Muss das denn wirklich sein??? – Stuttgart 21 – nach Kundgebung Verkehr blockiert

Posted by Klaus on 7th Februar 2012 in Allgemein, Stuttgart

Pressemitteilung 06.02.2012 PP Stuttgart

Stuttgart-Mitte: Mehrere Hundert Gegner des Bahnprojekts Stuttgart 21 haben am Montagabend (06.02.2012) nach einer Kundgebung in der Stuttgarter Innenstadt den Charlottenplatz blockiert. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Etwa 1.800 Personen nahmen ab 18.00 Uhr zunächst an einer Kundgebung in der Straße Am Schlossgarten teil. Zirka 600 Teilnehmer zogen im Anschluss an die Veranstaltung um 18.45 Uhr in den Hauptbahnhof. Weitere 600 Personen marschierten in einer angemeldeten Aktion über die Schillerstrasse, Lautenschlagerstrasse und Bolzstrasse zum Neuen Schloss. Etwa 300 Personen aus dem Hauptbahnhof begaben sich zirka eine halbe Stunde später ebenfalls zum Neuen Schloss. Die Kundgebung dort endete um 19.35 Uhr.

Anschließend marschierten in einer nicht angemeldeten Aktion etwa 200 Personen über die Planie zum Charlottenplatz. Auf dem Charlottenplatz wurden Parolen skandiert und ein Teil der Kreuzung durch Projektgegner etwa zehn Minuten lang blockiert. Nach Lautsprecherdurchsagen der Polizei und der Androhung der Räumung durch die Polizei verließen die Blockierer den Kreuzungsbereich gegen 20.15 Uhr.

5 Responses to “Muss das denn wirklich sein??? – Stuttgart 21 – nach Kundgebung Verkehr blockiert”

  1. BigB sagt:

    So langsam sollte es rumgesprochen haben, dass man gegen die Dummheit (der Befürworter von S21) nicht ankämpfen kann.
    Das Volk hat entschieden und die Dummen (weil sie sich nicht darüber im Klaren sind, wie kalt sie von der DB und ihren Politik-Lobbyisten abgezogen werden) haben gewonnen.

    Abstrakt formuliert und in Anlehnung an das Höhlengleichnis Platons:

    Wenn ein Troglodyt die Welt untergehen lassen will, dann schafft er es auch, weil es genug andere Troglodyten gibt, die ihn für Profit oder Narziss dabei unterstützen.

  2. BigB sagt:

    Nachtrag: Sie sind sich ENTWEDER nicht im Klaren darüber UND/ODER wollen abgezogen werden! Die Gelder für dieses Projekt stammen schließlich aus Steuergeldern.

  3. Thomas Rudolph sagt:

    BigB: Amen!

  4. David sagt:

    So was ist eben in unserer Demokratie auch erlaubt:
    Menschen, die demokratisch herbei geführte Entscheidungen nicht annehmen können oder wollen.
    Mein Tipp: Auswandern in ein Land mit absoluter Diktatur.

  5. BigB sagt:

    @David

    Dieser Tipp sollte auch bei den Herren Heveling von CDU und Dobrindt von der CSU auf fruchtbaren Boden fallen.

Leave a Reply