Kursaal Bad Cannstatt: Mehr Bürgernutzung im Bürgerhaus?

Posted by Klaus on 1st Februar 2013 in Allgemein, Stuttgart, Vereine und Gruppen

Antrag der Stadträtinnen/Stadträte – Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN

Für das neue Bürgerhaus in Bad Cannstatt, dem renovierten Kursaal, wird unter der Verwaltung der in.Stuttgart eine Nutzung von 400 Veranstaltungen im Jahr, davon 70 Veranstaltungen mit förderungswürdigen Nutzern aus dem Stadtbezirk, vorgeschlagen. Begründet wird dies mit einem langfristig um 80.000 – 100.000 EUR niedrigerem Zuschussbedarf als bei einer Nutzung als reines Bürgerhaus, wobei für den professionellen Betrieb ein fester Personalbestand von 3-4 Mitarbeitern im Gebäude vorgeschlagen wird.
Die vorrangige Nutzung des Kursaals als special event location, vermarktet bundesweit für Kongresse und Tagungen durch die in.Stuttgart, gegenüber einer nachrangigen Nutzung für Bürger und lokale Vereine (Verhältnis von fast 5 : 1 ) lässt die Idee eines Bürgerhauses in der Ferne aufscheinen. Es ist zu befürchten, dass der vorgeschlagene Nutzerrat unter diesen Voraussetzungen die Vorschläge der in.Stuttgart nur wird abnicken können und im Übrigen sich das Mitspracherecht des Gemeinderats auf eine generelle Information im Aufsichtsrat der Veranstaltungsgesellschaft reduzieren wird.
Für uns ist die Nutzungsmischung entscheidend – deren Schwerpunkt wir bei einer Bürgernutzung sehen – und ob diese unter dem Betrieb der Veranstaltungsgesellschaft in.Stuttgart erreicht werden kann.

Daher beantragen wir:
1. Die Verwaltung erarbeitet unter Einbeziehung von in.Stuttgart eine Variante, die eine schwerpunktmäßige Nutzung des Kursaals durch Bad Cannstatter BürgerInnen und Vereine vorsieht.
2. In einer öffentlichen Veranstaltung werden die beiden Nutzungskonzepte den interessierten BürgerInnen und Vereinen vorgestellt und sie werden in die Beratung einbezogen.

Unterzeichnet:
Andrea Münch Silvia Fischer

Foto, Archiv ( wir dachten es geht auch ohne Bauzaun, davon haben wir in Stuttgart ja zur Zeit genügend)

Leave a Reply