Antrag der SPD Stuttgart Ost: Verkehrsführung nach Spielen des VfB Stuttgart

Posted by Klaus on 24th Mai 2018 in In und um Gablenberg herum

Antragsteller: SPD Fraktion im Bezirksbeirat Ost

Die SPD im Bezirksbeirat Stuttgart-Ost schlägt eine wichtige Verbesserung der Verkehrssituation nach den Heimspielen des VfB vor. Der Stuttgarter Osten soll damit vom Fußball-Verkehr entlastet werden.

Das alte Spiel nach jedem Spiel: Der Abpfiff ist im Daimler-Stadion verhallt und einige Fans, die mit dem Auto das Spiel besuchen, versuchen, möglichst schnell die Abkürzung zu nehmen und über den Stuttgarter Osten nach Hause oder in die Stadt zu kommen. Die Anwohner auf der Hackstraße oder der Talstraße brauchen gar keine Live-Übertragung: Die Autoschlangen im Stuttgarter Osten künden zuverlässig und allzu lärm- und abgasintensiv vom Spielende. Darauf kann der Stuttgarter Osten allerdings gut verzichten.

Daher fordert die SPD im Bezirksbeirat Stuttgart-Ost, nach den Spielen im Daimler-Stadion die Gaisburger Brücke in Richtung Stuttgart-Ost zu sperren und den Verkehr stattdessen auf die Bundesstraße zu leiten. „Damit vermeiden wir Stau und unnötigen Lärm, der sich immer öfter bis hoch nach Gablenberg oder in die obere Wagenbergstraße ausdehnt“, erklärt Antragsteller Daniel Campolieti, SPD-Bezirksbeirat und Vorsitzender des Ortsvereins.

Durch die Sperrung der Mercedes-Straße auf Höhe der Schleyerhalle direkt vor dem Stadion erreiche der normale Verkehr von Bad Cannstatt aus die Gaisburger Brücke ohnehin nicht, so Campolietis Begründung. Die Stadtverwaltung habe bei der Planung des Rosensteintunnels argumentiert, dass der Verkehr auf die Bundesstraßen zu bündeln sei. Genau diese Idee verfolgt der SPD-Antrag, in dem der Verkehr aus Richtung Schleyerhalle kommend an der Gaisburger Brücke nur noch auf die Bundesstraßen geleitet wird. Campolieti: „Mit unserem Antrag kann der VfB spielen wie er will, ein Gewinn für Stuttgart ist aber sicher: den an Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger in Ost.“

Begehren

K-Leitsystem-Neckar-ParkDie Stadtverwaltung wird aufgefordert über das Verkehrsleitsystem sicherzustellen, dass im Nachgang von VfB-Spielen alle Autos, die aus Richtung Schleyer-Halle fahrend kommen, an der Gaisburger Brücke ausschließlich auf die Bundesstraße geleitet werden. Die Zufahrt nach Stuttgart-Ost ist zu sperren.

Begründung

Nach VfB-Spielen nutzen viele der Fans mit Ihrem Auto die Abkürzung über die Tal- oder Hackstraße. Dies führt zu Stau und unnötigen Lärm bis hoch nach Gablenberg oder der oberen Wagenburgstraße. Die Stadtverwaltung hat insbesondere bei der Planung des Rosensteintunnels argumentiert, stets den Verkehr auf die Bundesstraßen zu bündeln. Genau diese Idee verfolgt der Antrag, in dem der Verkehr aus Richtung Schleyerhalle kommend an der Gaisburger Brücke nur noch auf die Bundesstraßen geleitet wird.

Da nach den VfB-Spielen die Mercedes-Straße gesperrt ist, können „normale“ Autofahrer aus Bad Cannstatt garnicht zur Gaisburger Brücke gelangen. D.h. mit dieser Maßnahme erreicht man genau die „Pendler“, die das VfB-Spiel mit dem Auto besuchen. Stadionbesucher aus dem Stuttgarter Osten können kostenlos den Sonder-U-Bahnen ab Schleyer-Halle, den Bus (der extra an der Haltestelle Schlachthof wartet) oder zu Fuß in den Stuttgarter Osten gelangen.

Jörg Trüdinger                                   Daniel Campolieti

Foto, Blogarchiv

Siehe auch einen Beitrag in der cannstatter-zeitung.de/-vfb-fans-sollen-den-osten-umfahren

Leave a Reply