Historische Stadtrundfahrt: Die Autotunnel im Krieg: Luftschutzraum – Kunstbunker – KZ

Sa. 19.11.2011, 13:00 h – ca. 17:00 h Kostenbeitrag 10,00 EUR

Historische Stadtrundfahrt in Rahmen des Projekts „Bunker-Rock“ von Forschungsgruppe Untertage e.V. und dem Stadtjugendring Stuttgart e.V. Die schwierige topographische Lage der Stadt Stuttgart und ihrer Umgebung führte schon recht früh zu Tunnelbauten.

Bereist 1896 wurde der Schwabtunnel eröffnet. Es war der zweite innerstädtische Tunnel Europas, nach dem Salzburger Sigmundstor. Der 125 m lange Durchbruch wurde im zweiten Weltkrieg für den Verkehr geschlossen und zum Luftschutzraum umgebaut.

Der Bedarf an Luftschutzräumen führte auch im Frühjahr 1941 zum Baubeginn an Wagenburgtunnel, einem Straßenbauprojekt, das bis in die 20er Jahre zurückging. Im Krieg diente das angefangene Bauwerk als Luftschutzbunker für die Zivilbevölkerung und für Kunstgegenstände.

Vor den Toren Stuttgarts lag der erste Autobahntunnel Deutschlands. Er unterquerte den Engelberg bei Leonberg. Dort wurde 1944 ein KZ errichtet und die Tunnelröhren in eine unterirdische Fabrik für Flugzeugtragflächen verwandelt.
Unsere Rundfahrt verbindet diese drei Schauplätze der Geschichte und schließt mit einer Sonderführung durch die KZ-Gedenkstätte im ehemaligen Engelbergtunnel. Die Baugeschichte des Tunnels aber auch seine Funktion während des zweiten Weltkriegs werden ausführlich erklärt.

Anmeldungen sind erbeten bei Stadtjugendring unter Telefon: 0711 2372681 oder marc.fischer(at)sjr-stuttgart.de. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 EUR.

Da alle Schauplätze im Freien liegen und auch die Führung im offenen Raum stattfindet, wird wetterfeste und warme Kleidung (auch entsprechendes Schuhwerk) empfohlen.

Fotos, Veranstalter

Leave a Reply