Archive for Februar 8th, 2012

Intensive Jugendschutz- und Verkehrskontrollen in der Fasnachtszeit

Posted by Klaus on 8th Februar 2012 in Allgemein

„Auch in der ‚fünften Jahreszeit’ gibt es beim Jugendschutz und im Straßenverkehr keine ‚Narrenfreiheit’. Darauf wird die Polizei in den nächsten Tagen bei intensiven Jugendschutz- und Verkehrskontrollen besonders achten.“ Das sagte Innenminister Reinhold Gall am Mittwoch, 8. Februar 2012, in Stuttgart.
Ohne WorteDie Erfahrung zeige, dass Alkoholmissbrauch in der Karnevalszeit leider nach wie vor sehr verbreitet sei. Vor allem für Kinder und Jugendliche habe ein verantwortungsloser Umgang mit Jugendschutzbestimmungen eklatante Folgen. Die Altersgrenzen beim Verkauf von alkoholischen Getränken sowie das Ausschankverbot an erkennbar Betrunkene durch Gewerbetreibende und Veranstalter von Festen seien zwingend zu beachten, damit das Fest nicht mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus ende. Neben der gesundheitlichen Gefahr durch Alkohol sei aber vor allem auch der Zusammenhang von Alkohol und Gewalt besorgniserregend. „Alkohol ist immer wieder Auslöser für Randale, Vandalismus oder Schlägereien. Seit Jahren beobachten wir, dass rund ein Drittel der Gewaltdelikte unter Alkoholeinfluss begangen werden“, so Gall.

Zudem berge ein verantwortungs- loser Umgang mit Alkohol auch die Gefahr, Opfer von Straftaten zu werden, da bestimmte Täter den Kontrollverlust stark alkoholisierter Personen gezielt ausnutzten. „Die Polizei muss leider immer wieder feststellen, dass Personen, die sich durch übermäßigen Alkohol- oder Drogenkonsum hilflos geworden sind, Opfer von Diebstählen oder Sexualdelikten werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass sie bei Freunden bleiben oder besser – erst gar nicht bis zum Kontrollverlust trinken“, appellierte der Innenminister.

Weiterlesen

Zusatzinformationen:

Umfangreiche Informationen rund um das Thema Alkohol- und Drogenkonsum gibt es im Internet unter bleib-klar.

Mit Partnern der landesweiten Verkehrssicherheitsaktion GIB ACHT IM VERKEHR wurde speziell für Vereine ein besonderes Plakat aus der Serie ‚Besser ankommen’ mit dem Motto „Fährst du nüchtern, steig ich ein.“ kreiert. Bezug über die Koordinierungs- und Entwicklungsstelle Verkehrsprävention kev-bw(at)gib-acht-im-verkehr.de.

Die Jugendschutzbestimmungen und weitere Informationen und Tipps gibt es unter diesen Internetadressen:
jugendschutztrainer.polizeiberatung
polizei-beratung
time4teen
gib-acht-im-verkehr

Quelle: Innenministerium Baden-Württemberg
kenn-dein-limit.info

Fotos, Archiv GKB

AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. zum Valentinstag (Fest der Liebenden) 14.02.2012

Info-Stand zu HIV/AIDS auf der Stuttgarter Königstraße.

Interessierte finden den Stand auf der Königstrasse in Höhe des Schlossplatzes zwischen der Commerzbank und der Buchhandlung Wittwer in der Zeit von 11-16 Uhr.

 

Für Geldspenden bedanken sich die Mitarbeitenden der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.  mit Blumenpräsenten,

gestiftet von der Firma KURZ Blumen GmbH, Korntal-Münchingen.

Weitere Infos findet Ihr unter aidshilfe-stuttgart/Valentins-Aktion

Facettenreiches Programm in Schloss Ludwigsburg

Posted by Sabine on 8th Februar 2012 in Allgemein, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Am kommenden Wochenende gibt es in Schloss Ludwigsburg eine Führung zur zeitgenössischen Kunst im Keramikmuseum und es besteht die seltene Gelegenheit in einem Workshop gleich selbst kreativ zu werden. Außerdem kann man der Maitresse des Hofes auf einem Rundgang durch die Prunkräume folgen.

Die Führung „Die Maitresse – im Bett geadelt“ eröffnet am Samstag, den 11. Februar um 14 Uhr das Programm. Sie heißt Amanda und ist die Favoritin eines hohen Hofbeamten, der auf keinen Fall genannt werden darf. Im Moment lässt dieser aber auf sich warten und für die Besucher ist Gelegenheit, ein wenig mit der Maitresse durch das Schloss zu spazieren. Vielleicht gibt Amanda den Anwesenden wertvolle Tipps wie frau es anstellen muss, um in eine solch einflussreiche Position zu kommen?

Am Sonntag, den 12. Februar geht es ins Keramikmuseum des Schlosses. Um 11 Uhr heißt es „Von den Anfängen der Modernen Keramik bis heute“. Geführt von der Künstlerin kaTsu sann eröffnet sich die Welt der zeitgenössischen Kunst. Die Künstlerin erläutert die ausdrucksstarken Arbeiten und berichtet von den Lebensläufen der Künstler. Am gleichen Tag um 13 Uhr kann man seiner eigenen Kreativität freien Lauf lassen. Nach einem inspirierenden Gang durch das Museum geht es im Atelier in die Praxis. Mit Modelliermasse erschafft jeder sein eigenes Kunstwerk. „Alte Pötte – neue Keramik“ heißt der Workshop.
Übersicht über die Sonderführungen

„Die Maitresse – im Bett geadelt“
Führung im historischen Kostüm
Referentin: Regina Kemle
Samstag, 11. Februar, um 14 Uhr

„Von den Anfängen der Modernen Keramik bis heute“
Führung im Keramikmuseum
Referentin: kaTsu sann
Sonntag, 12. Februar, um 11 Uhr

„Alte Pötte – neue Keramik“
Workshop im Keramikmuseum
Referentin: kaTsu sann
Sonntag, 12. Februar, um 13 Uhr
Für die Führungen ist eine Anmeldung bei der Schlossverwaltung Ludwigsburg erforderlich:
Telefon: 07141.18-2004. Treffpunkt ist die Schlosskasse.

Alte Pötte – neue Keramik Schloss Ludwigsburg

Posted by Sabine on 8th Februar 2012 in Allgemein, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Im Keramikmuseum des Ludwigsburger Schlosses kann man am Sonntag, den 12. Februar, bei einem Workshop um 13 Uhr selbst künstlerisch tätig werden.

Der Workshop beginnt mit einem Spaziergang durch das Keramikmuseum, der in eine ganz eigene Welt voller inspirierender Kreativität und Abenteuerlust in Technik, Material und Form führt. Denn die große Sammlung moderner Keramik im Keramikmuseum ist eine Entdeckung wert. Genau die Atmosphäre, um für ein eigenes Kunstwerk in die richtige Stimmung zu kommen. Und das kann man anschließend in Angriff nehmen, im Museumsatelier unter Anleitung der Künstlerin.
Hinweis: geeignete Kleidung erforderlich, Lappen und Gefäß mit Deckel für das Kunstwerk mitbringen

„Alte Pötte – neue Keramik“
Workshop
Sonntag, 12. Februar, 13 Uhr
Referentin: kaTsu sann
Preis 29,00 € Treffpunkt ist die Schlosskasse.

Für den Workshop ist eine Anmeldung erforderlich: unter Telefon 07141.18-2004 oder unter E-Mail info(at)schloss-ludwigsburg.de

Das gesamte Programm aller Sonderführungen der Schlösser von Ludwigsburg erhält man an der Schlosskasse, im Internet unter schloesser-und-gaerten sowie über das Info-Telefon der Staatlichen Schlösser und Gärten (07251.74-2770) oder per E-Mail an prospektservice(at)staatsanzeiger.

Stuttgart-Ost – Zwei Fußgänger angefahren – Zeugen gesucht

Posted by Klaus on 8th Februar 2012 in Allgemein, In und um Gablenberg herum

Pressemitteilung 08.02.2012 PP Stuttgart
Stuttgart-Ost: Eine 44 Jahre alte Renault-Fahrerin hat am Mittwoch (08.02.12) an einem Fußgängerüberweg in der Ostendstraße zwei Fußgänger übersehen und angefahren. Die beiden Fußgänger sowie die Autofahrerin werden bei dem Unfall schwer verletzt.

Die 44 Jährige fuhr um 12.30 Uhr die Ostendstraße in Richtung Gablenberger Hauptstraße. Auf Höhe der Stuifenstraße übersah sie offensichtlich aufgrund des Sonneneinfalls die beiden von links kommenden Fußgänger am dortigen Fußgängerüberweg. Die 86 Jahre alte Frau und der 38 Jahre alte Mann wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. Die Autofahrerin erlitt einen Schock und musste zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingewiesen werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro.

Hinweise zu dem Unfall nehmen die Beamten der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer 8990-5200 entgegen.

Foto, Archiv GKB

Stuttgart-Ost – Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt: Mutmaßlicher Handydieb überführt

Posted by Klaus on 8th Februar 2012 in Allgemein, In und um Gablenberg herum

Pressemitteilung 08.02.2012 PP Stuttgart
Stuttgart-Ost: Beamte des Polizeireviers 5 Ostendstraße haben am Dienstagabend (07.02.2012) einen Mann ermittelt, der im Verdacht steht, kurz zuvor in einem Fitnessstudio an der Landhausstraße ein hochwertiges Mobiltelefon gestohlen zu haben.

Einem 32-Jährigen war während dem Fitnesstraining aus der Sporttasche im Umkleideraum ein hochwertiges Handy gestohlen worden. Nachdem er den Diebstahl bemerkte, erstattete er sofort Anzeige. Auf die Spur des Verdächtigen kamen die Beamten mit Hilfe der Telefonzugangsdaten des Geschädigten und einem öffentlichen Internetortungsdienst, wodurch sie das Telefon in einem Haus im Stuttgarter Osten orteten. Weitere Ermittlungen führten zu einem 36-jährigen Bewohner dieses Hauses, der ebenfalls in diesem Fitnessstudio trainiert.

Nachdem die Beamten den mutmaßlichen Dieb auf das Handy ansprachen, gab er dieses mit dem Hinweis heraus, es in seiner Sporttasche gefunden zu haben. Der Mann wurde nach der Anzeigenaufnahme wieder entlassen.

Stuttgart – Betreten der Eisflächen verboten

Im Stuttgarter Stadtgebiet ist das Betreten der zugefrorenen Wasserflächen von öffentlichen Seen und Speicherbecken verboten. Darauf macht der städtische Eigenbetrieb Stadtentwässerung Stuttgart aufmerksam.

Entsprechende Verbotsschilder sind im Uferbereich aufgestellt. Wer die Schilder nicht beachtet oder ignoriert, betritt die Eisfläche auf eigene Gefahr.

Häufig ist die Eisdicke nicht stark genug, um Menschen zu tragen, so dass es Jahr für Jahr zu schweren, oft auch tödlichen Unfällen kommt, weil Menschen ins Eis einbrechen. Wer gerne Schlittschuh läuft, sollte dies in den dafür vorgesehenen Sportstätten ausüben, zum Beispiel in der Eiswelt Stuttgart auf der Waldau.

Info Stadt Stuttgart

Siehe auch: am-zugefrorenen-max-eyth-see-tolle-winterstimmung

Foto, Archiv GKB