Archive for Oktober 2nd, 2020

S Wangen – Stadtbahn entgleist

Polizeibericht 3.10.2020

Eine Stadtbahn ist am Freitagabend (02.10.2020) in der Inselstraße im Bereich der Haltestelle „Wasenstraße“ aus den Schienen gesprungen. Gegen 20.00 Uhr fuhr ein 62 Jahre alter Stadtbahnführer ohne Fahrgäste mit einem Zug der Linie U4 in Richtung Stadtmitte. Vermutlich wegen eines technischen Defekts an der Weichenanlage sprang das Drehgestell des vorderen Zuges aus den Schienen. Bis es der Feuerwehr gelungen war, die Stadtbahn wieder einzugleisen, richtete die SSB einen Ersatzverkehr ein. Der Stadtbahnverkehr konnte gegen 22.10 Uhr wieder freigegeben werden konnte. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Weshalb es zu der Störung der Weiche kam, ist derzeit noch nicht bekannt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro.

Zeitungsberich hierzu>>>

Fotos, Andys Pictures and Press/Event- & Pressefotografie und Leon

Staugefahr – Critical Mass -Ride your Bike

Start Fr 2.10.2020 – 18:30 Uhr am Feueersee

über S-Ost ->Wangen ->Untertürkheim->Bad Cannstatt

ver.di setzt Warnstreiks nächste Woche fort – heute Arbeitsniederlegungen in Stuttgart und Ulm

Posted by Klaus on 2nd Oktober 2020 in Allgemein

PM – ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft – Landesbezirk Baden-Württemberg – Stuttgart, 2. Oktober 2020

Zum Abschluss der ersten vollen Warnstreikwoche im öffentlichen Dienst haben rund 500 Beschäftigte bei der AWS Stuttgart die Arbeit niedergelegt. Müllabfuhr und Straßenreinigung fallen heute aus. Außerdem wird noch bei der Sparkasse in Ulm gestreikt, wo 180 Streikende die Hauptstelle umzingelt haben.
Damit haben sich in dieser Woche insgesamt rund 4.700 Beschäftigte an Warnstreiks beteiligt. Die Beteiligung war dabei sehr hoch und auf dem Niveau der letzten Tarifrunde 2018.
Außerdem legten am Dienstag rund 5.000 Beschäftigte in acht kommunalen Verkehrsbetrieben in der parallel laufenden Tarif- runde TV-N die Arbeit nieder.
In der kommenden Woche wird ver.di die Arbeitsniederlegungen fortsetzen.

Martin Gross, ver.di Landesbezirksleiter: „Die hohe Beteiligung in allen Bereichen des öffentlichen Dienstes zeigt: das Kalkül der Arbeitgeber ging nicht auf. Sie hatten sich einer Verschiebung der Tarifrunde verweigert in der berechnenden Erwartung, Corona werde eine starke Gegenwehr verhindern. Sie haben sich verrechnet und mit ihrem Verhalten Enttäuschung und Wut geschürt. Insbesondere die kommunalen Arbeitgeber tragen nun die Verantwortung, dass dieser Tarifkonflikt im Herbst 2020 ausgetragen wird.“

Warnstreiks finden in Baden-Württemberg in den nächsten Tagen wie folgt statt:

Warnstreik am Montag, 5.10. in Gundelsheim mit den Städten Bad Friedrichshall, Neckarsulm und Mosbach, jeweils Stadt und Landkreis mit Kitas, Bundeswehr, Wasser- und Schifffahrtsamt. Demo um 9:00 am Bahnhof, Kundgebung gegen 9:30 am Marktplatz mit Irene Gölz.
Warnstreik am Montag, 5.10., in Ulm: u.a. Bürgerdienste und Parkraumüberwachung.
Warnstreik ab Dienstag bis Freitag, 6.10. bis 9.10, in Mannheim in Kitas. Jeden Tag ein anderer Stadtbezirk, jede Kita wird einmal bestreikt.
Warnstreik am Dienstag, 6.10., Stadt Tauberbischofsheim inklusive Krankenhaus und die Stadt Wertheim. Demo um 9:00 Uhr am Messeplatz Wertheim. Kundgebung am Mainvorplatz gegen zehn Uhr.
Warnstreik am Dienstag, 6.10., in Städten und Gemeinden im Zollernalbkreis in zahlreichen Dienststellen, betroffen sind auch Kitas und das Krankenhaus Balingen und Albstadt. Kundgebung auf dem Marktplatz in Balingen um 11 Uhr mit Irene Gölz.
Warnstreik am Dienstag, 6.10., verschiedene Einrichtungen im Ostalbkreis. Kundgebung in Aalen auf dem Sparkassenplatz.
Warnstreik am Mittwoch, 7.10., im Landkreis Rems-Murr. Betroffen sind alle Bereiche inklusive Klinikum, Kitas, Stadtwerke, Verwaltung.
Warnstreik am Mittwoch, 7.10., in Städten und Gemeinden im Landkreis Reutlingen in zahlreichen Dienststellen, betroffen sind auch Kitas und das Kreisklinikum Reutlingen sowie der technische Betriebs-Hof und die Stadtwerke.
Kundgebung auf dem Marktplatz um 11 Uhr Hauptrednerin Sylvia Bühler vom ver.di Bundesvorstand.

Warnstreik am Mittwoch, 7.10., Stadt Crailsheim mit Kitas und Krankenhaus, Stadt Schwäbisch Hall, Kupferzell, Kundgebung am Marktplatz in Crailsheim gegen 9:30 Uhr mit Irene Gölz.
Warnstreik am Mittwoch, 7.10., in Heidenheim: Krankenhaus, Stadtverwaltung und weitere Einrichtungen. Kundgebung um 12 auf dem Eugen-Jaekle-Platz.

ver.di fordert für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen eine Anhebung der Einkommen um 4,8 Prozent, mindestens aber 150 Euro pro Monat, bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die Ausbildungsvergütungen und Praktikantenentgelte sollen um 100 Euro pro Monat angehoben werden. Erwartet wird die Ost-West-Angleichung der Arbeitszeit. Darüber hinaus soll in den Tarifverhandlungen das Thema der Entlastung der Beschäftigten behandelt werden. Die besonderen Themen des Gesundheitswesens und der Pflege werden an einem eigenen Tisch im Rahmen der Tarifrunde besprochen.

Die dritte Runde der Verhandlungen ist für den 22./23. Oktober 2020 erneut in Potsdam angesetzt.

In Baden-Württemberg arbeiten nach Zahlen des Statistischen Landesamtes (Stichtag: 30.6.2019) 219.550 Tarifbeschäftigte bei den Kommunen. Etwa 66 Prozent der Beschäftigten sind Frauen, die Teilzeitquote beträgt rund 43 Prozent (insgesamt inklusive Beamt*innen). Im Jahr 2000 lag die Teilzeitquote noch bei 34 Prozent. Außerdem haben die bundesweiten Verhandlungen unter anderem Auswirkungen auf den Verlauf der Tarifrunde von rund 10.000 Beschäftigten bei der Agentur für Arbeit und über 3.000 Beschäftigten bei der Deutschen Rentenversicherung im Land.

E i n l a d u n g zur Sitzung des Bezirksbeirats Stuttgart-Ost am 14. Oktober 2020

18:00 Uhr im Rathaus – Großer Sitzungssaal
Hinweise
1. Es nehmen nur ordentliche Mitglieder des Bezirksbeirats an der Sitzung teil.
2. Der Zugang zum Sitzungssaal im Rathaus wird geregelt. Die Sitzordnung ist so gestaltet, dass zwischen allen teilnehmenden Personen ein Abstand von 2 Metern eingehalten wird.
3. Für Bürgerinnen und Bürger stehen nur wenige Plätze auf der Empore des Großen Sitzungssaales und im Kleinen Sitzungssaal zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Kontaktdaten hinterlegen müssen.
4. Alle Personen müssen ab Betreten bis Verlassen des Gebäudes und während der Sitzung eine Alltagsmaske tragen.
5. Es wird darum gebeten, die allgemeinen Hygieneregeln zu beachten.
6. Sollten Sie sich im Rahmen der 5 Minuten für Bürgerinnen und Bürger zu Wort melden wollen, werden um eine vorherige Anmeldung an Poststelle.Bezirk.Ost@stuttgart.de unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Kontaktdaten und Ihrem Anliegen bis spätestens 12.10.2020 gebeten.

T a g e s o r d n u n g öffentlich

1. 5 Minuten für Bürgerinnen und Bürger

2. Satzung über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes Stuttgart 32 – Gaisburg –

3. Sanierung Stuttgart 30 – Gablenberg – Bund-Länder-Programm Sozialer Zusammenhalt 4. Jahresbericht des Stadtteilmanagements

4. Verlegung der Wohngeldstelle von Stuttgart-Ost – mündlicher Bericht

5. Geplante Erweiterung der Sternwarte auf der Uhlandshöhe – mündlicher Bericht

6. Mitteilungen und Verschiedenes

Charlotta Eskilsson, Bezirksvorsteherin

Zusammenfassung von Jörg Trüdinger

Fotos, Klaus

Einladung zur Sitzung des Jugendrats Stuttgart – Obere Neckarvororte 08.10.2020

Am Donnerstag, 08.10.2020,um 19:00Uhrim Gemeindehaus der Evang. Kirchengemeinde Stuttgart-Wangen, Ulmer Str. 347 a, 70327 Stuttgart

Hinweis: Der Zugang zum Gemeindehauswird geregelt. Die Sitzordnung ist so gestaltet, dass der notwendige Sicherheitsabstand eingehalten wird. Für Bürgerinnen und Bürger stehen nur sehr wenige Plätze zur Verfügung. Wir bitten daher um Anmeldung bis spät. 06.10.2020bei yvonne.hummel@stuttgart.de. Alle Personen müssen beim Betreten und Verlassen des Gemeindehauseseinen Mund-Nasen-Schutz tragen. Auf die Einhaltung der allgemeinen Hygienerichtlinien wird hingewiesen

TOP 1 Rückblick Seminar vom 26.09.2020

TOP 2 Projektgruppen – Weiterführung der Projektideen – aktueller Stand

TOP 3 Bericht aus dem AKJund den Bezirksbeiratssitzungen

TOP 4 Verschiedenes/Termine

Haus für Film und Medien Stuttgart e.V.: Neuer Vorstand gewählt

Posted by Klaus on 2nd Oktober 2020 in In und um Gablenberg herum, Vereine und Gruppen

Pressemitteilung

Der Verein Haus für Film und Medien Stuttgart e.V. hat ein neues Führungsteam. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 21. September wurde die Rektorin der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Prof. Dr. Barbara Bader zur neuen Vorsitzenden des Vorstandes gewählt.
Als Stellvertreter*innen wurden Iris Loos, vhs Stuttgart und Jens Gutfleisch, Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) – Film Commission Region Stuttgart, gewählt.
Daniel Danzer, Stuttgarter Jugendhaus gGmH, und Prof. Ulrich Wegenast, Film- und Medienfestival gGmbH, sind als Beisitzer tätig. Mit Ausnahme von Iris Loos gehörten alle Vorstände bereits vor der Wahl dem Vorstand an. Mit Iris Loos konnte eine ebenfalls sehr erfahrene Vorstandskollegin gewonnen werden; sie war bereits von 2011 bis 2017 stellvertretende Vorsitzende des Vereins.
Die Neuwahl des Gesamtvorstandes wurde vom Interimsvorstand initiiert. Der bisherige Vorsitzende des Vorstandes und maßgebliche treibende Kraft des Vereins, Markus Merz, war zum großen Bedauern der Vereinsmitglieder vor wenigen Wochen aus persönlichen Gründen von seinem Amt zurückgetreten. Der Verein ist Markus Merz zu großem Dank für sein langjähriges erfolgreiches Engagement verpflichtet und begrüßt es sehr, dass Markus Merz dem Verein weiterhin angehören und seine Expertise einbringen wird.
Barbara Bader freut sich über ein einstimmiges Votum der Mitglieder für alle neu- bzw. wiedergewählten Vorstände. Sie ist davon überzeugt, ein starkes, regional und international gut vernetztes Team an ihrer Seite zu haben, dass die Vielfalt der 24 Mitgliedsinstitutionen des Vereins widerspiegelt.
Nachdem der Stuttgarter Gemeinderat im März dieses Jahres den Startschuss für das Projekt Haus für Film und Medien Stuttgart durch einen Grundsatzbeschluss gegeben hat, wird nun konkret und gemeinsam mit der Landeshauptstadt Stuttgart, den Mitgliedern und externen Fachfirmen die Planung des Hauses fortgesetzt. Unterstützt wird der Verein hierbei auch in Kürze in Vollzeit durch eine Projektleiterin. Mit M.A., Dipl., Dipl.-Ing. (FH) Kathrin Maya Haag konnte eine kompetente Besetzung für die ausgeschriebene Stelle gefunden werden. Eine Eröffnung des Hauses ist 2026 auf dem Areal des Breuninger Parkhauses in der Esslinger Straße geplant.

Kontakt und weitere Informationen:
www.hfm-stuttgart.de
Sabine Schröder
sabine.schroeder@hfm-stuttgart.de

Foto, Klaus

Drei Shows zur Premiere von Museumsmas- kottchen Carlotta am 3. Oktober 2020

Posted by Klaus on 2nd Oktober 2020 in Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Pressemeldung

  • Carlotta und Carlchen sind die Maskottchen des Mercedes-Benz Museums
  • Mehr als 20 bekannte Maskottchen begrüßen Carlotta in drei Shows
  • Das Improtheater „Kanonenfutter“ sorgt für einen abwechslungsreichen Auftritt

Stuttgart. Bei einem großen Maskottchentag am 3. Oktober 2020 im Mercedes-Benz Museum haben Carlotta und Carlchen ihren ersten Auftritt. Die beiden sind die neuen Maskottchen des Museums. Sie treten künftig als Duo in kindgerechten Printmedien sowie als Motive für Merchandisingartikel auf. Carlotta vertritt das Mercedes-Benz Museum als Sympathieträgerin und Identifikationsfigur bei zahlreichen Veranstaltungen und wird als Walking Act immer wieder in der Ausstellung unterwegs sein.

Zu Gast bei der Premiere sind mehr als zwanzig weitere bekannte Maskottchen von Einrichtungen und Institutionen aus Stuttgart und der Region. Sie präsentieren sich dem Publikum in drei Shows von jeweils 60 Minuten im Großen Saal des Mercedes-Benz Museums. Beginn ist jeweils um 10 Uhr, 12 Uhr und 14 Uhr. Anschließend sind Fanfotos möglich. Karten für die Shows können online unter https://museum-ticket.mercedes-benz.com/ oder an der Museumskasse erworben werden (Erwachsene 9,75 Euro/Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre frei) und beinhalten auch den Eintritt in die Ausstellung.

Teil der Shows ist der abwechslungsreiche Auftritt des Stuttgarter Improtheaters „Kanonenfutter“. Es bindet die Maskottchen ein, zaubert mit ihnen Szenen aus dem Nichts und meistert mit Vorgaben des Publikums auch spielerisch-brenzlige Situationen.

Diese Maskottchen werden am 3. Oktober 2020 Carlotta im Mercedes-Benz Museum begrüßen:

    • Äffle & Pferdle (SWR)
    • Alberich (Schwäbische Alb Tourismusverband e. V.)
    • Breuni Bär (Breuninger)
    • Fritzle (VfB Stuttgart)
    • Gottlieb & Emma (Forscherfabrik Schorndorf)
    • Hirsch & Greif (Land Baden-Württemberg)
    • Hugo & Trixi (Junges Schloss, Landesmuseum Württemberg)
    • Hugo Müller (Erlebnispark Tripsdrill)
    • Lenni Luchs (Wildline Bad Wildbad)
    • Luftikus (Elternzeitung Luftballon)
    • Moki (Mobile Kids Daimler)
    • Pferdie (Galopprennbahn Baden-Baden – Iffezheim)
    • Remsi (Stadt Schorndorf/Remstal Tourismus e. V.)
    • Streusel (Stadt Sulz am Neckar)
    • Timi Hope (Die Schatzkiste e. V.)
    • Tina Turbo und Tom Targa (Porsche Museum)
    • Wasenhasi (Cannstatter Volksfest, in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft)

Digitaler Entwurf

Das Stuttgarter Designstudio studiokurbos hat die Figuren Carlotta und Carlchen entworfen – zunächst als zweidimensionale Grafiken und später als dreidimensionale Digitalmodelle. Entstanden sind zwei freundliche Charaktere: Carlotta, die in höchst lebendiger Weise die markante Linienführung der Museumsarchitektur von UNStudio van Berkel en Bos (Amsterdam) aufnimmt. Und Carlchen, ein Automobil mit menschlichen Zügen und dem unverkennbaren Mercedes-Stern auf dem Kühler. Beide Figuren repräsentieren gekonnt das Museum und seine Inhalte. So auch die Namen, die mit den zum Mercedes-Benz Museum passenden Begriffen „car“ (für Auto) und „Carl“ (für Carl Benz) spielen.

Umsetzung als Walking Act

Das Unternehmen Steegmüller Skulpturen hat aus den digitalen Entwürfen Carlotta als reale Figur zum Leben erweckt. Die Firma aus Ostfildern ist spezialisiert auf die Umsetzung von Modellen in animierte Skulpturen und als Walking Acts.

Von Carlottas Charme können sich die Fans des Mercedes-Benz Museums künftig bei zahlreichen Gelegenheiten überzeugen. Nach der Premiere im Oktober ist das Maskottchen bei Veranstaltungen oder auch an ganz normalen Wochenenden im Museum unterwegs. Ob beim Empfang an der Museumskasse, im Kinder- und Jugendbereich CAMPUS oder in der Ausstellung: Carlotta wird bei allen Auftritten für Spaß und Unterhaltung sorgen, spielerisch zur Interaktion einladen und jederzeit als Foto- und Selfiemotiv für unvergessliche Erinnerungen bereitstehen.

Das Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet.
Kassenschluss ist immer um 17 Uhr.

Anmeldung, Reservierung und aktuelle Informationen: Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr unter Telefon 0711 17-30000, per E-Mail an classic@daimler.com oder online unter www.mercedes-benz.com/museum.

Fotos, Daimler, Archiv Steffen