Archive for September 6th, 2020

Vom 7. bis 11. September in S-Mitte/Ost: Tallängsachse der Stadtbahn unterbrochen

Posted by Klaus on 6th September 2020 in Rund um die Eisen- und Straßenbahn, Zacke,Seilbahn,SSB, Stuttgart

Presseinfo der SSB

Änderung für alle Stadtbahnlinien zwischen Vaihingen, Fellbach, Botnang, S-West, Mühlhausen, Untertürkheim, Hedelfingen

Von einschließlich Montagmorgen, 7. September, bis einschließlich Freitagabend, 11. September, schließt die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) ihr neues Haltestellenbauwerk Staatsgalerie an ihr Streckennetz der Stadtbahn an. Daher muss zwischen Charlottenplatz und Neckartor der gesamte Stadtbahnverkehr unterbrochen werden. Die betroffenen Linien werden aufgeteilt: 

Die U1 fährt zwischen Vaihingen und Charlottenplatz sowie zwischen Neckartor und Fellbach. Die U2 fährt nur zwischen Bad Cannstatt Wilhelmsplatz und Neugereut und entfällt zwischen Botnang und Charlottenplatz. Dafür wird die U29 ganztägig vom Hauptbahnhof über Vogelsang bis Botnang verlängert. Die U4 pendelt zwischen Hölderlinplatz und Charlottenplatz sowie zwischen Ostheim Leo-Vetter-Bad und Untertürkheim. Die U9 verkehrt zwischen Heslach und Hauptbahnhof sowie zwischen Neckartor und Hedelfingen. Die U14 entfällt zwischen Hauptbahnhof und Charlottenplatz, fährt aber zwischen Bad Cannstatt Wilhelmsplatz und Mühlhausen. Die U29 fährt zwischen Botnang und Hauptbahnhof. Die U9 und die U14 fahren auf den nördlichen Ästen nach geändertem Fahrplan. Foto_Ingenhov (Blogarchiv)

Busse im Schienenersatzverkehr überbrücken als Linie UE die Unterbrechung. Sie fahren zwischen Schlossplatz und Bad Cannstatt Wilhelmsplatz alle zehn Minuten. Unterwegs wird an eigens eingerichteten Halteplätzen am Charlottenplatz und am Neckartor gehalten. Die Betriebszeit der Schnellbuslinie X1 zwischen Rotebühlplatz und Bad Cannstatt Wilhelmsplatz wird erweitert auf 5.30 Uhr bis 22 Uhr. Sie fährt alle sechs Minuten und hält in diesem Fall auch am Neckartor, wo zur U1 und U9 umgestiegen werden kann. Fahrgäste aus S-West können an den Haltestellen Wilhelmsbau und Büchsenstraße auf den X1 umsteigen. Auf der Buslinie 42 werden zwischen Wagenburgstraße und Hauptbahnhof zusätzliche Fahrten eingelegt. Alternativ empfiehlt sich auch die Benutzung der S-Bahn zwischen Innenstadt, Bad Cannstatt und Untertürkheim an.

Schon Geschichte diese Fotos (Blogarchiv)

Durch die Nutzung des Schienenersatzverkehrs verlängern sich die Reisezeiten in allen Relationen. Fahrgäste sollten dies bei ihren Fahrten berücksichtigen und mehr Zeit einplanen. Eine Fahrradmitnahme in den Ersatzbussen und in den Bussen der X1 Linie ist nicht möglich. In Bussen des SEV findet kein Fahrscheinverkauf statt. Fahrplantabellen und tagesaktuelle Reiseverbindungen sind unter www.ssb-ag.de sowie www.vvs.de zu finden. In den Ersatzbussen kann, wie auch im gesamten regulären ÖPNV, der empfohlene Mindestabstand von anderthalb Metern nicht immer eingehalten werden. Aus diesem Grund ist es zwingend nötig, während der Fahrt und an den Haltestellen eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Die neue Haltestelle Staatsgalerie wird am 12. September mit dem morgendlichen Betriebsbeginn des Stadtbahnverkehrs erstmals bedient.

Siehe auch>>>>>>

Menschen im besten Alter

Info des Gemeindebriefes

Mittwoch 09.09.2020 16.00 Uhr

Treffpunkt: Gemeindezentrum Heilandskirche, Sickstr. 37

Spielfilmnachmittag

Der deutsche Spielfilm von Fatih Akin aus dem Jahr 2016 erzählt von dem Gymnasiasten Maik und dem russischen Schüler Tschick. Die beiden jugendlichen Außenseiter machen sich zu Beginn der Sommerferien von Berlin aus in einem gestohlenen Auto quer durch Ostdeutschland in Richtung Walachei auf den Weg. Das witzige und anrührende Roadmovie „Tschick“ ist eine Verfilmung des gleichnamigen Buches von Wolfgang Herrndorf.An diesem Nachmittag wegen der Spielfilmlänge kein Imbiss.

Mittwoch 14.10.2019 16.00 Uhr

Treffpunkt: Gemeindezentrum Heilandskirche, Sickstr. 37

„Biografie eines Schauspielers“

Wir kennen normalerweise Schauspieler nur von der Theaterbühne oder dem Fernsehen. Sie begegnen uns in ihren oft faszinierenden Rollen. Nun haben wir die Gelegenheit, Christian Werner, einen Schauspieler am Theater „Tribühne“ im Tagblattturm hautnah ken-nenzulernen. Er wird aus dem Nähkästchen plaudern und Fragen zu seinem Werdegang, dem Beruf des Schauspielers und zum Theater allgemein beantworten.

Mittwoch 11.11.2020 16.00 Uhr

Treffpunkt: Gemeindezentrum Heilandskirche, Sickstr. 37

„11.11.: St. Martinstag und die Heiligenverehrung heute“

Der Martinstag ist von der Grablegung des Bischofs Martin von Tours in Frankreich am 11. November 397 n. Chr. abgeleitet. In vielen Legenden wird von Wundern erzählt, die sich durch sein barmherziges Handeln als Bischof von Tours ereignet haben sollen und durch die er zu einem Heiligen wurde. Roland Spur, evangelischer Pfarrer, versucht am Beispiel dieses Mannes, sich der katholischen Heiligenverehrung zu nähern, ein nach wie vor aktuelles Thema.

Foto, Klaus