Theater Lindenhof spielt im Park der Villa Reitzenstein

Presseinfo 16.07.2020

Am 1. August präsentiert das Theater Lindenhof im Park der Villa Reitzenstein ein besonderes Theatererlebnis anlässlich des Hölderlin-Jubiläumsjahres 2020.

„Komm! ins Offene, Freund!“, Hölderlins berühmt gewordener Eingangsaufruf aus „Der Gang aufs Land. An Landauer“ gilt auch für den Park der Villa Reitzenstein, der am 1. August erneut seine Pforten für Besucherinnen und Besucher öffnet. „Ich freue mich sehr, Sie zu einem besonderen Theatererlebnis in Kooperation mit dem Theater Lindenhof aus Melchingen einladen zu dürfen“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Anlässlich des 250-jährigen Geburtstages des Dichters und Philosophen Friedrich Hölderlin präsentiert das Theater sein für Tübingen konzipiertes Sommertheater „Wir sind nichts; was wir suchen, ist alles.“ In einer szenischen Sitzkissen-Lesung wagen drei Schauspielerinnen und Schauspieler eine Annäherung an Hölderlins einzigen Roman „Hyperion oder der Eremit in Griechenland“.

Kleiner Beitrag zum Hölderlin-Jubiläumsjahr inmitten der Corona-Krise

„Der herrliche Garten der Helene von Reitzenstein eignet sich perfekt für dieses Sommertheatererlebnis im Grünen. Auch in Zeiten der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie gibt es zum Glück wunderbare Formate, die es uns ermöglichen, Kunst und Kultur zu genießen. Selbstverständlich unter Berücksichtigung aller geltenden Corona-Schutzmaßnahmen“, so Kretschmann. „Ich bin sehr glücklich, dass das Staatsministerium mit dieser Veranstaltung inmitten der Corona-Krise einen kleinen Beitrag zum Hölderlin-Jubiläumsjahr leisten kann.“ Der Bürgerpark, ergänzte der Ministerpräsident habe sich als Ausflugsziel und als Ort für kostenfreie Kulturveranstaltungen etabliert. Und das solle auch weiterhin so bleiben.

„Wir freuen uns sehr, dass wir endlich wieder spielen können“, so der Intendant vom Theater Lindenhof, Stefan Hallmayer. „Nachdem klar war, dass große Sommertheaterspektakel dieses Jahr nicht möglich sein werden, hatten der Regisseur Siegfried Bühr und ich die Idee, das Theater in die Bäume zu verlegen. Hölderlins Hyperion ist ein beachtenswertes Werk und passt sehr gut in die Zeit, in der viele Menschen ihre Naturliebe wieder- oder auch neu entdeckt haben. Zudem spiegelt sich in dem Roman Hölderlins Lebensschau und Seelentum im Ganzen.“

  • Es spielen: Bernhard Hurm, Martin Olbertz, Linda Schlepps
  • Fassung, Regie, Bühne & Kostüme: Siegfried Bühr
  • Musiker: Susanne Hinkelbein / Herwig Rutt (Klavier) und Victor Oswald / Sergej Riasanow (Akkordeon)
  • Komposition: Susanne Hinkelbein
  • Dauer: ca. 1,5 Stunden. Keine Pause.

Parköffnungen

Bereits seit 2013 öffnet der Park der Villa Reitzenstein seine Pforten für die Öffentlichkeit. Kulturveranstaltungen und Führungen bereichern regelmäßig das Parkprogramm. Ob Spaziergang, Lesung, Theater, Konzert – der Park des Staatsministeriums eignet sich für viele Aktivitäten.

Organisatorische Hinweise

  • Vorstellungen: 16 Uhr und 19 Uhr, (Einlass: 15 Uhr beziehungsweise 18.15 Uhr).
  • Freier Eintritt nach Anmeldung über den Kartenserver auf Theater Lindenhof oder per Mail an karten@theater-lindenhof.de
  • Die Anzahl der Plätze ist auf 90 begrenzt.
  • Die Veranstaltung wird entsprechend der aktuellen Corona-Verordnung durchgeführt. Die Abstandsregeln und Hygienevorschriften sind einzuhalten. Die Hinweise des Sicherheitspersonals sind zu beachten.
  • Glasflaschen sind auf dem Gelände nicht gestattet.
  • Es findet eine Taschenkontrolle statt. Mit Wartezeiten muss gerechnet werden.
  • Anfahrt: Richard-Wagner-Straße 17-19, U15 Ruhbank (Fernsehturm) bis Bubenbad; Kontakt: 0711 / 2153-230 oder buergerpark@stm.bwl.de

Theater Lindenhof

Fotos, Manu’s Bilderecke

Leave a Reply