Das neue Rosensteinquartier – Eine mögliche Chance für den Stuttgarter Osten

Posted by Klaus on 13th März 2017 in In und um Gablenberg herum, Stuttgart

Das Memorandum Rosenstein wird beschlossen

K-Rosenstein-2Am 16. März entscheidet der Gemeinderat der Stadt Stuttgart über die Vorlage GRDrs 65/2017 über das Ergebnis der informellen Bürger- beteiligung zur Entwicklungsfläche Rosenstein. In nächster Nähe zum Stuttgarter Osten entsteht ein neuer Stadtteil und viele gute Ideen zeigen die Möglichkeit der Einbettung der angrenzenden Bezirke in den Schlossgarten und somit in eine beliebte und liebgewonnene Naherholungs- möglichkeit.

Im nächsten Schritt gilt es aber, die Ideen und Pläne aus der Bürgerbeteiligung zu konkretisieren. Gerade die Anbindung des Stuttgarter Ostens bedarf kreativer Vorschläge und realisierbarer Lösungen. Bleibt das teilende Element der Cannstatter Straße zwischen der Wohnbebauung des Stuttgarter Ostens und der gesamten Länge des unteren Schlossgartens weiterhin unverändert bestehen, rücken erwünschte Synergieffektte und die Anbindung in weite Ferne. Aktuell haben wir durch die Cannstatter Straße eine Zerschneidung der Stadt. Die bestehenden Querungsmöglichkeiten stellen keine echte Verbindung dar.

K-Rosenstein-3Für den Stuttgarter Osten wäre es wünschens- wert, wenn bei der Gestaltung des neuen Quartiers, die Anbindung des neu entstehenden Stadtteils an den Osten forciert wird. Die Ideen für diese Anbindung sind schon mehrfach genannt worden. Eine geschickte Lösung wäre durch eine Teilüberdeckelung und Tieferlegung der Cannstatter Straße möglich. Die Teil- überdeckelung müsste mit einem Gesamtkonzept einhergehen, dass den Zugang für Fußgänger und Radfahrer ermöglicht. Dies wäre im Bereich der Heilmannstraße und auf Höhe des Heinrich- Baumann Steges möglich. Bereits partielle Lösungen an diesen beiden Stellen, mit mehreren breiten Übergängen, in Form von Grünbrücken nebst Fuß-/Radweg und Weitläufigkeit, würden den Osten städtebaulich mehr in den Park integrieren.

Diese Fragestellungen dürfen bei der weiteren Planungen der Verwaltung zur Entwicklung des Rosensteinquartiers nicht aus dem Blickfeld geraten.

Beste Grüße

Tatjana Strohmaier

Infos stadtplanungsforum/rosensteinquartier/, wikipedia/Rosensteinquartier

Foto, Klaus

Leave a Reply