Neuer Wasserbehälter am Kanonenweg wird an die Kanalisation angebunden

Posted by Klaus on 18th November 2016 in In und um Gablenberg herum

Urachplatz in Stuttgart-Ost muss vorübergehend halbseitig gesperrt werden

Stuttgart-Ost. Der Neubau des Wasserbehälters „Kanonenweg“ erreicht einen weiteren wichtigen Zwischenschritt: Die neuen Anlagen werden unter dem Urachplatz an den bestehenden Abwasserkanal angebunden. Um den Verkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen, will die Netze BW den Urachplatz dafür mit einem Rohrvortrieb unterqueren. Ganz ohne Baustelle geht allerdings auch dieses Verfahren nicht über die Bühne: Für die Start- und Zielgruben der Bohrung muss der Urachplatz in der Zeit vom 21. November bis Anfang Dezember halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr in der Haußmannstraße, der Werfmershalde und der Urachstraße werden per Ampel geregelt, um den Verkehr an der Baustelle vorbeizuleiten.

Der neue Hochbehälter soll wie geplant Anfang 2018 in Betrieb gehen. Er ersetzt die bestehenden Anlagen aus den Jahren 1881 und 1926. Von hier aus werden rund 100.000 Stuttgarter Einwohner vom Neckartal über Münster bis nach Obertürkheim sowie in südwestlicher Richtung bis zur Römerstraße mit Frischwasser versorgt. Die Netze BW investiert rund 10,5 Millionen Euro in den Neubau.

Im Auftrag der Netze BW GmbH

Freundliche Grüße
i.V. Hans-Jörg Groscurth
Pressesprecher / Leiter Regionale Kommunikation
Kommunikation & Politik
EnBW Energie Baden-Württemberg AG

20.000 Mitarbeiter. Ein Versprechen: Wir machen das schon.
enbw/WirMachenDasSchon

Siehe auch Stuttgart-Ost: Haltestellen Urachstraße verlegt

Weitere Beiträge zum Kanonenweg

Fotos, Klaus

Leave a Reply