Archive for Januar 1st, 2019

Diesel Fahrverbot in Stuttgart – Was bedeutet dies für Vereine

Posted by Klaus on 1st Januar 2019 in Allgemein, Vereine und Gruppen

Beitrag des 1. Vorsitzender Württembergischer Anglerverein e.V. Hans-Hermann Schock

Die Auswirkungen auf unseren Verein. Mitglieder aus Stuttgart oder der nahen Umgebung dürfen mit den entsprechenden Fahrzeugen nicht mehr zum Vereinsheim fahren. Auch die Stuttgarter Angelgewässer werden für einige unerreichbar sein. Mit ÖPNV zu den Parkseen mit Angelausrüstung, nahezu unmöglich.

Gravierend sind die Auswirkungen auf unsere Jugendarbeit. Unser Sprinter darf noch 1 Jahr in Stuttgart fahren. Der Jugendleiter, der mit seinem Kleinbus an den Jugendnachmittagen 8 Jugendmitglieder mitnehmen konnte. Dieser Jugendleiter steht nach 20 Jahren Ehrenamt da und kann nicht mehr zum Vereinsheim fahren. Ausflüge unserer Jugendmitglieder an die Parkseen oder selbst zum Neckarhafen werden nahezu unmöglich. Wir müssten dann die Jugendlichen außerhalb Stuttgarts aufsammeln und große Umwege zu den anderen Vereinsgewässern fahren. Zu einigen wird es nicht mehr funktionieren. Eine „Umweltroute“ zum Beispiel: Über Remseck, Ludwigsburg, Autobahn. Gerlingen zur Fischzuchtanlage im Mahdental.

Gut gemacht Politiker.

Die Autoindustrie betrügt uns und zum Dank dafür werden wir von den Politikern über alle Maßen bestraft.

Bravo Politiker

Jeder Pizzaservice in der Stadt gilt als Lieferverkehr und darf weiterhin fahren. Jeder Gewerbetreibende, der mit seinem Fahrzeug, das er von der Steuer absetzen kann Geld verdient, darf weiter fahren.

Bravo Politiker

Dieselloks der DB dürfen mitten in die Stadt fahren. Ohne Dieselrußfilter, mit 30 Jahre alten Motoren und transportieren dann die Pendler die nicht mehr mit ihrem eigenen Diesel fahren dürfen.

Bravo Politiker.

Auf dem Neckar fahren weiterhin Schiffe mit uralten Dieselmotoren, ohne jegliche Abgasfilter, genau in der Frischluftschneise der Neckarvororte. Wer im Hafen arbietet darf mit seinem Diesel 4 nicht mehr zur Arbeit fahren.

Bravo Politiker

Wer privat mit seinem Diesel 4 zur Arbeit fahren will oder zur Ehrenamtsarbeit wird ausgesperrt.

Bravo Politiker.

Die Grünen sagen es immer wieder, sie sind keine Verbotspartei. Ich habe das nicht wirklich verstanden.

1. Vorsitzender Württembergischer Anglerverein e.V.

Hans-Hermann Schock

Info: facebook.com/WurttembergischerAnglervereinEv und wav-stuttgart.de

Foto, Blogarchiv

Stuttgart Ost – Straßenraub – Zeugen gesucht

Posted by Klaus on 1st Januar 2019 in In und um Gablenberg herum

Polizeibericht

Zwei Jugendliche im Alter von 17 Jahren wurden am frühen Neujahrsmorgen (01.01.2019) um 03.10 Uhr am Wagenburgplatz von drei etwa Gleichaltrigen angegriffen und beraubt. Die Täter hatten zunächst erfolglos nach Zigaretten gefragt und dann einen der 17-Jährigen mit der Faust niedergeschlagen. Als sich sein Begleiter helfend einmischte, wurde auch dieser geschlagen und händigte letztendlich einen geringen Bargeldbetrag aus. Die drei Angreifer entrissen ihm noch einen Stoffbeutel, in dem sich eine Musikbox befand, und flüchteten danach in Richtung Wagenburgtunnel. Alle Täter waren dunkel bekleidet, einer trug zudem einen dunkelblauen Sportpullover mit einem aufgedruckten Logo und hat eine dunkle Hautfarbe.

Hinweise erbittet die Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778

Foto, Blogarchiv

Vorkommnisse in der Silvesternacht

Posted by Klaus on 1st Januar 2019 in Stuttgart

Polizeibericht

In der Neujahrsnacht (01.01.2019) mussten die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten zu mehreren Bränden im Stadtgebiet ausrücken.

Gegen 00.15 Uhr feuerte ein 57-jähriger Mann an der Gohlstraße in Degerloch unachtsam Feuerwerksraketen aus der Hand heraus ab. Durch ein gekipptes Fenster gelangte eine Rakete in eine Wohnung und verursachte dort ein Feuer, welches einen Sachschaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro nach sich zog. Zwei Hausbewohner im Alter von 15 und 62 Jahren erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden ambulant versorgt.

Gegen 02.00 Uhr musste die Feuerwehr zum Löschen eines brennenden Gartenhauses nach Mühlhausen fahren. Dort standen eine Hütte und ein daneben abgestellter Wohnwagen in einem Gartengrundstück an der Storchshalde in Flammen. Durch das Feuer wurden ein weiterer Geräteschuppen auf dem Grundstück und ein dort abgestellter Pkw ebenfalls beschädigt. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Im Stuttgarter Norden gerieten gegen 03.00 Uhr mutmaßlich unachtsam abgefeuerte Silvesterraketen unter ein an der Hermann-Pleuer-Straße geparktes Fahrzeug und setzten dieses in Brand. Die Feuerwehr löschte den Brand zügig, dennoch entstand am Fahrzeug Totalschaden in Höhe von zirka 40.000 Euro.

Zeugenhinweise zu diesen Fällen nehmen die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 entgegen.

Silvesterbilanz der Feuerwehr-Stuttgart.de

Foto, Blogarchiv

Tipps zur Bienenhaltung

Die Bienenhaltung erfreut sich als Hobby immer größerer Beliebtheit. Selbst in Städten ist sie oft möglich, weil hier über den ganzen Sommer hinweg Blüten den Honigbienen Nektar und Pollen liefern. Gerade für Anfänger ist es aber angesichts vieler unterschiedlicher Haltungssysteme, Betriebsweisen und Bienenkastenarten nicht leicht für sich den richtigen Weg zu finden. „Welche Betriebsweise ist für mich geeignet? – Ein Vergleich“ ist deswegen der Vortrag überschrieben, den Remigius Binder bei der nächsten Monatsversammlung des Bezirksimkervereins Waiblingen und Umgebung halten wird. Am Freitag, 11. Januar, um 20 Uhr wird der Bienenfachberater des Regierungspräsidiums Tübingen in der Gaststätte Söhrenberg, Wilhelm-Läpple-Weg 4 in Waiblingen-Neustadt seinen kostenlosen Vortrag beginnen. Gäste sind willkommen, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Käfer
Schriftführer Bezirksimkerverein Waiblingen und Umgebung e.V.

Foto, Blogarchiv