Oper – Landtag – Besucherzentrum – Staatsgalerie – Haus der Abgeordneten Nur: Wie kommt man über die B14?

Posted by Klaus on 12th Juni 2013 in Allgemein, Vereine und Gruppen

Antrag der Stadträtinnen/Stadträte – Fraktion Bündnis 90 / DIE GRÜNEN

Durch den anvisierten Neubau eines Besucher- und Mediazentrums am Landtag von Baden-Württemberg neben der Oper wird die Kulturmeile weiter aufgewertet. Durch die öffentliche Nutzung – eigentlich eine Erweiterung des Landtags – kommt der Fläche zwischen Landtag und Oper plötzlich eine größere Bedeutung zu.
Auf der anderen Seite der Straßenschneise liegen mit Neuer Staatsgalerie, Haus der Geschichte und dem Haus der Abgeordneten wichtige und repräsentative öffentliche Gebäude.
Die geplante städtebauliche Ausprägung einer Achse zwischen Landtag und Oper ruft förmlich nach einem direkten Überweg im Bereich zwischen Oper und Landtag. Genau dort muss aus städtebaulicher Sicht und auch aus Sicht der Nutzer ein Fußgängerüberweg liegen. Der Sichtachse muss auch der direkte Fußweg folgen. Weder die bestehende Unterführung noch ein seitlich versetzter Überweg werden der städtebaulichen Situation gerecht.
Wir wissen, dass die Verwaltung an dieser Stelle schon einmal einen Überweg abgelehnt hat, möglicherweise gibt es aber neue Erkenntnisse. Zumal die drei vor Jahren geschaffenen Überwege über die B 14 von Passanten sehr gut angenommen werden, ohne den Kfz-Verkehr zu behindern.

Wir beantragen daher:
1. Die Stadtverwaltung prüft, wie ein Überweg über die Konrad-Adenauer-Straße in die neuen städtebaulichen Überlegungen im Bereich zwischen Landtag und Oper eingepasst werden kann.
2. Die Verwaltung plant zusammen mit der Landesverwaltung die städtebauliche und landschaftsplanerische Aufwertung des Bereichs zwischen Landtag, neuem Besucherzentrum und Oper, also dem bisherigen Parkplatz. Zu diesem Zweck wird auf die oberirdischen Parkplätze verzichtet.

Unterzeichnet:
Peter Pätzold Michael Kienzle

Anmerkung, es gibt dort eine Unterführung

Leave a Reply