Dass dieser Klotz die Luft am Neckartor nicht verbessert

Posted by Klaus on 11th November 2011 in Allgemein, Stuttgart

war uns schon immer klar

Willy-Brandt-Straße Behördenbau lässt dicke Luft befürchten SZ

Foto, Sabine

6 Responses to “Dass dieser Klotz die Luft am Neckartor nicht verbessert”

  1. BigB sagt:

    Gott, an dem Ding hätten der Speer und sein bärtiger kleiner Spinnerfreund ihre wahre Freude gehabt. 207 Meter lang??? Wie soll es heißen? Die Stuttgarter Mauer?

  2. BigB sagt:

    Halt, einen hab ich noch: Mappus-Memorial-Mauer!!!

  3. stratkon sagt:

    Hallo,

    ich würde “ Feinstaubhaus “ vorschlagen und einzelne Eingänge / Treppenaufgänge nach ehemaligen Ministerpräsidenten, z.B. Filbinger-Steige, Kiesinger-Treppe, Oettinger-Tor usw., benennen.

    Die Länge des Gebäudes weckt bei mir Zweifel an der Zweckmässigkeit, denn es erscheint mir unmöglich, dass ein Beamter den Weg von einem zum anderen Ende während der regulären Dienstzeit zurücklegen kann. 😀

    Ausserdem ist das Gebäude unökonomisch, da das Erdgeschoss noch nicht einmal für Ladengeschäfte genutzt wird. Dadurch bleiben die Unterhaltskosten wieder einmal vollständig am Bürger hängen.

    stratkon

  4. BigB sagt:

    Vor allem weil der Beamte schon nach einem Viertel des Weges durch eine Staublunge dahingerafft wurde

  5. stratkon sagt:

    @ BigB

    Hallo,

    Beamte sind Flachatmer, die während der Dienstzeit nur das absolute Minimum an Sauerstoff aufnehmen, um sich ihre Energie für die Freizeit zu erhalten. Die Erstickungsgefahr ist dennoch nicht von der Hand zu weisen.

    stratkon

  6. Klaus sagt:

    @die Zwei,

    Ihr habt ja eine ganz tolle Meinung von Beamten. Ich muss aber daran erinnern, dass die Beamten der unteren Gehaltsstufen sich den Luxus eines Büroschlafes nicht leisten können, da Sie meist unterwegs sind und gar kein eigenes Büro haben.

Leave a Reply