Exkursion zu Lazarettstandorten

Pressemitteilung/Terminankündigung

Als erste Veranstaltung des Begleitprogramms zur aktuellen MUSE-O-Ausstellung begeben sich die Interessierten auf eine kleine Exkursion zu Lazarettstandorten im Stuttgarter Osten – am Samstag, dem 12. Mai.

Stuttgart-3-Innenansicht-deIm MUSE-O läuft ja derzeit die Ausstellung „Verwundungen“, die sich mit den hiesigen Lazaretten des Ersten Weltkrieges befasst. In zeitgenössischen Exponaten, rund 40 Originalpostkarten von Patienten und einer anrührenden Inszenierung macht sie mit den Verhältnissen jener Zeit vertraut.
Wie meist bei MUSE-O-Ausstellungen gibt es auch dazu ein Begleitprogramm. Noch stehen nicht alle Veranstaltungen fest, doch zu einer ersten lädt der Museumsverein schon ein. Auf einem ausgedehnten Spaziergang im Stuttgarter Osten geht es zu Gebäuden, die während des Ersten Weltkrieges als Lazarette gedient haben: ein Krankenhaus ebenso wie eine Fabriketage, eine Sporthalle ebenso wie Kasernenbauten. Und auch andere Plätze der Erinnerung an den Ersten Weltkrieg werden angelaufen. Den Abschluss und Höhepunkt bildet der heutige Kulturpark Berg, einst erbaut als Garnisonslazarett und in den Kriegsjahren als „Reservelazarett Stuttgart I“ das Kernstück der damaligen Verwundetenver-sorgung.
Zur Exkursion trifft man sich am Samstag, dem 12. Mai um 14 Uhr am Kiosk am Stöckachplatz. Geleitet wird die Führung vom Kurator der Ausstellung, dem Historiker Ulrich Gohl.

Exkursion zu Lazarettstandorten im Stuttgarter Osten. Begleitveranstaltung zur MUSE-O-Ausstellung „Verwundungen. Die Stuttgarter Lazarette des Ersten Weltkrieges“. Mit Ulrich Gohl
Sa, 12. Mai, 14 Uhr. Treffpunkt: Kiosk am Stöckach. Teilnahme frei, Spenden erwünscht

Foto, Muse-O

Leave a Reply