahndungs- und Ermittlungsarbeit nach Einbrecherbanden weiter gestärkt werden. Angedacht sind beispielsweise vermehrt länderübergreifende Schwerpunktkontrollen. Insbesondere soll auch die sogenannte Schleierfahndung auf Verkehrswegen verstärkt werden und abgestimmt zum Einsatz kommen. Zudem werden die gemeinsamen Präventionsmaßnahmen ausgeweitet. Darüber hinaus wird auf Initiative beider Länder im Herbst in Stuttgart eine internationale Expertentagung zur Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität stattfinden.

Aufgrund der positiven Erfahrungen mit der im Juli 2015 geschlossenen Kooperationsvereinbarung wollen Herrmann und Strobl weitere Bundesländer für diese spezielle Zusammenarbeit gegen Einbrecherbanden gewinnen. „Hierzu laufen bereits Gespräche mit Hessen und Rheinland-Pfalz“, erläuterte Herrmann. „Es geht uns um eine noch bessere Bündelung unserer Informationen, unserer Polizeikräfte und unseres Know-how“, ergänzte Strobl. Gemeinsames Ziel sei, den Fahndungsdruck für Einbrecher weiter zu erhöhen. Die beiden Innenminister kündigten an, auch bei der kommenden Innenministerkonferenz sehr deutlich für einen verstärkten Kampf gegen Einbrecher zu werben. „Es kann beispielsweise nicht sein, dass sich einige Länder wie Nordrhein-Westfalen beharrlich weigern, das bewährte Mittel der Schleierfahndung gezielt auch gegen Einbrecherbanden einzusetzen“, betonte Herrmann. „Da erwarte ich mir von den Länderkollegen deutlich mehr Engagement.“

Quelle, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration

Foto, Klaus

Geschützt: Wo isch denn dees – Nachtrag zum Rätsel 253

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Stuttgart Ost – Streifenwagen angefahren – zwei Beamte leicht verletzt – Zeugen gesucht

Posted by Klaus on 29th Mai 2016 in In und um Gablenberg herum
Polizeibericht

Mal ein Polizeiauto huckepackLeicht verletzt wurden zwei Polizeibeamte im Alter von 25 und 28 Jahren bei einem Unfall am Samstagabend (28.05.2016) in der Rotenbergstraße. Ein 35-jähriger VW-Fahrer fuhr gegen 15.45 Uhr auf der Ostendstraße in Richtung Hackstraße. Während der Fahrt touchierte er zunächst ein Verkehrszeichen und fuhr mehrfach gegen die Bordsteinkante. Die beiden Beamten, die sich hinter dem Fahrzeug befanden, schalteten das Blaulicht und ihr Sondersignal ein, um den Fahrer zum Anhalten zu bewegen. Nachdem er nicht reagiert hatte, überholten sie ihn, um die Weiterfahrt zu unterbinden. Als die Beamten den Sicherheitsgurt gerade abgelegt hatten und aussteigen wollten, fuhr der VW-Fahrer auf den Streifenwagen auf. Bei der anschließenden Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Fahrer nach Alkohol roch. Ein freiwillig durchgeführter Atemtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 3.500 Euro.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer 0711/89904120 zu melden.

Anmerkung: Wir wünschen den Beamten gute Besserung

Foto, Blogarchiv