Archive for März 12th, 2019

Lange Nacht der Museen 2019 – Das Mercedes-Benz Museum feiert durch die 20. Museums- nacht

Posted by Klaus on 12th März 2019 in Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Presseinfo

Lange Nacht der Museen

Den 20. Geburtstag der Langen Nacht der Museen in Stuttgart bis in den Morgen hinein feiern: Das bietet am 23. März 2019 das Mercedes-Benz Museum. Denn zusätzlich zum umfangreichen Programm von 19 bis 2 Uhr gibt es wieder die große AfterParty@Mercedes-Benz Museum mit dem Radiosender bigFM in der Passage von 23 bis 4 Uhr. Weitere Höhepunkte sind Führungen durch die Dauer- ausstellung zur Historie der Mobilität von 1886 bis in die Zukunft, die Sonderausstellung „Bewegt seit 1893“ zur 125-jährigen Geschichte des VfB Stuttgart und der Blick in den Sternenhimmel von der Dachterrasse in Zusammenarbeit mit der Sternwarte Stuttgart.

Stuttgart. Für jede Menge Sternstunden sorgt das Mercedes-Benz Museum bei der diesjährigen Langen Nacht der Museen: Neben den Mercedes-Sternen von rund 160 Automobilen in der Dauerausstellung bietet das Programm am 23. März 2019 von 19 bis 2 Uhr auch den Blick in den Sternenhimmel selbst. Die Chance dazu gibt es auf der sonst nicht öffentlich zugänglichen Dachterrasse auf Ebene 8 des Museums. Dort baut die Sternwarte Stuttgart bei gutem Wetter bis 1:15 Uhr ihre Teleskope unter dem Motto „Über den Sternen – Blick in die Zukunft“ auf. Inklusive ist der faszinierende Blick über das Neckartal ganz ohne Fernrohr.

Zu den Höhepunkten des Besuchs im Mercedes-Benz Museum gehört am 23. März 2019 die überaus erfolgreiche Sonderausstellung „Bewegt seit 1893“ zur 125-jährigen Vereinsgeschichte des VfB Stuttgart. Ein FIFA Pro-Gamer des VfB Stuttgart ist von 19 bis 21 Uhr vor Ort, stellt sich den Fragen der Besucher und freut sich auf zahlreiche FIFA Live-Matches gegen Besucher, die ihr Talent an der Konsole unter Beweis stellen wollen.

Mit der eigens aufgebauten Tribüne bietet die Sonderausstellung im Collectionsraum 5 des Museums echte Stadionatmosphäre. Die Vereinsgeschichte setzen mehr als 100 Exponate in Szene, darunter sind Pokale, Meisterschalen, Trikots, Fußballschuhe, Wimpel und Spielerauszeichnungen, Fotos und Eintrittskarten sowie Originaldokumente. Und weil die VfB-Mannschaft stets im Zeichen des Sterns unterwegs ist, gehören Fahrzeuge von Mercedes-Benz aus den Meisterschaftsjahren des VfB Stuttgart (1950, 1952, 1984, 1992 und 2007) ebenfalls zur Sonderausstellung.

Die Lange Nacht der Museen 2019 beginnt im Mercedes-Benz Museum um 19 Uhr. Führungen zu Geschichte und Geschichten der Automobilität seit 1886 sowie zur Architektur des Museums starten um 19:15, 19:45, 21:15 und um 21:45 Uhr. Die Anmeldung ist am Abend direkt am Kassenring möglich, die Führungen dauern jeweils rund 75 Minuten. Dauerausstellung und Sonderausstellung sind bis 2 Uhr morgens geöffnet. Die letzte Aufzugfahrt in die Ausstellung findet um 1:15 Uhr statt.

Als gut gelaunten Abschluss des Abends bietet das Mercedes-Benz Museum ab 23 Uhr die längste Party der Nacht: Bei der AfterParty@Mercedes-Benz Museum in der Passage auf Ebene 0 des Museums wird bis 4 Uhr morgens getanzt und gefeiert. Für Musik und Moderation sorgt der Radiosender bigFM.

Bei der Langen Nacht der Museen präsentiert sich die Stuttgarter Kunst- und Kulturszene mit allen Facetten. Die teilnehmenden Institutionen und Orte werden dabei mit Bus- und Bahn-Shuttles vernetzt. Die Tickets für die Lange Nacht der Museen (Erwachsene 19 Euro, Kinder von sechs bis 14 Jahren 4 Euro) gelten am 23. März 2019 auch als Fahrkarten für den VVS.

Das Mercedes-Benz Museum ist in der Nacht des 23. März 2019 vom Stadtzentrum aus am schnellsten über die „Tour Neckar“ zu erreichen. Die Busse starten alle zehn bis 15 Minuten am Karlsplatz / Schlossplatz und fahren über die Willy-Brandt-Straße das Mercedes-Benz Museum an. Zurück geht es über Mercedesstraße, Badstraße und Willy-Brandt-Straße. Am Mercedes-Benz Museum ist auch der Umstieg in die „Tour Hafen“ möglich. Zusätzliche Shuttles zur AfterParty@Mercedes-Benz Museum fahren ab 2 Uhr zwischen Karlsplatz und Museum. Die letzte Rückfahrt vom Museum startet um 4:35 Uhr.

Das Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Kassenschluss ist immer 17 Uhr. Anmeldung, Reservierung und aktuelle Informationen: Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr unter Telefon 0711 17-30000, per E-Mail classic@daimler.com oder online unter: www.mercedes-benz.com/museum

Siehe auch: Lange Nacht der Museen

Foto, Daimler

Beschlüsse zur Luftreinhaltung im Plan

Posted by Klaus on 12th März 2019 in Allgemein

PM – Staatsministerium

Die Landesregierung kommt bei der Umsetzung der Beschlüsse  zur Luftreinhaltung gut voran und ist im Zeitplan. Wie vereinbart, werden in allen Stadtbezirken der Stadt Stuttgart insgesamt 40 neue Messstellen errichtet um – mit dann insgesamt 53 Messstellen – ein noch differenzierteres Bild der Luftqualität in Stuttgart zu erhalten.

Der Koalitionsausschuss hat sich am 19. Februar 2019 mit der Umsetzung weiterer Maßnahmen befasst, die dazu beitragen, Fahrverbote für Dieselfahrzeuge der Abgasnorm 5 in der Landeshauptstadt zu vermeiden. Heute wurde dem Koalitionsausschuss über den Stand der Umsetzung berichtet.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und sein Stellvertreter, Innenminister Thomas Strobl, zeigten sich zufrieden: „Die Landesregierung kommt bei der Umsetzung der Beschlüsse gut voran und ist im Zeitplan. Wir sind zuversichtlich, mit den schon beschlossenen und diesen weiteren Maßnahmen die Luft in Stuttgart schneller sauberer zu bekommen und zumindest flächendeckende Fahrverbote für Euro 5/V vermeiden zu können. Überdies haben wir das bestehende Fahrverbot für Diesel Euro 4/IV gelindert: Die P&R-Anlagen außerhalb der Innenstadtbezirke Mitte, Nord, Süd, Ost und West können von diesen ausnahmslos angefahren werden.“

Die Maßnahmen im Einzelnen

40 zusätzliche Messstandorte

Wie vereinbart, werden in allen Stadtbezirken der Stadt Stuttgart insgesamt 40 neue Messstellen errichtet um – mit dann insgesamt 53 Messstellen – ein noch differenzierteres Bild der Luftqualität in Stuttgart zu erhalten. Die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) wird beauftragt, die Messstellen unverzüglich aufzustellen. Zudem werden die zusätzlichen Standorte auf dem Beteiligungsportal Baden-Württemberg veröffentlicht.

Ausnahmen vom Fahrverbot für P&R-Anlagen

Der Koalitionsausschuss hat sich darauf geeinigt, dass 16 P+R-Anlagen des VVS Verbund-Schienennetzes, die in der Umweltzone, aber außerhalb des Stuttgarter Talkessels liegen, für Diesel-Kfz der Euronorm 4/IV mit grüner Plakette vom Fahrverbot ausgenommen sind. Pendlerinnen und Pendler sollen diese in Zukunft anfahren können, um ihre Fahrt dann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fortzusetzen.

Die Ausnahme wird im Rahmen der Allgemeinverfügung durch die Stadt Stuttgart umgesetzt, d.h. es bedarf hier keiner gesonderten Genehmigung, sondern lediglich des Nachweises, dass das Fahrzeug in einer der freigegebenen P+R-Anlagen abgestellt wird.

Darüber hinaus wird die Landesregierung beim Verband Region Stuttgart darauf hinwirken, dass die Zahl der P&R-Parkplätze in der Region Stuttgart erhöht wird.

Fotokatalytische Fassadenfarbe

Es wurden insgesamt fünf landeseigene Gebäude und die Lärmschutzwand identifiziert, die geeignete Flächen aufweisen, um fotokatalytische Fassadenfarbe aufzubringen, die einen Beitrag zur Senkung der Schadstoffe leisten kann:

  • Urbanstraße 31 (Wohngebäude)
  • Cannstatter Straße 56 (Staatsanwaltschaft)
  • Neckarstraße 195 (Polizei/Landeskriminalamt)
  • Urbanstraße 34 (Landtag)
  • Cannstatter Straße/Kreuzung Heilmannstraße (Studentenwohnheim)

Zudem führt das Land Gespräche mit der Stadt Stuttgart, denn im Eigentum der Stadt befinden sich ebenfalls Flächen an Gebäuden, die sinnvoll für die Auftragung der intelligenten Fassadenfarbe sind.

Die ersten Gebäude und die Lärmschutzwand sollen Mitte des Jahres 2019 mit der fotokatalytischen Fassadenfarbe versehen sein. Ein noch schnelleres Vorgehen ist angesichts der ausgebuchten Maler- und Gerüstbaufirmen nicht möglich.

Fotokatalytischer Straßenbelag

Die Entscheidung, ob ein fotokatalytischer Straßenbelag aufgebracht wird, hat die Landesregierung davon abhängig gemacht, zu welchem Schluss das Landesgesundheitsamt (LGA) gemeinsam mit der LUBW und den Chemischen und Veterinäruntersuchungsämtern (CVUA) hinsichtlich der gesundheitlichen Auswirkungen von Titandioxid kommt. Das Ergebnis liegt nun vor. Danach sind vom Titandioxid aufgrund der Beschaffenheit und des geringen Anteils im Spezialasphalt keine negativen Auswirkungen für die Gesundheit zu erwarten.

Somit wird in der 15. und 16. Kalenderwoche (12. bis 19. April) zwischen Neckarstraße und Heilmannstraße dieser Straßenbelag aufgebracht.

Filtersäulen für Feinstaub und Stickstoffdioxid

Die Feinstaubfiltersäulen der Firma Mann+Hummel am Neckartor werden von April bis Juli 2019 mit sogenannten Kombifilterelementen ausgestattet, das heißt nicht nur Feinstaub wie bisher, sondern auch Stickstoffdioxid wird adsorbiert.

Weitere hochbelastete Straßenabschnitte für die Aufstellung von Filteranlagen sind identifiziert – in der Hohenheimer Straße und der Pragstraße – und werden nun gemeinsam mit den Firmen Mann+Hummel und der AUDI AG auf deren Tauglichkeit geprüft.

Einrichtung der Busspur am Neckartor

Die Landesregierung befindet sich im Dialog mit der Stadt Stuttgart und die Vorarbeiten zur Einrichtung der Busspur haben begonnen. Die Umsetzung der Busspur am Neckartor soll mit Inkrafttreten der Ergänzungsfortschreibung zum 3. Luftreinhalteplan der Landeshauptstadt Stuttgart. Deren Veröffentlichung ist noch im März 2019 vorgesehen.

Einrichtung einer „Härtefallstelle“

Die Landesregierung wird die Stadt Stuttgart bitten, eine „Härtefallstelle“ einzurichten. Dort sollen Besitzer von Euro 4 Dieselfahrzeugen, die bislang keine Ausnahme vom Fahrverbot erhalten haben, ihre besondere persönliche Betroffenheit vom Verbot nochmals vorbringen können, sodass diese Fälle erneut bewertet werden.

P&R-Anlagen

16 P&R-Anlagen außerhalb der Innenstadtgebiete, aber innerhalb der Umweltzone, die von Euro-4-Dieselfahrzeuge angefahren werden können:

P + R-Anlage S-/U-Bahn-Haltestelle
Degerloch Albstraße Degerloch Albstraße
Heumaden Heumaden
Obertürkheim Hafenbahnstraße Nord Obertürkheim
Obertürkheim Hafenbahnstraße Süd Obertürkheim
Österfeld (Unterer Grund) Österfeld
Plieningen Plieningen
Rohr Rohr
Ruhbank (Fernsehturm) Ruhbank (Fernsehturm)
Salzäcker Salzäcker
Vaihingen (Stuttgart) Vaihingen
Wagrainäcker Wagrainäcker
Weilimdorf Parkhaus Weilimdorf
Weilimdorf Weissacher Straße Nord Weilimdorf
Weilimdorf Weissacher Straße Süd Weilimdorf
Zuffenhausen Am Bahnhof Zuffenhausen
Zuffenhausen Parkplatz Zuffenhausen

Foto, Blogarchiv

Umbaumaßnahmen Bürgerbüro Ost

Posted by Klaus on 12th März 2019 in In und um Gablenberg herum

Info der Stadt Stuttgart

Das Bürgerbüro Ost ist wegen Umbaumaßnahmen von Mittwoch, 3., bis einschließlich Mittwoch, 10. April, geschlossen.
Bereits fertiggestellte Ausweise, Reisepässe und Führerscheine können in dieser Zeit beim Bürgerbüro Mitte, Eberhardstraße 39, 70173 Stuttgart zu den üblichen Öffnungszeiten abgeholt werden.

Für die Angelegenheiten des Bürgerbüros können sich die Besucher an jedes andere Bürgerbüro im Stadtgebiet Stuttgart wenden.

Foto, Blogarchiv

Neue Wasserleitung in der Augsburger Straße

Presseinfo

Baustelle startet am Mittwoch, 13. März – Halbseitige Sperrung auf Höhe der Haltestelle „Blick“

Stuttgart. Der Stuttgarter Gas- und Wassernetzbetreiber Netze BW investiert im Stadtbezirk Untertürkheim in die Versorgungs- sicherheit: Ab Mittwoch, 13. März verlegt das Unternehmen etwa zwei Monate lang im Bereich von Augsburger Str. und Beim Herzogenberg (ca. auf Höhe der Stadtbahnhaltestelle „Blick“) eine neue, 30 Zentimeter dicke Wasserleitung.

Dabei handelt es sich um den vorerst letzten Abschnitt einer mehrjährigen Baumaßnahme, bei der das Unternehmen entlang der Augsburger Straße auf über 600 Metern Länge rund 600.000 Euro ins Wassernetz investiert hat.

Da das fehlende Teilstück im offenen Graben verlegt wird, muss die Augsburger Straße halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wird mit einer Baustellenampel auf Höhe Augsburger Straße 193-197 geregelt.

Die Netze BW bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendige Maßnahme und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.

Im Auftrag der Netze BW GmbH

Hans-Jörg Groscurth
Leiter Business Content Management / Konzernpressesprecher
Kommunikation & Politik
EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Foto, Blogarchiv

Deutsche Post DHL Group und Österreichische Post gehen langfristige Partnerschaft zur Forcierung des Paketgeschäfts ein

Posted by Klaus on 12th März 2019 in Allgemein

Presseinfo

Die Kunden werden von hochwertigen Paketzustelldiensten profitieren, unter anderem mit kurzen Sendungslaufzeiten.

  • Österreichische Post wird Zustellpartner der Deutsche Post DHL Group in Österreich
  • Prüfung zusätzlicher Kooperationsmöglichkeiten zwischen beiden Unternehmen im Bereich E-Commerce

Bonn,Wien – Deutsche Post DHL Group, der weltweit führende Anbieter im Brief- und Logistikgeschäft, hat eine langfristige Partnerschaft mit der Österreichischen Post vereinbart. Demnach wird die Österreichische Post Pakete, die von DHL-Kunden nach Österreich geschickt werden, dort zustellen. Die Vereinbarung unterliegt noch der Prüfung der deutschen und österreichischen Wettbewerbsbehörden. Nach Vorliegen einer diesbezüglichen Entscheidung soll die Zusammenarbeit noch im Jahr 2019 starten.

Die Kunden werden von hochwertigen Paketzustelldiensten profitieren, unter anderem mit kurzen Sendungslaufzeiten. Die Zusammenarbeit wird es beiden Partnern somit ermöglichen, weiteres profitables Wachstum zu schaffen und gemeinsam das Potenzial im wachsenden, grenzüberschreitenden E-Commerce-Geschäft auszuschöpfen.

„Der Ausbau unseres Paketgeschäfts in Europa verläuft erfolgreich. Dies hat zu einer sehr attraktiven Vereinbarung geführt, die es uns und der Österreichischen Post ermöglicht, unser Wachstum in Österreich und darüber hinaus zu stärken und zu beschleunigen. Wir werden künftig zusätzliche Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit mit der Österreichischen Post ausloten, da wir uns weiterhin auf das internationale E-Commerce-Geschäft als einen der Hauptwachstumstreiber für den Konzern konzentrieren“, so Frank Appel, Vorstandsvorsitzender von Deutsche Post DHL Group. „Diese Vereinbarung ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Verbesserung unserer Qualität und Produktivität im europäischen Paketgeschäft.“

„Wir freuen uns, die Deutsche Post DHL Group als Partner gewonnen zu haben. Unsere österreichweit flächendeckende Zustellung steht für Qualität und Zuverlässigkeit“, so Georg Pölzl, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Post. „Abholstationen, SB-Zonen, Empfangsboxen und die Features unserer App sind einzigartig und werden von unseren Kunden sehr gut angenommen.“

Foto, DP DHL

Ausbau des Stadtbahn- und des S-Bahn-Netzes – Vorschlag Nr. 50004 zum Bürgerhaushalt

Bekanntlich ist derzeit wieder Bürgerhaushalt-Zeit.

In diesem Rahmen habe ich den Vorschlag Nr. 50004 gemacht. Er zielt auf einen massiven Ausbau des Stadtbahn- und des S-Bahn-Netzes.

Einzelheiten des Vorschlags sind auf der folgenden Website zu sehen: buergerhaushalt-stuttgart.de/vorschlag/50004. Stimmen Sie bitte auf dieser Website für den Vorschlag ab.

Weiter sind die Einzelheiten auf dem folgenden Flyer dargestellt.

 

Graphisch visualisiert sind die neuen Linien unter folgendem Link zu sehen: google.com/maps/

 
Von dem Vorschlag profitieren viele Stuttgarter Stadtbezirke bzw. Stadtteile. Gerade auch für den Stuttgarter Osten und Gablenberg hat der Vorschlag viele Vorteile, insbesondere die folgenden:

1. Die vorgeschlagene neue U10 soll für einen Stadtbahnanschluss der Schwarenbergstraße sorgen und darüber hinaus direkte Verbindungen zwischen Stuttgart-Ost einerseits, Stuttgart-Nord und bisher nicht erschlossenen Teilen von Stuttgart-Süd andererseits bringen.

2. Die U18 soll Gablenberg ans Stadtbahnnetz anbinden und zudem für direkte Verbindungen zwischen Stuttgart-Ost einerseits, den Fildern und Bad Cannstatt andererseits sorgen.

3. Die U19 soll vom Neckarpark ausgehend Richtung Talstraße und Wagenburgstraße verlängert werden und von dort weiter zum Hauptbahnhof und zum Hölderlinplatz geführt werden. Auch dies führt zu deutlich besseren Anschlüssen in Stuttgart-Ost.

Vom 12. März bis 1. April läuft die Abstimmungs- bzw. Bewertungsphase des Bürgerhaushalts.

Thorsten Häberlein