Archive for April, 2018

50. Jubiläum der Gartenstadtkirche Luginsland am 30.6. + 1.7.2018

Die neue Kirche2018 feiern wir Geburtstag. Den Geburtstag unserer neuen Gartenstadtkirche, die so lange „neu“ bleibt, solange die alte Kirche (das Gemeindehaus  oder  auch „Gartenstadtkirchle“) besteht. In diesem Jahr feiern wir also ihren 50sten, weil die Jahreszahl „1968“ auf dem Grundstein steht, der im Innern der Kirche, im Halbrund des Turmes zu sehen ist.
Schon glatt – denn der Grundstein wurde nicht 1968 gelegt, sondernbereits 1967, in dem Jahr, in dem auch die Bauarbeiten für den Kindergarten begonnen haben. Wir hätten also bereits letztes Jahr den50igsten feiern können. Oder auch erst nächstes Jahr, denn 1969 wurdedie Kirche ihrer Bestimmung als Gotteshaus übergeben: der ersteGottesdienst wurde am Palmsonntag 1969 gefeiert.
Der Kirchengemeinderat hat nun also 1968 zum „Geburtsjahr“ bestimmt: erstens, weil am 19. Juli 1968 das Richtfest gefeiert wurdeund zweitens, weil es so auf dem Grundstein steht.
Der Grundstein – er fasziniert vor allem die Konfirmanden eines jedenJahrgangs. Was da wohl drin ist, wollen sie immer wissen. Was inden meisten Grundsteinen eingelassen ist: eine Kassette mit Baudokumenten (Plan und eine kleine Baugeschichte), ein „Evangelisches Gemeindeblatt“ und je ein Exemplar dreier verschiedener Zeitungen, diein Stuttgart erscheinen. Von einer Flasche Wein berichten noch manche, die ist aber nicht aktenkundig und inzwischen auch nicht mehr genießbar.
Und 2018 also feiern wir als Gemeinde dieses wunderbare, vielseitignutzbare Gotteshaus. Der Kirchengemeinderat hat das Wochenende
Samstag, 30. Juni und Sonntag, 1. Juli zum Festwochenende ausgerufen.

Die neue KircheMit einem abwechslungsreichen Programm, das die Kirche und ihre vielseitige Nutzung würdigt und mit einer kleinen Festschrift mit interessanten Informationen und Detailsder Kirche und ihres Inventars. Halten Sie den Termin also schon einmal im Kalender fest – wir freuen uns, wenn viele mitfeiern.

Und dann noch eine Bitte: wenn Sie Fotos, Bilder oder Zeitungsausschnitte aus der Bauphase oder den unmittelbaren Jahren vor oder nach
1968 haben, dürfen sie uns diese gerne leihweise für eine kleine Ausstellung zur Verfügung stellen.
Samstag, 30. Juni, 21 Uhr ORGELKONZERT
mit Philipp Kaufmann
anschließend Ständerling

Sonntag, 1. Juli, 10.30 Uhr FESTGOTTESDIENST
mit Ausschnitten aus dem ADONIA – Musical NEHEMIA
Gemeinsam schaffen wirs!
Teilnehmer des Kinder – und Jugendchorwochenendes, Band und Jungbläser

14 Uhr LUGI-SCHULCHOR

15 Uhr KANTOREI Brahms Liebesliederwalzer

Ilka Gabius, Sopran- Frank Gabius und Reinald Ziegler, Klavier

16 Uhr GO4GOSPEL

Jugendchor, Band und Jungbläser Mit-Sing-Konzert

16.30 Uhr Abschluss des Festes mit Pfarrer Mayr und allen Chören

Quelle: Gemeindebrief

Fotos, Blogarchiv

Ballone über Stuttgart Ost

Posted by Klaus on 28th April 2018 in Fotos, Stuttgart

Frühlingsfestwettfahrt


Fotos von Klaus Rurländer

IST DIE KATZE AUS DEM HAUS, TANZEN DIE MÄUSE AUF DEM TISCH

Kirchenmaus-AmalieSonderführung: Kinder & Familie Grabkapelle auf dem Württemberg

Referent: Doris Grau
Freitag, 11.05.2018, 15:00
Eine Sonderführung dauert in der Regel 75 Minuten.

Kirchenmaus Amalie ist ganz übermütig! Weil die große Katze gerade nicht da ist, führt sie die Besucher in jeden Winkel der Kapelle. Kindgerecht geleitet von der Mäuse-Handpuppe geht es direkt unter die Kuppel der Kapelle. Und weil Amalie schon lange hier lebt, weiß sie längst, wie man sich als königliche Kirchenmaus bewegt und wie eine Verbeugung am Königshof geht. Zum Abschluss gestalten die Kinder ein Andenken.

Info: grabkapelle-rotenberg.de/besucherinformation/fuehrungen-veranstaltungen

 

Weitere Termine:

Freitag, 8. Juni 2018 um 15:00 Uhr
Freitag, 27. Juli 2018 um 15:00 Uhr

Foto, Klaus

Kleintierzüchterverein Rohracker: Tag der offenen Tür am 1. Mai

Ein Hahn des Kleintierzüchter Vereins 1904 Stgt-WangenDie Rohracker Kleintierzüchter laden am Dienstag, 1. Mai, zu ihrem traditionellen Tag der offenen Tür ein. In ihrer Kleintierzuchtanlage im Gewann Zinsholz präsentieren sie von 11 bis 18 Uhr junge Kaninchen sowie Küken von Hühnern und Enten. Außerdem gibt es eine Hüpfburg aus Stroh für die kleinen Besucher. Und für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Mehr von diesem Beitrag bei WlHLI lesen

Foto, Sabine

Abschleppmaßnahmen

Posted by Klaus on 28th April 2018 in Stuttgart

AbschleppaktionStuttgart – Mitte

Polizeibeamte der Verkehrsüberwachung haben in der Nacht zum Samstag (28.04.2018) bei einer gezielten Schwerpunktaktion in der Innenstadt insgesamt 54 Fahrzeuge abgeschleppt. Die Beamten legten bei dem Einsatz, der in der Zeit von 20.00 Uhr bis 02.15 Uhr durchgeführt wurde, ihr Augenmerk vor allem auf Falschparker, die in Brandschutz- oder Fußgängerzonen parkten sowie auf Autofahrer, die widerrechtlich Behindertenparkplätze nutzten. Acht Fahrzeughalter kamen noch rechtzeitig zu ihren Fahrzeugen und konnten damit das Abschleppen verhindern. 74 Autofahrer müssen mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige und einem Bußgeld rechnen.

Foto, Sabine

Anträge der CDU Stuttgart Ost zu Sitzung am 25.04.2018

Posted by Klaus on 28th April 2018 in In und um Gablenberg herum

Folgende Antraäge wurden eingereicht:

 Streckenführung Buslinie 45 (Antrag CDU)

CDU Bezirksbeiratsfraktion Stuttgart Ost zur Sitzung des Bezirksbeirates

In der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik des Gemeinderates am 27. Februar 2018 hat die SSB unter deren Top 7 den Vorschlag gemacht, die Buslinie 45 zwischen der Landhausstraße und der Klingenstraße stadteinwärts nicht mehr über die Talstraße, sondern direkt über die Landhausstraße zum Kreisverkehr in die Ostendstraße zu führen. Das sei für die SSB ohne Problem möglich. Der Gegenverkehr in Richtung Bad Cannstatt erfolge schon auf dieser Strecke. Die Busspur in diesem Streckenabschnitt könne dann entfallen und in Parkraum umgewandelt werden.

Wir finden diese Idee und den Vorschlag gut und stellen daher den

Antrag:

TalstraßeDie Stadtverwaltung wird aufgefordert den Vorschlag der SSB umzusetzen und

>          die Buslinie 45 stadteinwärts nicht mehr über die Talstraße, sondern durch eine neue Streckführung über die Landhausstraße hin zum Kreisverkehr in die Ostendstraße zu führen und

>          die Busspur in der Talstraße zwischen der Landhausstraße und der Klingenstraße stadteinwärts aufzugeben und in Parkraum umzuwandeln.

Begründung:

Die SSB selbst hat diese Variante in die Diskussion gebracht. Der genannte Abschnitt in der Landhausstraße und damit die Durchfahrt zur Ostendstraße ist für den Individualverkehr bereits gesperrt. Wir versprechen uns von der Maßnahme eine höhere Akzeptanz bei Einführung des Parkraummanagements Ende 2018 und eine spürbare Entlastung von Parkdruck, insbesondere in den Abendstunden. Parksuchverkehr könnte damit vermindert, die Umwelt entlastet werden.

Bernhard Herp Thomas Rudolph

Instandsetzung des Bereichs vor der Villa Berg (Antrag CDU)

Park-und-Villa-Berg1Antrag:

Der Bezirksbeirat Stuttgart-Ost fordert die Stadtverwaltung auf, den Bereich des Parks der Villa Berg direkt vor der Villa, über die Terrassen- und Treppenanlagen bis zur Sickstraße, so schnell wie möglich in einen begehbaren und attraktiven Zustand versetzen zu lassen. Mit einer Instandsetzung der Treppenanlagen und anderen erforderlichen Maßnahmen darf in keinem Fall bis zur Sanierung der Villa Berg gewartet werden. Außerdem soll die Bevölkerung über den Zeitplan der „Wiedereröffnung“ informiert werden.

Begründung:

Der Park der Villa Berg dient als Naherholungsgebiet für die Bürger aus Stuttgart-Ost. Zurzeit ist der komplette Bereich vor der Villa, fast bis zur Sickstraße gesperrt, fällt also auch als Naherholungsmöglichkeit weg. Bis Jahresende wird die Fußgängerallee in der Ostendstraße in Richtung Park der Villa Berg neugestaltet und fertiggestellt sein. Der Zugang zum -Park wird damit deutlich aufgewertet und verbessert. Zudem wird auch die Sanierung des Rosengartens bis Ende 2018 abgeschlossen sein. Es bietet sich daher an, auch den Bereich vor der Villa mit den Treppen- und anderen Anlagen wieder in einen ansprechenden und begehbaren Zustand zu versetzen. Die Instandsetzung dieser Wege kann unabhängig von der Renovierung und Nutzung der Villa selbst, durchgeführt werden. Der jetzige Zustand ist nicht tragbar.

Bernhard Herp, Marion Kauck

Altglascontainer beim Schmalzmarkt einrichten (Antrag CDU)

CDU Bezirksbeiratsfraktion Stuttgart Ost zur Sitzung des Bezirksbeirates

So sollte es eigentlich aussehenAntrag:

Der Bezirksbeirat Stuttgart-Ost fordert die Stadtverwaltung auf zu prüfen, ob bei der Neugestaltung des Schmalzmarktes , ein unterirdischer Altglascontainer eingerichtet werden kann. Alternativ möge die Verwaltung einen anderen Standort in der Nähe des Schmalzmarktes suchen und einrichten., nach Möglichkeit auch unterirdisch.

Begründung:

Das sammeln von Altglas lohnt sich. Das Einschmelzen der Glasscherben braucht deutlich weniger Energie als die Herstellung von Neuglas. Das Sammeln-kann aber nur dann wirklich erfolgreich sein, wenn es eine genügend große Anzahl von Sammelcontainern gibt. Und daran fehlt es in Gablenberg.. Ursprünglich standen im Bereich Schmalzmarkt Glascontainer im Kreuzungsbereich der Neuen Straße, Anna-Blos-Weg und Bergstraße. Diese mussten einem Neubau weichen und wurden in die Gablenberger Hauptstraße vor den Kindergarten verlegt. Mit dem Neubau des Gemeindehauses der Petrus-Kirchengemeinde, entfiel auch dieser Standort, jetzt aber ersatzlos. Einzig der Standort Ecke Plasteräcker/Klingenstraße verblieb den Gablenbergern. Das ist unzweifelhaft zu wenig. Insbesondere für die älteren Mitbürger sind besonders lange Wege zur Altglasentsorgung ein Problem und nicht zumutbar. Es fehlt an einem Grascontainer in der Nähe des Schmalzmarktes. Hier ist dringend Abhilfe erforderlich. Um die Lärmbelästigungen für die Anwohner möglichst gering zu halten, würde sich eine unterirdische Sammelstelle anbieten.

Bernhard Herp

Teilüberdeckelung der Cannstatter SCannstatter-Straßetraße (Antrag CDU)

Die CDU Bezirksbeitratsfraktion Stuttgart-Ost hatte zu der Sitzung des Bezirksbeirates Stuttgart-Ost 4 Anträge zur Sitzung eingereicht. Alle 4 Anträge wurden vom Gremium mehrheitlich angenommen.
Hierfür herzlichen Dank auch an die anderen Fraktionen des Bezirksbeirates
Der vierte Antrag befasste sich übrigens mit der Thematik der Cannstatter Straße

facebook.com/cdu stuttgart ost

Siehe auch: E i n l a d u n g zur Sitzung des Bezirksbeirats Stuttgart-Ost am Mittwoch, 25. April 2018

Fotos, Blogarchiv

Mitfahr-Event zum Abschluss der Sonder- ausstellung „50 Jahre AMG“

Posted by Klaus on 27th April 2018 in Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Presse-Information

Die Faszination AMG auf der Einfahrbahn erleben

Daimler 7-Mitfahr-Event-zum-Abschluss-der-Sonderausstellung-50-Jahre-AMG-Die-Faszination-AMG-auf-der-Einfahrbahn-erlebenDen Abschluss der erfolgreichen Sonder- ausstellung „50 Jahre AMG“ bildet am 6. Mai 2018 ein Mitfahr-Event. Die Gäste können die leistungsstarken Fahrzeuge von Mercedes-AMG auf der unternehmenseigenen Versuchs- strecke des Mercedes-Benz Werks Untertürkheim erleben. Am Steuer sitzen unter anderem die Rennfahrer und Instruktoren der AMG Driving Academy Christian Hohenadel, Maximilian Goetz und Karl Wendlinger. Die Mitfahrten gibt es am Tag selbst vor Ort zu gewinnen. Außerdem präsentiert Mercedes-AMG vor dem Museum und im Atrium besondere Fahrzeuge. Wer ein Automobil der Performance- und Sportwagenmarke besitzt, kann an diesem Tag unter dem Motto AMG & Friends auf dem Museumshügel parken.

Stuttgart. Annähernd 200.000 Menschen haben seit Oktober 2017 die Sonderausstellung „50 Jahre AMG“ im Mercedes-Benz Museum besucht. Wegen des großen Interesses ist die Laufzeit der Ausstellung im Bereich Collection 5 des Museums sogar um rund einen Monat bis zum 6. Mai verlängert worden. Zum Finale gibt es am letzten Tag der Ausstellung von 11 bis 17 Uhr ein umfangreiches Programm rund um Mercedes-AMG.

Die pure Dynamik von AMG können Fans bei Mitfahrten in sieben aktuellen Modellen erleben. Darunter folgende:

  • in Mercedes-AMG GLA 45 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,4 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 172 g/km*)
  • in Mercedes-AMG E 63 4MATIC+ T-Modell (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4–9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 214–206 g/km*)
  • ein Mercedes-AMG GT C Roadster (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 259 g/km*)

Die Mitfahrten für jeweils ein bis drei Personen werden im Vorfeld der Veranstaltung und auch am Tag selbst am Stand von AMG auf dem Museumshügel mit einem Glücksrad ermittelt. Das Mindestalter für die Mitfahrten beträgt 16 Jahre. Am Steuer sitzen unter anderem die Instruktoren der AMG Driving Academy und Mercedes-AMG Rennfahrer Christian Hohenadel, Maximilian Goetz und Karl Wendlinger.

Ein Höhepunkt ist neben den Fahrten auch die Strecke selbst, auf der die AMG Automobile ihre besondere Fahrdynamik zeigen können: die sogenannte Einfahrbahn des Mercedes-Benz Werks Untertürkheim. Die sonst öffentlich nicht zugängliche Anlage wird an diesem Sonntag zur Bühne für aktuelle AMG Modelle.

Der Hügel vor dem Mercedes-Benz Museum verwandelt sich am 6. Mai in eine AMG Open-Air-Ausstellung. Alle Besitzer eines Mercedes-AMG sind eingeladen, zwischen 11 und 17 Uhr vor dem Museum zu parken. Außerdem präsentiert Mercedes-AMG besondere Fahrzeuge:

  • das Mercedes-AMG C 63 DTM Performance Car, das als Renntaxi in der AMG Driving Academy eingesetzt wird
  • der Mercedes-AMG GT R Transformer „Drift“ (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 259 g/km*) aus „The Last Knight“, dem 2016 erschienenen fünften Teil der Filmreihe „Transformers“
  • ein Mercedes-AMG GT C Edition 50 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 259 g/km*)

K-Safety-2sowie im Atrium des Museums das AMG GT S DTM Safety Car.

Die im Oktober 2017 eröffnete Sonderausstellung des Mercedes-Benz Museums zeigt noch bis 6. Mai 2018 zehn Rennfahrzeuge und Hochleistungs-Serienautomobile von AMG sowie herausragende Motorentwicklungen und weitere Exponate. Dazugekommen sind außerdem seit dem 10. April fünf Fahrzeuge der Mercedes-AMG Black Series, die in gläsernen Vitrinen in der Museumsparkgarage präsentiert werden.

Das Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Kassenschluss ist um 17 Uhr.
Anmeldung, Reservierung und aktuelle Informationen: Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr unter Telefon 0711 17-30000, per E-Mail an classic@daimler.com oder online unter www.mercedes-benz.com/museum.

Foto, Daimler – Mitfahr-Event-zum-Abschluss-der-Sonderausstellung-50-Jahre-AMG-Die-Faszination-AMG-auf-der-Einfahrbahn-erleben – Klaus

Landeskriminalamt Baden-Württemberg warnt vor neuer Erpressungsmasche – Vorsicht vor Zahlungsaufforderungen per E-Mail!

Posted by Klaus on 27th April 2018 in Allgemein

Polizei-EinbruchsSeit einigen Tagen werden dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg vermehrt E-Mails mit einer neuen Erpressermasche bekannt. Die bislang unbekannten Täter teilen den Empfängern darin mit, deren Computer gehackt und einen Trojaner installiert zu haben. Die Absender behaupten, den Angeschriebenen beim Besuch von Webseiten mit pornografischen Inhalten und damit verbundenen sexuellen Handlungen gefilmt zu haben. Sie drohen damit, die angeblich gefertigten Videos zu veröffentlichen und fordern die Adressaten auf 500 Euro an eine angegebene Bitcoin-Adresse zu transferieren, um die Veröffentlichung zu vermeiden. Derartige Erpresser-E-Mails gehen dabei auch bei Empfängern ein, deren Computer gar nicht über eine eingebaute Kamera verfügt.

Bisher liegen dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg keine Hinweise vor, dass die Computer der Empfänger dieser E-Mails tatsächlich gehackt wurden, oder dass die von den Tätern genannten Videos tatsächlich existieren.

Den Empfängern solcher erpresserischer Mails rät das Landeskriminalamt Baden-Württemberg:

   - Antworten Sie nicht auf derartige E-Mails
   - Überweisen Sie kein Geld an die Absender
   - Wenden Sie sich an Ihre örtliche Polizeidienststelle

Umfangreiche Informationen und Tipps zur Kriminalitätsvorbeugung finden Sie auf www.polizei-beratung.de

Foto, Blogarchiv

Workshop zu Standorten der Luftmessstationen im Land

Posted by Klaus on 27th April 2018 in Allgemein

K-Feinstaubmessstelle-2Info, Ministerium für Verkehr

Das Verkehrsministerium veranstaltet am 3. Mai 2018 einen Workshop zu Standorte der Luftmessstationen in Baden-Württemberg . Das gemeinsame Ziel sei es, die Luft in den Städten rasch zu verbessern, erklärte Verkehrsminister Winfried Hermann.

„Wir brauchen wirksame Maßnahmen zur Reinhaltung der Luft statt Debatten über Messstationen und –methoden. Die Luftmessstellen in Baden-Württemberg wurden in der Verantwortung meiner CDU-Vorgängerinnen und –Vorgänger aufgestellt. Wir haben das überprüft. Mit einem Workshop wollen wir nun aufklären, wie, wann, wo und warum gemessen wird“, erklärte Verkehrsminister Winfried Hermann.

Angesichts der anhaltenden Debatte über die Standorte der Luftmessstationen in hoch belasteten Städten werde das Verkehrsministerium für 3. Mai 2018 zu einem Workshop einladen, um interessierten Vertreterinnen und Vertretern aus Verbänden, Politik und Bürgerschaft die Diskussion über die Standorte von Messstationen mit dem notwendigen Fachwissen zu ermöglichen. Angesichts der Überschreitung der EU-weit geltenden Stickoxid-Grenzwerte in 18 Kommunen in Baden-Württemberg soll die Landesanstalt für Umwelt und Messungen (LUBW) mit ihren Expertinnen und Experten bei dem Workshop die fachlichen Gründe für die Standorte erläutern. Zu dem Workshop sollen auch Kritiker eingeladen werden, die die Positionierung der Messstellen in Zweifel ziehen.

Minister Hermann erklärte weiter: „Unser gemeinsames Ziel ist es, dass die Luft in den Städten rasch besser wird. Wir sind in der Pflicht, dafür zu sorgen, dass die EU-Grenzwerte – insbesondere für Stickoxide – rasch eingehalten werden. Wie erfolgreich konsequente Luftreinhaltepolitik sein kann, zeigt das Beispiel Feinstaub, dessen Grenzwerte inzwischen fast überall im Südwesten eingehalten werden. Gerne sind wir bereit, die Fragen zu den Standorten mit sachlichen Argumenten zu beantworten. Experten sind an dem Thema allerdings schon lange dran, auch die Messstandorte in BW sind mehrfach überprüft worden – von der LUBW, vom Verkehrsministerium und Presseberichten zufolge sogar jüngst von der EU. Alle Prüfungen haben ergeben, dass die Messstellen in Baden-Württemberg am richtigen Platz stehen.“

Der Minister fügte hinzu: „Ich habe auf der Verkehrsministerkonferenz gegen einen Antrag aus Nordrhein-Westfalen auf Überprüfung der Standorte gestimmt, weil ich die Zielrichtung des Antrags für falsch halte. Es liegt nicht an den Messstellen, wenn die Luft dreckig ist. Eine Verlegung rechtskonform aufgestellter Messanlagen wäre keine Lösung, sondern Ignoranz gegenüber den Problemen sowie eine Selbst- und Fremdtäuschung.“

Verkehrsministerium Baden-Württemberg: Fragen und Antworten – Messstelle Stuttgart Am Neckartor

Foto, Klaus

Verdacht des Betruges, der Bestechung und der Untreue

Posted by Klaus on 26th April 2018 in Allgemein

LKA-BW: Verdacht des Betruges, der Bestechung und der Untreue: Durchsuchungen in mehreren Bundesländern im Zusammenhang mit der ehemaligen Auslandsabteilung des Klinikums Stuttgart

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Landeskriminalamts Baden-Württemberg:

K-Staatsanwaltschaft-5Am 24. April 2018 wurden von der Staatsanwaltschaft Stuttgart und dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg 24 Wohnungen und Geschäftsräume in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und im Saarland durchsucht.

Neun Beschuldigte stehen im Verdacht, als Dienstleister für die Vermittlung und Betreuung ausländischer Patienten, für Rechnungsprüfungen bzw. für die Vermittlung und Begleitung einer Kooperation des Klinikums mit einem Krankenhaus im Ausland nicht erbrachte Leistungen abgerechnet und sich dadurch unzulässige Provisionen verschafft zu haben. Im Gegenzug sollen fünf der Beschuldigten Zahlungen an mindestens einen ehemaligen Mitarbeiter des Klinikums Stuttgart geleistet und private zinslose Darlehen gewährt haben.

Weitere neun Beschuldigte stehen im Verdacht, als (ehemalige) Mitarbeiter des Klinikums Stuttgart die vorgenannten Rechnungen in zahlreichen Fällen freigezeichnet und damit deren Bezahlung durch das Klinikum Stuttgart veranlasst zu haben, ohne dass hierzu eine vertragliche Verpflichtung des Klinikums Stuttgart bestand oder nachprüfbare Leistungsnachweise der Rechnungssteller vorlagen.

Staatsanwaltschaft und Steuerfahndung ermitteln seit 2016 wegen Steuervergehen in diesen Vorgängen.

Bei den Durchsuchungsmaßnahmen waren 15 Staatsanwälte der Staatsanwaltschaft Stuttgart, über 70 Steuerfahnder der zuständigen Finanzämter und rund 90 Polizeibeamte der örtlichen Polizeipräsidien sowie des Landeskriminalamts Baden-Württemberg eingesetzt. Es wurden unter anderem PCs, Mobiltelefone und schriftliche Unterlagen sichergestellt, die nun ausgewertet werden.

Foto, Blogarchiv