Archive for Mai 26th, 2020

Absage – 130 Jahre Galatea-Brunnen Feier

Mitteilung der Stiftung Stuttgarter Brünnele

Öffentliche Sitzung des Jugendrats Ost

Donnerstag, 28. Mai, 18.30 Uhr, Rathaus, Mittlerer Sitzungssaal, 4. OG, Marktplatz 1:

Hinweis. Es nehmen nur 15 Mitglieder des Jugendrates an der Sitzung teil. Der Zugang zum Sitzungssaal im Rathaus wird geregelt. Die Sitzordnung ist so gestaltet, dass zwischen allen teilnehmenden Personen ein Abstand von 2 Metern eingehalten wird. Für Bürgerinnen und Bürger stehen nur wenige Plätze zur Verfügung, bitte melden Sie sich daher mit Ihren Kontaktdaten bis spätestens 26. Mai bei der Poststelle. Bezirk.Ost@stuttgartde an. Alle Personen müssen ab Betreten bis Verlassen des Gebäudes und während der gesamten Sitzung eine Alltagsmaske tragen. Auf die Einhaltung der allgemeinen Hygienerichtlinien wird hingewiesen.

1 . Begrüßung und Organisatorisches;

2. Beratung der Geschäftsordnung des Jugendrates Ost;

3. Wahl der Sprecher/innen,

4. Wahl der Vertreter/innen im AKJ;

5. Projektideen;

6. Verschiedenes/Wie geht es weiter?

Tourist Information am Flughafen Stuttgart wieder geöffnet

Posted by Klaus on 26th Mai 2020 in Stuttgart

Presseinfo Stuttgart-Marketing

Stuttgart-Marketing GmbH ab 2. Juni wieder vor Ort erreichbar

Nach der vorübergehenden Schließung aufgrund der Corona-Verordnung öffnet das „Tourist Information Center“ am Flughafen Stuttgart ab Dienstag, den 2. Juni 2020 wieder seine Türen. Das Team der Tourist Information in Terminal 3 steht Besuchern zu folgenden geänderten Öffnungszeiten zur Verfügung: Montag bis Freitag von 10.30 Uhr bis 16.00 Uhr. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen bleibt die Tourist Information am Flughafen Stuttgart vorerst geschlossen. Die Wiedereröffnung erfolgt selbstverständlich unter Berücksichtigung aller geltenden Vorgaben und Hygienevorschriften.

Weitere Informationen unter www.stuttgart-tourist.de

Foto, „Stuttgart-Marketing GmbH / Jean-Claude Winkler“

Ab 30. Mai: Buslinie 92 nimmt wieder Fahrräder mit

Info der SSB

Ab Samstag, 30. Mai, verkehrt auf der Buslinie 92 der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) wieder der Rad-Tourer. Diese Serviceleistung ist der Anhänger zum Fahrradtransport, den die Zusatzbusse der Linie 92 zwischen Rotebühlplatz und Forsthaus II samstags und sonntags sowie an Feiertagen mitführen. Damit kommen Radler bequem ins Gebiet Wildpark/Solitude.

Die Verstärkerbusse fahren stündlich von 10 bis 17 Uhr ab Rotebühlplatz und von 10.30 bis 17.30 Uhr ab Forsthaus II. Der Fahrradtransportanhänger fasst maximal 15 Fahrräder. Ein Anspruch auf Mitnahme des Fahrrades oder von Gruppen besteht nicht. Die Mitnahme des Fahrrades ist kostenlos, der Fahrgast braucht einen gültigen Fahrschein. Die Kunden müssen ihr Fahrrad selbst auf- und abladen. Dies ist nur am Rotebühlplatz und am Forsthaus II möglich. Sperrige Zusätze wie Fahrradtaschen müssen entfernt werden. Im Bus selbst können keine Fahrräder mitgeführt werden. Die üblichen Abstandsregeln sind einzuhalten. Der Rad-Tourer verkehrt in dieser Form bis zum 1. November.

Foto, SSB

Einsatz gegen Rauschgiftkriminalität und Organisierte Kriminalität – Zwölf Haftbefehle erwirkt

Posted by Klaus on 26th Mai 2020 in Stuttgart

Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt:

Mehrere Hundert Polizeibeamte haben am Dienstag (26.05.2020) im Rahmen eines groß angelegten Einsatzes 23 Objekte im Großraum Stuttgart durchsucht. In Kooperation mit den Polizeipräsidien Ludwigsburg, Reutlingen und Einsatz sowie der Staatsanwaltschaft Stuttgart haben Beamte des Polizeipräsidiums Stuttgart elf mit Haftbefehl gesuchte Hauptverdächtige festgenommen. Gegen eine Mittäterin wurde im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen ebenfalls ein Haftbefehl erlassen. Fünf weitere zunächst vorläufig festgenommene Tatverdächtige setzten die Polizisten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Stuttgart führten im Juli 2019 auf die Spur der mutmaßlichen Rauschgifthändler. Die Festgenommen stehen im Verdacht, im großen Stil mit Rauschgift, insbesondere mit Kokain und Marihuana, gehandelt zu haben. Dabei agierte die Bande in festen Strukturen und war stark hierarchisch organisiert. Die Mitglieder nahmen innerhalb dieser Hierarchieebenen unterschiedliche Aufgaben wahr, um die Maschinerie des organisierten Rauschgifthandels am Laufen zu halten. Auch drei Minderjährige sollen in die Geschäfte involviert gewesen sein.

Die Polizeibeamten betraten bereits in den frühen Morgenstunden die Objekte, darunter Privatwohnungen, Arbeitsstätten und Garagen und nahmen die elf Hauptverdächtigen fest. Für eine 22-jährige Mittäterin wurde ebenfalls ein Haftbefehl erwirkt.

Die Ermittler beschlagnahmten bei den Durchsuchungsmaßnahmen am Dienstagmorgen mehrere Hundert Gramm Marihuana, geringe Mengen Kokain und Haschisch sowie mehrere Zehntausend Euro Bargeld. Darüber hinaus fanden sie Munition, Elektroschocker sowie Mobiltelefone, die noch ausgewertet werden müssen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Die elf 17- bis 42-jährigen tatverdächtigen Männer mit deutschen und türkischen Staatsangehörigkeiten, welche teilweise miteinander verwandt sind sowie die 22 Jahre alte Deutsche werden im Laufe des Dienstags einem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

Fotos, Blogarchiv

Tausend Seesäcke machen das Stuttgarter Kinderfest zu einem „Kinderfest für zuhause“

Posted by Klaus on 26th Mai 2020 in Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Info LHS

Tausend Seesäcke wurden im Rathaus mit Bastelmaterial und Spielsachen gefüllt, um das Stuttgarter Kinderfest in diesem Jahr zu den Kindern nach Hause zu bringen. Zuvor entschieden die Veranstalter, dass das Kinderfest aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus nicht wie geplant am 21. Juni auf dem Stuttgarter Marktplatz stattfinden kann.

Tausend Seesäcke machen das Stuttgarter Kinderfest zu einem 'Kinderfest für zuhause'Vergrößern

Mitarbeiterinnen des Kinderbüros haben 1000 Seesäcke für das ‚Kinderfest für zuhause‘ gepackt. Die Seesäcke werden mit Fahrzeugen der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft unter anderem an Einrichtungen des Caritasverbands für Stuttgart, des DRK Kreisverbands Stuttgart, der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart und des Malteser Hilfsdienstes geliefert.

Foto: Landeshauptstadt Stuttgart/Thomas Hörner

Kerim Arpad, Geschäftsführer des Deutsch-Türkischen Forums, erklärt: „In dieser Zeit steht die Gesundheit von uns allen im Vordergrund. Doch bereits bei der Absage unserer Veranstaltung haben wir überlegt, wie wir die Vielfältigkeit des Stuttgarter Kinderfests zu den Kindern bringen können. So entstand die Idee eines ‚Kinderfests für zuhause‘.“Zahlreiche Stuttgarter Einrichtungen und Organisationen, die in diesem Jahr mit einem Stand auf dem Kinderfest vertreten gewesen wären, haben sich an diesem Projekt beteiligt. Sie haben Material zum Malen, Basteln, Spielen, Turnen, Lesen, Rätseln und Musizieren für Kinder im Kita- und Grundschulalter sowie inklusive Spiele für Kinder mit Behinderungen gespendet.Die Seesäcke werden am Mittwoch, 27. Mai, mit Fahrzeugen der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft unter anderem an Einrichtungen des Caritasverbands für Stuttgart, des DRK Kreisverbands Stuttgart, der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart und des Malteser Hilfsdienstes geliefert.

Maria Haller-Kindler, Kinderbeauftragte der Landeshauptstadt, sagt: „Leider kann dieses schöne Fest der Begegnung von Kindern und Familien in diesem Jahr nicht stattfinden. Wir wollen auf diesem Weg vor allem Kindern eine Freude machen, von denen wir vermuten, dass sie sich über Abwechslung und analoge Spiel- und Bastelanregungen ganz besonders freuen, weil sie durch räumlich enge Wohnverhältnisse unter der Corona-Krise besonders leiden.“

Auch auf die kulturellen Beiträge beim Stuttgarter Kinderfest muss in diesem Jahr nicht verzichtet werden. Auf den Internet- und Facebook-Seiten des Stuttgarter Kindefests sind im Juni Videos mit Tänzen, Konzerten und weiteren Programmbeiträgen zu sehen.

Das Stuttgarter Kinderfest, früher Interkulturelles Kinderfest, wird seit 2016 jährlich vom Deutsch-Türkischen Forum Stuttgart, dem Stadtjugendring Stuttgart, der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft und dem Kinderbüro der Landeshauptstadt Stuttgart organisiert.

Die Veranstalter danken herzlich den folgenden Organisationen, die Beiträge für die Kinderfest-Seesäcke beigesteuert haben: Amt für Sport und Bewegung, Bund der Deutschen Katholischen Jugend – Dekanatsstelle Stuttgart, Büro für Antidiskriminierungsarbeit Stuttgart, Caritasverband für Stuttgart e.V., Fahrbibliothek Stuttgart, Kinderturnstiftung Baden-Württemberg, Körperbehinderten Verein Stuttgart e.V., Landesmuseum Württemberg, Elternzeitung Luftballon, NABU Gruppe Stuttgart e.V., Naturfreunde Stuttgart e.V., Netzwerk Kulturelle Bildung Stuttgart, Polizeipräsidium Stuttgart – Referat Prävention, Schwäbischer Albverein e.V., Stadtbibliothek Stuttgart, terre des hommes-Gruppe Stuttgart, UNICEF-Arbeitsgruppe Stuttgart.

Mitteilung an die Wangenerinnen und Wangener

Posted by Klaus on 26th Mai 2020 in Stuttgart Wangen

Liebe Wangenerinnen und Wangener,
das Bezirksrathaus Wangen kann wegen fehlender Abstandsmöglichkeiten zwi-schen den Besucher*innen nicht geöffnet sein. Aber wir sind für Sie da! Rufen Sie uns an zur Terminvereinbarung oder mailen Sie uns Ihr Anliegen.

Bürgerbüro An-, Ab- und Ummeldungen, Auskünfte aus dem Melderegister, Melde- bescheinigungen, Auskunftssperren, Amtliche Beglaubigungen, Lebensbescheinigungen, Reisepässe und Ausweise, Führungszeugnisse, Verpflichtungserklärungen, Führerscheine, KFZ-Zulassungen, Annahme von Gewerbean- und Abmeldungen, Landesfamilienpass, FamilienCard, Anträge auf Elterngeld;
Telefon: 0711 216 91072 u. 0711 216 91073
E-Mail: buergerbuero.wangen@stuttgart.de

Bürgerinfo und Vorzimmer Bezirksvorsteherin
Telefon: 0711 216 57270
E-Mail: poststelle.wangen@stuttgart.de

Standesamt Telefon: 0711 216 57272
E-Mail: standesamt.wangen@stuttgart.de

Bürgerservice Soziale Leistungen/Grundsicherung
Telefon: 0711 216 57267 u. 0711 216 57268
E-Mail: poststelle.wangen@stuttgart.de

Rentenstelle Telefon: 0711 216 57271
E-Mail: poststelle.wangen@stuttgart.de

Jobcenter Telefon: 0711 216 97749
E-Mail: jobcenter.wa@stuttgart.de

Bürgerservice Leben im Alter
Telefon: 0711 216 80322
Poststelle.50-42@stuttgart.de

Gez.: Beate Dietrich, Bezirksvorsteherin

Einwandfreie Trinkwasserqualität sicherstellen

Posted by Klaus on 26th Mai 2020 in Allgemein, Seen, Flüsse u. Brunnen in der Region Stuttgart

Info

Vor der anstehenden Wiedereröffnung von Fitnessstudios, Sporteinrichtungen oder Hotels müssen die Betreiber sicherstellen, dass keine gefährlichen Keime in den Trinkwassersystemen vorhanden sind. Dafür sollten die Leitungen gründlich gespült werden.

„Wenn demnächst Fitnessstudios, Sporteinrichtungen oder Hotels wieder öffnen, muss sichergestellt sein, dass das Trinkwasser aus der Leitung einwandfreie Qualität hat. Da das Wasser aufgrund der Schließungen länger in den Trinkwasserleitungen stand, können sich gefährliche Keime wie Legionellen vermehren. Diese können für Verbraucherinnen und Verbraucher beim Duschen oder bei der Nutzung von Whirlpools zur Gefahr werden. Die wichtigste Maßnahme nach einem längeren verminderten Trinkwasseraustausch in den Leitungen lautet daher spülen, spülen, spülen“, sagte Verbraucherschutzminister Peter Hauk.

Wasserleitungen gründlich spülen

Aufgrund der von der Landesregierung angeordneten Coronavirus-Maßnahmen wurden zahlreiche Einrichtungen und Gebäude seit nun mehr als zwei Monaten nicht oder nur eingeschränkt genutzt. Betreiber von Fitnessstudios, Sporteinrichtungen, Schwimm- und Spaßbädern, Hotels und anderer Beherbergungsbetriebe, die darauf verzichtet haben, während der Dauer der Stilllegung einen „Normalbetrieb“ durch regelmäßiges Öffnen der Wasserhähne zu simulieren, sollten rechtzeitig vor Wiederaufnahme des Betriebs die Leitungen der Gebäude gründlich spülen.

„In der Regel genügt es hierzu, alle Entnahmestellen vollständig zu öffnen und sowohl Kalt- als auch Warmwasser bis zur Temperaturkonstanz abfließen zu lassen“, so Hauk.

Die Leitungen sollten etwa eine Woche vor Wiedereröffnung der Einrichtungen gründlich und dann nochmals täglich gespült werden. So wird das Wasser in der Hausinstallation vollständig getauscht. Werden zunächst nur einzelne Bereiche oder Gebäude der gesamten Einrichtung genutzt, ist es sinnvoll, die regelmäßigen Spülungen für die übrigen Bereiche fortzusetzen, so dass auch hier jederzeit sicheres Trinkwasser zur Verfügung steht und eine Rückkontamination des Systems vermieden wird. „Die Betriebe sollten die nach Trinkwasserverordnung in der Regel jährliche Untersuchung des Trinkwassers auf Legionellen zügig nach Wiederinbetriebnahme einplanen“, betonte Hauk abschließend.

Legionellen

Legionellen vermehren sich am stärksten bei Temperaturen von 30°C bis 45°C in stehendem Wasser. Neben einer zu niedrigen Warmwassertemperatur von unter 60°C begünstigt die Stagnation durch eine zu unregelmäßige Nutzung einzelner Anlagenteile beziehungsweise Bereiche der Trinkwasserinstallation eine Kontamination. Wenn aber Legionellen über kleine Wassertröpfchen eingeatmet werden und in die Lunge gelangen, kann es zu einer ernsthaften Lungenentzündung kommen. Das könnte beispielsweise beim Einatmen von Dampf unter der Dusche passieren. Ein erhöhtes Risiko liegt beispielsweise bei Menschen mit geschwächter Immunlage oder chronischer Bronchialerkrankung oder bei Rauchern vor. Seit 2011 enthält die Trinkwasserverordnung eine Pflicht zur regelmäßigen Untersuchung von Trinkwasser auf Legionellen. Sie besteht für die Eigentümer des Objekts beziehungsweise Gebäudes bei gewerblicher Tätigkeit, zum Beispiel Vermietung, oder öffentlicher Tätigkeit und unter der Voraussetzung, dass eine „Großanlage zur Trinkwassererwärmung sowie eine Einrichtung in der Trinkwasserinstallation, in der es zu einer Vernebelung des Trinkwassers kommt, zum Beispiel Duschen, Whirlpool, vorhanden ist.

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Trinkwasserkontrolle

DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.: Information zu vorübergehenden Stilllegungen von Trinkwasser-Installationen in Gebäuden (PDF)

Foto, Klaus

Ost – Vor Polizeikontrolle geflüchtet – Zeugen und Geschädigte gesucht

Posted by Klaus on 26th Mai 2020 in In und um Gablenberg herum

Polizeibericht 26.05.2020

Die Polizei sucht Zeugen und Geschädigte zu einem Vorfall, bei dem ein 20 Jahre alter Renault Fahrer sowie sein 20-Jähriger Mitfahrer am späten Donnerstagabend (21.05.2020) vor einer Polizeikontrolle geflüchtet sind und dabei möglicherweise mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben. Die Beamten wollten den Renault Twingo gegen 23.15 Uhr an der Kreuzung Talstraße/Hackstraße kontrollieren, als dieser plötzlich Gas gab und über eine rote Ampel in Richtung Rotenbergstraße davonfuhr. An der Stadtbahnhaltestelle Karl-Olga-Krankenhaus fuhr der 20-Jährige über den Gleisbereich auf die Gegenfahrbahn und setzte seine Flucht in Richtung Neckarstraße fort. In der Hackstraße fuhr er erneut über den Gleisbereich, bevor er in der Neckarstraße stoppte und beide zu Fuß flüchteten. In einer nahegelegenen Baustelle nahmen die Beamten die beiden Tatverdächtigen vorläufig fest. Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer offenbar nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und die angebrachten Kennzeichen mutmaßlich gestohlen sind. Auch die Besitzverhältnisse des Renaults sind Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903600 beim Polizeirevier 6 Martin-Luther-Straße zu melden.

Foto, Blogarchiv