Gemeindewahlausschuss lässt alle Wahlvor- schläge zu

Posted by Klaus on 2nd April 2019 in Allgemein

Der Gemeindewahlausschuss hat in seiner Sitzung am Dienstag, 2. April, alle 20 Wahlvorschläge zugelassen, die für die Gemeinderatswahl am 26. Mai 2019 eingereicht wurden. Damit wurde der bisherige Rekord von 17 Wahlvorschlägen aus dem Jahr 1999 überboten.
Die Reihenfolge der Wahlvorschläge im Stimmzettelblock, der nun produziert wird, richtet sich nach dem Wahlergebnis der Gemeinderatswahl 2014. Neue Wahlvorschläge werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs sortiert.

Die Reihenfolge lautet:

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE)
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Freie Wähler Kreisverband Stuttgart e.V. (Freie Wähler)
Freie Demokratische Partei (FDP)
Stuttgart Ökologisch Sozial (SÖS)
Alternative für Deutschland (AfD)
DIE LINKE (DIE LINKE)
Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)
Die Stadtisten (Stadtisten)
Junge Liste Stuttgart
Ökologisch-Demokratische Partei / Familie und Umwelt (ÖDP)
DEMOKRATIE IN BEWEGUNG (DiB)
PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ (Tierschutzpartei)
Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)
Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit (BIG)
Schertlens Unabhängige Bürger (SchUB)
Bündnis Zukunft Stuttgart 23 (BZS23)
Kein Fahrverbot in Stuttgart
Feministische Liste Stuttgart (FeLi)

913 Bewerberinnen und Bewerber werden zur Wahl stehen, das ist die zweithöchste Zahl seit 1999 (damals waren es 938). Auf elf Listen stehen je 60 Bewerber, es folgen BIG mit 58, Die PARTEI und SchUB mit je 48, PIRATEN mit 27, Kein Fahrverbot in Stuttgart mit 22, DiB mit 17, ÖDP mit 14, Tierschutzpartei mit 13 und FeLi mit sechs Bewerberinnen.

Eine vollständige Liste mit allen Bewerberinnen und Bewerbern können Sie hier herunterladen:

Bewerberliste Gemeinderatswahl 2019 (PDF)

Foto, Blogarchiv Sabine

Leave a Reply