Archive for April 4th, 2019

Einladung zur öffentlichen Sitzung des Jugendrats Stuttgart – Obere Neckarvororte Donnerstag, 11.04.2019

Info Stadt Stuttgart

18:30Uhr in der Wilhelmschule Untertürkheim, Oberstdorfer Str. 23, 70327 Stuttgart

 

TOP 1 72-Stunden-Aktion
Aktueller Stand

TOP 2 Berichte aus den Arbeitsgruppen –Aktueller Stand und weiteres Vorgehen•
Arbeitsgruppe Verschönerung: Termin und Durchführung der Aktion auf dem Karl-Benz-Platz•
Arbeitsgruppe Wahlwerbung Kommunalwahlen 2019: Vorstellung Video•
Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit: Vorschläge für Postkarte

TOP 3 Bericht aus dem AKJ und aus den Bezirksbeiratssitzungen

TOP 4 Aktion in der Flüchtlingsunterkunft Untertürkheim
Vorschläge und Ideen

TOP 5 Aktuelles/Termine•
Seminar Jugendrat – möglicher Termin: 18.05.2019, 10-15/16 Uhr

Nächster Versuch: Fahrbahnerneuerung in der Straße Am Neckartor

Posted by Klaus on 4th April 2019 in In und um Gablenberg herum

Info der Stadt Stuttgart

Das Tiefbauamt erneuert ab Freitag, 12. April, auf der Bundesstraße B14 in der Straße Am Neckartor in Stuttgart-Mitte die Fahrbahn. Die Arbeiten werden in der ersten Woche der Osterferien zwischen dem 12. und dem 18. April durchgeführt, um die verkehrsarme Ferienzeit für die Straßensanierung zu nutzen. Vorbereitende Arbeiten wie Randstein- und Schachtanpassungen, werden bereits ab 8. April vorwiegend nachts durchgeführt.

Im Streckenabschnitt zwischen Willy-Brandt-Straße und der Cannstatter Straße wird über die komplette Fahrbahnbreite ein neuartiger High-Tech-Asphaltbelag mit Titandioxidzuschlag aufgetragen. Durch das Titandioxid werden in einer photokatalytischen Reaktion Stickoxide in ungefährliche Stoffe umgewandelt. Damit kann der neue Fahrbahnbelag einen Beitrag zur Stickstoffdioxidreduktion leisten. Außer der Asphaltdeckschicht wird auch die darunterliegende sogenannte Asphaltbinderschicht, sowie in Teilbereichen die komplette Tragschicht der Straße erneuert. Ab Ostern 2019 steht dem Verkehr somit wieder eine nachhaltig sanierte Fahrbahn zur Verfügung.

Während der Belagsarbeiten an der Fahrbahn stehen dem stadteinwärts fahrenden Verkehr auf der B14 tagsüber immer zwei Fahrspuren zur Verfügung, die am Baufeld entlang geführt werden. Der Verkehr der B14 in Richtung Bad Cannstatt wird zwischen Willy-Brandt-Straße und Cannstatter Straße ebenfalls auf zwei Fahrspuren über die Neckarstraße und Heilmannstraße umgeleitet.

Die Verkehrsregelung und die Umleitungsführungen der Baumaßnahme erfordern die Sperrung einzelner Fahrbeziehungen in der Neckarstraße, Wolframstraße und Heilmannstraße. Die Durchfahrt von der Wolframstraße in Richtung S-Ost und Bad Cannstatt ist nicht möglich. Die Verbindung auf der Neckarstraße vom Stöckach zur Willy-Brandt-Straße ist unterbrochen.

Stadtauswärts bleibt die Neckarstraße durchgehend befahrbar. Die Gerichte in der Hauffstraße, der ADAC und die Staatsanwaltschaft in der Neckarstraße können während der Bauzeit weiterhin angefahren werden. In diesem Zusammenhang empfiehlt das Tiefbauamt den Verkehrsteilnehmern, die ausgeschilderten Umleitungen zu beachten.

Das Tiefbauamt bittet um Verständnis für die mit den Straßenbauarbeiten verbundenen Verkehrseinschränkungen.

Foto, Blogarchiv

Untertürkheim – Schon wieder Leergut gestohlen

Polizeiberich

Leergut im Wert von zirka 450 Euro haben unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch (03.04.2019) vom Gelände eines Getränkemarkts an der Albert-Dulk-Straße erbeutet. Die Täter überstiegen das Hauptzugangstor zum Getränkemarkt und stahlen rund 1200 Dosen eines Energydrinks sowie 600 PET Wasserflaschen.

Zeugen werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 zu wenden.

Symbolfoto, Blogarchiv

Hier rücken wohl bald die Abrissbagger an

Posted by Klaus on 4th April 2019 in In und um Gablenberg herum

Stafflenbergstraße 76

Hallo Klaus,

an der Stafflenbergstraße 76/78 steht wohl aktuell der Abriss des ehemaligen Diakonie- gebäudes bevor.

Letzten Monat wurden ALLE Bäume vor dem Gebäude gefällt (siehe meine beiden Handyfotos vom 01.04.2019 im Anhang,)

Miochael

Siehe hierzu unseren Bericht vom 3. 01.2014 Diakonie-Areal Stafflenbergstraße – Neubau sowie stuttgart.de/626501/1

Fotos, Michael, Klaus

Kraftwerk Gaisburg: Brisanter Fund

Posted by Klaus on 4th April 2019 in In und um Gablenberg herum

Gott sei Dank nur blinder Alarm.

Siehe stuttgarter nachrichten.de/ feuer- wehralarm in stuttgart brisanter fund im kraftwerk gaisburg

Fotos, Andys Pictures and Press/Event- & Pressefotografie, Klaus

Deutsche Post startet heute neue Kahn-Zustellsaison im Spreewald

Posted by Klaus on 4th April 2019 in Allgemein

Presseinfo

Ab heute bringt die Deutsche Post im Spreewalddorf Lehde Briefe und Pakete wieder über die Wasserwege.

Für Postbotin Andrea Bunar beginnt damit ihre achte Saison als Kahn-Zustellerin.

  • Bewohner von Lehde erhalten Briefe und Pakete bis Oktober wieder per Kahn

Ledy,Lehde – Ab heute bringt die Deutsche Post im Spreewalddorf Lehde Briefe und Pakete wieder über die Wasserwege. Für Postbotin Andrea Bunar beginnt damit ihre achte Saison als Kahn-Zustellerin. Pro Woche liefert sie mehr als 600 Briefe, Einschreiben und Postkarten sowie rund 70 Pakete und Päckchen über die Fließe aus. Viele der 65 Haushalte Lehdes haben keine direkte Anbindung zur Straße.

Pakete können bis zu 31,5 Kilogramm wiegen. Egal, ob Rasenmäher, Flachbildschirm, Hollywoodschaukel oder Gartenhecke – Andrea Bunar liefert all dies auch über die Fließe zu ihren Kunden. „Es kommt über die Jahre einiges an Gewicht zusammen. Den Kahn bewege ich auf meiner rund acht Kilometer langen Tour mit reiner Muskelkraft“, sagt die Postzustellerin. Die klimaneutrale und leise Kahn-Zustellung ist im UNESCO Biosphärenreservat Spreewald ideal. Die Deutsche Post spart damit pro Saison rund 350 Kilogramm CO2-Emissionen ein.

Andrea Bunar bringt nicht nur die Post, sondern bietet auch den Service einer kleinen Filiale an: Die Kunden können ihr Sendungen mitgeben sowie Brief-, Päckchen- und Paketmarken bei ihr kaufen. Auf der Tour durch Lehde leert die Postbotin außerdem zwei Briefkästen an Ausflugslokalen.

Morgens startet die 48-Jährige ihre Zustelltour in Lübbenau und beliefert ihre Kunden zuerst dort mit dem Auto. Gegen Mittag steigt sie in ihren gelben Kahn um. „Meine Kahntour ist sehr idyllisch. Gerade zum Saisonstart explodiert die Natur, es ist noch ruhig auf den Fließen und das Gezwitscher der Vögel begleitet mich“, berichtet Andrea Bunar. Wenn es windig ist, muss sie besondere Herausforderungen meistern: „Der Aluminiumkahn ist sehr leicht, so dass er bei Windböen abdriftet. Dann brauche ich besonders viel Kraft, um ihn auf Kurs zu halten“, erklärt sie. Muskelkater in den Armen ist in den ersten Wochen nach dem Saisonstart inklusive. „In den Wintermonaten fahre ich mit dem Auto und laufe längere Wege zu Fuß. Manchmal über vereiste Brücken und Treppen. Ich freue mich, dass ich jetzt wieder auf dem Wasser unterwegs bin“, sagt die Postbotin.

Andrea Bunar pflegt privat und beruflich die Bräuche der Region: „Bei Festen wie der Fastnacht trage ich die sorbische Tracht. Mit der Kahnzustellung erhält die Deutsche Post die 122-jährige Tradition, die weit über den Spreewald hinaus bekannt ist“, sagt Andrea Bunar. Ende der 1890er Jahre mussten die Bewohner Lehdes ihre Post sonntags beim Kirchgang abholen. Mit der Industrialisierung und der damit verbundenen Landflucht nahm der Postversand zur Kontaktaufnahme mit den Daheimgebliebenen immer mehr zu. Deshalb beschloss die Post 1897, die Sendungen per Kahn direkt zu den Kunden nach Hause zu bringen. Heute ist die Paket- und Briefzustellung der Deutschen Post bis in den entlegensten Winkel an sechs Tagen pro Woche bundesweiter Standard.

Zum Saisonstart gibt es für Brief- markenfreunde wieder einen Sonderstempel. 

Bis 2. Mai 2019 können Interessierte ihre Vorlagen unter Angabe der Stempelnummer 06/047 zum Stempeln an die Deutsche Post AG schicken: Niederlassung Privatkunden/ Filialen, Sonderstempelstelle, 92627 Weiden; Pakete: Franz-Zebisch-Straße 15, 92637 Weiden.

Fotos, DP DHL