Neue Dokumentation zur Geschichte des Flugplatzgeländes Malmsheim in der Dauerausstellung des Heimatmuseums

HvMH-Flugplatz3Mitte Oktober 2015 wird das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum der Firma Bosch auf dem ehemaligen Flugplatzgelände im Malmsheim offiziell eingeweiht. In diesem Zusammenhang möchte der Heimatverein darauf hinweisen, dass in den letzten Wochen ein Teil der Dauerausstellung im Museum neu gestaltet wurde: Auf insgesamt acht großen Tafeln ist die Geschichte des Geländes von den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts bis in die heutige Zeit dargestellt. Anhand von Bildern, Plänen und Texten wird die Anlegung eines BW-MalmsheimMilitärflugplatzes (ab 1936/1937) und sein Betrieb bis 1945 gezeigt. Zu sehen sind sodann die nachfolgenden Nutzungen als Durchgangslager für entlassene Kriegsgefangene, Vertriebene und Flüchtlinge (1945-1952), die Verwendung als Bundeswehrstützpunkt (bis 2010) und auch als Freizeitgelände. Die Dokumentation endet mit der Schaffung eines internationalen Forschungs- und Entwicklungszentrums der Bosch-Gruppe auf dem einstigen Militärgelände.

Der Heimatverein möchte sich bei allen Mitgliedern, die bei der Gestaltung und Umsetzung des Projekts mitgewirkt haben, ganz herzlich bedanken, darunter besonders bei Reinhold Alter, Josef Keck und Konrad Schweizer. Dank auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fa. Bosch für ihre Unterstützung.

Heimatverein RankenbachtalInfos zum Heimatverein-Rankbachtal/Malmsheim
Heimatverein Rankbachtal
Merklinger Straße 10
71272 Renningen-Malmsheim

 

Fotos, Heimatverein, Klaus

Leave a Reply