Bäume für Lehrerparkplätze? – Erweiterung Mühlbachhofschule

Posted by Klaus on 20th Februar 2012 in Allgemein, Stuttgart

Antrag der Stadträtinnen/Stadträte – Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN

Die Erweiterung der Mühlbachhofschule im Stuttgarter Norden wurde vom Gemeinderat 2011 beschlossen. Jetzt war in der Stuttgarter Zeitung vom Samstag in einer kleinen Randnotiz zu lesen, dass für dringend benötigte Lehrerparkplätze 12 Bäume gefällt werden sollen.
Bisher waren diese Parkplätze und ihr Fehlen allerdings nie ein Thema im Gemeinderat.
Gerade für Schulen sind die wenigen Freiflächen die direkt an die Schulen grenzen wichtig.
Dienen sie doch als Pausenraum und Bewegungsfläche. Immer wieder gab es die Diskussion um die Frage der Lehrerparkplätze gegenüber einer Verbesserung und Entsiegelung der Schulhöfe.
Deshalb ist es uns unverständlich, dass hier im Vorbeigehen die Fläche für die Schüler einfach für Parkplätze reduziert werden soll. Gibt es doch gerade hier in der näheren Umgebung genügend Stellplätze, die allerdings einen kurzen Fußweg erfordern. Und war doch noch die Aussage der Verwaltung, dass durch die Erweiterungsmaßnahme eine Steigerung
der prägenden Qualitäten einer „Schule im Park“ in zeitgemäßer Umsetzung und Sprache erreicht wird.
Wir sehen es deshalb als notwendig an gerade am Beispiel der Mühlbachhofschule über das Thema Schulhöfe und deren weitere Entwicklung zu diskutieren.
Wir beantragen daher:
1) Die Bäume an der Mühlbachhofschule werden nicht gefällt, bevor nicht ein Bericht im Ausschuss für Umwelt und Technik stattgefunden hat.
2) Im nächsten Ausschuss für Umwelt und Technik wird über das Vorhaben 12 Bäume an der Mühlbachhofschule zu Gunsten von neuen Lehrerparkplätzen zu fällen berichtet.
3) Bei diesem Bericht nimmt das Schulverwaltungsamt zu diesem Vorhaben Stellung und stellt dar welches Konzept für die Erweiterung und Verbesserung der Schulhöfe in der gesamten Stadt vorgesehen ist und ob weitere Neuschaffungen von Stellplätzen auf Schulgeländen vorgesehen sind.
Gezeichnet:

Thekla Walker und Peter Pätzold

Leave a Reply