Archive for September 15th, 2021

Stgt Wangen /Hedelfingen – Radfahrer schwer verletzt

Posted by Klaus on 15th September 2021 in Stuttgart Hedelfingen Rohracker Lederberg

Polizeibericht 15.09.2021

Bei einem Verkehrsunfall in der Hedelfinger Straße hat ein 49 Jahre alter Fahrradfahrer am Mittwochmittag (15.09.2021) schwere Verletzungen erlitten. Eine 79-jährige Renault-Fahrerin war gegen 12.45 Uhr in der Hedelfinger Straße aus Richtung Wangen kommend unterwegs, als sie nach rechts auf das Gelände des dortigen Baumarktes fahren wollte. Beim Queren des Gehwegs, der auch für den Radverkehr freigegeben ist, stieß sie mit dem 49-jährigen Mountainbike-Fahrer zusammen, der in der gleichen Richtung unterwegs war. Alarmierte Rettungskräfte brachten den schwerverletzten Radfahrer zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus.

Archivfoto

Am Samstag sind Hofflohmärkte in Stuttgart-Ost 18.09.2021

Posted by Klaus on 15th September 2021 in Flohmärkte, In und um Gablenberg herum

Inzwischen ist auch der Tourplan online:http://www.hofflohmaerkte.de/plaene/hofflohmaerkte-stuttgartost-180921.pdf

Das ist die Seite mit allen Infos: https://www.hofflohmaerkte.de/stuttgart/

Archivfoto

Zweitägiger f-cell-Kongress in Stuttgart

Posted by Klaus on 15th September 2021 in Allgemein, Stuttgart

Pressemeldung

Erstes Brennstoffzellen Müllfahrzeug in Süddeutschland

Auf dem zweitägigen f-cell-Kongress in Stuttgart dreht sich alles um die Themen Wasserstoff und Brennstoffzelle sowie deren Anwendung. Die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien sind auf dem besten Wege, den Energiemarkt zu revolutionieren.

Energieministerin Thekla Walker hat beim zweitägigen f-cell-Kongress in Stuttgart die Bedeutung des grünen Wasserstoffs für die Energiewende und die Wettbewerbsfähigkeit der baden-württembergischen Wirtschaft hervorgehoben. In ihrem digitalen Grußwort sagte Walker am ersten Tag der Veranstaltung: „Die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien sind auf dem besten Wege, den Energiemarkt zu revolutionieren.“

Baden-Württemberg unterstütze diese innovativen Technologien mit allen Mitteln und bis heute mit mehr als 100 Millionen Euro. „Nur so gelingt es uns, die Wirtschaft in eine klimafreundliche Zukunft zu führen und unsere Klimaschutzziele zu erreichen“, betonte die Ministerin. Grüner Wasserstoff helfe nicht nur, die schädlichen Treibhausgasemissionen deutlich zu senken, grüner Wasserstoff unterstütze auch die heimische Wirtschaft wettbewerbsfähig zu bleiben und so neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Land muss beim Wasserstoff weltweit eine führende Rolle spielen

„Deshalb ist es so bedeutsam für Baden-Württemberg als Industrie- und Innovationsstandort bei den Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien weltweit eine führende Rolle einzunehmen“, führte Walker aus. Der weltweite Markt für diese Technologie – und damit auch der Wettbewerb – seien eröffnet.

Die USA, Japan und Korea seien schon seit vielen Jahren sehr aktiv, in den vergangenen Jahren kamen weitere Nationen wie zum Beispiel Chile, Australien, Norwegen, Schottland, Saudi-Arabien und natürlich China mit großen Investitionen und Aktivitäten hinzu.

F-cell-Award geht an deutsches Unternehmen

„Ich bin deshalb sehr froh, dass wir in Baden-Württemberg, in Deutschland und vor allem auch gemeinsam in Europa die Zeichen der Zeit erkannt haben“, hob Walker hervor. So fördere die Europäische Union (EU) beispielsweise zukunftsfähige Wasserstoffprojekte auch von heimischen Unternehmen mit großen Summen. Baden-Württemberg werde sich an diesen sogenannten Important Projects of Common European Interest (IPCEI-Projekten) mit bis zu 350 Millionen Euro beteiligen.

Dass deutsche Unternehmen schon auf einem guten Weg seien, könne man auch daran erkennen, dass ein Preisträger des mit je 10.000 Euro dotierten f-cell-Award aus Osterholz-Scharmbeck in Niedersachsen komme. In der Kategorie (Produkte und Märkte) siegte die FAUN Umwelttechnik GmbH & Co. KG mit klarem Vorsprung.

Brennstoffzellen-Müllfahrzeuge bereits im Land unterwegs

Das Unternehmen sei das einzige in Deutschland, das derzeit Brennstoffzellen-Müllfahrzeuge baue, erläuterte Walker. „Dieses Beispiel zeigt, dass wir der Marktreife von Brennstoffzellenfahrzeugen immer näherkommen. Was mich ganz besonders freut ist, dass solche Müllfahrzeuge auch schon auf baden-württembergischen Straßen in Reutlingen und Freiburg unterwegs sind.“

Der Sieg bei „Forschung und Entwicklung“ ging an die Karls-Universität in Prag für die Weiterentwicklung einer Protonenaustauschmembran (PEM). Konkret bedeutet das, dass das teure Metall Iridium durch eine Oberflächenbehandlung der Membran reduziert und so die Brennstoffzelle deutlich günstiger wird.

Der „f-cell Award – Innovationspreis Brennstoffzelle“ wird gestiftet vom Land Baden-Württemberg für anwendungsnahe Entwicklungen rund um die Brennstoffzelle. Ausschreiber des Wettbewerbs sind die Peter-Sauber-Agentur und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH.

f-cell Stuttgart

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft: Wasserstoffwirtschaft

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen zum 16. September 2021

Posted by Klaus on 15th September 2021 in Allgemein

Pressemeldung 15.09.2021

Die Corona-Verordnungen des Landes passen wir immer wieder an die aktuelle Infektionslage an. Hier finden Sie einen Überblick der aktuellen Änderungen. Am Ende der Seite finden Sie eine ausführliche Übersicht über die jeweiligen Änderungen. Fragen und Antworten zu den verschiedenen Corona-Verordnungen und anderen Themen rund um Corona haben wir hier für Sie zusammengestellt

Änderungen zum 16. September 2021

Corona-Verordnung des Landes

Corona-Verordnung Bäder und Saunen (aufgehoben)

Corona-Verordnung Angebote Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit

Corona-Verordnung Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen

Corona-Verordnung Sport

Corona-Verordnung Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen

Foto, Staatsmin. BW

Startschuss für die erste Stuttgarter Mobilitäts- woche

Presse LHS

Die erste Stuttgarter Mobilitätswoche startet am Donnerstag, 16. September. Bis zum 22. September finden in ganz Stuttgart rund 100 Veranstaltungen rund um das Thema nachhaltige Mobilität statt.

Die Stuttgarter Mobilitätswoche 2021 hat zum Ziel, einen bewussten Umgang mit allen Mobilitätsformen zu fördern, und bietet den Stuttgarter Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, verschiedene Mobilitäts- angebote und Verkehrsmittel für die Alltagsnutzung zu testen und sich für nachhaltige Mobilität zu begeistern.

Dr. Michael Münter (links), Leiter des Referats Strategische Planung und Nachhaltige Mobilität, und die städtischen Koordinatoren der Stuttgarter Mobilitätswoche, Lise Dotzer (rechts) und Patrick Daude (Mitte), präsentieren am Infostand im Rathaus?Foyer das vielfältige Angebot der Stuttgarter Mobilitätswoche. An dem Infostand berichten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener städtischer Referate und Ämter während der Mobilitätswoche werktags von 14 bis 18 Uhr von ihrer Arbeit und beantworten Frage rund um das Thema Mobilität.

Foto, Leif Piechowski/LHS

Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper begrüßt die Initiative der zahlreichen Veranstalter: „Die Stuttgarter Mobilitätswoche zeigt, wie vielseitig die Mobilität unserer Stadt ist und wie viele verschiedene Akteure sich im Mobilitätsbereich engagieren. Ich freue mich, dass so viele Stuttgarter Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Vereine an der Mobilitätswoche teilnehmen.“

Unter anderem gibt es Veranstaltungen zu Car- und Bikesharing, Fußverkehr, Barrierefreiheit, Elektromobilität, Logistik und Fahrradverkehr. Dr. Michael Münter, Leiter des Referats Strategische Planung und Nachhaltige Mobilität, dazu: „Thematisch decken die Veranstaltungen eine große Bandbreite dessen ab, was an nachhaltiger Mobilität in Stuttgart passiert.“

Öffentlicher Nahverkehr in der Tarifzone 1 kostenlos

Damit die Besucherinnen und Besucher möglichst nachhaltig zu den verschiedenen Veranstaltungen der ersten Stuttgarter Mobilitätswoche kommen, werden zwei besondere Angebote gemacht: Am Samstag, 18. September, und Sonntag, 19. September, ist der öffentliche Nahverkehr in der Tarifzone 1 des VVS kostenlos. Dieses besondere Highlight der Mobilitätswoche hat der Gemeinderat am 14. Juli einstimmig beschlossen. Außerdem erhalten alle Nutzerinnen und Nutzer von RegioRadStuttgart für jede Fahrt während der Mobilitätswoche bis zu 60 Freiminuten geschenkt (ausgenommen Lastenpedelecs).

Hochwertiges Veranstaltungsangebot

Die erste Stuttgarter Mobilitätswoche findet aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie dezentral und ohne Eröffnungsfeier statt, um größere Menschenansammlungen zu vermeiden. Dennoch sei für ein hochwertiges Veranstaltungsangebot gesorgt, so Lise Dotzer, die städtische Koordinatorin der Stuttgarter Mobilitätswoche: „Gerade wegen der Dezentralität haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, nachhaltige Mobilität direkt vor ihrer Haustür zu erleben, da die Veranstaltungen über das ganze Stadtgebiet verteilt sind.“ Eine Übersicht hierzu bietet der vom Stadtmessungsamt angefertigte Karten?Viewer der Stuttgarter Mobilitätswoche. Dieser und weiterführende Informationen zu allen Veranstaltungen sind zu finden unter  www.stuttgart.de/mobilitaetswoche (Öffnet in einem neuen Tab).