Archive for Oktober 10th, 2018

Licht für dunkle Herbsttage

Posted by Klaus on 10th Oktober 2018 in Stuttgart

Presemitteilung mit Fotos Stuttgart Netze

Nicht nur an kürzer werdenden Tagen sorgt die Stuttgart Netze für Helligkeit in der Stadt. Der Stromnetzbetreiber kümmert sich im Auftrag des Tiefbauamts um die Straßenbeleuchtung in der Landeshauptstadt. Immer weiter voran schreitet dabei der Ausbau der LED-Ausstattung in Stuttgarter Straßen.

Mit dem Ende des Sommers liegt für Berufstätige der Weg zur Arbeit beziehungsweise der Heimweg wieder in den dunklen Stunden. Und auch Schüler müssen morgens im Dunkeln raus. Damit rückt bei den Betroffenen auf einmal auch das Thema der öffentlichen Beleuchtung wieder in den Fokus.

„Über den Sommer haben wir so gut wie keine Störungsmeldungen – aber mit dem Ende der Sommerferien kommt die Beleuchtung wieder zurück in die Wahrnehmung der Bürger“, berichtet Heiko Haas, Teamleiter Straßenbeleuchtung bei der Stuttgart Netze. Das ganze Jahr über arbeiten er und sein 14-köpfiges Team aus Monteuren, Meistern, Technikern und Ingenieuren an der Instandhaltung und Modernisierung der über 70.000 Lichtpunkte in Stuttgart.

Seit 2017 nur noch effiziente Leuchtmittel

Nach einer fast zehnjährigen Testphase werden seit 2017 in der Landeshauptstadt nur noch LED-Leuchten eingebaut, die effizienter sind als herkömmliche Leuchtmittel. Durch die kontinuierliche Erneuerung der Anlagen wird der Energieverbrauch der Straßenbeleuchtung jährlich um rund zwei Prozent gesenkt. Wegen der veränderten Eigenschaften der Leuchten müssen aber oftmals Straßen vollständig überplant werden. „Die LED-Optiken ermöglichen eine deutliche Reduzierung des Streulichts und eine bessere Fokussierung des Lichts auf die Straße“, sagt Kay Messerschmidt, Planungsingenieur im Beleuchtungsteam der Stuttgart Netze. „Dabei dürfen angrenzende Flächen lichttechnisch nicht zu hart abgegrenzt werden. Denn dunkle Bereiche können Fußgänger verunsichern.“

Monatliche Treffen der Verantwortlichen

Im Arbeitskreis Stadtbeleuchtung treffen sich monatlich Vertreter der Stuttgart Netze mit ihrem Auftraggeber und dem Eigentümer der Straßenbeleuchtungsanlage – dem Tiefbauamt – sowie dem Garten-, Friedhofs- und Forstamt, dem Amt für Umweltschutz, dem Amt für Stadtplanung und Stadtentwicklung sowie der Kriminalitätsprävention. Der Arbeitskreis hat sich 2017 für die LED-Leuchten ausgesprochen und zugleich festgelegt, öffentliche Straßen und Wege mit neutralweißem Licht zu beleuchten, während der Aufenthaltscharakter auf Plätzen und in Fußgängerzonen durch eine wärmere Lichtfarbe unterstützt werden soll.

Der Arbeitskreis beschäftigt sich auch mit der Frage, wie Wege durch öffentliche Grünanlagen beleuchtet werden sollen. Grundsätzlich soll die Natur bei Nacht zur Ruhe kommen – in begründeten Ausnahmen und wenn es keine zumutbare Wegealternative gibt, wird über Ausnahmen diskutiert.

Halbnachtschaltung wieder einführen

Wann und wie die Straßenbeleuchtung geschaltet wird, wo hier Energieeinsparpotentiale sind, ohne die Verkehrssicherheit einzuschränken, untersucht die Stuttgart Netze in einem eigenen Projekt. Verkehrszählungen haben ergeben, dass die Verkehrsdichte an Hauptverkehrsstraßen in den Nachtstunden so weit abnimmt, dass unter der Woche in einem Zeitfenster von 23 bis 5 Uhr das Beleuchtungsniveau reduziert werden kann. Die 1990 abgeschaffte Halbnachtschaltung soll daher wiedereingeführt und im Zuge der LED-Umrüstung im Stadtgebiet umgesetzt werden. „Das senkt den Energieverbrauch bei gleichzeitig längerer Lebensdauer der Leuchtmittel“, sagt Messerschmidt.

Zu den vielfältigen Aufgaben des Teams um Heiko Haas gehören neben der Beleuchtung von Tunnelanlagen und öffentlichen Gebäuden und Parks auch infrastrukturelle Projekte wie die Unterstützung des Ausbaus innerstädtischen WLANs in Kooperation mit der Stuttgart Marketing.

Bei Fragen rund um das Thema Straßenbeleuchtung können sich die Bürger gerne jederzeit per Mail an straßenbeleuchtung@stuttgart-netze.de wenden. Dies ist auch die Mailadresse unter der Störungen gemeldet werden. Die Stuttgart Netze stellt hierüber auch gerne weitere Informationen für Bürger bereit, die Sanierungsarbeiten an Ihrem Haus oder Dach ausführen, wenn dort eine Straßenbeleuchtungsüberspannung befestigt ist. Weitere Informationen gibt es auch auf der Homepage der Stuttgart Netze www.stuttgart-netze.de

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Moritz Oehl
Unternehmenskommunikation
Stuttgart Netze Betrieb GmbH

Naturschutz ist ohne Ehrenamt nicht denkbar

Posted by Klaus on 10th Oktober 2018 in Allgemein

Info, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Umweltstaatssekretär Andre Baumann hat sich auf der Jahrestagung der Naturschutzbeauftragten bei den rund 200 ehrenamtlich tätigen Naturschutzbeauftragten  bedankt. Sie sind die Augen und Ohren der Naturschutzverwaltung und setzen sich für Natur, Heimat und Landschaft ein.

Umweltstaatssekretär Andre Baumann hat auf der Jahrestagung der Naturschutzbeauftragten den rund 200 ehrenamtlich tätigen Naturschutzbeauftragten in den Stadt- und Landkreisen für den Einsatz für Natur, Heimat und Landschaft gedankt. „Die Naturschutzbeauftragten sind Augen und Ohren der Naturschutzverwaltung. Sie führen den Dialog vor Ort und sie sind wichtige Ratgeber“, sagte Baumann. Baden-Württemberg ist das einzige Bundesland mit einer unabhängigen rein ehrenamtlichen Fachbehörde für Naturschutz: den Naturschutz- beauftragten. „Angesichts des dramatischen Artensterbens und des Rückgangs von Kulturlandschaften, wie Wacholderheiden und Mähwiesen kommt den Naturschutzbeauftragten eine wichtige Aufgabe im Biotop- und Artenschutz zu“ so Baumann.

Auf der diesjährigen Jahrestagung wollen sich die Naturschutzbeauftragten unter anderem mit der Frage beschäftigen, wie rückkehrende Tierarten am besten integriert und deren Lebensräume vernetzt werden können. Außerdem wollen sie sich mit dem Themenkomplex beschäftigen, wie Eingriffe in Natur und Landschaft am besten zu bewerten und auszugleichen sind.

Weitere Informationen

Die Naturschutzbeauftragten sind ehrenamtlich tätig und werden jeweils auf fünf Jahre bestellt, um der unteren Naturschutzbehörde mit ihrem fachlichen Rat zur Seite zu stehen. Sie werden bei allen Vorhaben angehört, bei denen die Belange von Natur und Landschaft in den Stadt- und Landkreisen berührt sind.

Über die im Gesetz benannten Beratungsfelder hinaus kann der jeweilige Naturschutzbeauftragte auch die Ausweisung von Schutzgebieten anregen sowie diese fachlich begleiten. Darüber hinaus übernehmen viele Naturschutzbeauftragte Aufgaben in der Öffentlichkeitsarbeit, wie Führungen und Vorträge.

Foto, Blogarchiv

 

„Straßenreinigung Feinstaub“ wird fortgeführt – Reinigungsstrecke wird um drei Kilometer erweitert

Posted by Klaus on 10th Oktober 2018 in Stuttgart

Info, Stadt Stuttgart

Der Verwaltungsausschuss des Stuttgarter Gemeinderats hat am Mittwoch, 10. Oktober, mit breiter Mehrheit die Fortsetzung der „Straßenreinigung Feinstaub“ beschlossen. Somit werden auch in der kommenden Feinstaubalarm-Periode, die am 15. Oktober beginnt, die Fahrspuren und Gehwege rund um das Neckartor von Sonntag bis Freitag zwischen 22 und 5 Uhr intensiv gereinigt. Beginn ist in der Nacht vom 15. auf den 16. Oktober.

Die Reinigung der Straßen und Gehwege soll dazu beitragen, die Feinstaub-Belastung an stark befahrenen Strecken zu senken. Durch die Reinigung sollen die Vorprodukte des Feinstaubs – z. B. Reifenpartikel, Bremspartikel, Streugut – beseitigt werden, sodass diese sich gar nicht erst zu Feinstaub entwickeln können.

Aufgrund der Erfahrungen aus der vorherigen Testphase wird der Reinigungsvorgang in dieser Alarm-Periode neu konfiguriert. Dadurch kann die Reinigungsstrecke um insgesamt drei Kilometer erweitert werden. Künftig wird zusätzlich ab dem Heinrich-Baumann-Steg ostwärts bis zur Villastraße vor dem Schwanenplatztunnel (je Fahrtrichtung dreispurig auf einer Länge von 500 Metern) gereinigt.

Die Firma DEKRA leitete die Testkoordination und organisierte die Messtechnik sowie die Analytik. Die Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS), das Amt für Umweltschutz und die Landesanstalt für Umwelt (LUBW) unterstützten bei der Durchführung des Projekts. Im Doppelhaushalt sind für das Jahr 2018 Mittel in Höhe von 655.000 Euro und für das Jahr 2019 von 378.000 eingeplant. 2018 sind bereits 289.000 Euro für die Straßenreinigung der letzten Feinstaubalarm-Periode verwendet worden.

Hintergrund „Straßenreinigung Feinstaub“

In einer ersten Projektphase wurden vom 1. März 2017 bis zum 6. April 2017 die Fahrspuren sowie die Gehwege rund um die Messstelle Neckartor in einer Kombination aus Wasserdruckreinigung und Absaugung sowie mechanischer Reinigung intensiv gereinigt. Damalige Auswertungen des Testprojekts „Straßenreinigung Feinstaub“ zeigten, dass es erste Indizien gibt, dass diese Form der Straßenreinigung einen positiven Effekt auf die Feinstaubwerte „Am Neckartor“ haben kann. Im Juli 2017 wurde die Fortsetzung des Testprojekts beschlossen und die Verwaltung beauftragt, eine entsprechende Ausschreibung durchzuführen.

Die hierfür erforderlichen Haushaltsmittel sowie die optionale Vergabe eines dauerhaften Reinigungsauftrags für vier Jahre (Grundlaufzeit 1 Jahr und dreimalige einjährige Verlängerung) wurden bewilligt. Die Firma DEKRA hat im Zuge der Ausschreibung den Zuschlag erhalten.

Mit Beginn der neuen Feinstaubalarm-Periode 2017/2018 wurde das Testprojekt fortgesetzt. Untersuchungen nach Abschluss der Reinigungsperiode haben ergeben, dass es an der Messstation Am Neckartor einen Unterschied bei den Feinstaubwerten an Reinigungstagen und Nicht-Reinigungstagen gibt. Besonders die Betrachtung des groben Anteils von Feinstaub ergab Indizien für die Wirksamkeit der intensiven Straßenreinigung. Aufgrund der großen Bedeutung der meteorologischen Einflüsse lässt sich die Wirkung der Reinigung jedoch nicht genau quantifizieren.

Foto, Klaus

Hedelfingen – In Gaststätte eingebrochen – Zeugen gesucht

Posted by Klaus on 10th Oktober 2018 in Stuttgart Hedelfingen Rohracker Lederberg

Polizeibericht

Unbekannte sind in der Nacht zum Dienstag (09.10.2018) in eine Gaststätte an der Heumadener Straße eingebrochen, beim Versuch, in eine Gaststätte an der Rohrackerstraße einzubrechen, sind die Einbrecher gescheitert. An der Heumadener Straße brachen die Täter zwischen 20.00 Uhr und 09.50 Uhr ein Küchenfenster auf, hebelten im Gastraum zwei Geld- spielautomaten auf und stahlen Bargeld in unbekannter Höhe. Ein Zeuge hörte zwischen 04.00 Uhr und 05.10 Uhr Geräusche aus der Gaststätte und sah einen zirka 170 Zentimeter großen, korpulenten Mann in dunkler Kleidung, ging aber davon aus, dass es sich um einen Berechtigen handelt. An der Rohrackerstraße versuchten Unbekannte gegen 01.30 Uhr ein Schutzgitter vor einem Fenster zu entfernen, brachen ihr Vorhaben aber ab und flüchteten.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Foto, Blogarchiv

Kulturveranstaltung im Uhlbacher Rathaus am 17.10.2018, 19.30 Uhr

Mittwoch, 17.10.2018, 19:30 Uhr, Rathaus

Samba, Cha Cha Cha, Salsa, Bossa Nova
eine musikalische Südamerika Reise mit AireLatino

Dieses Trio entführt Sie auf eine musikalische Reise durch Brasilien, wo der Orginal-Bossa-Nova und Samba auf den ursprünglichen Instrumenten gespielt werden, weiter über Kolumbien, wo Sie den Salsa genießen, nach Kuba zum Cha-Cha-Cha, den Sie geradezu in sich aufsaugen. Da hält es keinen Musikreisenden mehr im Sessel. Da muss man einfach mittanzen oder sich im Takt der Musik bewegen, um das Südamerikagefühl erleben zu können.

Eintritt: 15 € / Mitglieder 13 €

Freundliche Grüße
Wolf Wölfel
1. Vorsitzender Kulturforum Uhlbacher Rathaus

Foto, Blogarchiv

Markt am 27. und 28. Oktober 2018 im Residenzschloss Urach Schlossmarkt

Posted by Klaus on 10th Oktober 2018 in Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Ganz im Sinne des einstigen Schlossherrn verwandelt sich das Residenzschloss Urach in einen Marktplatz. Die Besucher erwartet ein kulinarisches und kunsthand- werkliches Angebot. Ob auf der Schwäbischen Alb produzierte Speiseöle, aus dem Allgäu kommender Wein oder venezianische Glaskunst – hier wird jeder fündig.

linkpfeil Schlossmarkt im Residenzschloss Urach

 

Foto, Blogarchiv