Archive for Februar 7th, 2020

Theaterverein „D´Schbruchbeidl e.V. – „Alles bestens geregelt“ in der Friedenau

Inhalt

Jungbäuerin Rosi bewirtschaftet nach dem Tod ihres Mannes den Bauernhof alleine. Ihr Schwiegervater Opa Anton hat nur Dummheiten im Kopf. Unterstützung erfährt Rosi lediglich durch ihre Mutter Klara, die wegen ihres Putzfimmels aber für Opa Anton ein Dorn im Auge ist.

Die geizige Nachbarin Brunhilde taucht regelmäßig bei Rosi auf, um die neueste Frauenzeitschrift „Herz-Schmerz“ auszuleihen und was ihr sonst noch fehlt.

Postbotin Lisa schwärmt von der Kolumnistin Britta von Schwallbach, die in der Herz-Schmerz Ratschläge von „Frau zu Frau“ veröffentlicht. Lisa hofft, mit Hilfe dieser Tipps endlich den „Richtigen“ zu finden.

Als Rosi ankündigt, Feriengäste aufzunehmen, stellt Opa Anton sich quer und verkündet, dass er Urlaubsgäste so schnell wie möglich wieder vertreiben werde.

Auch gibt er in der Herz-Schmerz eine Anzeige auf, worin Rosi angeblich einen zupackenden Bauern sucht.

Der erste Feriengast, ein Schriftsteller, möchte inkognito bleiben. Doch Rosi findet heraus, dass es sich um Hajo Hassmann handelt, einen überzeugten Single und Autor von frauenfeindlichen Büchern. Und irgendwie hat Hajo Hassmann auch etwas mit der Zeitschrift Herz-Schmerz zu tun, kennt er doch alle Ratschläge dieser Britta von Schwallbach.

Als sich Brunhilde mit einer Leserzuschrift an die Ratgeberin wendet, stellt sich überraschenderweise heraus: Hajo Hassmann ist der Verfasser dieser Tipps; für Geld tut er eben alles!

Aber die Rechnung hat er ohne Anton gemacht…

Weitere Infos unter Restaurant-Theater-Friedenau und facebook.com/events
Rotenbergstraße 127
70190 Stuttgart
Telefon: (07 11) 2 62 69 24
Telefax: (07 11) 2 80 48 85
Email: restaurant-theater-friedenau@t-online.de

Rück- & Ausblicke bei der Hauptversammlung des Musikzugs S Wangen

Presseinfo

Am 28. Januar fand im Unterrichtsraum der Wangener Feuerwehr die Jahreshauptversammlung des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Stuttgart, Abteilung Wangen statt. Abteilungsleiter Uwe Dalferth durfte neben den Musikerinnen und Musikern hierzu Markus Heber, Ralf Lerch und Inko Weber als Vertreter der Branddirektion begrüßen, ebenso wie den Abteilungskommandanten Rolf Schlimm mit seinem Stellvertreter Jan Dalferth, Ehrenkommandant Wolfgang Zürn, sowie die Mitglieder der Altersgruppe.

In seinem Bericht zum Jahr 2019 konnte Uwe Dalferth auf eine leicht sinkende Mitgliederanzahl von 46 Musizierenden zurückblicken, davon 14 Frauen. Das Orchester bereitete sich in 48 Proben auf 24 Auftritte vor. Besonders erwähnenswert war dabei der überregionale Auftritt bei der Bundesgartenschau in Heilbronn. Als fleißigste Teilnehmer am Probenbetrieb wurden Monika und Tobias Veit ausgezeichnet.

Joachim Wörz wies in seinem Bericht der musikalischen Leitung darüber hinaus auf das Frühjahrskonzert und die Kirbe als musikalische Höhepunkte hin. In Erinnerung wird auch das Weihnachtskonzert in der Kelter bleiben, das ein voller Erfolg war. 2020 wartet eine musikalische Herkulesaufgabe auf den Musikzug. Nach der erfolgreichen Qualifikation beim Landeswertungsspielen im vorletzten Jahr hat sich das Orchester das Ziel gesetzt, seine Goldmedaille beim diesjährigen Bundeswertungsspielen zu verteidigen. Das Kritikspiel findet im September in Freiburg statt.

Der Rückblick des Jugendleiters Tobias Veit stand ganz im Zeichen der Aktivitäten zum 50-jährigen Bestehen des Jugendmusikzugs. Neben den selbst bestrittenen und Benefizkonzerten war für die Jungmusiker vor allem die zweiwöchige Konzertreise durch Südafrika das größte Highlight. Erfreulicherweise stieg die Anzahl der in Ausbildung befindlichen Jugendlichen sprunghaft von 68 auf 82 an, was auch an dem seit Februar 2019 angebotenen Blockflötenunterricht liegt. 10 Nachwuchsmusiker bestanden Prüfungen zum Jugendmusikerleistungsabzeichen. Auch der Jugendmusikzug nimmt sein vorvergangenes Jahr erspieltes Teilnahmerecht beim Bundeswertungsspielen wahr und wird 2020 erstmals in einem bundesweiten Wettbewerb mitwirken.

In seinem Grußwort berichtete Bruno Wagner in seiner Funktion als Sprecher der Altersgruppe von den Aktivitäten der 12 Mitglieder, allen voran dem Tagesausflug an den Bodensee. Markus Heber überbrachte Grüße und Dankeschön der Branddirektion und der Stadtverwaltung für den Einsatz des Orchesters im vergangenen Jahr. Eine besondere Verabschiedung erfuhr Werner Zondler, der sein Amt als Schriftführer nach 45 Jahren zur Verfügung stellte. Petra Zschoke-Reiner wurde für 40-jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr geehrt, eine Ehrung für 20 Jahre aktives Musizieren erhielten Simon Mischke, Madlin Frech und Marco Aldinger. Der im vergangenen Jahr verstorbene Kamerad Klaus Dalferth wurde posthum zum Ehrenmitglied ernannt.

Im Rahmen der ordentlichen Neuwahlen wurde Simon Mischke erstmals zum stellvertretenden Leiter der Musikabteilung gewählt. Joachim Wörz, Tobias Veit und Wolfgang Jancevskis wurden in ihren Ämtern als musikalischer Leiter, Jugendleiter und Beisitzer bestätigt. Neu in den Ausschuss gewählt wurden Katrin Mischke als Schriftführerin und Petra Zschoke-Reiner als Verantwortliche für Veranstaltungen und Kameradschaft.

In Vorbereitung auf das Wertungsspielen im Herbst wird der Musikzug am 18. Juli im Rahmen eines Konzertes im Evangelischen Gemeindehaus erstmals die beiden Wertungsstücke vor Publikum aufführen. Dirigent Bernd Sauer stimmte die Musikerinnen und Musiker somit schon einmal auf ein arbeitsreiches Jahr ein. Denn auch nach dem Kritikspiel wird es nicht langweilig, die tradionellen Lieder unterm Weihnachtsbaum finden wieder am 23. Dezember in der Wangener Kelter statt.

Uwe Dalferth beendete die über dreistündige Versammlung mit dem Dank an alle Musikerinnen und Musiker für ihren Einsatz. Ebenso würdigte er den Einsatz der Funktionsträger und der Mitglieder der Ausschüsse.

Mit freundlichen Grüßen

Jochen Bücheler
Öffentlichkeitsarbeit
Musikzug der Freiw. Feuerwehr Stuttgart, Abt. Wangen

Bad Cannstatt / Ost – Nach Straßenraub geflüchtet – Zeugen gesucht

Posted by Klaus on 7th Februar 2020 in In und um Gablenberg herum, Stuttgart

Polizeibericht 7.02.2020

Unbekannte haben in der Nacht auf Freitag (07.02.2020) einen 55 Jahre alten Mann in Bad Cannstatt sowie einen 26-Jährigen in Stuttgart-Ost überfallen und jeweils die Smartphones geraubt. Der 55-Jährige vereinbarte über eine Internetplattform den Kauf eines Smartphones. Als er gegen 20.25 Uhr bei dem Treffpunkt an der Tannenbergstraße ankam und aus dem Auto ausstieg, schlugen ihn die Täter augenblicklich zu Boden. Einer der Räuber bedrohte den am Boden Liegenden mit einem Messer und forderte Bargeld. Als der 55-Jährige nicht darauf reagierte, tastete ihn einer ab, während der andere das Fahrzeug durchsuchte. Sie entrissen ihm das Smartphone aus seiner Hand, traten ihn und flüchteten im Anschluss unerkannt in Richtung Sommerrain. Alarmierte Rettungskräfte versorgten den leicht verletzten Mann vor Ort. Er beschrieb beide Täter als etwa 170 Zentimeter groß. Einer hatte blonde Haare, einen blonden Vollbart, er trug eine schwarze Basecap und eine dunkle Lederjacke. Der andere hatte ein südländisches Erscheinungsbild und war dunkel gekleidet. Beide sprachen akzentfreies Deutsch.

Auch der 26-Jährige vereinbarte über eine Internetplattform den Verkauf eines Smartphones. Als der unbekannte Täter gegen 00.00 Uhr an der Bushaltestelle Schwarenbergstraße ankam, stieß er den wartenden 26-Jährigen weg und entriss ihm das Smartphone. Im Anschluss flüchtete er unerkannt in Richtung Wagenburgstraße. Der Beraubte beschrieb den Täter als etwa 30 Jahre alt und zirka 175 Zentimeter groß. Er hatte eine schlanke Figur und einen Drei-Tage-Bart. Er war bekleidet mit einer schwarzen Jacke mit Kapuze, welche er über den Kopf gezogen hatte. Ob ein Tatzusammenhang besteht, wird derzeit noch geprüft.

Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 entgegen.

Öffentliche Sitzung des Bezirksbeirats Wangen am Montag, 17. Februar

Posted by Klaus on 7th Februar 2020 in Stuttgart Wangen, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Tagesordnung für die öffentliche Sitzung des Bezirksbeirats Wangen am Montag, 17. Februar, 18:30 Uhr im Eberhard Ludwig Saal, Ulmer Str. 334

1 Neubau städtische Tageseinrichtung für Kinder
Geislinger Straße 45 in Stuttgart-Wangen
– Vorprojektbeschluss –

2 Bestellung der sachkundigen Mitglieder für Migration und Integration im Bezirksbeirat Wangen

3 Stellungnahmen der Verwaltung
Antrag 1/2020 der CDU-Fraktion im Bezirksbeirat
– Sachstand der Parkmarkierung (Gehwegparken) Laupheimer Straße
– Sachstand Kelterbeleuchtung und Klimatisierung Eberhard Ludwig Saal
– Verfügungsbudget
– Sachstand Glascontainer
– Zufahrten und Einmündungsbereiche Fellnerstraße, Renzwiesen, Laupheimer- und-
Nähterstraße – Schleppkurven
– Sachstand Hauptradroute
– Planung Kelterplatz
– Sachstand RÜB Hedelfingen – Auswirkungen auf Wangen
– Sachstand Unterstehhalle Friedhof Wangen
– Sachstand Verkehrskonzept Ravensburger- und Biberacher Straße
– Sachstand Aufhebung des eingeschränkten Halteverbots in der Straße Renzwiesen

4 Anträge auf Zuschüsse aus dem Budget des Bezirksbeirats
Schulsozialarbeit – Sanitätsausbildung
Maibaumfest
Flohmarkt

5 Torbauwerk am Jugendhaus

6 Aktuelles, Informationen und Termine

E i n l a d u n g zur Sitzung des Bezirksbeirats Stuttgart-Ost am Dienstag, den 18. Februar 2020

Am Dienstag, den 18. Februar 2020
18:00 Uhr im Bürgerservicezentrum Ost – Schönbühlstr. 65 – Bürgersaal – 3. OG
Bitte beachten Sie den vorgezogenen Sitzungsbeginn und den Sitzungstag.

T a g e s o r d n u n g öffentlich

1. 5 Minuten für Bürgerinnen und Bürger

2. Bestellung von Herrn Aly Palm zum sachkundigen Mitglied für Migration und Integration im Bezirksbeirat Stuttgart-Ost

3. Kampagne „Lass es blühen“ & Förderprogramm „Urbanes Grün“

4. Neubau des Trinkwasserbehälters auf der Uhlandshöhe durch die Netze BW

5. Bericht zum Bauprojekt (Neubau und Sanierung Betreutes Wohnen) in der Hackstraße 60

6. Vorstellung eines Planungskonzeptes für die LON

7. Buslinie/Busverbindung für die Waldebene Ost für alle (nicht nur für Vereinsmitglieder) (Antrag Bündnis 90/Die Grünen-Ost)

8. Kreisverkehr am Ostendplatz sicherer gestalten (Antrag CDU-Ost)

9. Radfreundlicher Osten I: Optimierung der Radwegführung bei der Stadtbahn-Haltestelle Wangener-/Landhausstraße (Antrag Bündnis 90/Die Grünen-Ost)

10. Baustellenverkehr am Stöckach anwohnerfreundlich regeln (Antrag SPD-Ost)

11. Bericht der Stadtverwaltung zum Spielflächenleitplan und Sanierungsmaßnahmen an Spielplätzen in 2020 und 2021 (Antrag SPD-Ost)

12. Sofortige Einberufung des Ausschusses für Sport und Kultur mit dem Auftrag, die Zukunft der Langen Ost-Nacht (LON) sicherzustellen und ein tragfähiges Neukonzept zu erarbeiten (Antrag FDP-Ost)

13. Radverkehrsführung an Stadtbahnhaltestellen sicherer gestalten (Antrag Die FrAKTION-Ost)

14. Wohngeldbearbeitung umgehend wieder in Stuttgart-Ost anbieten (Antrag Die  FrAKTION-Ost)

15. Bezirksbudget: Ausstellung zum 20-jährigen Bestehen der Initiative Stolperstein Stuttgart-Ost

16. Besetzung der Ausschüsse

17. Mitteilungen und Verschiedenes

 

Charlotta Eskilsson, Bezirksvorsteherin

Fotos, Blogarchiv Klaus