Archive for November 7th, 2019

Winterdienst auf Fahrbahnen – Autos rechtzeitig auf den Winter vorbereiten

Posted by Klaus on 7th November 2019 in Stuttgart

Info

Mit dem Winterdienst auf Fahrbahnen kommen die Kommunen ihrer gesetzlich vorge- schriebenen Reinigungs- und Verkehrs- sicherungspflicht nach.

Das Straßengesetz verpflichtet die Kommune jedoch nur auf verkehrswichtigen und gefährlichen Straßen zum Winterdienst. Das wirksamste und wirtschaftlichste Streumittel ist Feuchtsalz, das neben Sole zur präventiven Streuung auf städtischen Fahrbahnen ausschließlich verwendet wird.

Der städtische Winterdienst ist umweltverträglich, denn auf den Hauptverkehrsstraßen, wichtigen Verbindungsstraßen und Wohnstraßen ab einer fünfprozentigen Steigung wird Feuchtsalz nach der Regel „So viel Salz wie nötig, so wenig Salz wie möglich“ gestreut und auf ein Minimum reduziert.
Die übrigen Fahrbahnen, wie ebene Wohnstraßen, werden in der Regel bei Eisregen gestreut, sonst nur geräumt. Bei Winterdiensteinsätzen müssen Hauptverkehrsstraßen und Verbindungsstraßen in verkehrssicherem Zustand sein.

Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft stellt den Winterdienst auf den Fahrbahnen, abhängig von der Wetterlage, rund um die Uhr sicher, eine Leistung, die über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinausgeht. Bestimmte Wetterlagen sind aber auch bei größter Professionalität nur schwer beherrschbar.

Für die bevorstehende Kälteperiode bittet der Winterdienst alle Verkehrsteilnehmer um erhöhte Vorsicht im Straßenverkehr, damit die Unfallgefahr verringert wird.

Der Winterdienst wendet sich zusätzlich mit nachfolgenden Hinweisen und Appellen an die Verkehrsteilnehmer:

  • Benutzen Sie, wenn es schneit oder wenn die Straßen glatt sind, öffentliche Verkehrsmittel, bis die Straßen geräumt, gestreut und wieder verkehrssicher sind.
  • Rüsten Sie Ihr Fahrzeug rechtzeitig mit Winterreifen oder Schneeketten aus.
  • Passen Sie Ihre Fahrweise dem Straßenzustand an, der Winterverkehr erfordert ein defensives Fahrverhalten, was auch besonders für ebene Wohnstraßen gilt.
  • Fahren Sie besonders vorsichtig, wenn Sie in ebene Wohnstraßen einbiegen, da diese in der Regel nicht gestreut sind.
  • Halten Sie genügend Abstand zum Vordermann.
  • Vermeiden Sie gewagte Überholmanöver; ein Unfall kann den Verkehr erheblich beeinträchtigen.
  • Fahren Sie vorausschauend, und denken Sie immer daran, dass sich die Straßenverhältnisse plötzlich ändern können.
  • Ermöglichen Sie den Räum- und Streufahrzeugen stets eine Durchfahrtsbreite von drei Metern, das kommt Ihnen selbst auch zugute. Der Räum- und Streudienst kann nicht überall gleichzeitig sein, bei Behinderungen kann er selbst im Verkehr stecken bleiben, besonders im Berufsverkehr.
  • Bei starken winterlichen Behinderungen werden, insbesondere im Berufsverkehr, auch Blaulichtfahrzeuge der Polizei oder der Feuerwehr als Lotsenfahrzeuge für die Räum- und Streufahrzeuge eingesetzt. Achten Sie darauf, dass die Gasse zur freien Durchfahrt nicht unmittelbar nach dem Blaulichtfahrzeug wieder geschlossen wird, da sonst das Räum- und Streufahrzeug den Anschluss zum Blaulichtfahrzeug verliert.
  • Wundern Sie sich nicht, wenn das Blaulichtfahrzeug bei roter Ampel die Kreuzung nicht überquert, dies geschieht mit Rücksicht auf die Räum- und Streufahrzeuge.
  • Parken Sie Ihr Fahrzeug so, dass die breiten Winterdienstfahrzeuge gut durch die Straßen kommen. Falsch geparkte Autos erschweren oft die Winterräumung von Straßen oder machen sie unmöglich. Auch hier gilt die Drei-Meter-Regel, Behinderungen von Streufahrzeugen können zu Abschleppaktionen führen.

Nur wenn Winterdienstprofis und Verkehrsteilnehmer gut zusammenarbeiten, kann eine sichere Mobilität in der Stadt gewährleistet sein.

Fotos, Blogarchiv

Nicht vergessen: Bewohnerparkausweis

Posted by Klaus on 7th November 2019 in In und um Gablenberg herum

Stuttgart Ost

Am 1.12. sind zum Teil die neuen Bewohnerparkausweise fällig. Nicht vergessen rechtzeitig Einen zu besorgen 😉

Infos dazu>>>

Foto, Blogarchiv

Ost – Wohnungseinbruch – Zeugen gesucht

Posted by Klaus on 7th November 2019 in In und um Gablenberg herum

Polizeibericht 7.11.

Bislang unbekannte Täter sind am Mittwochabend (06.11.2019) in ein Einfamilienhaus an der Werderstraße eingebrochen. Die Täter hebelten zwischen 19.30 Uhr und 21.00 Uhr die Terrassentüre auf, drangen in das Haus ein und durchsuchten sämtliche Räume. Sie stahlen eine Geldbörse mit über Hundert Euro Bargeld und entkamen unerkannt.

Zeugen werden gebeten sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Foto, Blogarchiv

Einladung zur Ringvorlesung des Studien- bereichs New Media im Wintersemester 2019/20

PM Merz-Akademie

 

 

 

 

„NIE NUR NEU“ – Referent/innen geben Einblicke in ihre berufliche und künstlerische Entwicklung und aktuelle Tätigkeit in New Media Arts and Design.

Kuratiert von Prof. Mario Doulis und Prof. Olia Lialina.

www.merz-akademie.de/veranstaltungsreihen/nie-nur-neu

Den Auftakt macht Jay Tholen mit Olia Lialina und Dragan Espenschied:

Dienstag, 12.11.2019, 19:30 Uhr, Aula der Merz Akademie, Teckstraße 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei.

Jay Tholen (Spieleentwickler): Good Old Days, False Nostalgia and  Hypnospace Outlaw

Jay Tholen wird sein Spiel „Hypnospace Outlaw“ vorstellen, in dem die Spieler/innen ein Fake-Internet polizeilich überwachen und mit einem Fake-Betriebssystem manipulieren. Er spricht zudem zum Thema „Nostalgie“ und den Trend „The 90s“ in aktuellen Design- und Kunstprojekten und diskutiert dies mit Olia Lialina und Dragan Espenschied (GeoCities Research Institute).

Zu Jay Tholens Vortrag gibt es auch einen Livestream, für alle, die nicht zum Vortrag kommen können (am 12.11. ab 19:30 Uhr): https://www.merz-akademie.de/live/

Weitere Termine der Ringvorlesung:

Dienstag, 19.11. / Christian von Bock (Mitgründer von Solid White): „1999 – 2019 / Die Reise eines New Media Designers“

Dienstag, 26.11. / Friedemann Banz (Künstlerkollektiv Banz&Bowinkel): „The virtual void as artistic space“

Dienstag, 10.12. / Tracy Rolling (Experience Director): “The More Things Change 
”

Dienstag, 17.12. / Auriea Harvey (3D-Künstlerin): „Endless Worlds“

Viele Grüße aus der Merz Akademie!
Jasmin Stiegler, Melanie Harzendorf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Foto, Veranstalter

Bezirksimkervereins Waiblingen – Verhaltensbiologie der Honigbiene

Verhaltensbiologie der Honigbiene

Der Schwänzeltanz der Honigbienen ist manchem noch aus dem schulischen Biologieunterricht bekannt. Wie aber funktioniert er genau? Und wie verständigen sich die Bienen im dunklen Bienenstock? Auf diese und viele weitere Fragen rund um die Verhaltensbiologie der Bienen gibt es bei der nächsten Monatsversammlung des Bezirksimkervereins Waiblingen und Umgebung eine Antwort. Am Freitag, 15. November, kommt dazu von 20 Uhr an Albrecht Müller in die Gaststätte Söhrenberg in Waiblingen-Neustadt. Er ist langjähriger Imker und Referent des Landesverbands Württembergischer Imker.

Die kostenlose Veranstaltung findet gemeinsam mit dem Winnender Imkerverein statt und steht allen Interessierten ohne Anmeldung offen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Käfer
Schriftführer

Foto, Blogarchiv

„release und Kunst“ in EnBW City

Posted by Klaus on 7th November 2019 in Allgemein, KĂŒnstler/innen, Stuttgart

Pressemitteilung

Jubiläumsausstellung zugunsten der Drogenhilfe release Stuttgart e.V. – Vernissage am 14. November

Stuttgart. Über 100 exklusive Werke von insgesamt 21 Künstlerinnen und Künstlern werden auch in diesem Jahr im Rahmen der Benefizausstellung „release und Kunst“ in der EnBW-City in Stuttgart-Fasanenhof präsentiert. Darunter sind Werke von Bettina Bürkle, Barbara Klemm, Markus Lüpertz, Werner Pokorny und Franz Erhard Walther. Die preiswerten Bilder, Collagen, Fotografien, Grafiken, Objekte und Zeichnungen können direkt vor Ort erworben werden.

 

 

Seit mittlerweile 25 Jahren präsentiert und verkauft Release Stuttgart e.V. ihre Jahresgaben und ist damit seit nunmehr 20 Jahren bei der EnBW zu Gast. Bei der Benefizveranstaltung profitieren Kunstschaffende und Drogenhilfe-Verein gleichermaßen, weil die Verkaufserlöse geteilt werden. Release finanziert damit sein soziales Engagement in der Drogenberatung.

An der Vernissage am Freitag, 14. November, ab 19 Uhr, begrüßt Angela Brötel, Leiterin Business Communications bei der EnBW, die Gäste. Danach spricht Dr. Fabian Mayer, Erster Bürgermeister von Stuttgart, ein Grußwort. Horst Merkle von „release und Kunst“ führt anschließend in die Ausstellung ein.

www.enbw.com

Freundliche Grüße
Hans-Jörg Groscurth
Leiter Business Content Management / Konzernpressesprecher
Kommunikation & Politik

Fotos, Klaus, „© release Stuttgart e.V.“ (Franz Erhard Walther: Projektionsort, 2019, Markus Lüpertz: Leda, 2019, Barbara Klemm: Richard Serra, Paris, 2008,