Archive for September 14th, 2021

Eine deutlich sichtbare Hausnummer kann (auch Ihr) Leben retten!

Posted by Klaus on 14th September 2021 in Allgemein

Info FFW Stuttgart Wangen

Eine deutlich sichtbare Hausnummer kann (auch Ihr) Leben retten!

Aller modernen Navigationstechnik zum Trotz ist die Hausnummer weiterhin ein wichtiger Baustein für schnelle Hilfe im Notfall.

Damit Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr oder der Polizei schnell den Einsatzort erreichen können, ist eine gut sichtbare Kennzeichnung lebenswichtig. Die Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Notärzte e.V. (agswn) möchte mit dieser Initiative auf diesen Sachverhalt aufmerksam machen und zur Überprüfung der Hausnummern an Wohngebäuden, aber auch Gewerbebetrieben aufrufen.

Es gibt grundsätzlich rechtliche Vorgaben im Baugesetzbuch, den Landesbauordnungen und den örtlichen Satzungen und Verordnungen – jede/r sollte aber ein ganz eigenes Interesse an der guten Sichtbarkeit der Hausnummer haben.

zeigmirdeinenummer.de

Flyer kostenlos herunterladen

So geht’s – Radpendeln und gratis Brezel sichern

Posted by Klaus on 14th September 2021 in Allgemein

Pressemeldung

Plakat mit einer Frau die neben ihrem Fahrrad steht mit einer Brezel in der Hand

Umsteigen wird belohnt. Wer mit dem Fahrrad zur Arbeit pendelt, bekommt an vier Aktionstagen in ganz Baden-Württemberg eine gratis Brezel geschenkt. Über 500 Bäckereifilialen machen bei der Aktion mit.

Vom 20. bis 24. September 2021 können sich Radfahrende über eine besondere Überraschung freuen: Während der Aktionswoche erhalten in Baden-Württemberg alle, die morgens mit dem Fahrrad unterwegs sind, bis 10 Uhr eine Brezel gratis. Dafür muss lediglich in einer der teilnehmenden Filialen der Fahrradhelm als Nachweis vorgezeigt werden und ist unabhängig von einem Einkauf.

PendlerBrezel motiviert zum Umstieg

Die Aktion PendlerBrezel motiviert dazu, das Radfahren und die positiven Effekte des Fahrrad-Pendelns für sich zu entdecken: Wer häufiger aufs Fahrrad steigt, ist gesünder, leistungsfähiger und weniger gestresst – und tut ganz nebenbei noch etwas für den Klimaschutz.

Verkehrsminister Winfried Hermann sagte zu der Aktion: „Ich danke den teilnehmenden Bäckereien in Baden-Württemberg, dass sie das Engagement aller Fahrrad-Pendlerinnen und -Pendler unterstützen und zum Radfahren motivieren. Es ist ganz egal, ob Sie zur Arbeit, in die Schule, zur Universität oder einfach nur zum Spaß radeln, ob Sie bereits täglich mit dem Fahrrad pendeln oder es im Aktionszeitraum ausprobieren: Lassen Sie sich Ihr Engagement für Ihre eigene Gesundheit und den Klimaschutz durch eine kostenlose PendlerBrezel belohnen.“

Mehr als 550 Bäckereifilialen verteilen Brezeln

Bei der PendlerBrezel handelt es sich um eine Kooperation der Initiative RadKULTUR des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg mit Bäckereibetrieben im Land und der Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW). Die Aktion wurde für alle Betriebe in Baden-Württemberg geöffnet. Im ganzen Land nehmen mehr als 550 Filialen an der Aktion PendlerBrezel der Initiative RadKULTUR teil. Es sind Betriebe aller Größen vertreten: von kleinen Handwerksbäckereien mit einer Filiale bis hin zu größeren Unternehmen mit mehr als 50 Filialen. Je nach Filialgröße stehen während der Aktionswoche täglich 20 bis 75 Brezeln für Radfahrerinnen und Radfahrer zur Verfügung – ausgegeben werden sie immer vom Zeitpunkt der jeweiligen Ladenöffnung an bis 10 Uhr, solange der Vorrat reicht.

Wo gibt es die nächste PendlerBrezel? Alle teilnehmenden Bäckereien und Filialen sind auf der Webseite der Initiative RadKULTUR auf einer interaktiven Karte zu finden.

Stadtweite Müllsammelaktion „Let’s putz connect“ anlässlich World Cleanup Day

Presse LHS

Am Samstag, 18. September, findet der sogenannte World Cleanup Day statt. Auch Ordnungs- bürgermeister Dr. Clemens Maier nimmt im Rahmen der stadtweiten Sammelaktion „Let’s putz connect“ teil – und vergibt gemeinsam mit dem Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS) den Vorjahrssiegern von „Let’s putz“ ihre Preise.

Der weltweit begangene World Cleanup Day zielt darauf ab, die Öffentlichkeit für die Sauberkeit im öffentlichen Raum und die individuelle Verantwortung für eine saubere Umwelt zu sensibilisieren. In Stuttgart organisiert anlässlich des Aktionstages der Förderverein Sicheres und Sauberes Stuttgart, der gemeinsam mit dem AWS alljährlich das stadtweite Müllsammeln „Let’s putz“ initiiert, eine groß angelegte Müll?Sammelaktion unter dem Motto „Let‘s putz connect“. Stadtweit sind Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich daran zu beteiligen.

So wollen die Mountainbiker des Deutschen Alpenvereins den Kräherwald von Unrat befreiten, der Stadtbezirk Stuttgart West tritt mit eigenen Helferinnen und Helfer an und in Stuttgart Süd putzt das Stuttgarter Cleanup?Network. Eine besondere Putzaktion findet bei der Grabkapelle auf dem Württemberg statt.

Auch Ordnungsbürgermeister Dr. Clemens Maier nimmt an „Let‘s putz connect“ teil und unterstützt eine Gruppe beim Müllsammeln. Im Anschluss verleihen er, AWS-Geschäftsführer Markus Töpfer sowie der Vorsitzende des Fördervereins Sicheres und Sauberes Stuttgart, Klaus Thomas, den Vorjahressiegern von „Let‘s putz“ ihre Preise.

PS: Unter folgender Telefonnumer: 0711 216-88700 können Sie Utensilien zum Putzen wie Säcke, Zangen und Handschuhe anfragen. Außerdem können Sie dort vereinbaren, wann und wo der gesammelte Abfall abgeholt werden sollen, was auch für die Müllsammler im Wald sehr bedeutend zu wissen ist.

Weitere Informationen

DHL liefert acht original James Bond Fahrzeuge für eine Ausstellung von Großbritannien in die USA

Posted by Klaus on 14th September 2021 in Allgemein

Pressemeldung

Die Fahrzeuge werden die Hauptattraktion einer Ausstellung im Petersen Automotive Museum.

  • Klimaneutraler Transport der legendären Fahrzeug auf dem Land- und Seeweg
  • DHL ist der offizielle Logistikpartner für Keine Zeit zu Sterben

Bonn – DHL hat acht original Filmfahrzeuge von Norwich, Norfolk in Großbritannien über den Atlantik nach Los Angeles, USA, transportiert. Die Fahrzeuge werden die Hauptattraktion einer Ausstellung im Petersen Automotive Museum. Die Logistikexperten von DHL haben sich seit Casino Royale im Jahr 2006 erfolgreich um Transport- und Logistikdienstleistungen für die jeweiligen Produktionen der James Bond Filme gekümmert. Ein weiterer Beleg für Deutsche Post DHL Groups Mission: Excellence. Simply Delivered.

„Das Besondere an diesem Auftrag waren der relativ straffe Zeitplan, der hohe Wert der Fahrzeuge und die temporäre Importerlaubnis, aufgrund derer keine Einführzölle oder Abgaben erhoben wurden. Auch war im konkreten Umgang mit den Fahrzeugen Vorsicht geboten: zwei der Autos, darunter der für die spektakulären Überschläge in Casino Royale genutzte Aston Martin, konnten nur mit eigens angefertigten Gestellen bewegt werden. Für so individuelle Anforderungen haben wir Expertenteams, sei es für technische Herausforderungen wie diese oder für Zollregularien. Dadurch können wir auch im grenzübergreifenden Verkehr reibungslose Abläufe gewährleisten“, erklärt Thomas Hofmann, Head of Auto-Mobility, DHL Global Forwarding. Foto, DP DHL

Insgesamt waren die Automobillogistikexperten von DHL für den sicheren Transport von fünf Aston Martins, zwei BMWs und einem Lotus Esprit S1 verantwortlich, der den Fans auch als Wet Nellie aus Der Spion, der mich liebte bekannt ist. DHL transportierte auch das legendärste Bond-Auto, den silbergrauen Aston Marin DB5, sowie den Aston Martin DBS. Die Fahrzeuge wurden zunächst per Seefracht nach Houston in Texas (USA) gebracht und reisten dann auf dem Landweg nach Los Angeles. Für eine sichere Beförderung per Straße setzte DHL spezielle geschlossene Autotransporter mit Luftfederung ein. Dank des neuen FCL GoGreen Plus Services von DHL, der auf nachhaltigen Schiffskraftstoff setzt, erfolgte der gesamte Transport der Fahrzeuge von Großbritannien nach Amerika klimaneutral.

„Wir sind dankbar für die Zusammenarbeit mit DHL beim Transport dieser einzigartigen James Bond Fahrzeuge“, so Terry L. Karges, Direktor des Petersen Automotive Museums. „Diese Ausstellung ist eines der wichtigsten Projekte, das wir bisher umgesetzt haben, und DHL hat uns weit über das übliche Maß hinaus unterstützt.“

Spaziergänge zu historischen Örtlichkeiten

Presseinfo der SSB

Fast überall in Stuttgart zeigen sich die markanten gelben Busse und Stadtbahnen der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB). Doch selbst den Kenner der Stadtgeschichte kann es überraschen, wo und wie das seit hundert Jahren kommunale, die ersten fünfzig Jahre allerdings private Verkehrsunternehmen in der Landeshauptstadt einst schon präsent und aktiv war: mit Pferdebahnen und ihren Depots, auf Gummireifen, mit Güterzügen und auf dem Neckar sogar mit Booten.

Fünf historische Spaziergänge zur Chronik der SSB hat sich die Geschichtsforscherin Claudia Lorenz deshalb ausgedacht. Sie finden jeweils am dritten Sonntag pro Monat um 13 Uhr statt. Man ist ausschließlich zu Fuß unterwegs. Beginn ist am 18. Juli mit dem Thema SSB-Spuren in Stuttgart Mitte. Treffpunkt dafür ist am Hauptbahnhof vor dem Haupteingang Schillerstraße.

Karten kosten 11,50 Euro. Erhältlich sind sie im Straßenbahnmuseum Stuttgart in Bad Cannstatt. An jedem Rundgang können 20 Personen teilnehmen, Dauer etwa zwei Stunden. Die Coronaregeln sind einzuhalten.

Die weiteren Termine sind am 15. August für Stuttgart Süd, am 19. September für Stuttgart Ost, am 17. Oktober für Stuttgart Nord und schließlich am 21. November für den Bereich Stuttgart West. Es gibt jeweils unterschiedliche Ausgangspunkte. Weitere Bestellmöglichkeit für die Teilnahmekarten: Über die Servicenummer des Straßenbahn- museums 0711/7885-7770 oder die Anschrift
fuehrungen@strassenbahnmuseum.com. Kurzentschlossene können auch Karten vor Ort kaufen.

Die Broschüre von Claudia Lorenz, in der alle Rundgänge vorgestellt werden, um auf eigene Faust loszuziehen, gibt es im Straßenbahnmuseum in Bad Cannstatt, im Buchhandel und über den Souvenirartikelversand der SSB im Internet.

Claudia Lorenz: „Sechs historische SSB-Spaziergänge“
Preis 11,90 Euro. ISBN 978-3-9819803-0-1

Die Autorin und Stadthistorikführerin Claudia Lorenz ist gelernte Agraringenieurin. Sie sammelte Erfahrung in der Regieassistenz, als Schauspielerin in freien Ensembles im Raum Stuttgart und im Kulturmanagement. Sie ist publizistisch tätig mit literarischen Arbeiten und Unternehmensdarstellungen. Seit über 25 Jahren erkundet sie Stuttgart und seine Umgebung mit dem Nahverkehr. Ihre Beschäftigung mit der Historie der SSB mündete in die von ihr geführten Stadterkundungen und deren gedruckte Form. Weiter erschienen von ihr die ersten beiden Bände der Chronikreihe ‚Lebens-Bahnen‘ über Persönlichkeiten aus Stuttgarts Nahverkehr. Die Bücher sind reich illustriert mit oft unbekannten alten Fotos der SSB.

Übersicht zu den Führungen und weitere Informationen: www.ssb-ag.de/erleben/wandern-mit-der-ssb/stadtspaziergaenge-der-ssb/

Öffnungszeiten des Straßenbahnmuseums (zum Kauf der Karten):
Sonntag 10 – 18 Uhr, Montag bis Mittwoch 10 – 16 Uhr.
Anschrift: Veielbrunnenweg 3.
Anfahrt: Stadtbahn U1, U2, U11 bis Mercedesstraße oder Bad Cannstatt Wilhelmsplatz; Bus 45 oder 56 bis Veielbrunnenweg;
S-Bahn/DB-Züge bis Bahnhof Bad Cannstatt;
Fußweg jeweils etwa 5 – 8 Minuten.

Archivfotos