Intensive Jugendschutz- und Verkehrskontrollen in der Fasnachtszeit

Posted by Klaus on 8th Februar 2012 in Allgemein

„Auch in der ‚fünften Jahreszeit’ gibt es beim Jugendschutz und im Straßenverkehr keine ‚Narrenfreiheit’. Darauf wird die Polizei in den nächsten Tagen bei intensiven Jugendschutz- und Verkehrskontrollen besonders achten.“ Das sagte Innenminister Reinhold Gall am Mittwoch, 8. Februar 2012, in Stuttgart.
Ohne WorteDie Erfahrung zeige, dass Alkoholmissbrauch in der Karnevalszeit leider nach wie vor sehr verbreitet sei. Vor allem für Kinder und Jugendliche habe ein verantwortungsloser Umgang mit Jugendschutzbestimmungen eklatante Folgen. Die Altersgrenzen beim Verkauf von alkoholischen Getränken sowie das Ausschankverbot an erkennbar Betrunkene durch Gewerbetreibende und Veranstalter von Festen seien zwingend zu beachten, damit das Fest nicht mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus ende. Neben der gesundheitlichen Gefahr durch Alkohol sei aber vor allem auch der Zusammenhang von Alkohol und Gewalt besorgniserregend. „Alkohol ist immer wieder Auslöser für Randale, Vandalismus oder Schlägereien. Seit Jahren beobachten wir, dass rund ein Drittel der Gewaltdelikte unter Alkoholeinfluss begangen werden“, so Gall.

Zudem berge ein verantwortungs- loser Umgang mit Alkohol auch die Gefahr, Opfer von Straftaten zu werden, da bestimmte Täter den Kontrollverlust stark alkoholisierter Personen gezielt ausnutzten. „Die Polizei muss leider immer wieder feststellen, dass Personen, die sich durch übermäßigen Alkohol- oder Drogenkonsum hilflos geworden sind, Opfer von Diebstählen oder Sexualdelikten werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass sie bei Freunden bleiben oder besser – erst gar nicht bis zum Kontrollverlust trinken“, appellierte der Innenminister.

Weiterlesen

Zusatzinformationen:

Umfangreiche Informationen rund um das Thema Alkohol- und Drogenkonsum gibt es im Internet unter bleib-klar.

Mit Partnern der landesweiten Verkehrssicherheitsaktion GIB ACHT IM VERKEHR wurde speziell für Vereine ein besonderes Plakat aus der Serie ‚Besser ankommen’ mit dem Motto „Fährst du nüchtern, steig ich ein.“ kreiert. Bezug über die Koordinierungs- und Entwicklungsstelle Verkehrsprävention kev-bw(at)gib-acht-im-verkehr.de.

Die Jugendschutzbestimmungen und weitere Informationen und Tipps gibt es unter diesen Internetadressen:
jugendschutztrainer.polizeiberatung
polizei-beratung
time4teen
gib-acht-im-verkehr

Quelle: Innenministerium Baden-Württemberg
kenn-dein-limit.info

Fotos, Archiv GKB

Leave a Reply