Archive for September 13th, 2018

Im MUSE-O gibt’s was auf die Ohren

Pressemitteilung/Terminankündigung

Die neue Ausstellung im MUSE-O wird musikalisch – und lädt alle zum Mitspielen ein. Es geht dabei um ganz unterschiedliche mechanische Musik­instrumente, eben um Drehorgel & Co. Die klingende Schau wird am 23. September eröffnet.

Schon vor Jahrhunderten erdachten findige Handwerker Automaten, die Musik machten, ohne dass der Spieler das Instrument wirklich beherrschen musste. Sie gaben sozusagen von selbst ihre Töne zum Besten. Vom späten 19. Jahrhundert bis in die 1920er-Jahre hinein spielten derartige Geräte quasi an allen Ecken und Enden der Gesellschaft – ehe die Verbreitung des Grammophons und des Rundfunks ihnen den Garaus machte.

Die neue Ausstellung im MUSE-O zeigt nun mehrere Dutzend solcher mechanischer Musikinstrumente vom winzigen Spielührchen bis zum raum­hohen Großgerät, das einst in Gaststätten und Tanzsälen für den richtigen Ton gesorgt hat. Selbst Kuriositäten werden zu sehen sein – etwa ein „Tanzbär“, ein automatisches Akkordeon, und ein musikalischer Christbaumständer. Die Ausstellungsmacher in der Alten Schule konnten glücklicherweise auf die umfangreichen Privatsammlungen von Uwe Gernert und Rudi Clausnitzer zurückgreifen sowie auf einige Einzelleihgaben. So entsteht ein buntes Bild der einstigen Vielfalt dieser Instrumentengattung.

Das Besondere an der MUSE-O-Ausstellung ist: Auf fast allen Instrumenten dürfen die Besucherinnen und Besucher nach Einweisung durch die Aufsicht selbst spielen – einer nach dem andern, damit kein akkustisches Chaos in den ehrwürdigen ehemaligen Schulräumen entsteht. So werden sich Eindrücke ergeben, wie man sie sonst so leicht nicht in einer Ausstellung erlebt.

Im MUSE-O erfährt man ja immer auch etwas über die Geschichte der gezeigten Exponate. Einige Bild-Text-Tafeln erläutern deshalb knapp, wie sich die Musikautomaten entwickelt haben und wo sie vor allem hergestellt wurden. Auch den (wenigen) Spuren dieser Instrumente in Stuttgart geht ein Text nach. Eine wunderbare Bildfolge des Fotografen Willy Römer, aufgehängt im Treppenhaus, gibt Einblicke in die Berliner Drehorgelszene der 1920er-Jahre.

Im Zusammenhang mit der Ausstellung wird es dann noch einen besonderen Höhepunkt geben: das 1. Stuttgarter Drehorgeltreffen am 6. Oktober. Es steht unter dem Motto „Gablenberg dreht durch“. Die näheren Einzelheiten werden rechtzeitig veröffentlicht.

Drehorgel & Co. Mechanische Musikinstrumente zum Schauen, Hören und Spielen. Eine MUSE-O-Ausstellung

MUSE-O, Gablenberger Hauptstr. 130, 70186 Stuttgart

23. September bis 25. November 2018, Eröffnung So., 23. September, 15 Uhr

Geöffnet Sa, So 14-18 Uhr

Eintritt: € 2,-, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

Aktuelle Informationen stets unter: www.muse-o.de

MUSE-O wird institutionell gefördert vom Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart

Foto, MUSE-O-Vorstandsmitglied Winfried Linse testet bei dem Sammler Uwe Gernert eine Dreh­orgel. Foto: Gohl

DHL macht Stückgut-Transporte auf der Straße flexibler und planbarer

Posted by Klaus on 13th September 2018 in Allgemein

Pressemitteilung

DHL Freight bietet ab sofort europaweit eine zusätzliche Liefertag-Option (Fixed Delivery Day) für sein Standard-Netzwerkprodukt Freight EuroConnect an.

Die Liefertag-Option ist eine Produkterweiterung von Freight EuroConnect, dem Standardprodukt von DHL Freight für palettiertes oder unpalettiertes Stückgut (LTL).
  • Zustellung am Wunschtag mit neuer, europaweit buchbarer Liefertag-Option für Sendungen bis 2.500 kg
  • Produktionsprozesse, Lieferketten und Kapazitätsschwankungen flexibler steuern

Bonn – DHL Freight, einer der führenden Anbieter für Straßentransporte in Europa, bietet ab sofort europaweit eine zusätzliche Liefertag-Option (Fixed Delivery Day) für sein Standard-Netzwerkprodukt Freight EuroConnect an. Mit dem neuen Service können Kunden ihre Fracht wie gewohnt an DHL Freight übergeben und die Zustellung bis zu fünf zusätzliche Werktage – über die Regellaufzeit hinaus – terminieren. Die Zustellung erfolgt dann im Anschluss auf den Tag genau. Dadurch ermöglicht DHL Freight seinen Kunden ihre Lieferketten und Produktionsprozesse noch flexibler und präziser zu planen. Der Service ist europaweit im DHL Freight EuroConnect Netzwerk verfügbar.

„Mit der neuen Liefertag-Option passen wir Auslieferungen an die Bedürfnisse unserer Kunden an. Timing ist alles, wenn es um die Gestaltung der Liefer- und Produktionsprozesse geht“, erklärt Uwe Brinks, CEO, DHL Freight. „Unsere Kunden erhalten ihre Sendungen genau dann, wenn sie gebraucht werden.“

Die Liefertag-Option ist eine Produkterweiterung von Freight EuroConnect, dem Standardprodukt von DHL Freight für palettiertes oder unpalettiertes Stückgut (LTL). Mit mehr als 2.000 täglichen Linienverkehren im eigenen Netzwerk, bietet DHL Freight einen flächendeckenden Service für Sendungen bis zu 2.500 kg zwischen allen großen Geschäftszentren in Europa. Transporte können einfach online oder am Telefon gebucht werden und ein transparentes Sendungsverfolgungssystem ermöglicht eine lückenlose Nachverfolgbarkeit, von der Abholung bis zur Auslieferung.

Die Liefertag-Option wird einfach als Zusatzoption für eine Freight EuroConnect Sendung gebucht. Die Ware wird ganz normal in der Produktions- oder Lagerstätte abgeholt und verbleibt bis zu fünf Werktage im Netzwerk von DHL Freight, bevor sie dann am definierten Liefertag pünktlich zugestellt wird. In Deutschland und Schweden ist es darüber hinaus möglich für nationale Sendungen zeitgenaue Liefertermine (vor-10 oder vor-12-Zustellung) zu definieren.

So erleichtert DHL Freight seinen Kunden die Gestaltung Ihrer Fertigungsabläufe, und bietet gleichzeitig eine Verlässlichkeit und Planbarkeit, die unter anderem bei einer Just-in-Sequence-Produktion unabdingbar sind.

„Diese Erweiterung unseres Produktportfolios ist ein weiterer Schritt im Rahmen unserer Freight 2020 Strategie, bei der wir es uns unter anderem zur Aufgabe gemacht haben, eine noch bessere Servicequalität für unsere Kunden zu erzielen“, so Brinks weiter.

Nach dem Relaunch des Premium-Service für Stückgut Freight Eurapid vor einem Jahr, optimiert und erweitert DHL Freight ein weiteres Produkt in seinem Portfolio. Ob das Frachtgut priorisiert und auf dem schnellsten Weg den Empfänger erreichen soll oder gezielt Volumen bei Kapazitätsspitzen zu steuern sind, DHL Freight liefert entlang seiner gesamten Angebotspalette höchste Qualitätsstandards.

Pressefoto, DP DHL

Antrag zur Bezirksbeiratssitzung am 19.9.2018 (Ist noch nicht auf der Tagesordnung)

Posted by Klaus on 13th September 2018 in In und um Gablenberg herum

Ein Antrag der SPD zur nächsten Sitzung des Bezirksbeirats. Er ist zwar nicht auf der ersten tagesordnung wir hoffen aber, dass er wegen der gebotenen Dringlichkeit am Mittwoch beraten und beschlossen wird:

SPD Fraktion im Bezirksbeirat S-Ost
Antrag zur Bezirksbeiratssitzung am 19.9.2018

Aki Raitelsberg
Der Bezirksbeirat Stuttgart-Ost bittet die Stadtverwaltung unverzüglich mit der Leitung des Aki-Raitelsberg Gespräche darüber aufznehmen. Ziel ist es die bis Juli 2018 geltenden Öffnungszeiten umgehend wieder einzuführen.

Begründung
Nach dem Ende der Sommerferien hat der Aki Raitelsberg seine Öffnungszeiten aus finanziellen Gründen gekürzt und seither dienstags geschlossen. Das hat extrem negative Auswirkungen auf die Kindertagesbetreuung der GWRS und von St. Josef, die damit wichtige Bestandteile ihres Programms verlieren.

Jörg Trüdinger (Fraktionssprecher)

Foto, Blogarchiv