Klassik im Kloster zum 5. Mal in Freudenstadt zu Gast

Posted by Klaus on 13th Dezember 2019 in Künstler/innen, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

PM – Klassik im Kloster

Samstag, 14. Dezember 2019 , 16.00 Uhr

 Zum fünften Mal reisen 140 Jugendliche im Alter zwischen acht und achtzehn Jahren nach Freudenstadt zum Konzert der „Jungen Chöre“. Für Landrat Klaus Michael Rückert bedeutet das nicht nur ein besonderes Klangerlebnis, sondern darüber hinaus auch eine Bereicherung des Kulturkalenders in Freudenstadt: „Die Zahl der musikbegeisterten Jugendlichen wächst Jahr um Jahr und so haben mittlerweile mehr als 700 junge Menschen im Alter zwischen acht und achtzehn Jahren unsere Hauptstadt im Schwarzwald mit weihnachtlichen Klängen begeistert“, so sein Tenor im Grußwort des Programmheftes. Seit 2015 stellen die Jugendlichen vom Orchester und Chor des Helmholtz Gymnasiums aus Karlsruhe sowie der Nachwuchschor der Aurelius Sängerknaben aus Calw ihr musikalisches Können im Theater im Kurhaus unter Beweis und überzeugen mit ihren Auftritten bei einem Nachmittagskonzert am Samstag vor dem dritten Advent. 

Das außergewöhnliche Konzertprogramm mit zwei Chören und einem 50-köpfigen Orchester bietet für Tourismuschef Michael Krause ein „wunderbares Erlebnis für die ganze Familie, das auf die bevorstehende Weihnachtszeit einstimmt“. Sein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Förderung junger Talente im Bereich der Musik. „Mit diesen Konzerten bieten wir den Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Talente zu entfalten – und wer weiß, irgendwann dürfen wir einen großen Star in Freudenstadt begrüßen, dem unsere Räumlichkeiten wohl vertraut sind, weil er oder sie hier bereits als junges Talent gespielt oder gesungen hat.“ Mit der Präsenz der Nachwuchskünstler aus den Landkreisen Karlsruhe und Calw bietet Krause darüber hinaus eine zentrale Anlaufstelle für junge Talente im Schwarzwald, die sich der Fortführung der Musikkultur verschrieben haben.

Nachwuchschor der Aurelius Sängerknaben
Die Sänger vom Nachwuchschor der Aurelius Sängerknaben sind in der Regel im dritten Ausbildungsjahr bei Aurelius und besuchen die 4. Klasse der Grundschule. Wenn sie sich stimmlich gut entwickelt, steht für sie der Wechsel in den Konzertchor an. Diese Chorstufe der Aurelius Sängerknaben Calw bestreitet dann nicht nur große Konzerte, sondern ist auch international auf Konzertreisen unterwegs. Der Konzertchor, ergänzt um die Männerstimmen, wirkt zudem bei CD-Produktionen mit und die Solisten sind bei Mozarts Zauberflöte auf den Bühnen Europas geschätzte Gäste. Traditionell eröffnen die Knaben das Adventskonzert in Freudenstadt mit Adventsliedern, die die kindliche Vorfreude aufs große Fest ausdrücken. In diesem Jahr präsentieren sie unter Leitung von Beate Stahl-Erlenmaier und am Klavier begleitet von Erika Shimoda zudem swingende Melodien aus dem Weihnachtsmusical „Die Freude dieser Zeit“, mit dem die jungen Knabenstimmen die Besucher musikalisch nach Betlehem entführten und pure Freude mit ihrem kindlichen Charme versprühten.

Orchester und Chor des Helmholtz Gymnasium Karlsruhe
Im zweiten Teil des Konzertes dirigiert Margit Binder die jungen Akteure vom Orchester des Helmholtz Gymnasiums aus Karlsruhe. Als eines der ersten Gymnasien in Baden-Württemberg mit Musikprofil präsentieren die Jugendlichen im wahrsten Sinne des Wortes Melodien die zu Herzen gehen.  Mit einem Werk des italienischen Komponisten Niccolò Jommelli, der 1753 nach Stuttgart gekommen ist, um als Hofkapellmeister in die Dienste des württembergischen Herzogs Carl Eugen zu treten, startet das Streichorchester mit der großen Klangvielfalt der „Sinfonia D-Dur“. Auch dem Ausnahmekünstler Ludwig van Beethoven, der im kommenden Jahr seinen 250 Geburtstag feiert, ist ein Programmpunkt mit dem Allegretto aus der Sinfonie Nummer sieben gewidmet. Für den Chor zeichnet Doris Dotzauer verantwortlich, die darüber hinaus auch den beiden begabten Solistinnen genügend Raum zur Klangentfaltung gewährt. Iman Kubba hat Lieder des spanischen Komponisten Manuel Garcia Morante einstudiert, der sich der Bearbeitung traditioneller Lieder seiner Heimat widmet. Und Alma Unseld wird als bereits mehrfach ausgezeichnete Solistin den „Abendsegen“ aus der Oper „Hänsel und Gretel“ erklingen lassen. Für den ebenfalls 50-köpfigen Chor stehen traditionelle Weihnachtsweisen im Programm.

Seit 2006 organisiert Sabine Zoller aus Bad Herrenalb die Konzerte der jungen Künstler,  die sich mittlerweile als Marke „Klassik im Kloster“ im Nordschwarzwald etabliert haben. Für das Konzert am Samstag gibt es im Vorverkauf Karten in der Theaterkasse im Kurhaus und der Tourist Information für 15 Euro, an der Konzertkasse für 17 Euro. Einlass ist am Samstag um 15.30 Uhr bei freier Platzwahl im Theater im Kurhaus.

Mit freundlichen Grüßen
Sabine Zoller

Foto, Klassik im Kloster

Leave a Reply