Archive for Oktober 28th, 2018

SPD sagt nein zu Konzerthaus-Plänen im Park der Villa Berg

Posted by Klaus on 28th Oktober 2018 in Fotos, In und um Gablenberg herum

Pressemitteilung der SPD Stuttgart Ost

SPD sagt nein zu Konzerthaus-Plänen im Park der Villa Berg

Respekt vor unversehrtem Naherholungsgebiet gefordert – Schluss mit Standort-Monopoly

Die SPD Stuttgart-Ost lehnt den Vorschlag von CDU und Freien Wählern ab, eine Philharmonie im Park der Villa Berg zu errichten. Das Konzerthaus soll anstelle der alten Fernsehstudios gebaut werden, die nun nach dem Willen des Bezirksbeirats vor dem Abriss stehen. „Wir haben die Villa und das Studiogelände doch nicht zurückgekauft, um alles wieder zuzubetonieren“, kritisiert SPD-Bezirksbeirat Jörg Trüdinger. Der Park ist ein wichtiges Naherholungsgebiet für die Ost-Bürger. Das werde durch eine Philharmonie massiv gefährdet, so der Sozialdemokrat.

Trüdinger erinnert an das lange Hin und Her um die Villa und die Fernsehstudios. Gerade Kommunalpolitiker der CDU hätten hier viel zu lange die Immobilienplanung verschiedener Investoren verteidigt. „Das wäre ein Treppenwitz, wenn wir erst unter größten Mühen Luxuswohnungen verhindert haben, um dann den Park mit einem Konzerthaus zuzustellen.“ Durch den fehlenden Respekt vor dem unversehrten Naherholungsgebiet muss der Stadtbezirk ja schon eine Kröte schlucken. Trüdinger: „Die einstigen Villa-Investoren dürfen am Rande des Parks auf dem Betriebshof des Garten-, Friedhofs- und Forstamts teure Eigentumswohnungen bauen, ohne dass eine Quote für sozialen Wohnungsbau greifen würde.“

Außerdem werden für Trüdinger mit dem Vorschlag von CDU und Freien Wählern Interessenlagen innerhalb der Stadt gegeneinander ausgespielt, nämlich das Bedürfnis an Naherholung in einem unter Denkmalschutz stehenden Park und das nach Musik auf höchstem Niveau. „Dieser Konflikt muss nicht sein, es sind genügend Alternativstandorte in der Innenstadt im Gespräch.“

Für die SPD Stuttgart-Ost ist der Standort-Vorschlag auch aus anderen Gründen nicht akzeptabel. Einerseits fehlen ausreichend Ausgeh-Möglichkeiten rund um den Park – für eine funktionierende Kultureinrichtung dieses Kalibers eine unabdingbare Voraussetzung. Eine Konzerthalle würde außerdem mehr Verkehr in den ohnehin schon stark belasteten Stadtteil bringen. ganz zu schweigen von der prekären Parkplatz-Situation. Der Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr im Park ist dagegen schlecht. „Das garantiert geradezu mehr Verkehr in unserem Stadtteil“, sagt der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Daniel Campolieti.

Außerdem wendet Campolieti sich gegen eine Formulierung, mit der die Probleme einer Philharmonie im Grünen überdeckt werden sollen: „Wir im Osten gehören nicht zu einer erweiterten Stadtmitte, wie das konservative Politiker uns weismachen wollen. Wir möchten hier wohnen, wir wollen ausreichend Kindergärten und Schulen, so wenig Verkehr wie möglich und bitte schön auch einen unversehrten Park der Villa Berg. Für Einrichtungen, die den Osten zu einer belasteten Innenstadt machen sollen, ist hier kein Platz, und sei es eine Philharmonie“, so Campolieti.

Für die SPD in Stuttgart-Ost hat der Standort eines neuen Konzerthauses folgende Maßgaben zu erfüllen: Die Philharmonie muss mit U- und S-Bahn gut erreichbar sein, an einem Standort muss die gastronomische Infrastruktur schon vorhanden sein, und die Kulturnutzung darf andere Interessen nicht vereiteln. Der Appell beider SPD-Politiker fällt daher deutlich aus: CDU und Freie Wähler müssen endlich mit diesem Standort-Monopoly aufhören.

Freundliche Grüße

Daniel Campolieti
Stv. Vorsitzender SPD Stuttgart
Vorsitzender SPD Stuttgart-Ost

Fotos, Blogarchiv Klaus

Gablenberg – Motorroller angezündet – Zeugen gesucht

Posted by Klaus on 28th Oktober 2018 in In und um Gablenberg herum

Polizeibericht

Überreste eines verbrannten Motorrollers fand ein Spaziergänger am Samstag (27.10.2018) im Stuttgarter Osten, als er „Auf der Heide“ seinen Hund ausführte. Der aufmerksame Bürger meldete seinen Fund gegen 11.30 Uhr bei der Polizei. Von dem Roller waren neben dem Rahmen nur noch kleine Reifenteile und der Tankdeckel übrig. Die Ermittler fanden in der Nähe mehrere Gegenstände, die auf Brandstiftung an dem Fahrzeug hindeuten. Die Hitzeentwicklung durch den Brand war so stark, dass der Asphalt und die Bepflanzung des am Weg liegenden Schrebergartens in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt, ebenso die Herkunft des Zweirades.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 in Verbindung zu setzen.

Foto, Blogarchiv Klaus

Unser Flecki auf dem Weg nach Cannstatt – X1

Posted by Klaus on 28th Oktober 2018 in Fotos, Rund um die Eisen- und Straßenbahn, Zacke,Seilbahn,SSB

Fotos, Gerd Köhler

Siehe auch: stuttgarter-zeitung.de/schnellbuslinie-x1-in-stuttgart-im-praxistest-nicht-schneller-aber-bequemer

Wangen – Dachstuhlbrand im Mehrfamilien- haus

Posted by Klaus on 28th Oktober 2018 in Stuttgart Hedelfingen Rohracker Lederberg

Bericht der Feuerwehr-Stuttgart.de

Lage:
Mehrere Anrufer meldeten der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst (ILS) eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Mehrere Personen befänden sich im Gebäude.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte ergab die Erkundung, dass es im Bereich des Dachgeschosses brannte.

Maßnahmen:
Die Einsatzstelle wurde unter den eintreffenden Löschzügen in verschiedene Abschnitte unterteilt, dabei gingen zwei Trupps unter schwerem Atemschutz mit zwei Löschrohren in das Gebäude vor. Ein weiteres Löschrohr über die Drehleiter brachte die Flammen von außen unter Kontrolle. Im Einsatzverlauf konnten Brandnester in einem Speicherraum im Dach festgestellt werden. Der Rauch breitete sich über die Dachhaut auf ein angrenzendes Haus aus. Die Gebäude wurden vorsorglich geräumt und die Bewohner in einem Bus der SSB untergebracht. Eine Brandwache der Feuerwehr war die ganze Nacht vor Ort.
Personenschaden:
Bewohner der Gebäude wurden in einem Bus der SSB während der Löschmaßnahmen untergebracht, und konnten nach abgeschlossenen Löscharbeiten nach fünf Stunden wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.
Bei den Löschmaßnahmen wurden zwei Feuerwehrleute leicht verletzt.

Sachschaden:
Wird noch ermittelt

Kräfte Berufsfeuerwehr:
Direktionsdienst
2 Löschzüge Feuerwachen 1 und 3,
1 Hilfeleistungslöschfahrzeug Feuerwache 4,
1 Hilfeleistungslöschfahrzeug Feuerwache 2 zur Brandwache
1 Gerätewagen Atemschutz und Messtechnik,
1 Kleineinsatzfahrzeug Türöffnung,
1 Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Atemschutz,

Polizeibericht: Im Dachgeschoss eines vierstöckigen Wohnhauses an der Ulmer Straße brach am Samstagabend (27.10.2018) aus noch ungeklärter Ursache ein Brand aus, bei dem nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro entstand. Ein Hausbewohner hatte um 22.15 Uhr Brandgeruch und Rauch wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Deren Einsatzkräfte stellten fest, dass sich der Brand bereits über die beiden unbewohnten Räume des Dachgeschosses, die als Abstellfläche genutzt werden, ausgedehnt hatte. Aus dem betroffenen Gebäude wurden aufgrund der starken Rauchentwicklung ca. 15 Bewohner evakuiert, aus den Nachbargebäuden, wohin sich der Rauch ebenfalls ausbreitete, nochmals zehn weitere Personen. Teilweise wurden diese bis zum Abschluss der Löscharbeiten in einem von der SSB bereitgestellten Bus untergebracht. Die meisten konnten danach wieder in ihre Wohnungen zurück, einige kamen bei Bekannten unter, da ihre Wohnungen aufgrund der Löschwasserschäden vorübergehend nicht bewohnbar sind. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache werden von Beamten der Kriminalpolizei übernommen.

Siehe auch: stuttgarter-nachrichten.de/stuttgart-wangen-dachstuhl-von-wohnhaus-faengt-feuer-100000-euro-schaden

Foto, Blogarchiv

Galerie Z – Einladung zur Vernissage am 7.11.2018, 19 Uhr

Posted by Klaus on 28th Oktober 2018 in Allgemein
Liebe Kunstfreunde,
wir laden Sie und Ihre Freunde sehr herzlich ein zur Vernissage der Ausstellung
ausgewählter Künstlerinnen und Künstler unserer Galerie:
zum 10jährigen Jubiläum.

Mittwoch, 7. November 2018, 19 Uhr

„WIE ES UNS GEFÄLLT“

GN_Repetition.jpg 
mit Arbeiten von
PIOT BREHMER . KARIN BROSA . MICHAELA CLASSEN
TERENCE CARR . HEIKE FEDDERN . MANDY FRIEDRICH 
CAMILLE MEDARDUS HAGNER . RUDI HURZLMEIER . GERHARD NEUMAIER
YULIA KAZAKOVA . KIM HEASUN . DAIGA KRUZE
ROBERT MATTHES . IRIS MERKLE . JUSTINE OTTO
TATYANA PONAMAREVA . THOMAS PUTZE . MARINA SAILER
ROLAND SCHAULS . ANDRÉ SCHULZE . WOLFGANG STIFTER

JO WINTER . SUN YI . ZHU XIANWEI

Die Ausstellung läuft vom 8.11.201820.01.2019.

Wir freuen uns Sie wieder zu sehen.

Mit herzlichen Grüßen
Heidrun & Stefan Zimmermann
GALERIE Z
Rosenbergstraße 104, 70193 Stuttgart
Fon +49 152 04471455
info@galeriez.net
Foto, Galerie Z

Veranstaltungshinweis: 13. Tag der Stadt- geschichte 2018

Die vor kurzem neu gegründete Arbeitsgemeinschaft Stadtgeschichte Stuttgart (AgS Stuttgart), in der MUSE-O Mitglied ist, führt die Tradition des seit 2006 jährlich veranstalteten „Tages der Stadtgeschichte” fort. Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung am 24. November 2018 im StadtPalais – Museum für Stuttgart steht die Novemberrevolution 1918 in Stuttgart.

Samstag, 24.11.2018 13:30 – 17:00 Uhr
StadtPalais – Museum für Stuttgart, Konrad-Adenauer-Str. 2, 70173 Stuttgart

————————————————————————————————————————
13:30 Begrüßung: Dr. Wolfgang Müller, Vorsitzender AgS Stuttgart
13:35 Grußwort: Bürgermeister für Allg. Verwaltung, Kultur und Recht,
Dr. Fabian Mayer
13:45 Bericht aus dem StadtPalais: Dr. Torben Giese
13:55 Bericht aus dem Stadtarchiv: Prof. Dr. Roland Müller
14:05 Rückblick auf 18 Jahre IGS und ARGE: Dr. Wolfgang Müller
14:15 Ziele und erste Projekte der AgS Stuttgart e.V.: Helmut Doka
14:25 Professor Dr. Wolfram Pyta: Wie Kaiser Wilhelm König Wilhelm um den Thron brachte – zur Dynamik der deutschen Revolution im November 1918
15:00 Pause mit Gebäck und Getränken
15:30 Dr. Günter Riederer: Zwischen politischem Kampf, Umdeutung und verblassender Erinnerung: Der 9. November 1918 in der Erinnerungs-geschichte Stuttgarts
16:00 Matthias Busch: Die Revolution in Cannstatt
16:10 Jürgen Kaiser: Die Revolution in Feuerbach und bei Bosch
16:20 Helmut Doka: Degerloch: Rote Fahne im Luftkurort
16:30 Klaus Schweizer: Stuttgarter Notgeld 1918
16:40 Klaus-Ulrich Blumenstock: Die November-revolution in Untertürkheim
16:50 Ulrich Gohl: Warum vergessen wurde, in Stuttgart die Republik auszurufen
17:00 Schlusswort: Ulrich Gohl

Anschließend Gespräche im Gastrobereich „Foyer”

Flyer- Programm zum Download

Mehr dazu auf der Seite der Arbeitsgemeinschaft Stadtgeschichte

Foto, Blogarchiv Klaus

Besondere Angebote im i-Punkt: Lange Einkaufsnacht in Stuttgart am 3. November

Posted by Klaus on 28th Oktober 2018 in Stuttgart

Presseinformation Stuttgart-Marketing

Besondere Angebote im i-Punkt

Lange Einkaufsnacht in Stuttgart am 3. November

Anlässlich der langen Einkaufsnacht „Stuttgart City leuchtet“ am kommenden Samstag,
3. November hat auch die Tourist Information „i-Punkt“ (Königstraße 1A) der Stuttgart-Marketing GmbH von 9 bis 21.30 Uhr geöffnet.

Neben der verlängerten Öffnungszeit lockt der i-Punkt in der Innenstadt und die Tourist Information am Flughafen mit weiteren Highlights und Attraktionen: Wer sich an diesem Tag für Tickets der Musicals „Der Glöckner von Notre Dame“, „Anastasia – Das Broadway Musical“ oder „Disneys ALADDIN“ entscheidet, bekommt pro Karte einen Gutschein für einen Sekt oder ein alkoholfreies Getränk – einlösbar am Vorstellungstag im SI-Centrum – dazu. Am Nachmittag zwischen 14 und 16 Uhr können Weinperlen in Dosen, eine Spezialität vom Weingut Gandelhof aus dem Remstal, im i-Punkt verkostet werden.

Foto, „Stuttgart-Marketing GmbH / Marcus Michaelis“