Kicken für die gute Sache in Stuttgart

Posted by Klaus on 3rd Oktober 2019 in Allgemein, Stuttgart

Betriebssportgruppe der Universität Stuttgart feiert Sieg beim 5. Benefiz-Fußballturnier der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung

Bonn, 02.10.2019 – Das Benefiz-Fußballturnier der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung steht für gelungene Teilhabe und den gemeinsamen Einsatz für Menschen mit erworbener Hirnschädigung. Auch wenn das sportliche Miteinander von Spielern mit und ohne Handicap im Mittelpunkt steht, wurde vergangenen Freitagnachmittag dennoch ambitioniert um den Turniersieg gekämpft.

Foto: Acht engagierte Mannschaften nahmen am Benefizturnier in Stuttgart teil, Hansjürgen Britsch. © ZNS – Hannelore Kohl Stiftung

Den ersten Platz belegte die Betriebssportgruppe der Universität Stuttgart, gefolgt von der Mannschaft des Polizeipräsidiums Mannheim und der Nationalmannschaft der Neurologen. Die zum ersten Mal teilnehmende Frauen-Nationalmannschaft der Deutschen Post begeisterte mit großartigem sportlichen Einsatz und landete knapp auf dem undankbaren vierten Platz.

Das Benefiz-Fußballturnier der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung findet traditionell anlässlich des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) mit Beteiligung der Nationalmannschaft der Neurologen und der Unterstützung weiterer Sportler statt. In diesem Jahr war damit Stuttgart als Austragungsort gesetzt und der Platz des PSV Stuttgart Treffpunkt für acht ambitionierte Fußballmannschaften: Die CP Fußball-Nationalmannschaft, die Neurologen Fußball Nationalmannschaft, die Frauen-Nationalmannschaft der Deutschen Post, den Stuttgarter SC, den PSV Stuttgart e.V., die Mannschaft des Polizeipräsidiums Mannheim, die Betriebssportgruppe der Universität Stuttgart und die ZNS-Freunde Medical Care.

Auch weitere Unterstützer hatten sich vor Ort eingefunden: Schiedsrichterlegende Walter Eschweiler, der von Beginn an Pate des Turniers ist, ließ es sich nicht nehmen, das Eröffnungsspiel zu pfeifen. Unterstützt wurde er im Anschluss von Bernd Heynemann, internationaler Fußballschiedsrichter aus Magdeburg sowie auf Empfehlung des Württembergischen Fußballverbands der ehemalige DFB-SR und Fifa-Assistent Hans Wolf und Adam Janic, beide von der Schiedsrichtergruppe Stuttgart.

Das großartige Spendenergebnis des gemeinschaftlichen Einsatzes: 3.000 Euro für die Arbeit der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung. Die Bonner Hilfsorganisation fördert seit 1983 die Teilhabe von Menschen mit unfallbedingtem Schädelhirntrauma. Dabei ist Sport ein zentrales Thema, etwa mit Sport-Workshops zur Stärkung des Körperbewusstseins hirnverletzter Menschen Menschen mit Cerebralparese oder der Präventions-Initiative „Schütz Deinen Kopf! Gehirnerschütterungen im Sport!“.

Hintergrund: Die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung für Verletzte mit Schäden des Zentralen Nervensystems mit Sitz in Bonn wurde 1983 von Frau Dr. med. h.c. Hannelore Kohl ins Leben gerufen. Die Stiftung unterhält einen Beratungs- und Informationsdienst für schädelhirnverletzte Menschen und deren Angehörige, unterstützt bei der Suche nach geeigneten Rehabilitationseinrichtungen und fördert die wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der Neurologischen Rehabilitation. Sie engagiert sich in der Präventionsarbeit für Unfallverhütung. Bis heute konnten über 31 Mio. Euro aus Spendenmitteln für über 675 Projekte an Kliniken, Institutionen und Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland weitergegeben werden. Jedes Jahr erleiden rund 270.000 Menschen Schädelhirntraumen, knapp die Hälfte von ihnen ist jünger als 25 Jahre. Dank der medizinischen Fortschritte kann vielen von ihnen geholfen werden.

Spendenkonto Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE31 3705 0198 0030 0038 00
BIC: COLSDE33

Siehe auch: Benefiz-Fußballturnier, Stuttgart zugunsten der ZNS – Hannelore-Kohl-Stiftung 27.09.

Leave a Reply