Archive for Mai, 2018

Charlotte Berner als „Maitresse de plaisir“ an der Grabkapelle

Grabkapelle-Würt3Die Liebe höret nimmer auf !

Am Sa 16. & Sa 23. Juni  2018 und am Sa 4. August 2018 erzählt Charlotte Berner (Sabine Schief) als Maitresse  de plaisir eine der tragischsten und schönsten Liebesgeschichten, die unser Heimatbuch zu verzeichnen hat.
Eine romantische Zeitreise zweihundert Jahre zurück zu Königs, auf der traumhaftesten Aussichtsterrasse Stuttgarts. An der Grabkapelle auf dem Württemberg.


So habt Ihr Heimatkunde noch nie erlebt! Vor einer atemberaubenden Kulisse auf dem Württemberg, auf den Treppen der Grabkapelle. Mit grandiosem Blick ins Neckartal. Lauschen Sie der bewegenden Geschichte des Königspaares Wilhelm I. und seiner Gattin Katharina. Lasst Euch von Charlotte Berner, gespielt von Sabine Schief ,auf eine spannende Zeitreise mitnehmen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Schnell Karten sichern. Bei Sabine Schief oder bei Easy Ticket.

Das Weingut K.D. Warth bewirtet ab 16 Uhr mit köstlichen Snacks und wunderbaren Weinen und Sekten.


Gehabt Euch wohl und auf ein Baldiges

Eure Charlotte Berner – Maitresse de Plaisir


Karten gibt`s bei Easy Ticket oder bei Sabine Schief info@sabine-schief.de

maitresse-de-plaisir.de/

Info, neckarufer.info/

Foto, Blogarchiv

Reitstadion – Jahrhundertmarkt mit mittelalterlichem Spectaculum 31.5.-3.6.2018

Posted by Klaus on 30th Mai 2018 in Es war einmal, Stuttgart

stuttg2018Vom 31. Mai – 03. Juni 2018 wird im Reitstadion zu Stuttgart, eingebettet zwischen Neckar und Cannstatter Wasen, ein mittelalterliches Spectaculum mit vielen Mitwirkenden gefeiert – ein riesiger Handwerkermarkt mit Lagerleben, RitterTurney zu Pferde und viel Musik und Akrobatik; Gaukeley sowie Feuershows und großem Kinderprogramm.


Vom 31. Mai bis zum 3. Juni 2018 wird im Reitstadion zu Stuttgart eingebettet zwischen Neckar und Cannstatter Wasen ein mittelalterliches Spectaculum mit vielen Mitwirkenden gefeiert.

Geboten wird ein riesiger Handwerkermarkt, Lagerleben, RitterTurney zu Pferde (Excalibur) und viel Musik (Sandsacks und La Marotte) und Akrobatik (Flugträumer); Gaukeley (Schmierenkomödianten- Federgeist und Soleil), sowie Feuershows (Flugträumer) und großem Kinder- programm (Kalibo).

Termine Ritterturnier:
Donnerstag 14 Uhr und 19 Uhr
Freitag 19 Uhr
Samstag 15 Uhr und 19 Uhr
Sonntag 13 Uhr und 16 Uhr

Das Kindermitmachprogramm ist vielfältig mit Specksteinwerkstatt, Steinglücksrad, Filzen, Zauberstäben zum Selbermachen, Körbe flechten, Kerzenziehen, Armbrustschießen, Kinder schminken, Kinderbogenschießen, Handkurbel-Karussell und vielem vielem mehr. Auch Steinmetz, Bildhauer, Münzpräger, Schmiede und Lichtermacher fehlen nicht. Dem Gerber kann man bei seiner Arbeit über die Schulter schauen und auch das Sattlerhandwerk und der Bronzegießer sind vertreten. Überall sind Kinder herzlich willkommen, dürfen fragen und ausprobieren.

  • Do., 31.05.2018 11:00 Uhr bis 23:00 Uhr
  • Fr., 01.06.2018 12:00 Uhr bis 23:00 Uhr
  • Sa., 02.06.2018 11:00 Uhr bis 23:00 Uhr
  • So., 03.06.2018 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

>> Plakat zum Ausdrucken und Aufhängen

Veranstaltungsflyer 2018 im PDF Format

Info: neckarufer.info/

Flyer, Veranstalter

 

StreetScooter eröffnet zweiten Produktions- standort in Düren

Posted by Klaus on 30th Mai 2018 in Allgemein

Pressemitteilung

Post-Tochter verdoppelt Produktionskapazitäten auf bis zu 20.000 E-Transporter jährlich
Ministerpräsident Armin Laschet: „StreetScooter ist schon heute eine beispiellose Erfolgsgeschichte“
Post-Konzernvorstand Jürgen Gerdes: „Steigende Nachfrage von Drittkunden nach StreetScootern“

streetscooter-dueren-c-andreas-schmitter-600Die StreetScooter GmbH, führender Produzent elektrisch betriebener Lieferfahrzeuge und Tochterunternehmen der Deutsche Post DHL Group, hat ihren zweiten Produktionsstandort in Betrieb genommen. Ab sofort laufen im neuen Werk in Düren auf dem rund 78.000 m2 großen Gelände des Autozulieferers Neapco bis zu 10.000 E-Transporter pro Jahr vom Band, das entspricht einer Tagesproduktion von 46 Fahrzeugen (im Ein-Schicht-Betrieb). Gemeinsam mit dem Stammwerk in Aachen verfügt StreetScooter über Produktionskapazitäten von bis zu 20.000 E-Fahrzeugen jährlich. Im Werk Düren werden die StreetScooter Modelle Work und Work L in den Varianten Pure (nur Fahrgestell), Pickup (Pritschenfahrzeug) und Box (Kofferfahrzeug mit 4 bzw. 8 Kubikmeter Ladevolumen) produziert. Der neue Standort bietet bis zu 250 Beschäftigten Arbeit.

An der feierlichen Eröffnung des Produktionsstandortes Düren nahm auch der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, teil. „Der StreetScooter ist schon heute eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Die über 6.000 Modelle, die überall in Deutschland für die Post unterwegs sind, sind der fahrende Beweis, dass Elektromobilität in einigen Bereichen bereits heute voll alltagstauglich ist. Und es sind Erfolgsgeschichten wie diese, mit denen Nordrhein-Westfalen zum Motor der Elektromobilität werden kann“, so Laschet. Die Eröffnung des Produktionsstandortes in Düren sei ein starkes Zeichen, wie Strukturwandel gelingen könne, so der Ministerpräsident weiter. „Hier bei StreetScooter in Düren, im Rheinischen Revier, entstehen bis zu 250 Arbeitsplätze. Das ist aktiver Strukturwandel, der den Menschen Zukunftsperspektiven eröffnet. Für genau einen solchen Wandel setzt sich die Landesregierung weiterhin mit ganzer Kraft ein.“

Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Corporate Incubations von Deutsche Post DHL Group und verantwortlich für den StreetScooter, unterstreicht: „Die E-Mobilität ist auf dem Vormarsch. Das sehen wir am immer größer werdenden Interesse der Öffentlichkeit wie an der steigenden Nachfrage von Drittkunden nach unseren StreetScootern. In der Wirtschaft, bei den Kommunen und im Postkonzern werden mehr und mehr StreetScooter im Einsatz sein, auch international. Denn die wachsende Umweltbelastung in Großstädten ist ein internationales Phänomen. Daher freuen wir uns, jetzt mit der Produktion in Düren starten zu können.“

Achim Kampker, Geschäftsführer der StreetScooter GmbH, ergänzt: „Mit unseren zwei Produktionsstandorten in NRW können wir den großen Post-internen Bedarf und die hohe Nachfrage von Drittkunden nach unseren E-Fahrzeugen nun noch schneller bedienen. Doch die Quantität ist nur die eine Seite der Medaille. Was StreetScooter besonders auszeichnet, ist die Fähigkeit, für unsere Kunden aus den verschiedensten Branchen und Ländern für ihre Zwecke maßgeschneiderte Elektrofahrzeuge zu erschwinglichen Preisen zu produzieren.“

streetscooter-dueren-05-600Die StreetScooter-Modelle Work und Work L sind seit Sommer 2017 auch für externe Kunden erhältlich. Branchen, die Bedarf an kundenindividuellen E-Transportern haben, sind – neben den Kommunen und Handwerksbetrieben – beispielsweise auch Energieversorger, Entsorgungsunternehmen, Flughäfen, Facility Management- oder Catering-Unternehmen. Dabei kommen für jeden einzelnen Nutzungszweck maßgeschneiderte Varianten zum Einsatz, etwa mit variablen Laderäumen inklusive Stromversorgung, Kühlaufbauten oder Kipp-Ladeflächen.

Die StreetScooter werden seit dem Jahr 2013 sukzessive in der Zustellflotte der Deutschen Post DHL eingesetzt. Aktuell sind im Konzern bereits rund 6.000 dieser E-Fahrzeuge im Einsatz, die über 26 Millionen Kilometer zurückgelegt haben und pro Jahr rund 20.000 Tonnen CO2 einsparen. Mit diesen Transportern und den rund 12.000 E-Bikes und E-Trikes betreibt Deutsche Post DHL die größte E-Flotte in Deutschland.

Pressefotos, © Andreas Schmitter/Aachen, DP DHL

Einladung Sondersitzung Bezirksbeirat Ost am 07.06.2018

K-Bürgerzentrum-S-ODonnerstag, 7. Juni 2018, 18:30 Uhr
Bürgerservicezentrum Ost – Schönbühlstr. 65 – Bürgersaal – 3. OG

T a g e s o r d n u n g öffentlich

1. Bebauungsplan mit Satzung über örtliche Bauvorschriften Metzstraße (ehem. Spahr-Areal) im Stadtbezirk Stuttgart-Ost (Stgt 295) –
Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 (1) BauGB – Erneute Behandlung nach § 14 (2) GOB 146/2018 —

Tatjana Strohmaier, Bezirksvorsteherin im Stadtbezirk Stuttgart-Ost

Info: Beratungsunterlagen

Foto, Blogarchiv

Clay-Areal öffnet sich erstmals dem Publikum

Außenansicht des Clay Hauses in Stuttgart

Neben der Villa Reitzenstein befindet sich das sogenannte Clay-Haus. Hier residierten seit Lucius D. Clay die Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte in Deutschland. 2013 kaufte das Staatsministerium das Gebäude. Nun öffnen wir das Areal um das Clay Haus im Rahmen einer Parköffnung erstmals für die Öffentlichkeit.

Am Samstag, den 9. Juni 2018 öffnet das Staatsministerium den bislang noch nicht zugänglichen Teil des Parks der Villa Reitzenstein – das so genannte Clay-Areal – im Rahmen der baden-württembergischen Nachhaltigkeitstage zum ersten Mal für Publikum. „Damit erweitern wir das Angebot für Besucherinnen und Besucher an Parköffnungstagen um ein weiteres Highlight: Vom Garten der Clay-Villa bietet sich ein sagenhafter Ausblick auf die Stadt, den wir der Öffentlichkeit nicht vorenthalten wollen. Gehen Sie auf Entdeckungstour, erleben Sie die botanische Vielfalt des Clay-Areals und werfen Sie einen Blick auf den Artenschutzbereich, eines von zahlreichen Beispielen gelungener Nachhaltigkeit im Park rund um den Sitz der Landesregierung“, lädt der stellvertretende Regierungssprecher Arne Braun ein.

Bienen, Führungen und Powerdrinks

„Das Thema Nachhaltigkeit ist der Landesregierung ein wichtiges Anliegen und für die Zukunft von großer Bedeutung. Daher öffnet nicht nur der Garten der Villa Reitzenstein am 9. Juni seine Tore, sondern wir stellen darüber hinaus weitere Beispiele für nachhaltiges Handeln vor“, so Braun weiter. Für alle Naturbegeisterten, die mehr über den Park der Villa Reitzenstein wissen möchten, finden um 14 Uhr und um 15:30 Uhr Sommer-Gartenführungen mit dem Schwerpunkt Artenschutz und Nachhaltigkeit statt. Wenn Sie an den Führungen teilnehmen möchten melden Sie sich bitte über den unten stehenden Kontakt an.

Außerdem können alle Besucherinnen und Besucher die Bienenvölker kennenlernen. Auf die kleinen Gäste warten fruchtige Milchshakes mit Bananen, Erdbeeren und (Soja-)Milch. „Das Besondere dabei ist, dass die Getränke mittels eigener Muskelkraft auf einem nach dem Upcycling-Prinzip zum Mixer umgebauten Fahrrad zubereitet werden“, so Braun. Darüber hinaus kann fair gehandelten Kaffee aus dem Partnerland Burundi probiert werden.

Der Park hat am 9. Juni von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Alle Programmpunkte starten ab 11 Uhr.

Hinweis: Die Villa Reitzenstein ist dabei nicht zu besichtigen!

Um an einer der Führungen teilzunehmen, ist eine Anmeldung unter 0711/2153-230 oder buergerpark@stm.bwl.de notwendig, da die Plätze begrenzt sind.

Programm und weitere Parköffnungs-Termine

Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg

Nachhaltigkeitsstrategie des Landes

Info und Foto, Staatsministerium

E i n l a d u n g zur Sitzung der Bezirksbeiräte Stuttgart Mitte, Nord und Ost

Posted by Klaus on 29th Mai 2018 in Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

K-Rosenstein-2Dienstag, 12. Juni 2018, 18:00 Uhr im Rathaus – Mittlerer Sitzungssaal (4.OG)

T a g e s o r d n u n g öffentlich

1. Inationaler offener städtebaulicher Wettbewerb Rosenstein – Ideen für den neuen Stadtteil 239/2018
Vertreter Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung

 

gez.
Sabine Mezger
Bezirksvorsteherin

Hinweis:
Das Rathaus können Sie mit nachfolgenden Linien des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart erreichen: S-Bahn Linien 1 bis 6 und S60 bis Haltestelle Stadtmitte; Stadtbahn Linien U1, U2, U4, U9 und U14 sowie Bus Linien 43 und 44 bis Haltestelle Rathaus. Fahrräder können kostenlos im kleinen Innenhof des Rathauses abgestellt werden.

Foto, Blogarchiv

Siehe hierzu einen Bericht von Jörg Trüdinger facebook.com/SPDStuttgartOst

Am Freitag in Berg und am Sonntag nach dem Gottesdienst in Heilands 1. und 3.06.2018

Konzert BergerInfo und Flyer: heilandskirche-stuttgart-berg.de/

Foto, Blogarchiv

Berger-Kirche2

Am 10. Juni: Spaziergang zu historischen Örtlichkeiten der SSB

Pressemitteilung der SSB

Führung mit Autorin jetzt buchen

Skulptur in der J.-Holzinger-GasseFast überall in Stuttgart zeigen sich die markanten gelben Busse und Stadtbahnen der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB). Doch selbst den Kenner der Stadtgeschichte kann es überraschen, wo und wie das seit hundert Jahren kommunale, die ersten fünfzig Jahre allerdings private Verkehrsunternehmen in der Landeshauptstadt einst schon präsent und aktiv war: mit Pferdebahnen und ihren Depots, auf Gummireifen, mit Güterzügen und auf dem Neckar sogar mit Booten.

Sechs historische Spaziergänge zur Chronik der SSB hat sich die Geschichtsforscherin Claudia Lorenz deshalb ausgedacht. Jeweils einer davon pro Monat findet bis zum Herbst statt. Die nächste Führung ist am Sonntagmittag, 10. Juni. Thema sind die SSB-Spuren im Stuttgarter Osten und in Bad Cannstatt. Treffpunkt ist am Ostendplatz. Karten zu den Führungen kosten 7,50 Euro, erhältlich sind sie im SSB-Kundenzentrum Charlottenplatz. An jedem Rundgang können 25 Personen teilnehmen. Jede Führung dauert zwischen anderthalb und zwei Stunden. Die weiteren Termine sind am 8. Juli für  Stuttgart Süd und Degerloch, am 12. August für Stuttgart West und Heslach, am 9. September für Stuttgart Nord und Feuerbach und am 14. Oktober für die Filder. Die Broschüre von Claudia Lorenz, die alle Rundgänge vorstellt, um auf eigene Faust loszuziehen, gibt es um 11,90 Euro im SSB-Kundenzentrum Charlottenplatz, in der Straßenbahnwelt in Bad Cannstatt, im Buchhandel und über den Souvenirartikelversand der SSB im Internet.

Claudia Lorenz: „Sechs historische SSB-Spaziergänge“ ISBN 978-3-9819803-0-1

Die Autorin und Stadthistorikführerin Claudia Lorenz, geboren 1964, ist bei München aufgewachsen. Nachdem sie an der Fachhochschule Nürtingen ihren Abschluss als Diplomingenieurin Agrarwirtschaft machte, widmete sie sich der Tätigkeit der Regieassistenz, als Schauspielerin in freien Ensembles im Raum Stuttgart, dem Kulturmanagement und als Leiterin von Seminaren und Diskussionsrunden. Sie ist publizistisch tätig mit literarischen Arbeiten, essayistischen Aufsätzen und Unternehmensdarstellungen. Schon seit 25 Jahren erkundet sie Stuttgart und seine Umgebung gerne mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Vor einigen Jahren begann sie intensiv, sich mit der Historie der SSB zu beschäftigen. Die Spurensuche nach sichtbaren Relikten aus der SSB-Vergangenheit mündete nun in die von ihr geführten Stadterkundungen und deren gedruckte Form.

Foto, Blogarchiv Klaus

Mercedes-Benz Konzertsommer 2018 mit großen Musikern und einem bunten Familiensonntag

Presseinformation

Curse im Vorprogramm von Savas & Sido

Die Künstler beim Mercedes-Benz Konzertsommer 2018 sind Savas & Sido mit Curse im Vorprogramm (5. Juli), Clueso (6. Juli) und Kontra K (7. Juli). Der Vorverkauf läuft bereits auf Hochtouren. Tickets für alle Konzerte gibt es unter www.konzertsommer.com. Am Sonntag, 8. Juli 2018, findet außerdem der große Kinder- und Familientag mit zahlreichen Attraktionen und kostenlosem Eintritt statt.

Curse-im-Vorprogramm-von-Savas--Sido-Mercedes-Benz-Konzertsommer-2018-mit-grossen-Musikern-und-einem-bunten-FamiliensonntagStuttgart. Noch gut fünf Wochen, dann startet der Konzertsommer 2018 am Mercedes-Benz Museum. Den Auftakt auf der großen Open-Air-Festivalbühne am Museum machen Savas & Sido (5. Juli) – mit Curse im Vorprogramm, einer weiteren Größe des Hip-Hop. Es folgen Clueso (6. Juli) und Kontra K. (7. Juli).

Am Sonntag, 8. Juli, findet der Kinder- und Familientag statt. Es gibt zahlreiche kostenlose Attraktionen, beispielsweise das Tigerenten-Rodeo aus dem bekannten „Tigerenten Club“, das Stuttgarter Improvisationstheater „Kanonenfutter“, den Illusionisten Alexander Straub sowie die Kinderfahrschule „Mobile Kids“. Zu Gast sein werden auch die schwäbischen Kultfiguren „Äffle und Pferdle“ sowie das VfB-Maskottchen „Fritzle“.

In der Open Air Bühne findet ein Cars & Coffee-Talk mit dem Thema „Sammeln aus Leidenschaft“ statt, moderiert von Ellen Lohr. Im Atrium treten Viola Brand, Vize-Weltmeisterin im Kunstradfahren, und „Mister Piano“ mit seinen klangvollen Walking-Piano-Shows auf. Und wer das Museum einmal aus einem anderen Blickwinkel betrachten möchte, kann an einer der Führungen mit Blick hinter die Kulissen teilnehmen.

Unter dem Motto „30 Jahre DTM“ gibt es von 9 bis 14 Uhr die Chance, sich für den letzten Platz im Finale des „Museums Special“ der internationalen „Mercedes-AMG Motorsport eRacing Competition“ zu qualifizieren. Dieses findet am 8. Juli um 17:30 Uhr statt. Der schnellste Fahrer des „Museums Special“ wird zum eRacing-Finale am Hockenheimring im Oktober eingeladen.

O-Bus1Wer am 8. Juli nicht mit dem eigenen Auto oder der Stadtbahn zum Museum kommen möchte, kann vom Schlossplatz aus stilecht mit einem historischen Omnibus Mercedes-Benz O 3500, Baujahr 1950, anreisen. Der Bus verkehrt zwischen 11 und 19 Uhr.

Tickets für den Mercedes-Benz Konzertsommer sind unter www.konzertsommer.com sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Ticket-Inhaber erhalten in der Zeit vom 5. bis 8. Juli 2018 freien Eintritt ins Museum, vor und nach dem Konzertsommer 25 Prozent Rabatt auf den Eintrittspreis.

Die Konzertreihe ist eine Kooperation des Mercedes-Benz Museums mit dem Stuttgarter Konzertveranstalter Chimperator Live, in Zusammenarbeit mit Four Artists Events und der Stuttgarter Kommunikationsagentur 0711 Livecom. Der erfolgreiche Start des Konzertsommers war im vergangenen Jahr: 2017 begeisterten Freundeskreis, Rea Garvey, Teesy & Vona sowie Lina insgesamt 27.000 Besucher.

Links zum Konzertsommer

Das Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Kassenschluss ist um 17 Uhr. Anmeldung, Reservierung und aktuelle Informationen: Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr unter Telefon 0711 17-30000, per E-Mail classic@daimler.com oder online unter mercedes-benz.com/museum.

Fotos, Daimler, Blogarchiv Sabine

Wachsskandal und die Folgen – Veranstaltung des Bezirksimkervereins Waiblingen und Umgebung e.V.

Bienenwabe1Reines Bienenwachs ist ein begehrter Rohstoff, den Honigbienen in Drüsen an der Bauchseite ihres Körpers produzieren. Ursprünglich farblos und transparent, nimmt das Wachs im Bienenstock schnell eine gelbe Farbe an, die unter anderem vom Blütenpollen stammt. Die Preise für Bienenwachs sind in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen. Das lockte offenbar Betrüger an, die das herrlich duftende Bienenwachs mit billigen, künstlich hergestellten Wachsen gestreckt haben.
Über die Folgen dieses Wachsskandals, unter dem vor allem die Imker und ihre Bienen leiden, informiert der Stettener Bienenexperte und Biologe Herbert Häbich anlässlich der nächsten Monatsversammlung des Bezirksimkervereins Waiblingen und Umgebung. Die Veranstaltung findet am Freitag, 8. Juni, von 20 Uhr an in Gaststätte Söhrenberg, Wilhelm-Läpple-Weg 4, in Waiblingen-Neustadt statt. Gäste sind bei dem kostenlosen Vortrag herzlich willkommen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Käfer
Schriftführer

Foto, Blogarchiv